14.5.2017 – Neunundsiebzigster Abend der Gebetsinitiative

Liebe Mitbeter,

heute beten wir, hoffentlich die meisten nicht erst seit heute, ganz besonders für die Wahl in Nordrhein-Westfalen. Ich teile nicht die Meinung derer, die behaupten, eine Teilnahme an der Wahl würde nur das System unterstützen. Eine Nichtteilnahme unterstützt es noch mehr, weil sich der Souverän, das Volk, seines wichtigsten Rechts damit selbst beraubt. Und wenn eine abgegebene Stimme nur eine symbolische Wirkung gegen die Wahnsinnspolitik von Frau Merkel hat, welche unser Land in den Abgrund führt, dann ist dies schon mehr als nichts. Und wenn die Wahlen, was ich nicht ausschließen würde, bis zum  Geht-nicht-mehr gefälscht werden, dann wissen die Fälscher doch, wie der Souverän, nämlich das Volk, gewählt hat.

Wie der Souverän, nämlich das deutsche Volk, denkt, das wissen die Regierenden allerdings auch so zur Genüge. Das kann man daran sehen, wie sie auf allen Kanälen mit brutalst demokratiefeindlichen Mitteln bemüht sind, ehrliche Meinungsäußerungen des Volkes zu unterbinden. Daß sie damit mehr und mehr jeden demokratischen Grundsatz meilenweit hinter sich lassen, ist ihnen sichtbar egal. Demokratie heißt, um es nur nochmal in Erinnerung zu rufen: Das Volk herrscht! Nicht Frau Merkel und Co.! Sie wurden als Volksvertreter vom deutschen Volk bevollmächtigt, im Interesse des deutschen Volkes zu regieren. Weil sie wissen, wie sehr sie gegen die Interessen des deutschen Volkes regieren, und weil sie ganz genau wissen, daß die Mehrheit des deutschen Volkes das auch weiß, deshalb fürchten sie die Stimme des Volkes mehr als der Teufel das sprichwörtliche Weihwasser.

Dieser Tage erhielt ich die Meldung, deren Richtigkeit ich nicht überprüfen konnte, daß am 17.+19.5.2017 die Privatisierung der deutschen Autobahnen beschlossen werden soll. Schäuble hat meiner Erinnerung nach vor nicht allzu langer Zeit einen entsprechenden Vorstoß gemacht. Anscheinend läuft hinter den Kulissen diesbezüglich weit mehr, als uns gesagt wird. Es würde ins Konzept passen, daß die Finanzelite mit ihren immensen Geldern Volkseigentum erwirbt, mit dem sie die Völker unter ihre völlige Abhängigkeit zwingt. Wenn dies stimmen sollte, dann zeigt uns das erneut, daß unsere Politiker ganz oder großteils keineswegs Volksvertreter, sondern Vertreter der Hochfinanz sind.

Derweil ist man in Merkel-Deutschland nicht einmal auf Friedhöfen noch halbwegs sicher (http://www.focus.de/regional/videos/nordrhein-westfalen-in-nrw-kommt-es-immer-oefter-zu-raubueberfaellen-auf-friedhoefen_id_7128013.html )! Man lese und staune: Die Polizei rät, keine Handtaschen oder Wertgegenstände mit auf den Friedhof zu nehmen und die Umgebung im Auge zu behalten oder den Friedhof mit Begleitern zu besuchen. Wo kommt jemand auf die Idee, die Sicherheitslage in Deutschland durch rigoroses Durchgreifen gegenüber der Tätergruppe wieder in Ordnung zu bringen? Derartige Vorschläge sind doch nichts anderes als Ausdruck der totalen Kapitulation der staatlichen Ordnungskräfte vor der Kriminalität. Ich dachte bis vor kurzem noch, offenbar grenzenlos naiv, die Polizei sei da, die Bürger zu schützen! Wobei meines Wissens die Mehrheit der Polizisten durchaus gerne tun würde. Allein, sie werden durch Verordnungen von oben daran gehindert und wesentlich auch von der Justiz im Stich gelassen. Von oben ist offenbar gar nicht mehr gewollt, daß das Volk Schutz erfährt vor gewissen Tätergruppen. Welche dies vorwiegend sind, erübrigt sich, zu sagen.

Ein Letztes: in den vergangenen Tagen wurde die Welt von digitalen Angriffen erschüttert. Sie offenbaren den Wahnsinn, daß man mit Gewalt die Digitalisierung unserer gesamten Lebenswelt immer weiter vorantreibt. Alles, ausnahmslos alles, was digital vernetzt ist, kann Opfer digitaler Hackerangriffe werden. Wohl dem, der analoge Ersatzsysteme hat. Ich kann jedem nur raten: Enthaltet Euch digitaler Technik soweit es nur geht. Haltet fest am Bargeld! Und wo Ihr um digitale Technik nicht herumkommt, haltet analoge Ersatzsysteme in der Hinterhand. Diese totale Digitalisierung unserer Lebenswelt wird von den Mächtigen allen offenkundigen Gefahren zum Trotz doch vor allem gnadenlos vorangetrieben, weil sie die totale Überwachung der Menschen ermöglicht.

Aber wollen wir die auch?

Wir sehen, wie die Erfüllung von Offenbarung 13 zügig näherrückt und fast täglich konkreter Gestalt annimmt.

 

Singen oder Beten der ersten beiden Verse des Lieds „Zieh an die Macht du Arm des Herrn“:

  1. Zieh an die Macht, du Arm des Herrn,
    wohlauf und hilf uns streiten.
    Noch hilfst du deinem Volke gern,
    wie du getan vorzeiten.
    Wir sind im Kampfe Tag und Nacht,
    o Herr, nimm gnädig uns in acht
    und steh uns an der Seiten.

    2. Mit dir, du starker Heiland du,
    muß uns der Sieg gelingen;
    wohl gilt’s zu streiten immerzu,
    bis einst wir dir lobsingen.
    Nur Mut, die Stund ist nimmer weit,
    da wir nach allem Kampf und Streit
    die Lebenskron erringen.

Kurze Gedanken zum Gebet:

(Kurze Gedanken zum Gebet vom 3.1.2016)

Wir sind weiter bei Gedanken zu Psalm 2.

Mit Vers 6 setzt Gott der Empörung der Völker „gegen den Herrn und seinen Gesalbten“ sein Handeln entgegen: „Habe doch ich meinen König geweiht auf Zion, meinem heiligen Berg.“ Da treten die Könige der Erde und die Fürsten mächtig und wichtig auf. Und Gott sagt ihnen: ihr seid nichts. Es gibt einen einzigen wirklichen König. Das ist der, den ich eingesetzt habe, nämlich Jesus Christus. Dieser bringt das Friedensreich. Aber vorher vollstreckt er den Zorn Gottes. Das beschreibt der Psalm ab Vers 9 und Gott kündigt ihn auch so an in Vers 5: „Dann spricht er in seinem Zorn, in seiner Zornglut schreckt er sie. Dieser König wird also als Erstes eingesetzt als Vollstrecker des Zornes Gottes. Heute nehmen wir aber in den Blick, wo Gott diesen König geweiht und eingesetzt hat: „auf Zion, meinem heiligen Berg.“ Dieser Ort, Jerusalem, ist tatsächlich der einzig wirklich heilige Ort auf dieser Erde. Gott sagt das in seinem Wort viele Male: mein heiliger Berg! Hier hat Gott seinen Namen niedergelegt. Diesen Ort hat er für sich in Besitz genommen. Hier setzt Gott seinen König ein, letztlich sich selbst in Gestalt seines Sohnes.

Es ist so beeindruckend, wenn wir auf diesen heiligen Berg sehen. Da stehen heute zwei muslimische Bauwerke, der Felsendom und die Al Aksa Moschee. Eine Kriegserklärung Satans an den lebendigen Gott. Satan macht Gott dessen heiligen Berg streitig. Satan plaziert gleich zwei Bauwerke auf diesem Ort und verkündet damit: dieser Ort gehört jetzt mir. Für nichts anderes stehen diese beiden Bauwerke. Lächerlich, das Aufbegehren Satans gegen den Allmächtigen.

Er begehrt heute an vielen Orten auf und macht sich breit. Auch mitten in der Gemeinde Jesu. Aber Gott hat seinen König geweiht. Er kommt zum Zorn. Die Mächtigen dieser Erde mögen schon einmal anfangen zu zittern und zu beben. Ihr Fall ist noch sicherer als das Amen in der Kirche. Noch stehen diese Bauwerke der Empörung gegen Gott. Noch schreitet der Abfall in der Christenheit voran. Aber Jesus steht als Sieger fest. Darauf laßt uns unseren Blick richten in diesen Tagen: Auf Zion, auf Gottes heiligen Berg, auf dem bald der Messias regieren wird.

 

Lesen von Psalm 2

1 Warum toben die Heiden, und die Völker reden so vergeblich? 2 Die Könige der Erde lehnen sich auf, und die Herren ratschlagen miteinander wider den HERRN und seinen Gesalbten: 3 „Lasset uns zerreißen ihre Bande und von uns werfen ihre Seile!“ 4 Aber der im Himmel wohnt, lacht ihrer, und der HERR spottet ihrer. 5 Er wird einst mit ihnen reden in seinem Zorn, und mit seinem Grimm wird er sie schrecken. 6 „Aber ich habe meinen König eingesetzt auf meinem heiligen Berg Zion.“ 7 Ich will von der Weisheit predigen, daß der HERR zu mir gesagt hat: „Du bist mein Sohn, heute habe ich dich gezeuget: 8 heische von mir, so will ich dir Heiden zum Erbe geben und der Welt Enden zum Eigentum. 9 Du sollst sie mit einem eisernen Zepter zerschlagen; wie Töpfe sollst du sie zerschmeißen.“ 10 So lasset euch nun weisen, ihr Könige, und lasset euch züchtigen, ihr Richter auf Erden! 11 Dient dem HERRN mit Furcht und freut euch mit Zittern! 12 Küßt den Sohn, daß er nicht zürne und ihr umkommt auf dem Wege; denn sein Zorn wird bald entbrennen. Aber wohl allen, die auf ihn trauen!

 

Gebet

Wir wollen heute ganz besonders dafür beten,

  • Daß noch viele Menschen ihr Leben Jesus anvertrauen – gerade auch von den Verantwortlichen in unserem Land.
  • Daß auch viele der Zuwanderer hier in Deutschland und Europa sich von ganzem Herzen Jesus Christus zuwenden.
  • Wir wollen beten für die vielen Esoteriker verschiedenster Couleur, daß sie dem Bannkreis Satans entweichen und ganz und allein auf Jesus Christus vertrauen und auf das Wort der Bibel.
  • Für unsere verfolgten Glaubensgeschwister in Asien und Afrika, aber auch in den deutschen „Asyl“unterkünften.
  • Daß Frau Merkel und alle anderen Mitschuldigen auf allen Ebenen der Verantwortung bald der irdischen Gerechtigkeit zugeführt werden.
  • Daß Gott in unserem Volk Besonnenheit schenkt. Daß die Menschen sich nicht von Haß leiten lassen, sondern in liebevoller Weisheit das Nötige tun. Bürgerkrieg dient niemals dem Volk, sondern hilft nur den Mächtigen, ihre Macht zu festigen!
  • Heute beten wir ganz besonders für die Wahlen in Nordrhein-Westfalen am heutigen Tag sowie die Bundestagswahl am 24.September.
  • Daß der HERR nicht zuläßt, daß auf EU-Ebene wie auch in Deutschland durch Gesetze die Menschen noch mehr der Willkür der Herrschenden ausgeliefert werden, Stichworte: „Fake News“, EU-Terrorismus-Richtlinie und Verankerung der „Interkulturellen Offenheit“ als eines des vorrangigen Staatsziele im Grundgesetz, welche die Deutschen de facto wohl zu Menschen bestenfalls zweiter Klasse im eigenen Land machen würde. Ebenso wie die verstärkt geplanten Wahlrechte für Nichtdeutsche!
  • Daß Merkel & Co es nicht schaffen, die irreparablen Schäden für unser Volk und Vaterland bis zur Bundestagswahl weiter zu erhöhen
  • Daß alle Länder Europas ihrer Pflicht nachkommen, die Grenzen zu schützen und illegale Ein- oder Durchwanderung verhindern und daß die „Rettung“ von Invasoren kurz vor der afrikanischen Küste endlich gestoppt wird.
  • Daß Donald Trump doch seine positiven Wahlversprechen ernstgemeint hat und sie mit Gottes Hilfe auch umsetzen kann; andernfalls möge Gott ihm die Wege des Bösen versperren und seine Werke zunichte werden lassen.
  • Für die Situation um Nordkorea. Es ist nicht klar, was Theaterdonner und was echte Bedrohung ist. Aber die Lage könnte brandgefährlich sein und ein 3. Weltkrieg unter Umständen nicht fern.
  • daß der lebendige Gott die stärkt und segnet, die nicht nur gegen den Zuwanderungswahnsinn und Islamisierung, sondern auch gegen CETA und TTIP, gegen Gender, gegen die Frühsexualisierung unserer Kinder und gegen Abtreibung sind!
  • daß sich in unserem Volk endlich verfassungsgemäßer Widerstand gegen den ganzen rechtswidrigen Wahnsinn bildet, insbesondere bei unseren Polizisten und Beamten und allen, die für Sicherheit, Recht und Ordnung in Deutschland verantwortlich sind. Gott schenke ihnen dazu Einsicht und Mut!
  • Daß auch gerade die vielen freiwilligen Refugee-welcome-Helfer bedenken, für welches Treiben sie sich hergeben und ihre Kräfte einsetzen. Sie tragen Mitverantwortung für alle Verbrechen, die durch diese „refugees“ begangen werden! Das Oberlandesgericht Köln hat die Aussage erlaubt „Leute wie Claudia Roth haben mittelbar mitvergewaltigt“ – gemeint waren die sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht. Ja, jeder „Flüchtlings“helfer trägt seinen Teil an Verantwortung an den Taten, die durch diese „Flüchtlinge“ in Deutschland verübt werden!

 

Im Jahre 1683 verteidigte sich die Christenheit gegen die damaligen Invasoren, die Türken. Vor der Schlacht am Kahlen Berg in Wien predigte der Kapuziner Marco d`Aviano und sprach dabei ein Gebet. In dieses Gebet können wir auch heute mit den nötigen gedanklichen Übertragungen und Anpassungen an die heutige Situation einstimmen:

O großer Gott der Heere, blicke auf uns, die wir uns Deiner Majestät zu Füßen werfen, um Vergebung unserer Sünden zu erflehen. Wir haben Deinen Zorn verdient, und mit Recht haben die Feinde ihre Waffen erhoben, uns zu vernichten.

Großer Gott, wir bitten Dich aus innerstem Herzen um Vergebung und verabscheuen unsere Sünde …. Hab Erbarmen mit uns, hab Erbarmen mit deiner Christenheit, welche die Ungläubigen mit Wut und Gewalt auslöschen wollen.

Es ist zwar unsere Schuld, daß dieses schöne christliche Land überfallen wurde; und die Übel, die uns nun bedrängen, sind verschuldet durch unsere Bosheit. Doch sei uns gnädig, guter Gott, und vergiß nicht das Werk Deiner Hände! Gedenke, daß du Dein kostbares Blut vergossen hast, um uns der Knechtschaft Satans zu entreißen. Laß nicht zu, daß die Ungläubigen sich rühmen und sagen: Wo ist nun ihr Gott, der sie nicht aus unseren Händen befreien konnte?

Komm uns zu Hilfe, großer Gott der Heere! Wenn Du mit uns bist, können sie uns nicht schaden.

Vertreibe die Völker, die den Krieg wollen. – Was uns betrifft, Du weißt es: Wir lieben nichts anderes als den Frieden, den Frieden mit Dir, den Frieden mit uns und mit unserem Nächsten! …

Befreie also die christliche Armee von den Übeln, die sie bedrängen! Laß deine Feinde erkennen, daß es keinen Gott gibt, außer dir! Du allein hast die Macht, den Sieg und den Triumph zu geben und zu verweigern, wann es Dir gefällt!

So strecke ich meine Hände aus wie Mose, um Deine Soldaten zu segnen: Sei du ihr Halt, gib ihnen Deine Kraft zur Vernichtung Deiner und unserer Feinde!

Deinem Namen sei Ehre! Amen.

 

Wir singen oder lesen die beiden letzten Verse des Lieds „Zieh an die Macht du Arm des Herrn“:

  1. Drängt uns der Feind auch um und um,
    wir lassen uns nicht grauen;
    du wirst aus deinem Heiligtum
    schon unsre Not erschauen.
    Fort streiten wir in deiner Hut
    und widerstehen bis aufs Blut
    und wollen dir nur trauen.

    4. Herr, du bist Gott! In deine Hand
    o laß getrost uns fallen.
    Wie du geholfen unserm Land,
    so hilfst du fort noch allen,
    die dir vertraun und deinem Bund
    und freudig dir von Herzensgrund
    ihr Loblied lassen schallen.

45 Antworten auf „14.5.2017 – Neunundsiebzigster Abend der Gebetsinitiative“

  1. Lieber Jakob Tscharntke,

    vielen Dank für Ihren wahren und zutreffenden Kommentar.

    Ja, auch wenn wenig Hoffnung besteht, dürfen wir diese nicht verlieren, auch im Hinblick auf die noch vorhandenen Menschen mit Rückgrat, die zzt. mutig ihr Leben riskieren:
    https://www.youtube.com/watch?v=IkQk_RjTc44

    Es ist allerdings damit zu rechnen, dass es ähnlich läuft wie in F:
    http://www.epochtimes.de/politik/europa/wahlbetrug-in-frankreich-12-prozent-ungueltige-stimmen-le-pen-stimmen-beschaedigt-ausgegeben-a2114902.html

    Wahre Gerechtigkeit gibt es nur beim Herrn!

    Liebe Grüße

  2. @ Jakob, schon in 1929 gab es Finanzunterstützer aus aller Welt, damit Hitler eine noch nie dagewesene Maschinerie an Panzern und Flugzeugen ( Krupp Stahl etc) aufbauen konnte, also wussten die Drahtzieher von Hitler auch, was er vor hatte !
    Näher gehe ich jetzt nicht darauf ein !

    Mit Kapital ist auch heute alles möglich um Menschen satanisch gefügig zu machen !

    Dass Merkel ihren bösen Plan beendet, ebenso von Drahtziehern gesteuert, ist mir auch klar !

    Dass Volk incl. Kirchen und Gemeinden sind so Betriebsblind gemacht worden, so dass die minimale Minderheit nur diese Hintergründe auch versteht !

    Wir sollten fest im Glauben bleiben, mir fällt es sehr schwer, Ungerechtigkeit zu ertragen ( die Bibel jedoch sagt : und die Ungerechtigkeit wird Überhand nehmen) !
    Also muss und werde ich mich hier in Buße und Gehorsam dem Herrn gegenüber verändern lassen ( es fällt mir sehr schwer ) !

    Doch dass Wort in der Bibel hat oberste Priorität, also werde ich mich dem fügen !

    Ein Letztes: in den vergangenen Tagen wurde die Welt von digitalen Angriffen erschüttert. Sie offenbaren den Wahnsinn, daß man mit Gewalt die Digitalisierung unserer gesamten Lebenswelt immer weiter vorantreibt. Alles, ausnahmslos alles, was digital vernetzt ist, kann Opfer digitaler Hackerangriffe werden. Wohl dem, der analoge Ersatzsysteme hat. Ich kann jedem nur raten: Enthaltet Euch digitaler Technik soweit es nur geht. Haltet fest am Bargeld! Und wo Ihr um digitale Technik nicht herumkommt, haltet analoge Ersatzsysteme in der Hinterhand. Diese totale Digitalisierung unserer Lebenswelt wird von den Mächtigen allen offenkundigen Gefahren zum Trotz doch vor allem gnadenlos vorangetrieben, weil sie die totale Überwachung der Menschen ermöglicht.

    Aber wollen wir die auch?

    Wir sehen, wie die Erfüllung von Offenbarung 13 zügig näherrückt und fast täglich konkreter Gestalt annimmt.

    @ Jakob: vor 4 Wochen hatte jemand den ich kenne meinen Computer gehackt, Mails gelöscht, etc..!
    Ich war beim KK2 der Kripo, es sei sinnlos damit den Staatsanwalt zu belästigen obwohl IT Fachleute solches feststellen können !

    Zur eigen Sicherheit habe ich alle Passwörter geändert und WLAN gibt es nicht mehr, ich bin mit Kabel verbunden ! Ein Christ der Telecom hat es mir umgebaut !

    Daniel 11,36 Und der König wird tun, was er will, und wird sich überheben und großtun gegen alles, was Gott ist. Und gegen den Gott aller Götter wird er Ungeheuerliches reden, und es wird ihm gelingen, bis sich der Zorn ausgewirkt hat; denn es muß geschehen, was beschlossen ist.

    LG

    Claus

    1. Lieber Claus,

      ein Freund hat mir Linux eingerichtet, seither bekomme ich kaum noch Spams, brauche auch keinen Virenscanner mehr und bin bis dato recht zufrieden!

      LG Baldur

    2. Mal was anderes,

      Herr Schulz, macht die Bundeskanzlerin in der Flüchtlingskrise alles richtig?Kein Mensch macht alles richtig. Aber Frau Merkel hat ganz klar eine Position bezogen, die ich teile.

      Alles klar oder?

      http://www.tagesspiegel.de/politik/martin-schulz-ueber-die-fluechtlingskrise-einige-stellen-nationalen-eigensinn-ueber-europaeischen-gemeinsinn/12431702.html

      Wahl in NRW 2017: Ergebnisse aller Gemeinden im Überblick

      https://www.merkur.de/politik/wahl-in-nrw-2017-hochrechnung-endergebnisse-sitzverteilungen-und-grafiken-zu-ergebnissen-in-wahlkreisen-und-gemeinden-zr-8291931.html

      LG

      1. Ist mir klar, Baldur! 😀

        Jakob schreibt aber oben:
        „Und wenn die Wahlen, was ich nicht ausschließen würde, bis zum Geht-nicht-mehr gefälscht werden, dann wissen die Fälscher doch, wie der Souverän, nämlich das Volk, gewählt hat.“

        Diese Vermutung wollte ich mit dem Link lediglich bestätigen.

    1. Lieber Braveheart,

      um mein en vorherigen Beitrag noch etwas zu ergänzen will ich hier noch etwas einstellen:

      Schäuble – Islam-Gemeinden Kirchen gleichstellen
      Veröffentlicht am 22.06.2009

      Langfristig soll der Islam in Deutschland den christlichen Kirchen gleichgestellt werden, findet Innenminister Schäuble (CDU). Derzeit fehle aber noch eine anerkannte islamische Religionsgemeinschaft. Bayerns Ex-Ministerpräsident Beckstein (CSU) lehnt die Idee als Vergleich von „Äpfeln mit Birnen“ ab.
      Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) will dem Islam langfristig ähnlich umgehen wie mit den christlichen Kirchen. „Mein Ziel ist eine gewisse Gleichstellung des Islam“, sagte Schäuble. Es gehe ihm um eine ähnliche Form der staatlichen Kooperation mit den Muslimen in Deutschland wie mit anderen Religionsgemeinschaften.
      Allerdings fehle bisher noch eine anerkannte Religionsgemeinschaft, die Partner für den Staat sein könne, sagte der Minister der Berliner „tageszeitung“. Nach seinem Eindruck könnte sich die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religionen (Ditib) in die Richtung einer Religionsgemeinschaft entwickeln.
      Über entsprechenden Reformbedarf bei Ditib habe es bereits Gespräche mit der türkischen Religionsbehörde gegeben. Mittlerweile lösten sich die Ditib-Vertreter vom türkischen Staat. „Das geht voran.“ Die Ditib ist mit mehr als 800 Moscheegemeinden der größte muslimische Dachverband in Deutschland.
      Muslimische Vereine wie der Islamrat erfüllen nach Schäubles Ansicht hingegen nicht die Voraussetzung, als religiöse Gemeinschaft im Sinne des Grundgesetzes anerkannt zu werden. Das sei aber Voraussetzung, um islamischen Religionsunterricht zu erteilen.
      Ähnlich wie Schäuble äußerte sich der Sekretär der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Pater Hans Langendörfer. Eine rechtliche Gleichstellung der muslimischen Gemeinschaften mit den Kirchen sei grundsätzlich wünschenswert.

      Dazu brauche es aber „noch eine Reihe notwendiger Klärungen für die islamischen Gemeinschaften, die sich auf diesen Weg begeben wollen“, sagte Langendörfer der „tageszeitung“.

      http://www.welt.de/politik/article3970742/Schaeuble-Islam-Gemeinden-Kirchen-gleichstellen.html

      LG Baldur

    2. Im EUropa-Parlament von vielen Abgeordneten anderer Nationalitäten auch als „Deutscher“ wahrgenommen:
      Zum „Glück“ (?) wird Martin Schulz……..
      Nur eines hat Herr Schulz vergessen. Die Zuwanderer wollen dort hin wo es ihrer Meinung nach die besten Möglichkeiten und Bedingungen gibt. Das heißt im Klartext, wenn ich schon keine Chance auf dem Arbeitsmarkt habe, dann wenigstens gut versorgt.Was hilft uns die Meinung von Herrn Schulz
      Es ist immer wieder schön Herrn Schulz zu hören. Es gab viele Momente in der Vergangenheit die gezeigt haben, dass er befähigt ist die Interessen Europas zu vertreten.Aktuell allerdings hilft uns das garnicht.Er kann keinen zwingen bei Europa mitzumachen. Er kann nicht einmal den Verweigerern den Geldhahn zudrehen auch andere Möglichkeiten hat er nicht.
      Zur Lösung der Flüchtlingskrise trägt das leider nicht bei und das ist das große Problem.
      Deutsche Innenpolitik ist nicht das Problem der EU
      Es ist wirklich nicht zu ertragen mit welcher fatalen Fehleinschätzung deutsche Politiker immer meinen sie müssten anderen Ländern ihre Sicht aufdrücken bzw. vorschreiben. Warum sollten denn die anderen Staaten in der EU Deutschland für ein innenpolitisch hausgemachtes Problem helfen? Deutschlands Problem ist das einzigartige Asylrecht was es nirgends sonst wo gibt. Im guten Glauben haben die Väter des Grundgesetzes, wegen der Nazidiktatur, gehandelt und dabei nicht im Traum daran gedacht das eine Entwicklung wie heute eintreten könnte. Niemand scheint wahrhaben zu wollen das unser Art. 16a GG die Ursache für das Problem ist. Der Europäische Gemeinsinn, wie ihn Herr Schulz nennt, besteht nur auf dem Papier und wurde noch nie wirklich befolgt. Es erübrigt sich daher alle Fehlleistungen der EU aufzuzählen und die Egoismen der einzelnen Staaten zu benennen. Das Märchen von der Verteilung der Flüchtlinge wird nicht funktionieren, weil sie das nicht akzeptieren werden. Kein Europäisches Land ist dafür bereit für das Versagen der deutschen Politik in Mithaftung genommen zu werden, auch wenn die Lippenbekenntnisse von einigen Politikern das Gegenteil sagen. Dem steht wohl die Meinung der Bevölkerungen entgegen, außer im europafreundlichen Deutschland.

      LG

  3. Und wo Ihr um digitale Technik nicht herumkommt, haltet analoge Ersatzsysteme in der Hinterhand. Diese totale Digitalisierung unserer Lebenswelt wird von den Mächtigen allen offenkundigen Gefahren zum Trotz doch vor allem gnadenlos vorangetrieben, weil sie die totale Überwachung der Menschen ermöglicht.

    ….Welche analogen Ersatzsysteme meint ihr damit? LG Karin

    1. Liebe Karin, dieser Hinweis war von mir ganz allgemein als Warnung insbesondere vor digitaler Vernetzung unseres Haushalts und Lebens einerseits und vor zu viel Abhängigkeit von digitalen und elektrischen Geräten andererseits. Durch die digitale Vernetzung entsteht eine zunehmend totale Kontrolle, die vermutlich schon viel weiter vorangeschritten ist, als wir auch nur erahnen. Wer z.B. einen sprachgesteuerten Fernseher hat, der zugleich vernetzt ist, der hat sich die Wanze selbst installiert. Ähnliches gilt für die Web-Cams an den Notebooks, weshalb diese viele abkleben. Abschalten genügt nicht. Denn wenn einer von außen auf den Computer zugreifen kann, schaltet er die Webcam halt wieder ein. Ähnliches gilt für die Smartphones. Wer sie hackt, kann meines Wissens über die Sprachfunktion den Raum, in dem sie liegen, abhören. Da hilft nur: Smartphones rausbringen oder dick mit Alufolie einpacken. Und diese Vernetzung des kompletten Haushalts mit selbst einkaufendem Kühlschrank etc. soll ja weitergehen. Und die Hackerangriffe haben gezeigt, wie schnell und leicht manche Leute sich da Zugriff verschaffen und Schaden anrichten können, von der Kontrolle ganz abgesehen.
      Im Blick auf die Abhängigkeit vom Strom hatte ich schon in der Predigt zur Krisenvorsorge hingewiesen: Stellen wir uns mal vor, der Strom fällt aus. Und das nicht nur für 20 Minunten oder 2 Stunden, sondern für 2 Tage, oder 2 Wochen oder 2 Monate oder vielleicht sogar noch länger. Wer das Buch „Blackout“ gelesen hat, was ich jedem nur empfehlen kann, der hat eine harmlose Vorstellung von dem, was dann geschehen kann. Und der hat auch eine Vorstellung davon, daß derartige Szenarien so unvorstellbar gar nicht sind. Auch de Maiziere hat ja darauf hingewiesen, daß er einen flächendeckenden und längeranhaltenden Stromausfall für ein ernstzunehmendes Risiko hält. Ob das nur ein Ablenkungsmanöver war oder ernst gemeint, weiß ich natürlich nicht. Aber stellen wir uns vor, was ein solcher Stromausfall mit unserem Haushalt und mit unserem Leben macht. Und dann tut jeder gut daran, sich mal zu überlegen, wo er da für sein Leben Ersatz braucht.
      Im Detail sind das natürlich Themen für Fachleute digitaler und analoger Technik. Z.B. IT-Sicherheitsfachleute, die raten und alltagstaugliche Tipps geben können, wie man sich vor immer mehr digitaler Vernetzung und Überwachung schützen kann. Und welche Alternativen ist in welchen Bereichen geben könnte.
      Ganz praktisch stand mir das neulich vor Augen, als unser örtlicher Schmied meinte, daß er bald altershalber seine Schmiede dicht macht. Später dachte ich: ich sollte ihm raten, keinesfalls einfach die Schmiede dicht zu machen, sondern eine Handvoll handwerklich begabter Leute einzuarbeiten, die am Feierabend Spaß haben, solche Schmiedearbeiten zu erlernen und weiterzubetreiben. Vielleicht könnte man sowas über Vereine zur Rettung des analogen Handwerks versuchen. Da treffen sich handwerklich Interessierte, erledigen nach Feierabend nach alter Väter Sitte ein paar handwerkliche Arbeiten z.B. gegen Spenden und erhalten so ein Stück in Notfall überlebenswichtiger Kultur.
      Das sind jetzt nur ein paar Gedankensplitter eines Theologen, der von Handwerk keine Ahnung hat. Da müssten Fachleute ran, die sich da Gedanken machen und Tipps geben, z.B. auch auf dieser Seite. Aber keine spinnerten, sondern alltagstaugliche, die jeder ohne große Mühe umsetzen kann mit dem, was er ohnehin schon zuhause hat oder sich ohne Weiteres im Laden oder über Internet kaufen kann.

      1. Repairstube, gibt es!
        Das sind Handwerker aller Art, sowie Elektronik- und Pc-Fachleute, Schneider etc., die bisher 1x im Monat in einem Werkstattraum Reparaturen, respektive Eigenanleitung dafür anbieten. Das bei Kaffee und Kuchen, sowie Handwerkzeug und Maschinen aller Art, als Spende. Das Ganze ist als nützliches Projekt mit der Möglichkeit zu lockerem Beisammensein gestartet, mit der Option der Weiterentwicklung nach individuellen Bedürfnissen.
        Ihre Idee mit dem Schmied finde ich prima und Handwerk bekommt sicher wieder goldenen Boden. Nur wer erkennt es ausser den Aufgewachten???

    1. Lieber Braveheart,

      ich denke, nicht allein die Wahlzettel werden mit Überlegung gestaltet, sondern möglicherweise auch das was am Ende heraus kommt.

      Die stärkste Partei ist allerdings die Partei der Nichtwähler! 37 % ! Das sind die Leute die wissen, dass eine so genannte demokratische Wahl bei uns nichts ändert. Und alle Parteien jubeln jetzt über unsere gut funktionierende Demokratie.

      Laschet betonte, mit allen demokratischen Parteien zusammenarbeiten zu können – Ausnahme die AfD. Wie nun, ist die bei einer demokratischen Wahl die AfD undemokratisch gewählt worden?

      Armin Laschet ist Mitglied im Rotary Club Aachen, dem „Club der Mächtigen Clique“ der Freimaurer!

      https://rotary.de/autor/arm

      Im Klartext bedeutet dies, des Ausverkauf unseres Landes geht weiter, die Invasoren, Goldstücke genannt, strömen weiter über unsere Grenzen !

      Also – es lebe die Demokratie!

      1. Lieber Baldur,
        Du meinst es gut mit mir. Danke. 🙂
        Aber auch das ist mir bewusst.
        Es läuft genauso, wie bei der Fußball-WM.
        Alle sind käuflich!

        Schwarze Kasse – Fußball-WM 2006 mutmaßlich gekauft

        http://www.spiegel.de/sport/fussball/fussball-wm-2006-wurde-mutmasslich-gekauft-a-1057829.html
        _________________

        Denn wir haben nicht gegen Menschen aus Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern gegen die Fürsten und Gewalten, gegen die Beherrscher dieser finsteren Welt, gegen die bösen Geister des himmlischen Bereichs.

        1. Lieber Braveheart,

          wie heißt es doch:

          1. Johannes 2, 16: Denn alles, was in der Welt ist: des Fleisches Lust und der Augen Lust und hoffärtiges Leben, ist nicht vom Vater, sondern von der Welt.
          17 Und die Welt vergeht mit ihrer Lust; wer aber den Willen Gottes tut, der bleibt in Ewigkeit.

          Dazu zählt auch die Politik.

          Wir können uns zwar über die politischen Entwicklungen verrückt machen wenn wir auf alle Stimmen hören, ändern werden wir dabei jedoch nichts.

          Für mich ist es immer wieder tröstlich auf das Wort der Schrift zu schauen.

          Ich denke, was wir heute erleben geht ja auch am HERrn vorbei – Sein Plan wird in Erfüllung gehen – und darauf vertraue ich!

          LG Baldur

    1. Lieber Braveheart,

      Musste dieses Gesicht hier erscheinen? Es erbaut mich nicht!

      Lies doch mal Psalm 40, da bekommst Du eine andere Sicht der Dinge!

      LG Baldur

      1. Lieber Baldur,
        ich wollte lediglich aufklären.
        Daß das Gesicht hier erscheint, war vorher nicht abzusehen.
        Manche Videos ploppen auf bei „Kurz bemerkt“, andere nicht.
        Dieses hier ist aufgeploppt.
        Es erbaut mich ebenso wenig wie Dich, Baldur.

        Lieber Jakob, bitte löschen Sie diese Fratze wieder, damit wir sie nicht länger ertragen müssen.
        Sicher haben sowieso schon alle, die sich dafür interessieren, das Video gesehen.
        Ich werde mich in Zukunft zurückhalten mit solcherlei Videos.

  4. Oft denke ich an Baldurs liebevollen Ermahnungen, welche uns davon abhalten mögen, mit dem Glauben zu spielen !

    @ Baldur : “ dass tut gut und ist Balsam für meine Seele “

    Ich denke sehr häufig über unsere momentane Zeit nach, würde Gott heute noch mit sich handeln lassen ???

    Ich glaube ja, bei richtiger Buße und ernstem Gebet unserer Geschwister im Herrn ! Und der Vater im Himmel kann auch die Machenschaften dieser Welt stoppen-oder gar sofort beendigen ! Ob Merkel-oder Rothshild oder Freimaurer / der Vater im Himmel kennt dass alles, und wenn ich in der Bibel lese,
    was in der Endzeit alles geschehen soll, warum sollte ich den Versuch starten dieses zu stoppen? Nur um meine eigene Haut zu retten ?

    Ich glaube, wir müssen eher lernen, mit Dingen wie Ungerechtigkeit etc. im festen Glauben umzugehen !

    @ Jakob: Deine Verkündigung gestern war sehr gut geführt vom heiligen Geist, ich sehe die Dinge jetzt aus einem anderen Blickwinkel ! Der Herr segne Dich und die Gemeinde !
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Hier der Versuch Handel mit Gott zu treiben :

    Zehn Gerechte?

    Online seit dem 31.12.2015, Bibelstellen: 1. Mose 18,22-33

    Abraham lebte zur Zeit des Alten Testaments und hatte einen Neffen namens Lot. Lot und seine Familie wohnten in Sodom, einer Stadt, die in der Bibel als unglaublich böse und sündig beschrieben wird. Deshalb hatte Gott Abraham mitgeteilt, dass er Sodom und eine ähnlich sündige Stadt namens Gomorra vernichten wollte. Das jagte Abraham einen großen Schreck ein! Wenn Sodom zerstört würde, kämen auch sein Neffe und dessen Familie um!

    In seiner tiefen Angst um Lot und seine Familie beginnt Abraham nun mit Gott zu „verhandeln“.

    „Wenn 50 Gerechte in Sodom wohnen, wirst du die Stadt dann trotzdem vernichten?“, fragt Abraham. „Nein, um 50 gerechter Leute willen werde ich die Stadt nicht vernichten“, verspricht Gott. „Und bei 45?“ „Auch nicht.“ „Bei 40?“ „Nein.“

    Gott zeigt große Geduld mit Abraham und lässt sich von ihm auf 10 Leute „herunterhandeln“. Wahrscheinlich wäre Gott sogar bis auf eine Person runter gegangen, denn in Jeremia 5,1 kann man lesen: „Durchstreift die Gassen Jerusalems, und seht doch und erkundet und sucht auf ihren Plätzen, ob ihr jemand findet, ob einer da ist, der Recht übt, der Treue sucht – so will ich ihr vergeben.“ Doch Abraham gibt sich mit 10 Leuten zufrieden und schweigt. Warum? Vielleicht rechnete er damit, dass die Familie Lots allesamt Gerechte waren (Lot und seine Frau, zwei ledige Töchter, seine verheirateten Töchter mit Schwiegersöhnen und seine Söhne – das wären mindestens zehn Personen; vgl. 1. Mo 19,12). Jetzt ist es an Gott zu handeln. Er zählt die Gerechten in der Stadt. Sein Resultat: leider gibt es keine 10 Gerechten, sondern nur Lot als einzelnen. Deshalb kommt Gottes Gericht über Sodom und Gomorra, die Städte werden zerstört. Obwohl sich das furchtbar anhört, bleibt Gott gerecht: er rettet Lot, den einzigen Gerechten, vor dem Tod.

    Auch heute ist Gott noch geduldig. Jesus Christus hat bei seiner Himmelfahrt gesagt, dass er bald wiederkommen wird, um die zu sich zu holen, die an ihn glauben. Für alle anderen, die nicht geglaubt haben, werden dann schlimme Zeiten anbrechen! Die Himmelfahrt war vor knapp 2000 Jahren, seitdem wartet Gott noch darauf, dass Leute ihre Sünden bekennen und sich somit retten lassen. 2000 Jahre – kennst du sonst jemand, der so geduldig ist?

    Lass Gott nicht länger warten! Er wartet auf dich.

    LG

    Claus

  5. hallo geschwister .man kann auch bei einer wahl ganz legal zum nachteil einer unerwünschten partei oder person manipulieren.folgendes hat sich zugetragen.vor mehreren jahren habe ich mich zur wahl in den betriebsrat aufstellen lassen.für die behindertenvertretung-damals hatte ich noch 50 protzent auf 5jahre -heute leider nur noch 30 protzent.nun,ein freund von mir in der firma hat vor der wahl zufällig ein gespräch mitbekommen zwischen einem mitglied vom betriebsrat und einem vom stadtrat .da ging es darum das es unerwünscht ist das ich dort reinkäme da laut dem gespräch ärger vorprogrammiert wäre da ich zuviel den mund aufmache.mein freund informierte mich über die unterhaltung und ich wartete ab was ich heute für einen fehler halte. die wahl ging vorüber und ich war weg vom fenster.erst jetzt wurde ich aktiv und telefonierte mit dem ministerium in münchen und lies mir die wahlsachen erklären.dort sagte man mir ,man könne ganz legal eine partei oder person so auf der liste platzieren das deren ausgangspunkt für deren wahl ungünstig ist.ich habe den damaligen betriebsratvorsitzenden anschliesend zur rede gestellt und entrüstet sagte dieser -willst du jetzt die wahl anfechten,was bist du denn für ein kamerad.ich entgegnete ihm -wenn ich könnte ja,aber das kann ich nicht……also geschwister,alles kann beeinflusst werden-leider.gottes schutz und liebe für euch…..franz

  6. Hallo liebe Geschwister,
    was hier abgeht, ist nicht wirklich rational zu erklären:
    https://philosophia-perennis.com/2017/05/15/tafel-schwerin-immigranten/
    Die „Kräfte der neuen Besatzer“ werden immer stärker. Denuziert im eigenen Land. Änderung wäre nur über den Herrn zu erreichen. Dafür ist aber die Bereitschaft zur Buße und Bitte um Vergebung nötig. Dies ginge nur mit einem „König wie in Ninive“. Der hatte es vorgemacht. Mache sich jeder seine eigene Vorstellung über die weiteren Geschehnisse in unserem Land.

  7. Liebe Mitbeter,

    lt. youtube Video formiert sich Widerstand.

    Eine Gruppe von jungen Aktivisten versucht, den Pendelverkehr der mit illegalen Zuwanderern „beladenen “ Schlepperschiffe auf ihrem Kurs von Lybien nach Italien MIT FRIEDLICHEN MITTELN (wie früher Greenpeace) aufzuhalten/zu stoppen.

    Sie bitten um HILFE bzw. Unterstützung in Form von Spenden,
    da sie im Gegensatz zu den reichen NGO’s ansonsten keine Chance hätten.

    defend-europe.org/de/the-mission_de

    Defend Europe Org
    IBAN: AT272081500026397133
    BIC: STSPAT2GXXX

    WAS IST DAVON ZU HALTEN?

    Liebe Grüße

    1. meines Erachtens erst mal völlig undurchsichtig. Ganz praktisch: Wie will eine private Organisation gegen mutmaßlich von der Frontex unterstützte 15 – 30 NGO’s und Schlepper ankommen? Was soll da mit 50 000,- € auszurichten sein? Gegen vermutlich tausende Invasoren, die täglich dort im Meer unterwegs sind. Und dann gleich die vollmundige Rede vom „stoppen“ dieser Invasion. Vom reduzieren wenn überhaupt wäre wohl eher zu reden. Bei mir überwiegt erst mal die Skepsis. Zumal überhaupt nicht ersichtlich ist, wer dahintersteckt und ob das gespendete Geld überhaupt zielgerichtet verwendet oder veruntreut wird. Oder habe ich was übersehen?

        1. Lieber Braveheart, danke für den Hinweis. Dann sind die Verantwortlichen ja klar. Ein Fake ist es also nicht. Wie schon zu lesen war, wurden Leute dieser Gruppe anscheinend festgenommen, als sie einen illegalen Invasorentransport behinderten. Wer illegale Machenschaften behindert ist heute also der Böse! Diesen Wahnsinn kann nur unser himmlischer Vater noch stoppen, wenn er denn noch will.

    2. Liebe Sylvie,

      gut gemeint ist noch lange nicht auch gut gemacht. Das dürfte ein Kampf gegen die sprichwörtlichen Windmühlen sein. Hinter diesen Mächten stehen Milliarden von Dollars, mächtige Leute und Verbände, denen wir mit unseren Peanuts- Groschen nicht das Wasser reichen können. Unser Geld sollten wir besser verfolgten Geschwistern und bibeltreuen Werken und Gemeinden zukommen lassen.

      * Will hier auf das neue „Netzwerk bibeltreuer Christen“ hinweisen. (http://www.nbc-jakob-tscharntke.de/Startseite)

      Das Ziel der Feine dürfte sein, alles was mit Christus zu tun hat zu eliminieren.

      Dies ist der luziferische Plan Christus- feindlicher Mächte.

      Zur Ausführung werden gegenwärtig die Muslime missbraucht, deren Länder mit Krieg überzogen wurden und noch immer werden, so dass dieses Chaos eintreten kann.

      Da können wir auch wählen wen wir wollen – unser Volk, nein ganz Europa ist nicht zu einer Umkehr zu Gott und Jesus Christus bereit – der Abfall ist total – wir sehen dies auch an der so genannten „christlichen Welt“.

      LG Baldur

      1. Lieber Jakob, lieber Baldur,

        im Grunde genommen habt Ihr Recht, auch wenn ich gestehen muss, dass es mich einfach freut, wenn sich mal Widerstand regt!

        Das neue Netzwerk bibeltreuer Christen finde ich wunderbar und – ja, ich werde gerne und mit Freude etwas spenden, bin ich doch froh und dankbar dafür!

        Seid herzlich gegrüßt – wie schön, dass es Euch gibt!

        Eine gesegnete Woche!

      2. Hallo Baldur, es wäre in der Tat ein Kampf gegen Windmühlen !
        Möge der Herr uns noch einmal dass schenken, was er David gegen Goliath geschenkt hat ! Wir sollten im Gebet und in der Buße und im Gehorsam bleiben !

        Da können wir auch wählen wen wir wollen – unser Volk, nein ganz Europa ist nicht zu einer Umkehr zu Gott und Jesus Christus bereit – der Abfall ist total – wir sehen dies auch an der so genannten „christlichen Welt“.

        LG Baldur

        So sieht es aus lieber Bruder Baldur !

        LG

        Claus

    1. Lieber Arno,

      der HERR hat seine und vielen anderen den Verstand verwirrt!

      1.Mose 11, 4 – und sie sprachen: Wohlauf, laßt uns eine Stadt und einen Turm bauen, des Spitze bis an den Himmel reiche, daß wir uns einen Namen machen! denn wir werden sonst zerstreut in alle Länder. 5 Da fuhr der HERR hernieder, daß er sähe die Stadt und den Turm, die die Menschenkinder bauten. 6 Und der HERR sprach: Siehe, es ist einerlei Volk und einerlei Sprache unter ihnen allen, und haben das angefangen zu tun; sie werden nicht ablassen von allem, was sie sich vorgenommen haben zu tun.…
      Nur mal so weit!

      LG Baldur

  8. Leipzig Hauptbahnhof Schüsse – Anti Terror Übung – Selbstmord Attentäter Übung

    https://www.youtube.com/watch?v=_eyu5Y7ONjc

    Kommentar unter dem Video:
    Lisa Lottchen
    Das wurde gestern sogar hier im Radio (Privatsender) angekündigt.
    „Man solle sich als Reisender nicht erschrecken. Auf Grund der Übung solle man sich auf Schießgeräusche einstellen.“
    So der O-Ton.

    1. Ich verstehe gar nicht, warum die solche Übungen machen. Die Zuwanderer sind doch alles friedliche Schutzsuchende und der Islam ist doch eine Religion des Friedens! So wird es uns doch täglich beigebracht. Was soll der Terz in Leipzig also?

  9. Und nun wird er kommen, der neue § 20 b : dann hat Merkel ihr Ziel erreicht !

    Bitte befasst Euch mit diesem Inhalt, damit Ihr wisset, was mit uns geschehen wird !!!!!

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/deutschland-ist-vielfaeltiges-einwanderungsland-soll-ins-grundgesetz-integrationsgipfel-abschaffung-der-alten-bundesrepublik-a1975456.html?meistgelesen=1

    Abschaffung der “ alten BRD „………….so schnell geht dass !

    Kaum jemand wird heute schon erkennen, was dieses für uns in der Praxis bedeutet, darum lest den Text besser 2 x durch !

    Nicht alle Gewalt geht vom Volke aus, hier geht die Gewalt der
    Strippenzieher und Merkel vom Untergrund aus !

    Ich warte jetzt ab, bis § 20b in der III. Lesung vom Bundestag noch vor der Bundeskanzlerwahl beschlossen wird !

    Und ich behaupte jetzt schon, nur 0,3% der Bevölkerung wird hier durchblicken, der Rest ( 99,7 % wird Betriebsblind bleiben !

    Wäre mal ein Predigt Text : “ wie manipulierbar wir hier sind “

    LG

    Claus

    1. …mir kamen die Tränen, aber ich habe damit gerechnet.
      Aus Angst vor sich verändernden Mehrheitsverhältnissen wird jetzt „Tempo gemacht“.

      Trotz aller Umstände, wie und wann das Grundgesetz entstand: ich hielt es früher für ein Werk, mit dem die Deutschen gut leben konnten.
      Aber wo Art. 56\64 GG nichts mehr wert ist…..

  10. Lieber Claus,

    es war und bleibt immer so – “ Geld regiert die Welt“!

    Also wirklich nichts Neues unter der Sonne!

    Für uns gilt jedoch etwas anderes:

    Kolosser 3, 14: ziehet aber an die Liebe, die da ist das Band der Vollkommenheit. 15 Und der „Friede Gottes regiere“ in euren Herzen, zu welchem ihr auch berufen seid in einem Leibe; und seid dankbar! 16 Lasset das Wort Christi unter euch reichlich wohnen in aller Weisheit; lehret und vermahnet euch selbst mit Psalmen und Lobgesängen und geistlichen lieblichen Liedern und singt dem HERRN in eurem Herzen.…

    LG Baldur

    1. Hallo Baldur, Du magst Recht haben, meine Gedanken gelten nicht in erster Priorität der Politik, ich versuche lediglich an den Geschehnissen in dieser Welt geistlich erkennen zu dürfen,
      wo unsere Fahrt als Gotteskinder hin geht !

      Nicht der § ist mein Wort, sondern nur die Bibel und dass Wort Gottes !
      Ich lasse mir jetzt ein Zeitfenster zum Nachdenken, ob ich mich überhaupt noch über solche Themen äußern werde !

      LG

      Claus

      Gläubige durch die Zeitgeschichte lebten und florierten sogar unter antagonistischen, unterdrückenden, heidnischen Regierungen. Das galt vor allem für die Christen des 1. Jahrhunderts, die unter gnadenlosen politischen Regimen, ihren Glauben unter immensem kulturellen Stress erhalten konnten. Sie verstanden, dass sie – nicht ihre Regierungen – das Licht der Welt und das Salz der Erde waren. Sie befolgen die Lehre von Paulus, sich den regierenden Autoritäten unterzuordnen, sie sogar zu ehren und respektieren und für sie zu beten (Römer 13,1-8). Wichtiger noch, sie – als Gläubige – verstanden, dass ihre Hoffnung in einem Schutz, den nur Gott bieten kann, liegt. Genau das gilt auch für uns heute. Wenn wir den Lehren in der Heiligen Schrift folgen, werden wir das Licht der Welt, so wie es Gott für uns beabsichtigte (Matthäus 5,16).

      Politik ist nicht der Retter der Welt. Die Erlösung der Menschheit liegt allein in Jesus Christus. Gott wusste längst bevor es überhaupt eine Regierung auf der Welt gegründet wurde, dass unsere Welt einen Erlöser brauchen würde. Er demonstrierte der Welt, dass diese Rettung nicht durch die Kraft des Menschen – seiner ökonomischen Kraft, seiner militärischen Macht oder seiner Politik – erreicht werden kann. Innerer Frieden, Zufriedenheit, Hoffnung und Freude – und die Erlösung der Menschheit – kann nur durch seine Liebe und Gnade und durch sein Erlösungswerk erreicht werden.
      ******************************************************************

    2. Zerstörerisches Wachstum : Buch von Ebertshäuser :

      Ausschnitt :
      Nachfolger Christi werden von Gott aus dieser Welt herausgerufen und sollten nicht mehr ein Teil der Welt sein und sich daher auch nicht politisch engagieren. Sie sollten ein beispielhaftes, gottgefälliges Leben führen und nicht Teil eines weltlichen „Christentums“ sein. Es ist nicht der Wille und die Absicht Gottes, dass Christen diese gefallene Welt politisch verändern helfen. Wenn aber das Reich Gottes kommen wird, dann wird Christus, der Herrscher des Reiches, die Welt nach Gottes Willen verändern. Jesus sagte gegenüber

      Pilatus: „Mein Reich ist nicht von dieser Welt; wäre mein Reich von dieser Welt, so hätten meine Diener gekämpft, damit ich den Juden nicht ausgeliefert würde; nun aber ist mein Reich nicht von hier. Da sprach Pilatus zu ihm: So bist du also ein König? Jesus antwortete: Du sagst es; ich bin ein König“ (Johannes 18, 36-37).

      Ja lieber Baldur, wenn dem so ist, wie o.g. Autor schreibt,
      dann sind ja die ganzen Berichte der Vergangenheit eigentlich
      völlig sinnlos – oder ???

      LG

      Claus

  11. hallo geschwister ,ich brauche das papier nicht zweimal durchzulesen um zu erkennen das dies unser ende beteutet.das ende freier restmeinung,das ende des absolutheitsanspruchs unseres gottes jesus christus,das ende der wahrheit.ich könnte jetzt noch ellenlang ins deteil gehen dazu braucht man nur ein wenig realistische weitsicht -und glaubt mir, die christenwelt wird dieses trojanische pferd als vorantreiber und denunzianten mit der liebe begründen und feiern-bis ihr feiern in einem totentanz enden wird.bis der herr wiederkommt sollte sich ein jeder wahrhafte christ auf verfolgung und verleumdung einstellen.gefängnis,gewalt,folter,tod.der herr möge uns kraft und liebe für unsere feinde schenken…….im geiste und dankbarkeit das es euch gibt….franz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.