Was geschah in Berlin auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz wirklich?

Ich weiß es nicht!

Fuhr der LKW, der uns gezeigt wurde, wirklich in besagter Weise durch den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz?

Das bezweifle ich mittlerweile mit Nachdruck! Dem interessierten Leser empfehle ich, die nachfolgenden Links aufzurufen und die Videos anzuschauen. Das Video beim Honigmann faßt etliche andere bekannte Videos in den wichtigsten Ausschnitten zusammen, auch die ganz wichtige Dash-Cam-Aufnahme, die meines Wissens offiziell anerkannt, den vorbeidonnernden LKW zeigt.

Bitte diese beiden Seiten aufrufen:

https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2017/01/17/fake-terror-lkw-in-berlin-hat-es-nie-gegeben/

http://www.politaia.org/deutschland/der-gelbe-bus-vom-berliner-breitscheidplatz/

Schon allein aufgrund der Dash-Cam-Aufnahme scheint meines Erachtens ausgeschlossen, daß der gezeigte LKW tatsächlich in und durch den Weihnachtsmarkt gerast ist.

Erstens: wer eine Luftaufnahme des Weihnachtsmarktes nach dem Geschehen aber mit den noch stehenden beschädigten Häuschen anschaut, der sieht, daß der LKW schon deutlich nach rechts in den Weihnachtsmarkt hätte einlenken müssen, während er im Bild der Dash-Cam ist. Man hätte das auf dem Bild meines Erachtens eindeutig sehen müssen. Man sieht davon aber soweit ich das beurteilen kann, eindeutig nichts. Der LKW fährt mit hohem Tempo, geschätzt wird es auf 60-70 km/h, hinter dem Weihnachtsmarkt vorbei!

Dies zeigt diese Dash-Cam-Aufnahme zweitens auch dadurch, daß man den LKW rechts neben dem in der oberen Hälfte nicht erleuchteten Weihnachtsbaum hätte in den Weihnachtsmarkt einfahren sehen müssen. Man stelle sich vor, was das für ein Mordstrum an LKW ist, der da mit hohem Tempo in den Weihnachtsmarkt gerauscht sein soll. Davon sieht man auf der Dash-Cam-Aufnahme aber rein gar nichts! Was man vielmehr sieht, daß der LKW hinter dem Weihnachtsmarkt auf der Straße hinunterbrettert. Die Deko des Weihnachtsmarktes bleibt vor dem dunklen Umriss des LKW sichtbar. Ein Video, das unter folgendem Link https://www.youtube.com/watch?v=Ky3KGjyLTsQ dies sehr schön markiert hat, wurde kurz danach gelöscht. Warum wohl?!

Wer nach Anschauen der Videos immer noch die Möglichkeit sieht, daß die Ereignisse so geschehen sind, wie uns berichtet, dem empfehle ich folgende Schritte zur Überprüfung:

Man nehme ein Spielzeugmodell eines Sattalschleppers, das in den Abmessungen dem Berliner LKW entspricht. Man kopiere eine im Internet etwa auf dem ersten Video von Honigmann zu findende Aufnahme von oben auf den Weihnachtsmarkt noch mit beschädigten Häuschen im Maßstab des LKW heraus. Dann setze man das Spielzeugmodell des Sattelschleppers auf die maßstabgerechte Kopie und fahre damit die angebliche Strecke von der rechten Spur der Hardenbergstraße kommend ab. Meines Erachtens hätte der Sattelschlepper, selbst wenn er versucht hätte, sich im Schrittempo durch den Weihnachtsmarkt zu schlängeln, alle Hütten links der angegebenen Fahrtstrecke abräumen müssen. Angeblich hat der des Fahrens mit diesem riesen Trum von LKW ungeübte Terrorist dies im Höllentempo von 60 – 70 km/h geschafft und dabei die meisten Hütten gar nicht oder grade mal leicht am Dach gestreift. Eine reife Leistung!

Als Nächstes fragt im Bekanntenkreis eventuell vorhandene Fahrer solcher Sattelschlepper, ob sie den Vorgang für möglich halten.

Weitere Frage: Wo sind nicht nur die Opfer und ihre Bilder z.B. in Zeitungen, im Fernsehen, auf den Gedenkstätten? Wo sind vor allem auch die vielen Zeugen? Ich habe nicht gesehen, daß unmittelbar nach dem Geschehen massenhaft völlig aufgelöste und schockierte Zeugen und Angehörige live in die Kameras berichtet hätten, wie sie sich in letzter Sekunde vor dem herandonnernden LKW hinter eine Hütte hechten konnten etc..

Warum werden in den Medien, die doch kritisch und wahrheitssuchend recherchieren und berichten sollten, diese auf der Hand liegenden Fragen samt und sonders nicht gestellt, zumindest soweit mir bekannt ist?

Um die offizielle Darstellung der Vorgänge glaubhaft zu machen, schlage ich der Regierung vor: Der Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz wird mit allen Hütten und Deko wie zur Zeit unmittelbar vor dem „Anschlag“ aufgebaut. Dann wird ein baugleicher LKW wie angegeben mit hohem Tempo auf der rechten Fahrspur der Hardenbergstraße kommend durch den Weihnachtsmarkt gefahren.

Wenn die Bilder danach eine so geringe Sachbeschädigung aufweisen, wie sie uns präsentiert wurde, fange ich an, die offiziellen Berichte für möglich zu halten.

20 Antworten auf „Was geschah in Berlin auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz wirklich?“

  1. Danke für Deine Anregung über dieses Thema Jakob !
    Leider sind mir in 4 Wochen viele Links dazu verloren gegangen /
    beweisen kann ich gar nichts, ich darf lediglich nur vermuten :

    wo ist dass Bild vom gelben Doppelbus der rechts daneben stand ?

    Alles was bislang darüber berichtet wurde im Mainstream
    bezeichne ich als “ False Flag “ !

    Es wurden zu viele Fehler bei den Berichterstattungen gemacht /
    es waren keine 24 Tonnen Stahl sichtbar und wenn, hätte man den Hänger Synchron entladen müssen ( Umkippgefahr ) und die Plane entfernen müssen, welches nachweislich nie geschehen ist ! Sonst ist doch RTL immer als erster dabei, diesmal war es so, als sei kaum etwas geschehen !

    Gedenkfeier heute um 20:00 Uhr ? Ein Monat später ?
    Dass gibt es in keinem Land der Welt !

    Mir scheint es so, dass diese massenhaften falsche Berichterstattungen jetzt ausradiert werden sollen, zu viele haben nun doch den Durchblick bekommen !

    Und 40 Tonnen hätten bei dieser Geschwindigkeit 100 Holzbuden weg gerissen ! Da gibt es keine Notbremse wie es in der Presse stand und solche 40 Tonnen bleiben auch nicht in 12 Metern stehen – niemals !

    LG

    Claus

    9/11

    Lady Diana

    Möllemann

    J.F. Kennedy

    Martin Luther King

    Heider und so viele ( Menschen werden einfach ausradiert ) !

    Und sie werden es später vor unserem Herrn verantworten müssen- da gibt es dann keine Ausrede mehr !

    Ich hatte Klasse II für LKW beim Bund gemacht, dass lernt man nicht in wenigen Stunden und bei den neueren LKW erst gar nicht ! ( Grimms Märchenstunde )

    LG

    Claus

  2. Und wo war dass Blut vom erschossen Täter in Italien zu sehen ?
    Eine 9mm Beretta hat die italienische Polizei mit sehr hoher Durchschlagskraft / wurde sogar 1980 bei der US Luftwaffe eingeführt !

    Bei den Bildern welche ich gesehen hatte, lag kein Blut am Boden,
    welches eher unwahrscheinlich ist !

    Mit dem Kaliber 9mm x 19 mm Beretta 92 blutet ein Mensch,
    welcher damit erschossen wurde.

    LG

    Claus

    1. Lieber Claus,

      allem voran geschickt ich möchte hier keinem nur einen Millimeter zu nahe treten.
      Der Rummel der in diesem Video um diesen „ominösen gelben Bus“ gemacht wird, ist meines Erachtens nach nicht der Rede wert. Es steht außer Frage dass dieses ganze Ereignis bis zum Erweis des Gegenteiles wohl ein sogenannter „Fake“ war!
      Aber beruhigen wir uns wieder einmal und denken über die Fakten mit dem von unserem Herrn gegebenen klaren Sinn und Verstand nach, was diesen „ominösen gelben Bus“ anbelangt.
      1. In dem Video sieht man wie ein Bus mit eingeschalteter Warnblinkanlage am Straßenrand steht.
      Noch dazu an einer ziemlich belebten Straße.
      Das ist nichts Außergewöhnliches denn ein Bus hat meines Wissens nach, an bestimmt gekennzeichneten Haltestellen seine Warnblinkanlage einzuschalten.
      Da er durch den quer stehenden Lkw nicht weiter fahren konnte, macht ein vorbildlicher Busfahrer ohnehin die Warnblinkanlage an zumal er noch so ziemlich im Kreuzungsbereich stand.
      2. Dieser „ominöse Linksknick“ entpuppt sich dann wohl doch aus meiner Sicht eher als Rechtsknick und wird in der Fachsprache als Kneeling bezeichnet.
      Das heißt das zu Ehren des Fahrgastes, das Fahrzeug beim Öffnen der Türe abgesenkt wird um Ihm das ein und aussteigen zu erleichtern.
      3. Die von Ihnen gestellten Fragen:
      Was macht dieser Bus dort?
      Antwort: Auf dieser Straße führt ganz offiziell eine Linie entlang die der Fahrer wohl ordnungsgemäß befahren wollte. Den ein paar hundert Meter weiter ist eine Haltestelle die er hätte erreichen können, wenn da nicht dieser Lkw quer zur Fahrbahn gestanden wäre.
      Linie 100 Kantstraße ???
      Antwort: Linie 100 gibt es auch wieder ganz offiziell, nur was es Ihrer seits mit dieser Kantstraße auf sich hat bleibt mir weiterhin unklar.
      Fährt ein Bus in einen abgesperrten Weihnachtsmarkt?
      Antwort: Diese Straße die der „ominöse gelben Bus“ vor hatte zu befahren war nicht gesperrt sondern für den Verkehr freigegeben.
      Die Frage warum der Bus am nächsten Morgen immer noch an Ort und Stelle steht ist sicher nicht leicht zu beantworten und man kann auch da wiederum eine energische Disputation führen.
      Jedoch versuchen wir uns nur ein winziges Stück in einen Busfahrer zu versetzen der ein ca.18 m langes gelbes Stück Blech wohl bemerkt ein Gelenkzug noch dazu Rückwarts im Dunkeln über eine Kreuzung bugsieren soll.
      Ich glaube nicht dass es da viele freiwillige gibt, so mancher Fahrer hat seine Schwierigkeiten im hellen mit einem Bus vernünftig rückwärts zu fahren.
      Noch dazu kommt die „Ordnungshüter in grün oder blau“ werden sicherlich mit anderen Sachen beschäftigt gewesen sein als einem popeligen Bus eine Kreuzung zu Sperren weil er rangieren muss.

      Als letztes ich muss immer wieder daran denken wie Bruder Josef im November vergangenen Jahres einen Beitrag zum Vierundfünfzigsten Abend der Gebetsinitiative schrieb.
      In dem erzählte er die Geschichte vom Teufel als er eine weltweite Konferenz abhielt.

      http://www.efk-riedlingen.de/wordpress/?p=1723#comment-4066

      Wie ich im Eingang schon geschrieben habe ich möchte hier wirklich niemandem nur einen Millimeter zu nahe treten. Es ist sicher wichtig sich über Hintergründe zu informieren und ein stückweit auch zu recherchieren.
      So auch die Beiträge von Pastor Tscharntke hier in diesem Blog dazu beitragen.
      Nur mein Appell, mein Aufruf wie auch immer man es nennen mag an Sie ALLE.
      BITTE verlieren Sie nicht den Blick auf das wesentliche, denn das ist doch Wohl unser Herr, unser himmlischer Vater sein Wort die Heilige Schrift die er uns gegeben hat.
      Daran sollten wir uns halten in ihr studieren und uns auf seine Wiederkunft vorbereiten.
      Den das kann, um es mit Pastor Tscharntkes Worten zu sagen „schon sehr bald sein“ und da stellt sich mir persönlich die Frage warum seine wertvolle Zeit mit „endlosen“ Recherchen und Debatten verplempern und dabei auch noch den Blick auf das wesentliche zu verlieren so wie es ja des BÖSEN des FEINDES des TEUFELS Absicht ist?
      Immer wieder lesenswert der Beitrag von Pastor Tscharntke zu meinem Aufruf „Worauf es in diesen Tagen ankommt“.
      http://www.efk-riedlingen.de/wordpress/?p=772

      Seid gegrüßt und Behüte Euch Gott.

  3. Die Argumente des Honigmanns sind nachvollziehbar und plausibel. Doch jetzt stellen sich neue Fragen:
    Welches Interesse haben Regierung und ihre Hofberichterstatter uns einen illegalen Einwanderer fälschlicherweise als Terroristen zu verkaufen wenn uns sonst ständig erzählt wird die Einwanderer waren friedlich und eine Bereicherung?
    Wie bekommt man die Menge an Statisten für ein solches Theater zum schweigen? Selbst wenn die geglaubt haben es wäre eine Übung so müssten sie spätestens am nächsten Tag gemerkt haben was es wirklich war.
    Wer sind die Opfer die uns PI heute präsentiert? http://www.pi-news.net/2017/01/bundestag-opfergedenken-erst-nach-31-tagen-pi-gibt-den-opfern-namen-und-gesichter/#more-551456
    Ich bin froh Christ zu sein denn ich weiß dass ich an diesen Zuständen nicht verzweifeln muss. Egal wer und warum hier jemand ein böses Spiel mit uns treibt, der göttlichen Gerechtigkeit wird niemand entgehen der sich Jesus nicht zuwendet. Wir Christen werden am Ende aber in göttlichem Frieden leben.

    1. Die Antworten auf diese Fragen kann ich auch nicht geben. Die Frage: Was geschah wirklich? habe ich bewußt mit „Ich weiß es nicht“ beantwortet. Warum wurden diese Namen und Bilder nicht schon lange veröffentlicht und an den Gedenkstätten am Tatort veröffentlicht? Was spricht dagegen? Wenn man es jetzt kann, hätte man es doch gleich tun können? Hat man jetzt erst die Stories gestrickt? Ich weiß es nicht!
      Was ist das Ziel? Das könnte man erst beantworten, wenn man wüßte, was wirklich geschehen ist? Gab es wirklich Tote? Wenn ja, wieviele und wen? Wahrscheinlich wohl den polnischen LKW-Fahrer. Und sonst?
      Die können im Nachhinein noch so viele Gedenkfeiern veranstalten und Tote präsentieren. Die müssen erstmal nachweisen, daß der LKW in behaupteter Weise durch den Weihnachtsmarkt fahren konnte.
      So ein Geschehen unterliegt wie fast alles der Gesetzmäßigkeit der nichtreduzierbaren Komplexität. Das heißt: Du kannst eine Geschichte erzählen, die aus 5000 aufeinanderfolgenden Einzelheiten beruht. Wenn die Geschichte an einer Stelle aber nicht funktionieren kann, dann kann halt die ganze Geschichte nicht funktionieren. Das kennt jeder von uns beim Auto. Da funktioniert alles an der Karre bestens. Es genügt aber, wenn die Zündung nicht klappt, ein Relay defekt ist, die Benzinpumpe nicht funktioniert, ein Kabeldefekt an entscheidender Stelle oder schlicht kein Sprit im Tank, und schon wegen eines einzigen solchen Defekts macht die ganze Karre keinen Zucker. Wenn die Story an einer einzigen tragenden Stelle nicht stimmt, dann stimmt halt die ganze Story nicht.

  4. Paul Joseph Watson fasst die Vorgänge in Deutschland in einem kurzen Video absolut treffend zusammen. Hier die Transkription:

    »Wie viele Lastwagen müssen noch durch unschuldige Menschen pflügen, bevor wir zur Kenntnis nehmen, dass der Islam keine Religion des Friedens ist? Aber das ist ja nur ein LKW-Unfall, sagt CNN, kein Anschlag und definitiv hat das nichts mit dem Islam zu tun. Laut der BBC ist ein Kleinlaster für den Anschlag verantwortlich. Nun mal halblang!

    http://n8waechter.info/2016/12/die-wahrheit-ueber-den-terroranschlag-von-berlin-video/

  5. Auch mir als Frau erschienen die Berichterstattung von Anfang an lückenhaft und merkwürdig. Erst hieß es, sie hätten einen Verdächtigen, der geflohen war und dann gefasst wurde. Dann war es der Falsche. Dann finden Sie angeblich Handy oder Ausweis des Terroristen. Welcher Terrorist ist denn so blöd, seine Papiere liegen zu lassen. Das erschien mir sehr merkwürdig. Dann finden Sie ihn tatsächlich ganz schnell und erschießen ihn. Also keine Möglichkeit, Fragen zu stellen.
    Auch für mich stellt sich die Frage, warum so etwas inszeniert wird, zu welchem Zweck. Die Migranten, die zu uns kommen, sind doch alle gebildet und keine Terroristen;-) Damit würden Sie sich doch ins eigene Fleisch schneiden.
    Ich frage mich allen Ernstes, wie man heutzutage noch so dumm sein kann, alles zu glauben. Jeder normal denkende Mensch wird doch Widersprüche erkennen und zum Nachdenken kommen. Sind so viele Menschen verblendet? Man könnte meinen, wir wären hypnotisiert.

    1. Hallo Doreen,

      nach 4 Wochen Stillstand mit der Berichterstattung ist vieles vergessen / ob Absicht-oder nicht /
      ich habe keine Krankenhausbesuche von der Obrigkeit gesehen /
      es ist traurig, anscheinend ist bei RTL der Dschungel Camp wichtiger in der Priorität ?

      Dass war schon früher so – und heute auch, wir können nichts daran machen, beten ist unsere Aufgabe !

      LG

      Claus

  6. 2216. Artikel zu den Zeitereignissen: Gladio-Terror in Berlin? (1)

    http://www.gralsmacht.com/wp-content/uploads/2016/12/2216-artikel.pdf

    2217. Artikel zu den Zeitereignissen: Gladio-Terror in Berlin? (2)

    http://www.gralsmacht.com/wp-content/uploads/2016/12/2217-artikel.pdf

    2218. Artikel zu den Zeitereignissen: Gladio-Terror in Berlin? (3)

    http://www.gralsmacht.com/wp-content/uploads/2016/12/2218-artikel.pdf

    2219. Artikel zu den Zeitereignissen: Gladio-Terror in Berlin? (4)

    http://www.gralsmacht.com/wp-content/uploads/2016/12/2219-artikel.pdf

    2220.Artikel zu den Zeitereignissen: Gladio-Terror in Berlin? (5)

    http://www.gralsmacht.com/wp-content/uploads/2016/12/2220-artikel.pdf

    2221. Artikel zu den Zeitereignissen: Gladio-Terror in Berlin? (6)

    http://www.gralsmacht.com/wp-content/uploads/2016/12/2221-artikel.pdf

    2222. Artikel zu den Zeitereignissen: Gladio-Terror in Berlin? (7)

    http://www.gralsmacht.com/wp-content/uploads/2016/12/2222-artikel.pdf

    2223.Artikel zu den Zeitereignissen: Gladio-Terror in Berlin? (8)

    http://www.gralsmacht.com/wp-content/uploads/2016/12/2223-artikel.pdf

    2224.Artikel zu den Zeitereignissen: Gladio-Terror in Berlin? (9)

    http://www.gralsmacht.com/wp-content/uploads/2016/12/2224-artikel.pdf

    2225. Artikel zu den Zeitereignissen: Gladio-Terror in Berlin?(10)
    http://www.gralsmacht.com/wp-content/uploads/2016/12/2225-artikel.pdf

    2226. Artikel zu den Zeitereignissen: Gladio-Terror in Berlin? (11)
    http://www.gralsmacht.com/wp-content/uploads/2016/12/2226-artikel.pdf

    2227. Artikel zu den Zeitereignissen: Gladio-Terror in Berlin? (12)
    http://www.gralsmacht.com/wp-content/uploads/2016/12/2227-artikel.pdf

    2228. Artikel zu den Zeitereignissen: Gladio-Terror in Berlin? (13)
    http://www.gralsmacht.com/wp-content/uploads/2017/01/2228-artikel.pdf

    2229. Artikel zu den Zeitereignissen: Gladio-Terror in Berlin? (14)
    http://www.gralsmacht.com/wp-content/uploads/2017/01/2229-artikel.pdf

    2230. Artikel zu den Zeitereignissen: Gladio-Terror in Berlin? (15)
    http://www.gralsmacht.com/wp-content/uploads/2017/01/2230-artikel.pdf

    2231. Artikel zu den Zeitereignissen: Gladio-Terror in Berlin? (16)
    http://www.gralsmacht.com/wp-content/uploads/2017/01/2231-artikel.pdf

    2232. Artikel zu den Zeitereignissen: Gladio-Terror in Berlin? (17)
    http://www.gralsmacht.com/wp-content/uploads/2017/01/2232-artikel.pdf

    2233. Artikel zu den Zeitereignissen: Gladio-Terror in Berlin? (18)
    http://www.gralsmacht.com/wp-content/uploads/2017/01/2233-artikel.pdf

    2234. Artikel zu den Zeitereignissen: Gladio-Terror in Berlin? (19)
    http://www.gralsmacht.com/wp-content/uploads/2017/01/2234-artikel.pdf

    2235. Artikel zu den Zeitereignissen: Gladio-Terror in Berlin? (20)
    http://www.gralsmacht.com/wp-content/uploads/2017/01/2235-artikel.pdf

    2236. Artikel zu den Zeitereignissen: Gladio-Terror in Berlin? (21)
    http://www.gralsmacht.com/wp-content/uploads/2017/01/2236-artikel.pdf

    2237. Artikel zu den Zeitereignissen: Gladio-Terror in Berlin? (22)
    http://www.gralsmacht.com/wp-content/uploads/2017/01/2237-artikel.pdf

    2238. Artikel zu den Zeitereignissen: Gladio-Terror in Berlin? (23)
    http://www.gralsmacht.com/wp-content/uploads/2017/01/2238-artikel.pdf

    2239. Artikel zu den Zeitereignissen: Gladio-Terror in Berlin? (24)
    http://www.gralsmacht.com/wp-content/uploads/2017/01/2239-artikel.pdf

    2240. Artikel zu den Zeitereignissen: Gladio-Terror in Berlin? (25)
    http://www.gralsmacht.com/wp-content/uploads/2017/01/2240-artikel.pdf

    2241. Artikel zu den Zeitereignissen: Gladio-Terror in Berlin? (26)
    http://www.gralsmacht.com/wp-content/uploads/2017/01/2241-artikel.pdf

    2242. Artikel zu den Zeitereignissen: Gladio-Terror in Berlin? (27)
    http://www.gralsmacht.com/wp-content/uploads/2017/01/2242-artikel.pdf

    2243. Artikel zu den Zeitereignissen: Gladio-Terror in Berlin? (28)
    http://www.gralsmacht.com/wp-content/uploads/2017/01/2243-artikel.pdf

    2244. Artikel zu den Zeitereignissen: Gladio-Terror in Berlin? (29)
    http://www.gralsmacht.com/wp-content/uploads/2017/01/2244-artikel.pdf

    2245. Artikel zu den Zeitereignissen: Gladio-Terror in Berlin? (30)
    http://www.gralsmacht.com/wp-content/uploads/2017/01/2245-artikel.pdf

    2246. Artikel zu den Zeitereignissen: Gladio-Terror in Berlin? (31)
    http://www.gralsmacht.com/wp-content/uploads/2017/01/2246-artikel.pdf

    Fortsetzung siehe Homepage:

    http://gralsmacht.com/
    ______________

    Bundeswehr und Polizei proben im März Anti-Terror-Einsatz

    Saarbrücken (dpa) – Polizei und Bundeswehr sollen vom 7. bis 9. März 2017 erstmals gemeinsam für einen Einsatz bei einem Terroranschlag üben. Diesen Termin nannte der saarländische Innenminister Klaus Bouillon vor Beginn der Innenministerkonferenz in Saarbrücken. Es solle der Umgang mit einem mehrstufigen, realistischen Anschlagsszenario geprobt werden. Nach seinen Angaben werden sechs Bundesländer dabei sein: Bremen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein, Bayern, Baden-Württemberg und das Saarland.

    http://www.zeit.de/news/2016-11/28/innere-sicherheit-bundeswehr-und-polizei-proben-im-maerz-anti-terror-einsatz-28200017

    1. Hallo Braveheart,

      dir ist aber bewusst, dass deine proklamierte Seite sehr mit Rudoph Steiner`s „Theologie“ verbunden ist und seine „Erkenntnisse“ verherrlicht?

      Der Name kam mir doch gleich in Verbindung mit „Sekten“ bekannt vor.
      Steiner war Anthroposoph und hat sich mit esotierischen, okkulten, spiritistischen und buddistischen Sachen beschäftigt.

      Ich denke, auch wenn jemand sich sicherlich nachvollziehbare Gedanken über das Attentat macht, müssen wir aufpassen, auf welchen Seiten wir surfen und mit was wir uns dann ggf. beschäftigen bzw. auf welche Gedanken wir uns einlassen.

  7. Gewöhnt Euch schon mal daran, in einer zunehmenden EU Diktatur wird dass künftig ganz wegfallen = “ Null Nachrichten “ !
    Selbst Ria Novosti oder Russia TV wird zeitweilig gesperrt !

    Die Schafe werden in der Pferch getrieben !

    Dann haben wir viel Zeit für Bibel + Gebet !

    Sie sagen uns sehr wohl Namen von Opfern. Aber nur von den Ausländern. Siehe Artikel auf bild.de. Da nennen sie Namen und zeigen sogar Bilder von Toten und Verletzten aus Italien, Spanien, Israel, USA. Bei den beiden Brandenburgern nicht. Vielleicht wollen es die Angehörigen nicht, wer weiß? Oder die ausländischen Behörden rücken die Namen heraus, aber die deutschen Behörden tun es nicht. Vielleicht sind unsere Behörden/Medien auch einfach etepetete? http://www.bild.de/news/inland/terrorberlin/die-opfer-des-weihnachtsmarkt-terrors-49443226.bild.html

    Quellennachweis / Link

    Ausschnitt aus einem Foren Bericht :
    LG

    Claus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.