Sprengstoffanschläge in Dresden – blitzartige Festlegung der Täter: die Rechten!

Das muß jeden denkenden Menschen schon nachdenklich machen: da explodierten gestern Abend (26.9.2016) zwischen 21:53 und 22:19 Uhr in Dresden zwei Bomben. Eine vor einer Moschee, die zweite vor einem internationalen Kongressgebäude.

Obwohl kein Bekennerschreiben vorliegt und die Polizei auch sonst von keinen Details berichtet, die auf ein bestimmtes Tatmotiv oder eine bestimmte Tätergruppe hinweisen, steht der Täterkreis schon so gut wie fest: „müssen wir von einem fremdenfeindlichen Motiv ausgehen“! So teilt die Polizei in Dresden mit.

Und als Konsequenz wird ein verstärkter Schutz sämtlicher Dresdner Moscheen beschlossen. Sie werden künftig bewacht.

Der erstaunte Leser reibt sich nicht nur leicht verwundert die Augen und fragt sich: was weist hier überzeugend auf einen fremdenfeindlichen Anschlag hin? Gewiß: eine Moschee könnte Anschlagsziel fehlgeleiteter Gegner einer Islamisierung Deutschlands sein. Aber wie viele Präzedenzfälle gibt es dafür bisher in Deutschland? Wie oft haben eindeutig nachgewiesen islamkritische Deutsche ohne Migrationshintergrund Bombenanschläge auf Moscheen verübt?

Und wie paßt das zweite Anschlagsziel dazu, das die Polizei der gleichen Tätergruppe zuordnet: ein internationales Kongressgebäude? Welches Interesse sollten Islamkritiker haben, ein internationales Kongressgebäude als Ziel eines Bombenanschlags auszuwählen? Gibt es in Dresden außer der einen Moschee keine weiteren, die als „lohnendere“ Ziele islamkritischer „Fremdenfeinde“ hätten dienen können?

Außerdem: werden Moscheen denn grundsätzlich nur oder vor allem von islamkritischen Fremdenfeinden in die Luft gesprengt? Ich meine da aus den Medien ganz andere Informationen in Erinnerung zu haben: Sind es nicht die verschiedenen islamischen Gruppen, die bevorzugt die Moscheen der jeweils anderen islamischen Glaubensrichtung als Anschlagsziele aussuchen und darüberhinaus sonstige öffentliche Plätze und Gebäude?

Ich will keinesfalls behaupten, daß die Polizei die Möglichkeit eines fremdenfeindlichen Anschlags komplett ausschließen sollte. Denkbar ist, soweit keine weiteren konkreten Hinweise oder gar Beweise vorliegen, vieles. Und die Polizei tut sicher gut daran, in alle denkbaren Richtungen zu ermitteln.

Aber diese blitzartige Festlegung macht auf mich nicht den Eindruck neutraler Ermittlungen. Soweit ich derartige Taten überblicke, deuten die Anschläge in Dresden weit mehr in Richtung einer islamischen Tätergruppe als auf Fremdenfeinde.

Die größte Zahl an Fremdenfeinden in Deutschland dürften übrigens die Fremden selbst sein! Es wäre interessant und längst überfällig, vielleicht habe ich sie bisher aber auch einfach nur nicht mitbekommen, und es gibt sie längst: eine Aufstellung von Aggressionen gegen Fremde oder Deutsche mit Migrationshintergrund in und außerhalb von sogenannten „Asyl“unterkünften deutschlandweit und die genaue Auflistung der Täter in Fremde oder Deutsche mit Migrationshintergrund einerseits und Deutsche ohne Migrationshintergrund andererseits.

Je mehr Fremde wir ins Land holen, umso mehr fremdenfeindliche Gewalt werden wir im Land haben. Aber ich bin mir ziemlich sicher, daß die allergeringste Zahl dieser Gewalttaten von Deutschen ohne Migrationshintergund begangen wird!

Wir werden sehen, was die hoffentlich noch neutraler werdenden Ermittlungen in Dresden an Erkenntnissen zutage fördern werden.

Ach: und seit wann werden die Kirchen und Synagogen in Dresden bewacht?

Oder ist aufgrund der europa- und weltweiten Erfahrung mit dem Islam nicht mit muslimischer Aggression gegen Christen und Juden zu rechnen?

Quelle

http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_79110430/sprengstoff-anschlaege-erschuettern-dresden.html

11 Antworten auf „Sprengstoffanschläge in Dresden – blitzartige Festlegung der Täter: die Rechten!“

  1. Wenn man dahinter kommt dass es pure Taktik ist, wird es zu spät sein. Wirklich zu blöd aber wenn es losgehen könnte wären zumindest die Moscheen bewacht. Wie Naiv muss man denn sein? Ich kann nur Beten…..HERR beschütze Deine Kinder.

    1. Nun ja, wenn man weiß, dass aus islamischer Sicht Moscheen ein sichtbares Zeichen für die Islamisierung eines Landes sind, dann dürfte klar werden, dass diese Islamisierung offensichtlich politisch gewollt ist. Ob das den von uns gewählten Volksvertretern bewusst ist oder nicht, sei mal dahingestellt. Zumindest die christlich angehauchten wie Volker Kauder oder Hermann Gröhe werden mal nach ihrem Ableben keine Ausrede haben, wenn sie von Jesus damit konfrontiert werden, warum sie anstelle aus der Regierung auszutreten mitgemacht haben, als ob ihnen das alles nicht bewusst gewesen sei. Wie heißt es? Auf 1000 Fragen nicht eine eizige Antwort. Warum? Weil sie dann regelrecht verstummen werden. Weil ihr Gewissen sie anklagen wird. Weil sie es bereits heute gewusst haben. Weil sie grob fahrlässig dabeigeblieben sind. Weil sie geschwiegen haben, obwohl sie die in der Bibel enthaltene Wahrheit ganz genau gekannt haben, diese beiden Vorzeige-Evangelen, welche selbst heute noch gerne auf gewissen evangelikalen Konferenzen herumgereicht werden…

    1. Vielen Dank für den Link. Dort sind interessante Hinweise zu sehen, so ein Link auf Bilder vom mdr. Die Bilder zeigen das gigantische Ausmaß der Zerstörung an, welche durch die gewaltigen Explosionen hervorgerufen wurden. Ist Ironie! Die Anschläge sollen durch diese Ironie in keiner Weise verharmlost werden. Aber die Bilder zeigen, daß der Rabbatz, der um die Sache gemacht wird, in keinem Verhältnis zum tatsächlichen Geschehen steht. Anzusehen sind die Bilder unter: http://www.mdr.de/sachsen/dresden/sprengstoff-anschlaege-in-dresden-100.html

      Noch interessanter ist ein zweiter Hinweis auf „dasgelbeforum“, nämlich daß sich mittlerweile eine linke Gruppe zu diesen Anschlägen bekannt hat. Laut diesem Bekennerschreiben, das anscheinend vom sächsischen Innenminister bestätigt wurde (http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=415021 und http://www.focus.de/politik/schlagzeilen/), galt der Anschlag am Kongresszentrum der Einheitsfeierlichkeit zum 3.Oktober und sollte ein Zeichen sein gegen „Standortnationalismus“ und „Partypatriotismus“ etc., sowie der Anschlag an der Moschee gegen eine frauen- und israelfeindliche faschistische und antisemitische Ideologie. Dieses Schreiben ist unter folgendem Link zu sehen: https://pbs.twimg.com/media/CtX6xNRXYAA_PJr.jpg:large
      Inhaltlich habe ich auch hier meine Fragezeichen, weil sich die linken Gruppen sonst nicht durch gropße Israelfreundlichkeit hervortun.
      Genauso gut könnte es eine Aktion – von wem auch immer – gewesen sein, um Muslime von der Täter- in die Opferrolle zu befördern. Der Imam mit Sohn war auf einmal als armes Opfer ganz groß in den Medien und alle Welt hat Mitleid mit den in Deutschland von rechten Fremdenfeinden verfolgten Muslimen.
      vorläufiges Fazit: Solche Anschläge sind zu verurteilen ohne wenn und aber, ganz gleich von wem und mit welchem Zweck sie verübt wurden. Aber die vor politischer Korrektheit triefende Einschätzung der Polizei, vielleicht auf Druck von oben?, daß man von einem fremdenfeindlichen Anschlag ausgehe, scheint sich schnell ad absurdum geführt zu haben.

  2. Mich erinnert das an die plötzliche Meldung in 2015, dass auf ein Asylbewerberheim in Riedlingen ein Anschlag verübt wurde (waren es Farbschmierereine?), interessanterweise gerade zu dem Zeitpunkt, als Pastor Jakob Tscharntke wegen seiner kritischen Äußerungen zur Asylpolitik in der Öffentlichkeit diffamiert wurde. Da sollte doch wohl sicher eine Kausalkette hergestellt werden (Tscharntke = geistiger Brandstifter).
    Dieser Eindruck hat sich einem förich aufgedrängt, wenn man gewohnt ist, zwischen den Zeilen zu denken.
    Vielleicht im aktuellen Fall eine „False Flag“ – sprich Aktion vom Geheimdienst oder Gladio, damit man die kritischen Bürger wieder zur Ruhe bringt (rääächz!). Man wird sehen, wie sich die Ermittlungen entwickeln.

  3. Und das passiert auch westlich von Sachsen…..Man höre und staune mit welch einer Inbrunst!

    Baden-Württemberg
    :
    Böllerangriff auf Flüchtlingsunterkunft
    In einem Ort östlich von Karlsruhe haben Unbekannte an einer Asylbewerberunterkunft Sprengkörper gezündet. Ein Böller explodierte in der Toilette eines Gebäudes.

    Mit Böllern haben Unbekannte eine Flüchtlingsunterkunft in Baden-Württemberg attackiert. Wie die Polizei in Karlsruhe mitteilte, detonierten in der Nacht zum Sonntag ein Feuerwerkskörper vor der verschlossenen Eingangstür des Wohnhauses sowie einer auf einem Fenstersims im Erdgeschoss. Ein dritter Knallkörper sei durch ein geöffnetes Toilettenfenster geworfen worden und im Gebäudeinnern explodiert.

    Die anwesenden Hausbewohner seien mit dem Schrecken davongekommen und unverletzt geblieben, hieß es von der Polizei. Auch sei kein nennenswerter Sachschaden entstanden. Die Ermittlungen übernahm den Angaben zufolge der Staatsschutz der Kriminalpolizei.

    Die Täter sind bei solchen Anschlägen schwer zu ermitteln, weil die Asylbewerberunterkünfte oft an abgelegenen Straßen liegen. Hier gibt es meist keine Zeugen. Zudem fehlt eine Beziehung von den Tätern zu den Angegriffenen, was die Ermittlungen erschwert. Entsprechend niedrig ist die Aufklärungsquote. Nach bundesweit 222 Angriffen im Jahr 2015 wurden bis Ende November nur 41 Tatverdächtige ermittelt, wie eine Recherche von ZEIT ONLINE und DIE ZEIT ergeben hatte.

  4. Rechte Gewalt!? Linke Gewalt!? Religiös-fanatischerTerror!?
    Mir ist’s – ehrlich gesagt – egal. Gewalt jeder Art ist zu verurteilen.
    Nach einer Reaktion erfolgt eine Gegenreaktion nach der anderen,
    bis das Ganze eskaliert und uns künftig um die Ohren fliegt.
    Und natürlich waschen sich alle Verantwortlichen dann ihre Hände in Unschuld,
    obwohl an ihnen Blut klebt.

  5. Liebe Geschwister, ich wusste gerade nicht, wohin mit diesem Link, aber ich finde die Aktion so enorm interessant:

    http://www.daserste.de/unterhaltung/film/terror-ihr-urteil/index.html

    Also am kommenden Montag 17.10.16 wird in der ARD ein Film quasi als Volksübung zur „moralischen Abstimmung“ gezeigt, der sich mit dem Thema des 9/11-Terroranschlag-Klassikers des Opfers von Wenigen (Abschuss eines Zivilflugzeuges) für Viele (Anschlag auf vollbesetztes Stadion) beschäftigt. Mir scheint indes, da wird schon wieder mal etwas vorbereitet.

  6. Hallo,

    interessante und informative Beiträge hier, super. Habe längere Zeit als stiller Gast nur mitgelesen und mich jetzt mal angemeldet.
    Ich würde mich freuen, wenn ihr bei Gelegenheit auch einmal auf meinem Blog zum Thema Textilreinigung vorbeischauen würdet.

    Alles Liebe

    Herbert

    [url=http://www.flecken-entfernen.net/Ketchupflecken-entfernen/]Ketchupflecken[/url]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.