Notre-Dame de Paris abgebrannt! – Unfall oder antichristlicher Anschlag?

Gestern abend (15.4.2019) loderten die Flammen über Paris zum Himmel. Notre-Dame de Paris, mit mit dem Eifelturm und dem Triumphbogen eines der bedeutendsten Wahrzeichen Frankreichs, brennt.

Wenn heute zum Teil behauptet wird, „das Schlimmste sei verhindert worden“, dann darf man das wohl als dreiste Bagatellisierung dieser nationalen Tragödie Frankreichs bezeichnen. Wirklich Schlimmeres, als daß der gesamte Dachstuhl abbrannte, der eine Höhe von 93 m erreichende zentrale Vierungsturm einstürzte und das Feuer zumindest teilweise auch im Inneren der Kirche wütete, hätte wohl kaum passieren können. Denn daß die massiven Mauern und Türme aus Stein niederbrennen und einstürzen würden, kann wohl aus rein physikalischen Gründen kaum zu erwarten gewesen sein. Ob die Gewölbe zu retten sind, scheint noch unklar.

Nein, wesentlich größer hätte die Katastrophe wohl kaum ausfallen können!

Steht die Frage nach der Brandursache drängend und beklemmend im Raum. Steht der Brand tatsächlich im Zusammenhang mit den Bauarbeiten? An derartigen Domen wird seit Jahrhunderten ständig gebaut. Jeder dieser Dome hat seine eigene Dombauhütte mit hochkarätigen Fachleuten besetzt. An irgendeiner Ecke steht praktisch immer ein Gerüst und es wird mehr oder weniger ununterbrochen irgendwo renoviert. Aber wie viele Dome sind in den letzten 100 Jahren aufgrund von Renovierungsarbeiten abgebrannt wie vergangene Nacht Notre-Dame de Paris?

Genau diese Frage stellt die Architektin und Dombaumeisterin Regine Hartkopf auch (https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_85590894/feuer-von-notre-dame-dombaumeisterin-kann-brand-kaum-begreifen.html): „Ich kann es aber auch deshalb kaum begreifen, weil ich daran denke, was dieses Gebäude alles überstanden hat“. Und sie erklärt fachmännisch: „Holz ist nicht leicht entzündlich, es braucht eine gewisse Zeit“. Sich zwar sogleich vorsichtig abgrenzend betont sie dennoch: „Ich will damit keinesfalls sagen, dass es Brandstiftung gewesen sein könnte. Man muss aber davon ausgehen, dass es eine andere Zündquelle gegeben hat. Einfach so entsteht im Holzdachstuhl nicht so ein Brand.“ Und sie fügt hinzu: „Es war erschütternd zu sehen, dass die Feuerwehr zunächst so wenig ausrichten konnte.

Da stellt sich der Leser natürlich die Frage: warum konnte die Feuerwehr zunächst so offenkundig überraschend wenig ausrichten? Wirkten noch irgendwelche Brandbeschleuniger etc., die die Löschbemühungen der Feuerwehr wesentlich beeinträchtigten? Eine zufällige Selbstentzündung durch welche „andere Zündquelle“ auch immer, scheint mir auch aufgrund der Aussagen der Dombaumeisterin nicht wirklich wahrscheinlich zu sein. Denn, so führt sie im Blick auf Renovierungsarbeiten weiter aus, „gelten auch besondere Vorschriftsmaßnahmen. Da sind nur hochspezialisierte Fachfirmen am Werk mit einem Gerät, das immer wieder überprüft wird.“

Meine Zweifel an einer zufälligen Entstehung des Brandes speziell bei einer derartigen Kirche in Frankreich werden genährt durch Berichte wie diesen „12 französische Kirchen in einer Woche angegriffen“ (https://www.breitbart.com/faith/2019/03/20/twelve-french-churches-attacked-vandalized-in-one-week/). Oder „Die Kirche brennt! – Wieso in 3 französischen Kirchen jeden Tag randaliert wird“ (https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/wieso-in-drei-franzoesischen-kirchen-jeden-tag-randaliert-wird-16126897.html). Wir erfahren hier also: pro Tag finden gegen christliche Kirchen in Frankreich drei wohl antichristlich motivierte Angriffe statt! Konkret wird berichtet: „Zu Beginn des Jahres brannte in Grenoble die Kirche Saint-Jacques.“ Eine Anarchistengruppe bekannte sich zum Anschlag. Im März brannte es an einem Sonntagmorgen in der Kirche Saint-Sulpice im sechsten Pariser Arrondissement. Hier scheint Brandstiftung als Ursache zweifelsfrei festzustehen.

Wenn man nun im Falle des verheerenden Brandes von Notre-Dame de Paris so schnell davon ausgeht, daß es sich nicht um Brandstiftung handle, dann erinnert mich das an den jüngsten Eisenbahnanschlag mit herabhängenden Gullideckeln in Deutschland. Die Täter sind unbekannt. Wenn man aber die Täter nicht kennt, weiß man logischerweise auch nichts über das Tatmotiv. Aber sicher ist: es war kein terroristischer Anschlag! Man weiß nichts! Aber man weiß das, was man politisch-korrekt wissen muß! Denn was politisch-korrekt nicht sein darf, das kann natürlich auch nicht sein!

Vermutlich werden wir die wahre Ursache für den Brand von Notre-Dame de Paris nie erfahren. Sicher aber scheint nach vielen Berichten: Die Kirchen brennen in Frankreich! Und nicht nur dort (https://www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-ravensburg/ravensburg_artikel,-kirchenbrand-polizei-nimmt-mutma%C3%9Flichen-brandstifter-fest-_arid,10839927.html und http://www.kcpm.de/index.php/Newsflash/Kirchenschaendungen.html). Aber woher kommt diese Gewalt gegen christliche Kirchen nur so plötzlich?

8 Antworten auf „Notre-Dame de Paris abgebrannt! – Unfall oder antichristlicher Anschlag?“

  1. es ist furchtbar schlimm was da passiert ist… es stellt sich die Frage wie wird es weitergehen bzw. was wird als nächstes zerstört ?… unser guter HERR JESUS möge uns beschützen !

    1. Die Zusammenhänge sind offenkundig. Bis zum Erweis des Gegenteils wird man nicht als Tatsache behaupten können, daß der Brand von Notre-Dame de Paris Brandstiftung war. Eines der wichtigsten Argumente, daß es Brandstiftung war, ist in meinen Augen, wie voreilig und mit Nachdruck man eben dies ausgeschlossen hat und immer noch tut. Und das zu einem Zeitpunkt, als man die Brandursache definitiv noch nicht ermitteln konnte. Auch heute noch betont man, daß es lange dauern bzw. unmöglich sein wird, die tatsächliche Brandursache zu ermitteln. Wenn man die Brandursache nicht ermitteln kann, wie aber kann man dann Brandstiftung als Brandursache ausschließen?

      Ganz klar und 100% eindeutig ist meines Erachtens, daß Brandstiftung aus politischen Gründen keinesfalls als wahre Brandursache bekannt werden darf, selbst wenn es eine solche wäre. Sollte sich z.B. herausstellen, daß bekannte antichristliche Kräfte, die derzeit lautstark im Internet ihren Jubel über diesen Brand feiern, hinter dem Brand stehen, dann würde in Frankreich wohl bald weit mehr „brennen“ als Notre-Dame de Paris.

      1. Es ist ganz einfach so wie Sie sagen, lieber Jakob Tscharnke! Ihre klare Sprache und der dazu gehörige Geist tun so wohl!
        Wir müssen verstehen dass unsere schwach-sinnigen (fernseh- ua gehirngewaschen) „Gemüter“ eben die Wegbereiter sind für all das was so geschehen kann und wohl auch soll.. Mögen Sie mit Ihrem aufrechtem Tun weiter wirken! Mögen wir mit heilsamem Tun in dieser Welt sein! Herzliche Grüße von Iris G.

  2. Erstmal danke .
    Das Ganze stinkt für, mich, zum Himmel.
    Es werden ganz gezielt die Völker gegeneinander aufgehetzt!
    Bitte lasst euch nicht aufhetzen! Die Zeiten sind schwierig jedoch muss man in der Liebe bleiben zu Mensch, Tier, Natur und vor allem zu Gott.
    Für mich war es kein Unfall. Zumal echt viele Kirchen weichen müssen für Parkplätze und anderen Unsinn!
    https://youtu.be/MkBC5bQ6uRY
    Liebe Grüße Jutta

  3. „Aber woher kommt diese Gewalt gegen christliche Kirchen nur so plötzlich?“

    Echt jetzt? Vor kurzem und kamen Millionen Christen hassende illegale nach Europa,Tendenz steigend. Da ist es wohl mehr als nahe liegend woher die ach so plötzliche Gewalt gegen christliche Kirchen kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.