Sprache ändern? / Change language?Choose another language

Ins Gästebuch eintragen

Zurück 1 2 3 4 5 6 [7] 8 9 10 11 12 13 14 15 ...148Weiter

Sebastian Georgi
bei München
Beitrag # 848
13.09.2021 | 21:22

Vielen Dank für die vielen fruchtbaren Worte

Ich freue mich jedes mal über Ihre Predikten, die ich auf Youtube verfolge.

Vielen Dank für die fruchtbaren Worte. Endlich beschäftigt sich ein Pfarrer in diesen schwierigen und eindeutigen Zeiten mit der Auslegung der Johannes Offenbarung. Fühle mich in vielen Punkten bestätigt.

Man sieht den Samen nicht immer gleich wachsen, weil er sein Wachstum unter der Erde beginnt.

Gott schütze Sie.
Uli und Heike Belz
Siegen | Deutschland
Beitrag # 847
13.09.2021 | 10:33

Gastbeitrag

Lieber Bruder Tscharntke, wir hören Ihre Predigten jetzt schon längere Zeit und schätzen sie sehr!
Wir selbst glauben auch an eine Vorentrückung.
Gestern stellten Sie die Frage, woher die Gläubigen in der Trübsalszeit denn kommen sollten, wenn der Heilige Geist weggenommen wurde. War nicht der Heilige Geist schon immer in Gläubigen am Werk (auch im Alten Testament), auch wenn er noch nicht wie an Pfingsten auf die Erde ausgegossen war. Selbst beim Bau der Stiftshütte mit ihren Geräten wurden dafür nur mit Heiligem Geist erfüllte Leute ausgesucht, die die Gegenstände herstellen sollten, die benötigt wurden.
Ausserdem sprachen Sie vor einiger Zeit davon, dass wir uns in einem Weltkrieg befinden würden.
In der Mc Arthur Studienbibel wird kommentiert: das weisse Pferd repräsentiert eine beispiellose Zeit des Weltfriedens - eines falschen Friedens, der nur kurze Zeit währen wird. Dieser Friede wird von einer Reihe falscher Messiasse eingeleitet, die im Antichristen gipfelt, Mt.24,3-5. Die 4 Pferde und ihre Reiter repräsentieren keine spezifischen Personen, sondern Mächte. Manche Gelehrte identifizieren diesen Reiter jedoch mit dem Antichristen. Die ganze Welt wird förmlich besessen sein vom Erstreben dieses falschen Friedens. Der Bogen symbolisiert Krieg, da jedoch die Pfeile fehlen, handelt es sich hier um einen Sieg ohne Blutvergiessen und um einen Frieden , der durch Bündnisse und Verträge errungen wurde." Eine interessante Erklärung.
Otto Schneider
Siegen | NRW
Beitrag # 846
12.09.2021 | 18:41

Ihre Predigt von heute 12.September 2021

Lieber Bruder Tscharntke, vielleicht ist es anderen Zuhörern Ihrer Predigt von heute morgen genau so ergangen wie mir, als Sie im zweiten Teil von der Entrückung der Gemeinde sprachen und dem zu erwartenden Zeitpunkt derselben, nämlich daß dieser nicht unbedingt vor der großen Drangsal liegen müßte. So habe ich Sie jedenfalls verstanden und daß man sich durch entsprechendes
Zurechtbiegen von bestimmten Aussagen nicht selbst eine Hoffnung konstruieren sollte, ich sage das jetzt einmal mit meinen Worten. Ich schätze Sie und Ihre fundierten Aussagen sehr, aber ich bin seit langem davon überzeugt, daß unser Herr seiner Gemeinde diese Trübsalszeit ersparen und sie in der sogenannten Vorentrückung zu sich holen wird. Ich bete täglich dafür, daß dieser Zeitpunkt bald Realität werden werden möge.
Herzliche Segensgrüße
Otto Schneider.
Ute und Peter Henning
Velbert
Beitrag # 845
12.09.2021 | 14:11

Lieber Pastor Tscharntke,
vielen Dank für Ihre wunderbaren Predigten. Leider finden auch wir hier keine Gemeinde, die so klare Worte für die jetzige Zeit findet. Im Gegenteil, da ist "heile Welt" und man muss ja der Obrigkeit gehorchen. Das hatten wir doch schon einmal...
Inzwischen kommen wir uns völlig isoliert vor. Vom "auslachen" über "ignorieren" bis hin zum Hass ist da alles möglich und das unter "Geschwistern". Da ist es so schön, wenn wir im Gästebuch sehen, dass wir damit nicht allein sind.
Es ist schrecklich, dass sich die Fronten immer mehr verhärten; denn wir sehnen uns doch nach Frieden. Satan leistet da ganze Arbeit. Er hat ja wohl auch nicht mehr viel Zeit.
Wir sind so dankbar, dass Gott uns schon aus so vielen Schwierigkeiten geholfen hat und er wird es weiterhin tun. Er hat uns ja auch auf wundersame Weise auf Ihre Predigten aufmerksam gemacht.
Wir wünschen Ihnen von Herzen viel Kraft und Weisheit aus der Quelle, die direkt vom Thron Gottes fließt.
Ganz liebe Grüße von Ute und Peter Henning
Elke Müller
Gummersbach | Deutschland
Beitrag # 844
08.09.2021 | 20:52

Lieber Bruder Tscharntke,

in den letzten Wochen und Monaten höre ich am liebsten Ihre Predigten mir an, weil Sie den Mut haben, gerade die heutige Krisenzeit klar anzusprechen. Das vermisse ich leider hier an meiner Ortsgemeinde(n). Es wird so getan, als sei alles richtig und normal. Das macht mich zutiefst traurig. Zudem erlebe ich es leider auch, dass viele Christen gar nicht merken, was tatsächlich abgeht und wohin wir hinsteuern. Es geht teilweise ein Riss durch Gemeinden, durch Freundschaften und gar Familien.

Ihre Predigten sind sehr ermutigend und zudem biblisch fundiert. Der Herr segne Sie weiterhin für Ihren wunderbaren Dienst. Jeden Sonntag freue ich mich auf Ihre Predigt und kann es kaum abwarten, bis eine Woche wieder rum ist.

Ihre Predigten teile ich auch gerne und es gibt Familienmitglieder und Freunde, die Ihre Predigten auch gerne hören!

Ganz liebe Grüße und weiterhin Gottes reichen Segen wünscht Ihnen,
Elke Müller
B.Franke
Großalmerode | Deutsch land
Beitrag # 843
05.09.2021 | 21:50

Danksagung

Sehr geehrter Herr Tschanke,
Herzlichen Dank für ihre Predigt von heute

Und vor allen Dingen für ihren Mut in dieser Zeit.

Respektvolle Grüße

Burkhard Franke
Zurück 1 2 3 4 5 6 [7] 8 9 10 11 12 13 14 15 ...148Weiter

Ins Gästebuch eintragen

Datenschutzerklärung

myPHP Guestbook