„Jesus lebt“-Anstecker wieder erhältlich

Jesus lebt Ausschnitt

„Jesus lebt“ – diese Botschaft stand in den 60er Jahren des 20.Jahrhunderts hart im Streit. Rudolf Bultmann hatte mit seiner bibelkritischen Theologie die Auferstehung Jesu und damit jede biblische Auferstehungshoffnung bestritten. Jesus war nach Bultmann nicht leiblich auferstanden. Er lebte nicht wirklich, sondern nur noch in der Verkündigung. Damit fiel aber auch jede christliche Auferstehungshoffnung wie ein Kartenhaus in sich zusammen. In diesem Ringen entstand 1966 die Bekenntnisbewegung „Kein anderes Evangelium“. Zu ihrem Leitungskreis gehörte Pfarrer Paul Deitenbeck (1912-2000), der die Geschäftsstelle der Bekenntnisbewegung über viele Jahre leitete. Er „erfand“ in diesen Jahren mitten in der Auseinandersetzung um die Auferstehung den „Jesus lebt“-Anstecker. Mitten in den Kämpfen mit der bibelkritischen Theologie verkündete dieser Anstecker schlicht und unaufdringlich den Kern christlichen Glaubens: „Jesus lebt“! Jesus ist nicht im Grab geblieben. Jesus hat den Tod besiegt. Er lebt. Mit ihm können auch wir leben. Im Glauben an ihn haben auch wir die gewisse Hoffnung der Auferstehung und des ewigen Lebens. Rasch erfreute sich der Anstecker großer Beliebtheit in bibeltreuen Kreisen.

Neben seiner schlichten aber klaren Botschaft gründet diese bis heute andauernde Beliebtheit in der unaufdringlichen Erscheinung des Ansteckers. Er ist nur gut 2 cm lang und etwa 5 Millimeter hoch und wirkt, man möchte fast sagen „edel“. So läßt er sich leicht auch am Jackett oder am Anzug tragen und paßt zum Inhalt der „edelsten“ Botschaft die es überhaupt zu verkünden gibt: „Jesus lebt“.

Der Anstecker ist auf Spendenbasis beim Büro unserer Gemeinde in der Jakob-von-Stein-Str. 5 in 88524 Uttenweiler zu erhalten. Telefon: 07374 – 920541

2 Antworten auf „„Jesus lebt“-Anstecker wieder erhältlich“

  1. Gute und richtige Aktion! Wir als Familie haben dieses Bekenntnis; wenn auch in einer etwas abgeänderter Version auf den Grabstein meiner Mutter verewigt. Sie war eine wirklich tiefgläubige Frau Zeit ihres Lebens gewesen und war zum Ende ihres Lebens durch schwere Krankheit der Sprache und ihrer Sinne fast völlig verlustig. Dazu kamen fast täglich die feigen Angriffe des Teufels indem er ihr einredete verloren zu gehen. Eine unbegründete Angst eines jeden wiedergeborenen Menschen. Das haben wir ihr immer wieder gesagt, mit den Worten:

    Jesus ist Sieger!

    Diesen Satz haben wir wie oben gesagt mit großen Buchstaben auf ihren Grabstein geschrieben, als Bekenntnis und zur Mahnung an vorübergehende Friedhofsbesucher.

  2. Wunderbar! Jetzt endlich wieder erhältlich – das
    Ansteckerle, welches stets so große Aufmerksamkeit erhält…… tatsächlich!
    Oft war dies der Anlaß eines guten Gesprächs mit
    mir völlig fremden Menschen – und ich konnte Zeugnis geben. Ich freue mich nun sehr, daß es „Jesus lebt“ wieder gibt!
    Übrigens: Mut zur neuerlichen Suche im Internet erhielt ich durch eine gläubige Muslima!
    Halleluja!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.