Sprache ändern? / Change language?Choose another language

Ins Gästebuch eintragen

Zurück1... 142 143 144 145 146 147 148 149 [150] 151 152 153 154 155 Weiter

Michael Göpfert
Beitrag # 33
02.08.2013 | 18:03

Liebe Brüder und Schwestern im Herrn,

welchen Segen habt Ihr vom Herrn empfangen für solch eine Gemeinde und für solch gute Hirten.

Die Webseite alles biblisch fundiert, die Predigten gleichen dem kostbaren Honig, den Simson aus dem Kadaver des Löwen holt!

Für mich sind die Predigten das Manna, das mich bildet und stärkt, da ich in einer geistlichen Diaspora keine Gemeinde finde, die den Maßstäben der gesunden Lehre entspricht.

Ich wünsche der Leitung und der ganzen Gemeinde Gottes Gnade, haltet am Wort fest !!!

Michael Göpfert
Katia Morgen
Beitrag # 32
14.05.2013 | 23:14

Hiii

Ihre Website sieht ganz gut aus. Ich gratuliere Sie für die Arbeit, die Sie getan haben und wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg.

Mit freundlichen Grüßen smile
Georg Hummel
Beitrag # 31
16.02.2013 | 16:15

Liebe Geschwister,

da ich in der Nähe war, durfte ich am 27.01.13 Ihre Gemeinde besuchen. Ich möchte mich ganz herzlich für den freundlichen und liebevollen Empfang bedanken!

Wie gut tat es, "eine klare Botschaft" gehört zu haben. Wie wertvoll ist es doch, unter wortgetreuer Verkündigung zu sitzen und echte Wegweisung, Hilfe, Ermahnung, Ermunterung und Trost zu erhalten. Würde ich in Ihrer Gegend wohnen, würde ich um Aufnahme in ihre kleine Gemeinde bitten.

"Siehe, ich habe vor dir eine geöffnete Tür gegeben, und niemand kann sie schließen; denn du hast eine kleine Kraft, und du hast mein Wort bewahrt und meinen Namen nicht verleugnet." ---Offenbarung 3,8 ---

Durch die auf Ihrer Seite zur Verfügung gestellten Predigten wird auch eine "virtuelle Gemeinde" erreicht. Die Wortverkündigung verdient eine weite Verbreitung. Möge sie viel Frucht bringen! Ge- und enttäuschte, einsame, verirrte, betrübte, die Wahrheit suchende Menschen brauchen echte Orientierung durch eine klare an der Hl. Schrift ausgerichteten Botschaft. Sie müssen hingewiesen werden zum Brot und Wasser des Lebens, dem Licht der Welt, dem Weg, die Wahrheit und das Leben, dem Frieden, der Freude, dem Tröster und Helfer, dem Heil, Erlöser, Erretter und dem einzig wahren guten Hirten: Jesus Christus!

Dieser Dienst ist gerade in der heutigen Zeit sicherlich nicht ohne Schwierigkeiten und nicht ohne mannigfaltige Anfechtungen zu verrichten. Ich will daher weiter für Ihre Gemeinde beten und hoffe, dass es auch die Menschen tun, welche durch die Verkündigung gesegnet worden sind.

Herzliche Grüße und Gott befohlen,
Georg Hummel
Ester Linnert
Beitrag # 30
25.11.2012 | 18:27

    http://psalm-eins.zoomshare.com

Seit März 2012 gehe ich in die efk Riedlingen/Eichenau und bin letzte Woche dort auch ganz offiziell als Mitglied aufgenommen und heute mit noch zwei weiteren Schwestern, die nun auch zu der Gemeinde gehören, in den Abkündigungen herzlich willkommen geheissen und begrüßt worden.
Zuvor war ich 2 Jahre lang ohne gemeindliche Heimat, nachdem ich meine alte Gemeinde verlassen musste, weil ich dort schon länger der sehr, sehr bedenklichen geistlichen Entwicklung mit großer Sorge zusehen musste und schliesslich die Konsequenz ziehen musste, um nicht teilhaftig zu werden an der Sünde und Schuld (Off 18,4). Und so tat ich den schmerzlichen Schritt und ging fort von meiner alten Gemeinde (4Mo 16,21; 2Kor 6,17).

Ein Bruder im HERRN aus Berlin half mir beim Suchen nach einer Gemeinde und stieß dabei auf die Website der Eichenau und die Predigten von Pastor Jakob Tscharntke. Da ich natürlich nicht vom Regen in die Traufe kommen wollte, hörte ich mir viele, wirklich seeehr viele seiner Predigten an. So packte ich mir immer ein paar auf meinen MP3-Player und hörte beim Laufen (ich gehe 3x die Woche je 2 Stunden walken) und auch bei der Gartenarbeit, Hausarbeit, beim Bügeln usw usf Predigt um Predigt. Ich las auch, was Pastor Tscharntke über die Rolle der Frau und die Taufe geschrieben hatte und wusste irgendwann mit Bestimmtheit: HIER BIST DU RICHTIG!

Und so machte ich mich dann im März 2012 auf den Weg nach Riedlingen, nahm die 30km Anfahrtsweg unter die Reifen und weinte auf meiner Heimfahrt vor lauter Freude und Dankbarkeit, dass der HERR mir endlich, endlich eine solch wunderbare Gemeinde gezeigt hatte.
Vom ersten Moment an nahmen mich die Geschwister als die Ihre auf, mit einer Herzlichkeit und Liebe, die mich einfach überwältigte.

Freilich gibt es in dieser Gemeinde -wie in jeder Gemeinde, die es ernst meint mit GOTT und SEINEM Wort- auch Anfechtung. Aber ich bin glücklich, dass GOTT uns solche Prüfungen auch zutraut und weiß, dass wir, die wir die SEINEN sind, diese Prüfungen, die ER ja zulässt, mit SEINER Hilfe überstehen und darin wachsen. Immer näher hin zu IHM. Immer fester im Glauben. Immer beständiger im Harren Seiner.

"Meine Brüder, achtet es für lauter Freude, wenn ihr in mancherlei Anfechtungen geratet,
da ihr ja wißt, daß die Bewährung eures Glaubens standhaftes Ausharren bewirkt.
Das standhafte Ausharren aber soll ein vollkommenes Werk haben,
damit ihr vollkommen und vollständig seid und es euch an nichts mangelt."
(Jakobus 1,2-4)
Rybalko Eugen
Beitrag # 29
18.11.2012 | 23:06

Und dem Engel der Gemeinde zu Laodizea schreibe: Das sagt, der Amen heißt, der treue und wahrhaftige Zeuge, der Anfang der Kreatur Gottes: Ich weiß deine Werke, daß du weder kalt noch warm bist. Ach, daß du kalt oder warm wärest! Weil du aber lau bist und weder kalt noch warm, werde ich dich ausspeien aus meinem Munde. Du sprichst: Ich bin reich und habe gar satt und bedarf nichts! und weißt nicht, daß du bist elend und jämmerlich, arm, blind und bloß. Ich rate dir, daß du Gold von mir kaufest, das mit Feuer durchläutert ist, daß du reich werdest, und weiße Kleider, daß du dich antust und nicht offenbart werde die Schande deiner Blöße; und salbe deine Augen mit Augensalbe, daß du sehen mögest. Welche ich liebhabe, die strafe und züchtige ich. So sei nun fleißig und tue Buße!
Offenbarung 3,14-19
Vitali Bergmann
Beitrag # 28
08.11.2012 | 08:52

Hallo Herr Tscharntke

Ich weiss nun wirklich nicht wie ich auf sie gestossen bin.
Ich hatte sie damals auch angerufen, (Thema Charismatik, da ich Sorgen um meine Schwestern hatte).
Nun ich bin von Gott begnadet und darf vor meiner Hauptberuflichen Tätigkeit, früh morgens ab 03:30 die Zeitung verteilen, dabei höre ich mir dann halt immer 2-3 Predigten an.
Jeden Tag von Montag bis Freitag (seid 01.03.2012 bis heute, und andauernd).

Seid 01.02.2012 02:xx nachts bin ich ein KIND GOTTES.

Ich muss sagen es dürstet mich nach Gottes Wort, (Wo wirklich Gottes Wort drin ist, nicht nur auf der Verpackung drauf steht).
SO habe ich mir nun alle Predigten gedownloaded, und höre nun.
Habe schon Werner Gitt, Hans Peter Royer, ihre, Rudolf Ebertthäuser, und natürlich, die
aus unserer Gemeinde (die vor meiner Bekehrung).

Ich finde an ihren Predigten auch sehr gut, das sie keinen Spagat machen.
Wie auch die über Hebräer 13 Vers 9-14 usw...

Wenn wir doch alle eine klare Linie fahren würden, und nicht mit dem Joch der Welt einhergehen würden. (z.B. gleichgeschlechtliche Segnungen, Ökumene (alle Reloigionen unter einen Hut=keine absolute Wahrheit, die Bibel lehrt aber die absolute Wahrheit) etc..)
Es gibt so viel zu sagen.

Was ich ihnen auf den Weg geben möchte ist, bleiben sie weiterhin JESUS treu, AUCH und BESONDERS wenn es denn wehtun wird (weil die Welt es nicht hören will).

Gotes Segen und einen lieben Grusss

Ihr Bruder im Glauben aus Ostwestfalen Lippe

Und wenn sie mal hier in der Nähe sind, sind sie gerne zu einem spontanen Essen eigeladen.
Wie jeder Glaubensbruder bzw. jede Glaubensschwester.

Vitali Bergmann

Zurück1... 142 143 144 145 146 147 148 149 [150] 151 152 153 154 155 Weiter

Ins Gästebuch eintragen

Datenschutzerklärung

myPHP Guestbook