„Seit untertan der Obrigkeit“ und das „Recht auf Widerstand“

Wir hatten ja vor einiger Zeit auf dieser Seite die Diskussion um den Gehorsam des Christen gegenüber der Obrigkeit gemäß Römer 13. Dies ist Gottes Gebot und gilt!
Allerdings gilt es wie immer, die konkreten Zusammenhänge zu beachten. Das heißt: Wer war bzw. ist „Obrigkeit“ zur Zeit des Apostels Paulus und wer ist „Obrigkeit“ im Jahr 2015 in Deutschland? Zur Zeit des Apostels Paulus war die Obrigkeit „Rom“. Ich bin im damaligen römischen Recht nicht wirklich kundig. Aber soweit ich in Erinnerung habe, ging die Macht von den in Rom befindlichen Organen aus. Personen, die kein römisches Bürgerrecht hatten, waren rechtlich wohl Menschen zweiter Klasse und hatten auch kein politisches Mitgestaltungsrecht. Sie dürften definitiv nicht Teil der Obrigkeit gewesen sein.
Das sieht in Deutschland im Jahr 2015 ganz anders aus! Artikel 20 des Grundgesetzes gibt als unveränderbaren Grundsatz aus: „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus“. Oberster Souverän der Bundesrepublik Deutschland ist nicht Angela Merkel oder ihr Regierungskabinett, auch nicht das Bundesverfassungsgericht oder sonstige Personen oder Organe und Einrichtungen, und erst recht nicht solche der EU!!! Oberster Souverän und damit „Obrigkeit“ im Sinne von Römer 13 ist das „Volk“, und zwar im Zusammenhang des Grundgesetzes nicht irgendein Volk, sondern „das deutsche Volk“!
Dazu gehört noch etwas anderes, was die meisten Angehörigen des deutschen „Volkes“ wohl gar nicht wissen: Das Grundgesetz formuliert zum Schutz unserer Verfassung: „gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht auf Widerstand“ (GG Art.20 (4)).
Wir sehen damit sofort: das „seit untertan der Obrigkeit“ hat im Rechtsgefüge des römischen Reichs zur Zeit des Apostels Paulus eine ganz andere konkrete Bedeutung als im Rechtsgefüge der Bundesrepublik Deutschland. Als Christen sind wir gehalten, die staatlichen Ordnungen zu beachten. Das heißt in unserem Staat aber eindeutig nicht, daß die Politiker alles beschließen können, was sie wollen, und der Bürger, allen voran der christliche Bürger, hat sich ohne Wenn und Aber daran zu halten. Das Grundgesetz selbst formuliert hier ganz klare Grenzen. So in Artikel 1 (1): „Die Würde des Menschen ist untastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt“. Und Satz (2): „Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten“. Wir sehen: schon beim Paragraphen 218 wurde das Grundgesetz in seinem unveränderlichen Bestand angetastet und seine Ordnung im konkreten Einzelfall beseitigt. Denn dem ungeborenen Menschen im Mutterleib wurde de facto die Würde aberkannt und damit verbunden auch seine „unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechte“. Weshalb man es massenhaft straffrei töten kann! Gerade wenn man, was heute vielfach geschieht, diesem rechtswidrigen Handeln den Anschein des Rechts versucht zu verleihen, indem man etwa den Beginn menschlichen Lebens juristisch später datiert, auf das Einnisten der befruchteten Eizelle in die Gebärmutter, auf den Beginn des 4. Schwangerschaftsmonats oder gar auf die Geburt, oder die Würde des Menschen abhängig macht vom subjektiven Bewußtsein seiner Würde, gerade dann hat man das Grundgesetz wider sich. Denn gerade diesem Mißbrauch des Rechts will das Grundgesetz auf dem Hintergrund der Erfahrungen des 3.Reiches wehren. Deshalb ist jedes Gesetz null und nichtig, wenn es dem Grundgesetz widerspricht!
Und um zukünftigen totalitären Ansprüchen einen Riegel vorzuschieben, wieder auf dem Hintergrund der Erfahrungen des 3. Reiches, wurde im Grundgesetz in Artikel 79 (3) festgeschrieben: „Eine Änderung dieses Grundgesetzes, durch welche die Gliederung des Bundes in Länder, die grundsätzliche Mitwirkung der Länder bei der Gesetzgebung oder die in den Artikeln 1 und 20 niedergelegten Grundsätze berührt werden, ist unzulässig.“ Wir sehen, wie bemüht die Väter des Grundgesetzes waren, das Entstehen einer neuen Diktatur in Deutschland zu verhindern, in dem sie „die Gliederung des Bundes in Länder“ und „die grundsätzliche Mitwirkung der Länder bei der Gesetzgebung“ als unveränderbare Grundrechte festgeschrieben haben!
Artikel, die die Würde des Menschen, die Staatsgewalt des deutschen Volkes, die Mitwirkung der Bundesländer an der Gesetzgebung z.B. betreffen, sind also Grundrechte, die mit keiner Mehrheit des Bundestages und generell und ausnahmslos von niemandem verändert oder abgeschafft werden dürfen. Wie massiv seit längerem und in diesen Tagen ganz besonders diese Grundrechte des Grundgesetzes bedroht und de facto zumindest in Teilen schon abgeschafft sind, ist vielerorts zu sehen: die Übertragung weiter Teile der Gesetzgebung an die EU dürfte diesen Grundrechten widersprechen. Die EU ist nicht das Deutsche Volk, ihre Organe wurden nicht vom Deutschen Volk gewählt, sondern europaweit, das Deutsche Volk wurde nie gefragt, ob es dieser Übertragung seiner Rechte an EU-Gremien zustimmt. Ja, selbst eine Befragung darüber wäre schon grundgesetzwidrig, denn jede Änderung gerade und ausdrücklich auch des Artikel 20, der festlegt: „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus“, ist nach Artikel 79 (3) grundsätzlich „unzulässig“. Er darf von nichts und niemandem verändert werden, nicht einmal vom „deutschen Volk“!
„Seit untertan der Obrigkeit“ könnte im Rechtsgefüge der Bundesrepublik Deutschland also ganz konkret aktiven Widerstand gegen staatliche Organe einschließen, wenn diese versuchen, die Ordnung des Grundgesetzes zu beseitigen! Denn oberste „Obrigkeit“ in Deutschland ist das „Deutsche Volk“! In ähnlicher Weise hat sich vor nicht allzu langer Zeit auch der renommierte Staats- und Verfassungsrechtler Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider geäußert, siehe:
https://www.facebook.com/Anonymous.Kollektiv/videos/845596308820164/

85 Antworten auf „„Seit untertan der Obrigkeit“ und das „Recht auf Widerstand““

  1. Lieber Bruder Tscharnke, dann werden wir also aufgefordert, uns letzten Endes selbst untertan zu sein und uns selbst zu gehorchen (Titus 3:1). Sind also WIR die „übergeordneten staatlichen Mächte“ (Römer 13:1), sind wir die „eingesetzte Regierung“, der zu widerstehen „Gott widerstehen“ bedeutet (Vers 2); dass nicht das Volk gemeint ist, macht ja schon der Kontext der Steuern in V6-7 deutlich, oder?

    Deutschland ist eine Demokratie mit einer demokratisch gewählten Regierung, die wir zu respektieren, im Gebet zu tragen und der wir uns unterzuordnen zu haben. Wenn Sie also schreiben „Oberster Souverän und damit »Obrigkeit« im Sinne von Römer 13 ist das Volk, und zwar im Zusammenhang des Grundgesetzes nicht irgendein Volk, sondern »das deutsche Volk«“! mache ich mir ernste Sorgen und bin einfach dankbar, dass ICH Himmelsbürger bin, den das ganze politisch-religiöse Gemenge nichts angehen muss (es sei denn, ich persönlich werde zum Sündigen aufgefordert)….

    1. Lieber Oliver,
      ich vermute, Sie haben den Gesamtzusammenhang nicht ganz verstanden. Vielleicht war der, in der in dem, was ich geschrieben habe, auch nicht ganz leicht verständlich. Sie sehen Widersprüche, wo es diese nicht gibt. Ich habe betont: „Seid untertan der Obrigkeit“, das gilt! Als Christen haben wir staatliche Gesetze und Ordnungen zu befolgen, soweit diese nicht im Widerspruch zu Gottes Wort stehen. Auf diese Grenze haben Sie mit anderen Worten selbst auch hingewiesen. Und auf diese Verpflichtung und ihre Grenze hinzuweisen, ist wohl auch Ihr Anliegen, wenn ich Sie recht verstanden habe. Hier hört nun in der Regel die christliche Beschäftigung mit dieser Frage auch auf. Und für den Normalfall reicht das ja auch. In der heutigen Situation und Herausforderung, in der zunehmend Grundrechte unseres Staates und deutschen Volkes ausgehöhlt und abgeschafft werden, habe ich es für wichtig erachtet, darauf hinzuweisen, daß auf der Grundlage unseres Grundgesetzes diese Frage damit aber noch nicht abschließend behandelt ist. Ihr Einwand: „dann werden wir also aufgefordert, uns letzten Endes selbst untertan zu sein“ geht an der Sache völlig vorbei und wäre ein totales Mißverständnis meiner Ausführungen. Nicht wir legen die Grundregeln fest, die in Deutschland gelten sollen. Diese sind vielmehr durch das Grundgesetz festgelegt und das im Falle der Artikel 1 und 20 durch den Artikel 79 unveränderlich! Die Aufforderung „Seid untertan der Obrigkeit“ heißt also konkret für uns in Deutschland seit der Geltung des Grundgesetzes nicht: „Seid untertan der Angela Merkel und ihrem Regierungskabinett“, sondern „Seid untertan dem, was das Grundgesetz fordert und Gesetze und Ordnungen, die in Übereinstimmung mit dem Grundgesetz sind“. Alles andere, was also nicht dem Grundgesetz entspricht, ist per se rechtlich ungültig und auch im biblischen Sinne nicht „Obrigkeit“. Anders gesagt: unsere „Obrigkeit“ ist nicht der Kaiser, sondern das Grundgesetz! Aber eben auch nicht Angela Merkel oder EU-Organe oder sonstwer oder -was. Mein Anliegen ist, vor einem blinden Kadavergehorsam zu warnen, der alles schluckt und akzeptiert, nur weil es „von oben“ kommt. Wir befinden uns bereits in Zeiten, in denen unsere verfassungsmäßig garantierten freiheitlich-demokratischen Grundrechte mehr und mehr beschnitten werden, z.B. durch das sogenannte „Gleichbehandlungsgesetz“. Hier finden schon massive Eingriffe in die Meinungs- und Religionsfreiheit statt. Und diese Einschnitte werden zunehmen. Deutschland und Europa nehmen zunehmend totalitäre Züge an. Da ist es auch für uns als Christen wichtig zu wissen, wo wir zum Gehorsam verpflichtet sind, und wo diese Verpflichtung ihre Grenze hat und nicht nur politisch, sondern auch geistlich das Recht, ja vielleicht sogar die Pflicht, zum Widerstand beginnt.

      1. Lieber Bruder Tscharntke,

        ist das aber dann nicht ein Austausch von „Obrigkeit“ und „Gesetz“? Trägt das Grundgesetz das Schwert oder die Exekutive? Wird das GG uns loben (Vers 1) und sollen wir gegenüber der Regierung nicht (selbst bei evtl. Unverständnis) milde und Sanftmut zeigen? Es ist zudem nicht nur das GG (s. Beispiel Steuer/Zoll aus Vers 7).

        Wir können sicher nicht alle Anordnungen aus z.B. Kolosser 3 (Sklave/Herr) auf die Beziehung von Regierung und Volk anwenden, das ist klar. Ebenso klar ist auch, dass wir bei der Aufforderung zu unbiblischem Verhalten Gott mehr zu gehorchen haben als dem Menschen.

        Ich habe nur kein Verständnis, wenn wiedergeborene und getaufte Christen (die somit „mit Christus gekreuzigt“ sind) von Aufbegehren gegen staatliche Gewalten sprechen, so lange wir z.B. 1.Timotheus 2:1-2 befolgen sollen (wobei es ja explizit um Personen geht); erst recht, da wir (noch) als Christen leben dürfen.

        Damit sage ich ganz sicher nicht, dass ich alle Entscheidungen der Regierung meine christlichen Freiheiten definieren (vieles müssen wir entschieden ablehnen).

        Es ist aber doch so, a) dass auch die Würde der Regierungsvertreter unantastbar sein sollte (von unserer Seite aus), b) ich Milde ausleben soll, denn „der HERR ist nahe“ (Philipper 4:5) und c) die Erwartung der Wiederkunft Christi unser Leben so prägen sollte, dass wir eher (salopp) denken „Lass die ruhig, ich gehöre hier eh nicht hin“. Einverstanden?

        Abschließend: UNSER Herr steht absolut und zweifelsohne ÜBER der Regierung (und es ist eine schleichende Versuchung, dass wir uns Freiheiten einräumen, die wir als Christen nicht haben), dennoch hat ER und Gehorsam und Unterwürfigkeit (also auch im Herzen!) aufgetragen.

        1. Lieber Oliver,
          nein, es ist kein „Austausch von Obrigkeit und Gesetz“, sondern eine durch unser Grundgesetz vorgegebene wichtige Unterscheidung zwischen Regierungspersonen und -Gremien einerseits und unveränderlichen Grundrechten andererseits. Und der Grenzsituation, daß die Regierenden diese unveränderlichen Grundrechte nicht mehr beachten. Die Sache scheint vom Verständnis doch komplizierter zu sein, als ich gedacht hatte. Ich rede ja nicht von einem willkürlichen und beliebigen Aufbegehren gegen staatliche Organe – ganz im Gegenteil. Wir müssen allerdings bevor wir die politische und geistliche Dimension dieser Situation zusammensehen, erst beide getrennt wahrnehmen. Sonst vermischen wir Äpfel und Birnen, nämlich die politische Dimension in der wir leben und die geistliche Konsequenz, die sich daraus im Verhältnis zur konkreten Obrigkeit ergibt. Ich will es an einem Beispiel veranschaulichen: schon für Paulus und Jesus hieß „seid untertan der Obrigkeit“ jeweils etwas wesentlich anderes – im Grenzfall. Für Jesus als Angehörigen des jüdischen Volkes war die Obrigkeit das Synhedrium, also der Hohe Rat. Er hatte von Rom die Vollmacht, die inneren Angelegenheiten des jüdischen Volkes zu regeln und war hier „Obrigkeit“. Die Grenze war die Todesstrafe. Diese durften die Juden nicht vollstrecken. Hier brauchten sie Pilatus als römischen Statthalter. Dieser war aber für Jesus letztinstanzliche Obrigkeit auf der politischen Ebene. Und von der reden wir im Moment. Ganz anders war das für Paulus. Denn wiewohl Jesus geistlich als Gottessohn meilenweit über Paulus stand, so stand Paulus politisch meilenweit über Jesus, denn Paulus hatte das römische Bürgerrecht. Dieses machte Paulus politisch zu einem Angehörigen der politischen Edelklasse! Und Paulus hat sich in mindestens zwei Fällen nicht gescheut, dieses Recht, das ihm politisch zustand, auch in Anspruch zu nehmen. Er hat dies nicht immer getan. Als die Juden ihn widerrechtlich gesteinigt haben, hätte er sie anzeigen können und sein römisches Bürgerrecht gegen sie in Anspruch nehmen können. Hat er nicht getan. Wir können auf Rechte verzichten, die wir haben. In Philippi hat er sein römisches Bürgerrecht in Anspruch genommen und ließ sich in allen Ehren von den Obersten der Stadt verabschieden. Ebenso hat er dieses römische Bürgerrecht in Anspruch genommen, als er sich auf den Kaiser berufen hat. Für Jesus war letztlinstanzliche Obrigkeit der römische Statthalter, für Paulus nicht. Für Paulus war das der Kaiser in Rom. Und für uns ist letztinstanzliche Obrigkeit nicht irgendeine Regierung – im Normalfall schon – aber eben nicht dann, wenn diese Regierung, und nur dann nicht!!!, versucht die uns verfassungsmäßig gegebenen Grundrechte abzuschaffen. Dann gibt uns die allerhöchste Instanz unseres deutschen Staates, das Grundgesetz, das Recht zum Widerstand. Und daß genau das in diesen Tagen geschehen soll, dafür spricht einiges. So berichtet Topic in seiner aktuellsten Ausgabe vom August über das angebliche „Freihandelsabkommen“ TTIP. Es zitiert den renommierten US-Völkerrechtler, Historiker und hochrangigen UN-Beamten Prof. Dr. jur. und phil. Alfred de Zayas. Dieser sagt über TTIP: „Im Grunde genommen sind das keine Freihandelsverträge, sondern es sind politische Verträge, die unser demokratisches System abschaffen wollen.“ Er führt das konkret aus: wenn TTIP in Kraft ist, gibt es keine Macht der Welt mehr, die der Wirtschaft irgendwelche Vorschriften machen und Beschränkungen auferlegen kann. Keine Regierung kann dann mehr etwas beschließen, was die Gewinne der Unternehmen minimiert, z.B. Anhebung der Mindestlöhne, Verringerung von Schadstoffen etc. Bzw. wenn sie etwas entsprechendes beschließt, ist sie den Unternehmen zum Schadensersatz verpflichtet. Juristische Verfahren im Zusammenhang mit TTIP dürfen aber nicht vor öffentlichen Gerichten verhandelt werden, sondern nach den jetzigen TTIP-Bestimmungen vor geheimen Schiedsgerichten. De Zayas laut Topic dazu: „Es gibt in diesem System weder Transparenz, noch gibt es die Möglichkeit, die Richter zur Rechenschaft zu ziehen. Die Konzerne haben sich eine separate, nicht demokratisch legitimierte Gerichtsbarkeit eingerichtet.“ Ziel ist die de-facto-Abschaffung der Demokratie. Alle Staatsgewalt geht nicht mehr vom Volk aus, sondern von den Konzernen. Denken Sie in diesem Zusammenhang an Offenbarung 18, den Untergang Babylons, in diesem Falle das Symbol der Kaufleute = der Wirtschaftsmächte dieser Erde! Sie sind es, die in diesen Tagen die Herrschaft über die Völker und die Regierungen an sich reißen. Aber unsere Grundgesetz verbietet das! Es erklärt das ausdrücklich für unzulässig! Auch nicht für verhandlungsfähig, sondern ganz und gar und ausnahmslos für unzulässig. Und nun kommt der Hammer aus deutscher Sicht: der Generalkonsul der USA in Münschen, William E. Moeller, sagte laut Passauer Presse vom 19.4.2015 (Quelle wieder Topic): „Diese Idee zur Schaffung eines TTIP stammt nicht aus Amerika, sondern von der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel.“ Selbst die Einführung der geheimen undemokratischen TTIP-Schiedsgerichte soll auf Initiative von Merkel entstanden sein.
          Wir reden hier also nicht davon, ob der christliche Bürger brav seine Steuern bezahlen soll, auch wenn sie ihm viel zu hoch erscheinen, oder ob er sich an die Straßenverkehrsordnung hält, auch wenn ihm die konkrete Geschwindigkeitsbegrenzung absurd erscheint. Beides soll er in jedem Fall. Denn beides stellt ihn weder in den Widerspruch zu Gottes Wort noch berührt es die unveränderlichen Grundrechte, die das Grundgesetz formuliert. In den Fällen der Verlagerung von gesetzgebender Gewalt an EU-Organe und noch mehr im Falle von TTIP aber sind Grenzsituationen erreicht, in denen die Regierenden, die scheinbare äußerliche „Obrigkeit“ darangeht, gegen das zu verstoßen, was die innere „Obrigkeit“, die höchstinstanzliche Obrigkeit, nämlich das Grundgesetz, als unantastbar und unveränderlich festgeschrieben hat. Wenn wir hier nun vom Recht auf Widerstand reden, dann ist das eben keine politische Anmaßung, die dem geistlichen Gebot „seid untertan der Obrigkeit“ widersprechen würde. Es ist ein Recht, das uns als deutschen Bürgern politisch gegeben ist, ebenso wie dem Paulus als römischem Bürger das Recht gegeben war, sich auf den Kaiser zu berufen. Weil uns dieses Recht politisch gegeben ist, bedeutet es keinen Verstoß gegen Römer 13, wenn wir dieses Recht in Anspruch nehmen. Was die Wahrnehmung dieses Widerstandsrechts konkret bedeuten kann, da ist sicher Sorgfalt vonnöten. Das dürfte eher nicht heißen, daß wir jetzt das Gewehr nehmen und Angela Merkel und ihre Kabinettsmitglieder erschießen. Aber zwischen Tyrannenmord und Kadavergehorsam gibt es sicher noch eine ganze Reihe Abstufungen des „Widerstands“. Allein die Informationen und Gedanken auf dieser Seite sind ja schon eine Form des Widerstands, nämlich in diesem Falle des geistigen und geistlichen Widerstands! Wobei, ausgelöst worden war diese ganze Diskussion durch einen Hinweis auf Dietrich Bonhoeffer und seinen Widerstand gegen das Hitlerregime, und hier gilt: da müssen wir unterscheiden. Die Rechtslage dürfte im 3.Reich für Dietrich Bonhoeffer eine andere gewesen sein als heute für uns. Dietrich Bonhoeffer hatte auch im 3.Reich geistlich das Recht, die Rechte in Anspruch zu nehmen, die ihm gegeben waren. Aber das dürfte eben nicht das Grundgesetz mit dem expliziten Recht auf Widerstand gewesen sein. Deshalb: als Erstes müssen wir die politische und die geistliche Ebene getrennt wahrnehmen und dann erst beide in den konkreten Schritten des täglichen Lebens zusammenfassen. Und, wir müssen nicht alle Rechte in Anspruch nehmen, die wir haben. Nicht alles, was wir dürfen, ist deshalb schon unsere konkrete Aufgabe. Und unsere erste und wichtigste Aufgabe als Kinder Gottes ist gewiß nicht der Widerstand gegen grundgesetzwidrige Entwicklungen, auch wenn wir das Recht dazu haben, sondern die Verkündigung des Evangeliums, damit noch möglichst viele Menschen zum Glauben kommen und gerettet werden. ABer das Eine muß das Andere nicht notwendigerweise und für jeden vollständig ausschließen. Ich hoffe, diese Ausführungen haben zum besseren Verständnis geholfen.

          1. Lieber Bruder Tscharntke,

            da sind wir (bis auf das Aufbegehren :-)) einer Meinung. Denn so deutliche Verse wie 1.Timotheus 2:1 / Titus 3:1 werde ich nicht durch Ableitungen/Vernunftschlüsse beiseitesetzen. Ich bin auch sehr vorsichtig, was nicht mehr auf heute zu übertragen ist, denn faktisch gibt es wohl keinen Bibelvers, der in heutigem Umfeld geschrieben wurde.

            Insbesondere in Hinblick auf den Islam habe ich (als Missionar unter Muslimen) natürlich auch recht große Not. Lesen wir aber mal Martin Luther „Vermahnung zum Gebet wider die Türcken“, der lebte ja auch zu Zeiten, wo es viel Sorge und Aufbegehren (es geht konkret um Gebetsgemeinschaften gegen das Osmanische Reich) gab. Doch wie beantwortete er es? Er sagte (frei zitiert), dass der Islam keine *Bedrohung* ist, sondern eine *Strafe* für unsere Gottlosigkeit; darauf dichtete er „Erhalt uns, Herr, bei Deinem Wort“…

            Wie war es bei den Glaubenshelden und bei den Empfängern des Hebräerbriefes? Sie wurden bestohlen und wir lesen „Ihr habt den Raub Eurer Güter mit Freunden aufgenommen, da ihr wißt, daß ihr für euch selbst einen besseren und bleibenden Besitz habt.“. Die Glaubenshelden konnten (Hebräer 11:13-16) doch nur solches tun und ertragen, da sie sich innerlich weitestgehend von der Erde gelöst hatten (s. V.15); sie sagten nicht „Du darfst mich nicht zersägen!“. Aber sie bekannten halt auch, dass sie „Fremdlinge“ waren und verfochten nicht ihr „Übergangslager Deutschland“.

            Wir könnten uns sicher wochenlang *völlig übereinstimmend* über aus unsriger Sicht unbiblische Auffassungen und Entscheidungen der Obrigkeiten austauschen, Material gibt es da definitiv genug 🙂 Aber es lenkt unseren Blick auf (für „Gestorbene“) Unwichtiges. Und während die Diskussionen in den letzten Monaten geführt wurden, haben wieder einige Muslime Christus als HERRN und Heiland angenommen und sind dadurch eine *gesunde* Abwehr gegen Islamisierung und Rassismus gleichermaßen. Welcher Weg ist nun der gesegnetere?

            Wir müssen die „Zeit auskaufen“ (Kolosser 4:5), da unser HERR kommen wird, wenn niemand damit rechnet; zu dem Zeitpunkt sollen wir „arbeitend gefunden“ werden (Matthäus 24), und da sind wir ja einer Meinung…

            1. Lieber Oliver,
              deshalb habe ich darauf hingewiesen, daß wir Rechte, die uns politisch zustehen, und die wir deshalb auch geistlich grundsätzlich in Anspruch nehmen dürfen, nicht notwendigerweise in Anspruch nehmen müssen. Was in der jeweiligen Situation der wirklich geistliche Weg ist, das hat jeder von Fall zu Fall vor dem Herrn zu entscheiden. Es geht bei der Abwägung auch darum, darauf hatte ich in einer anderen Antwort vor Tagen oder Wochen schon hingewiesen: will ich nur mein eigenes Recht verteidigen oder stehe ich im Moment ganz wesentlich auch als Staatsbürger in der Verantwortung. Da hat jeder an seinem Platz mit seinen Gaben auch immer wieder einen anderen Auftrag.

    2. Nach wie vor gilt für Christen das Wort des Apostel Petrus:

      Petrus und die Apostel antworteten und sprachen: Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen! Apg. 5,29

      Irgendwo hört eben der Gehorsam gegenüber der Obrigkeit auf. Besonders da, wo die Obrigkeit Gesetze einführt und durchsetzen will, die klar gegen den Willen Gottes verstoßen. Da hat die deutsche Gesellschaft samt den Frommen ebenfalls einmal versagt.

  2. Ich meine, dass Obrigkeit zu Zeiten Pauli mit unserer kaum zu vergleichen ist. Die jüdische Bevölkerung war selbst dem rangniedrigsten römischen Legionär auf Gedeih und Verderb ausgeliefert. Die römische Besagzung verlangte unbedingten Gehorsam. Unter Hitler und Stalin war das ähnlich. Ich bin dankbar, dass wir in einer Demokratie leben. Aber ich habe das Gefühl, dass bei uns nicht mehr alles demokratisch zugeht. Aggressive Minderheiten üben unverhältnismäßig starken Druck auf die meist gutwillige Mehrheit aus. Ein Staat, der zum Beispiel eine zweite Gerichtsbarkeit (Scharia) stillschweigend duldet, ist meiner Meinung nach kein guter Staat. Es ließen sich mehrere negative, zumal bibelwidrige Entwicklungen aufführen. Wenn Christen gegen diese angehen, verstoßen sie mit
    Sicherheit nicht gegen Römer 13, Vers 1.

    1. Lieber Bruder Schad, selbstverständlich stehen die Gebote Jesu über irgendwelchen politischen Rechten gleich welcher Art. Ich verstehe nur nicht, was das mit meinem Beitrag zu tun hat.

    2. Lieber Bruder Siegfried,
      ich schätze Deinen Blog SEHR habe aber hier ein paar Gedanken/Fragen zu deinen Ausführungen.
      1) Der Kontext von „Wer das Schwert nimmt wird durch das Schwert umkommen“ bezieht sich doch auf das Verteidigen des Reiches Gottes mit Gewalt. Dieses Wort wurde zu Petrus gesagt, als er im Garten Getsemane dem Knecht Malchus das Ohr abschlug.
      Ist es legitim, diesen Vers auf die „Obrigkeit“ anzuwenden?

      2) In Römer 13 hat die Obrigkeit das Schwert – nach Art. 20 GG ist dies das Deutsche Volk.
      a) Soll man nun einfach zusehen, wie unsere „Regierung“ recht
      und Gesetz massenhaft bricht? Wenn Deutsche malträtiert
      werden?
      Was ist denn hier dann die konkrete Lösung?
      b) Was ist in diesem Kontext mit der „Weisen Rose“, die ja
      gewaltlos gegen Hitler opponiert hat?
      Waren deren Handlungen dann falsch?
      Vielen Dank für eine Antwort – wir wollen hier ja um die Wahrheit ringen.

      1. Lieber Markus, hier von meiner Seite eine kurze Antwort: es ist biblisch definitiv nicht zulässig, das Wort „Wer das Schwert nimmt, wird durch das Schwert umkommen“ auf die Politik anzuwenden. Es ist eine typische Verwechslung bzw. mangelnde Unterscheidung der beiden Reiche. Dein Einwand ist völlig berechtigt!

        1. So sehe ich das auch. War eine rhetorische Frage 🙂
          Es würde schon reichen, wenn man die Polizei mit mehr Befugnissen stärken würde. Härteres Durchgreifen ermöglichen.
          Es ist doch unsere Aufgabe, uns für einen funktionierenden Staat einzusetzen – wir sollen ja für die Obrigkeit beten, damit wir ein stilles Leben führen können.
          Wir sind ja noch nicht im Himmel und leben im Hier und Jetzt.
          Was ist mit den vielen Kindern, welche ja gar nichts dafür können, das die Politik bei uns so unmöglich ist? Müssen die dafür bezahlen?
          Hier gilt doch auch das Wort:

          Spr 24,11: Errette, die zum Tod geschleppt werden, und die zur Schlachtbank wanken, halte zurück!
          Spr 24,12: Wenn du sagen wolltest: »Siehe, wir haben das nicht gewusst!« — wird nicht der, welcher die Herzen prüft, es erkennen, und der auf deine Seele achthat, es wahrnehmen und dem Menschen vergelten nach seinem Tun?

          Wir sind es der nachwachsenden Generation schuldig uns zu bemühen, dass unser Land (noch) nicht vor die Hunde geht.

          Interessant ist auch der Ver, der diesem Text zuvorsteht:
          Spr 24,10: Zeigst du dich schlaff am Tag der Bedrängnis, so ist deine Kraft beschränkt.<Andere Übersetzung: Wirst du schwach am Tag der Bedrängnis, so zeigt sich, dass deine Kraft beschränkt ist.>

  3. Wir sind es der nachwachsenden Generation schuldig uns zu bemühen, dass unser Land (noch) nicht vor die Hunde geht.

    Interessant ist auch der Ver, der diesem Text zuvorsteht:
    Spr 24,10: Zeigst du dich schlaff am Tag der Bedrängnis, so ist deine Kraft beschränkt.

    @ Markus, genau so ist dass ! Sehr gut und auch nicht gegen die Obrigkeit gerichtet !

    LG

    Claus

  4. @ Jakob :

    Quellennachweis / Link ( ohne Impressum Angabe )

    https://www.der-ruf.info/das-primat-der-gebote-jesu-steht-ueber-dem-recht-zum-widerstand-art-20-abs-4-gg-siegfried-schad/

    Ich denke Jakob, im obigen Link findest Du die Antwort :

    Jakob Tscharntke

    29. Dezember 2016 um 11:19

    Lieber Bruder Schad, selbstverständlich stehen die Gebote Jesu über irgendwelchen politischen Rechten gleich welcher Art. Ich verstehe nur nicht, was das mit meinem Beitrag zu tun hat.

    LG

    Claus

  5. Whistleblower
    Insider aus Politik, Wirtschaft, Medizin, Polizei, Geheimdienst, Bundeswehr und Logentum packen aus! Edward Snowden und auch Julian Assange dürften den meisten Menschen bekannt sein. Beide haben im Ausland Asyl beantragt, weil man sie juristisch wegen Verrats belangen möchte. Man will sie jedoch nicht bestrafen, weil sie Unwahrheiten oder Lügen verbreitet haben – nein! Man will sie bestrafen, weil sie den Menschen die Wahrheit gesagt haben, die Wahrheit darüber, dass wir alle von unseren Regierungen und deren Geheimdiensten überwacht und ausspioniert werden. Unsere Volksvertreter dienen uns nicht, sie dienen ganz anderen Interessen und die Zeit ist reif für die Wahrheit…

  6. https://www.der-ruf.info/das-primat-der-gebote-jesu-steht-ueber-dem-recht-zum-widerstand-art-20-abs-4-gg-siegfried-schad/

    @ Herr S. Schad : warum bleiben Sie nicht in Ihrem Blog ?

    Das hier ist so etwas von “ ungeistlich “ bleiben Sie besser in Ihrem eigenen Blog, und mit diesen Abschiedsworten wollen Sie uns hier auch noch belehren ???

    Wenn Ihr DAS nicht verstehen wollt. oder könnt, dann lauft doch bitteschön weiter in Eure politische Sackgasse!

    Seid dem HERRN JESUS CHRISTUS anbefohlen der UNS gerttet hat und würdige Frucht anstatt einem politisierten „(pseudo)christlichen“ Abendland wünscht.

    Dass ist keine brüderliche + christliche Nächstenliebe mehr !

  7. Hallo Herr Schad : “ seit es Computer gibt hatte ich als Admin selber ein Forum gehabt bis Anfang 2016 und war dort auch der Administrator ! Also ich bin nicht Betriebsblind !

    Ich kenne die Foren- Szene zu genüge / in der Regel kommt kaum ein Forum mit dem anderen klar !

    Dass sollte allerdings nicht so unter Christen sein, ob Blog oder Forum !

    Linksevangelikalismus auf dem Vormarsch? (Siegfried Schad)

    26. Dezember 2016 Siegfried Schad Blogger: Siegfried Schad, Europa / Gesellschaft / Politik, Katholische Kirche / DEA / Ökumene 2 Kommentare

    (Quelle: Siegfried Schad http://www.der-ruf.info)

    Da haben Sie nur 2 Kommentare auf Ihren Politik Thread gehabt,
    in Riedlingen sieht dass etwas anders aus ! Dort gab es eine sehr rege Beteiligung an Beiträgen !
    Sie greifen uns ( mich ) an wegen Politik Threads / machen Sie es doch so, dass Ihr Blog wächst an Usern + Beiträgen !

    Auf Mitgeschwister herumhacken finde ich nicht so prickelnd !“
    Lassen Sie es bitte sein, denn die Leute die Sie kennen, die kenne ich zu 85 % auch !

    LG

    Claus

    “ was Sie uns zum Vorwurf machen / üben Sie doch selber aus “ !

    ( Europa / Gesellschaft / Politik )

    Wer ohne Sünde ist werfe den ersten Stein !

  8. Hallo Jakob,

    leider ist dieser Beitrag von Herrn Schad nicht mehr hier sichtbar,
    darf ich nachfragen, worauf sich dieser scharfe Vorwurf bezieht fragt Jakob :

    Hier die Antwort :

    Herr Schad schrieb hier folgendes :
    +++++++++++++++++++++++++++++
    Wenn Ihr DAS nicht verstehen wollt. oder könnt, dann lauft doch bitteschön weiter in Eure politische Sackgasse!

    Seid dem HERRN JESUS CHRISTUS anbefohlen der UNS gerttet hat und würdige Frucht anstatt einem politisierten „(pseudo)christlichen“ Abendland wünscht.

    Und dass lasse ich mir persönlich nicht gefallen von einem Blogger aus einem anderen christlichen Blog !

    Noch einmal, er Schad selber ist in seinem Blog politisch tätig /
    und dann erlaubt er sich diesen Satz :

    Wenn Ihr DAS nicht verstehen wollt. oder könnt, dann lauft doch bitteschön weiter in Eure politische Sackgasse!

    Unmögliches Verhalten finde ich dieses zumindest !

    LG

    Claus

  9. Mit dem Widerstandsrecht gegen den Staat ist aus meiner Sicht ganz eindeutig. Es steht uns zu. Selbst bibeltreue Christen wie z.B. die Baptisten in der UdSSR haben sich nicht alle wie vorgeschrieben registrieren lassen um sich dann theologisch bevormunden zu lassen sondern haben im Untergrund Kirchen gegründet. Wir HABEN Gott mehr zu gehorchen als den Menschen.
    Die Einwände gegen zuviel politisches Engagement von Christen kann ich nur in einem Punkt nach vollziehen, wenn nämlich Jesus und die Hingabe und Abhängigkeit von IHM nicht mehr das Wichtigste ist.
    Warum ich aber eigentlich schreibe ist etwas anderes: Dieser Punkt ist für mich ein relativ unwichtiges Thema. Warum
    kann es dann dazu unter Christen auch nicht verschiedene Ansichten geben und warum wird sich dann bei solchen Themen gern im Ton vergriffen? (Herr Schad wird ja sicher auch mitlesen, darum schreibe ich nur hier)
    Aus meiner Sicht hätten wir in 2017 anderes zu tun. Z.B. dass sich viele bibeltreuen Christen zu einer gemeinsamen Erklärung
    anlässlich des Reformationsjahres zusammenfinden, die die Unterschiede zwischen den einzelnen Gruppen und Personen nicht leugnet, aber die wesentlichen biblischen Aussagen zusammenfasst. Auch wäre manchmal etwas verbal abzurüsten gerade unter Christen ebenfalls angesagt

  10. xx. sagt:
    31. Dezember 2016 um 15:38

    Lieber Herr Schad,
    ehrlich gesagt finde ich vielmehr Ihre Haltung zum Thema hochgefährlich.
    Das Recht auf Widerstand gem. Art.20 Abs.4 GG bezeichnet die Verweigerung des Gehorsams gegenüber einer (faktisch) verfassungsbeseitigenden Obrigkeit. Dieses Recht hat nicht nur historisch bedingt seinen guten Grund.
    Und wo geht es hier denn um Gewalt, bzw. wo widerspricht dieses Recht denn dem Glauben? Das Gegenteil ist der Fall!
    Denn jeder Bürger, insbesondere die Staatsdiener, die Weisungen einer verfassungsbrechenden/gesetzesbruchfordernden Obrigkeit befolgen, machen sich damit nicht nur vor dem irdischen Gesetz und ihren Nächsten (Mitbürgern), sondern auch vor Gott schuldig! (Siehe dazu auch Apostel. 5,29)
    Es ist somit vielmehr CHRISTENPFLICHT – und zwar insbesondere vor dem Hintergrund deutscher Geschichte-, (jetzt noch verängstigten/eingeschüchterten) Betroffenen den Rücken zu stärken, gesetzesbrechende Befehle, sprich Unrecht eben nicht weiterhin auszuführen – und zwar bevor es für Alle zu spät ist.
    Widerstand gegen offenkundiges (Regierungs-)Unrecht ist das, was die Bibel von uns fordert – und zwar von vorne bis hinten in jedem einzelnen Buch. Ohne Wenn und Aber.

    Quellennachweis / Link : Der Ruf / Auszug von einem User / Blogger !
    Leserbriefe !

  11. Hallo liebe Freunde und Brüder und Schwestern.. ich bin seit einigen Jahren stiller Leser und Hörer dieser Webseite und wurde durch viele Predigten, die Jakob gehalten hat wieder ganz neu für Jesus begeistert. Ja ich durfte erleben wie der Herr mich neu erfüllt hat und auch Heilung durch Vergebung in mein Leben gekommen ist. Danke Dir Herr Jesus.
    Durch viele Kommentare, die ich hier bisher so gelesen hatte bin ich oft sehr verunsichert worden, weil mir da ein Gefühl der Wut entgegengekommen ist, das ich für mich als nicht richtig gespürt habe. Denn in der Nachfolge Jesus stehen heisst auch seine Feinde lieben und ich glaube ihr stimmt mir sicherlich zu..dies ist ungleich schwieriger als mit dem Holzhammer auf andere zu hauen. Ich selbst neige schnell dazu mit dem Finger auf andere zu zeigen und bemerke dabei den Balken bei mir nicht.
    Seit einigen Wochen schon übe ich mich darin mehr Demut und mehr Barmherzigkeit in mein Leben zu lassen.

    Da kam der heutige Text:

    Wenn ein guter Mensch spricht, zeigt sich, was an Gutem in seinem Herzen ist. Ein Mensch mit einem bösen Herzen ist innerlich voller Gift, und alle merken es, wenn er redet. Denn wovon das Herz erfüllt ist, das spricht der Mund aus!“
    Lukas 6,45
    und auch
    Was siehst du den Splitter im Auge deines Bruders,
    und den Balken in deinem eigenen Auge bemerkst du nicht?
    Lukas 6,41

    wie ein Weckruf an mich heran.

    Liebste Mitmenschen…seid bitte vorsichtig und prüft Euch bevor ihr hier etwas schreibt was Euch zum Fallstrick werden kann. Denn Gottes Gnade sollte man ganz gewiss nicht durch blinden Eifer und Hass mit Wut leichtfertig aufs Spiel setzen..

    Seid Gott und seiner Liebe befohlen

    Es grüsst Euch Ralf O.

  12. https://deutsch.rt.com/programme/der-fehlende-part/44636-fehlende-part-s2-e110/

    Quellennachweis / Link ( Willy Wimmer 1 Stunde )

    ab Minute :13:45

    es lohnt sich, mal eine Stunde kein TV, Willy Wimmer sagt nichts anderes als wir es hier tun ! Er war mal Außenpolitischer Sprecher
    der CDU, sagt jedoch, wir sind selber in Schuld an den ganzen Anschlägen mit Begründungen auf die geltenden Gesetze in Nato + Berlin !

    Endlich mal jemand, der hier die Wahrheit sagt, und dass als CDU – Mitglied !

  13. Und weiter geht es : Frau Merkel holt zum Rundumschlag aus !
    ***************************************************************************

    Konkret fordert de Maizière:
    eine „Steuerungskompetenz“ des Bundes für alle Sicherheitsbehörden
    mehr Befugnisse für das Bundeskriminalamt
    die Abschaffung der Landesämter für Verfassungsschutz zugunsten einer Bundesverwaltung
    den Ausbau der Bundespolizei „zu einer echten Bundes-Polizei“.

    Dass de Maizière Kompetenzen zur Terrorabwehr beim Bund bündeln will, hat auch mit dem Fall Amri zu tun. Verschiedene Behörden des Bundes, Nordrhein-Westfalens und Berlins hatten den Attentäter über Monate im Blick. Womöglich lag es gerade an den unterschiedlichen Zuständigkeiten, dass Amri am Ende abtauchen konnte. De Maizière will verhindern, dass sich so etwas wiederholt.

    Heftiger Widerstand aus den Ländern

    Der Widerstand aber formiert sich am Dienstag umgehend. Die Länder laufen Sturm, das gilt auch für de Maizières CDU-Amtskollegen, die in seine Überlegungen nicht eingebunden waren.

    Bild zu Köln

    Jung, entwurzelt, unberechenbar

    Silvesternacht zeigt: Probleme mit jungen nordafrikanischen Zuwanderern sind nicht ausgestanden.

    Und natürlich rufen auch die Bayern nicht hurra. Schließlich ist man im Freistaat grundsätzlich der Ansicht, fast alles besser zu können als der Bund. „Eine derartige Debatte zum jetzigen Zeitpunkt lenkt nur von den eigentlichen Problemen und Herausforderungen zur raschen Bekämpfung des Terrorismus ab“, sagt Seehofers Innenminister Joachim Herrmann.

    Als Versöhnungsangebot an die Schwesterpartei taugt de Maizières Vorstoß also nicht. Aber selbst bei einem positiven Echo wären die Ideen angesichts der zum Teil tiefen Eingriffe in die Behördenstruktur – womöglich müsste sogar das Grundgesetz geändert werden – wohl kaum kurzfristig umsetzbar. Es geht wohl eher darum, ein Zeichen zu setzen.

    Der Frieden mit der CSU muss noch warten.© SPIEGEL ONLINE

    1. Der Weg geht meines Erachtens eindeutig immer mehr Richtung BRD-Diktatur! Die neuen Vorschläge der Regierung nach mehr Zentralismus greifen zumindest dem Wesen nach in die grundgesetzmäßig garantierte und unveränderliche „Gliederung des Bundes in Länder“ ein. Nach Artikel 79 Abs. (3) des Grundgesetzes ist eine Änderung des Grundgesetzes, welche diese Gliederung angreift, „unzulässig“. Aber wen interessiert heute noch das Grundgesetz!

          1. Wobei Rechtskundige den Geltungsbereich des neuen Gesetzes prüfen müssten. Ändert sich unter der Hand möglicherweise doch was? Diese Frage kann ich nur stellen, nicht beantworten.

        1. Wenn das stimmt, dann kann man das genau genommen meines Erachtens nur als Vorbereitung eines Angriffskriegs werten, wann dieser dann tatsächlich auch immer kommen mag. Aber ohne Grund streicht man so einen § ja wohl kaum. Das heißt dann wohl: die Kriegstreiber sind verstärkt am Werk. Und wer wehrt ihnen?!

        2. Nö Markus, hier kann niemand belangt werden, weil wir vor fast 4 Jahren die “ Obrigkeit “ in Vertretung für dass Volk gewählt hatten !

          Darum möchten wir ja verhindern, dass Merkel noch einmal 4 Jahre hier regiert / und in 4 Jahren sind wir dann EU Sklaven !

          @ MARKUS !!!

          LG

          Claus

          1. @ Claus:
            Sklaven sind wir ja jetzt schon – ob wir da jemals rauskommen? Ein Skeptiker sagte: „wenn Wahlen etwas verändern würden, wären sie verboten“.

  14. Nach Artikel 79 Abs. (3) des Grundgesetzes ist eine Änderung des Grundgesetzes, welche diese Gliederung angreift, „unzulässig“. Aber wen interessiert heute noch das Grundgesetz!

    Niemanden Jakob, es läuft doch alles laut Mainstream Berichten
    Bestens bei uns in Deutschland ! Egal welche Gesetze kommen oder noch gestrickt werden, dass Volk ist zufrieden – und genau mit dieser Salami Taktik wir dass Gesetz – Step by Step so geändert, dass es die Bürger Anfangs nicht merken !

    Später, wenn es zu spät ist, dann erst wird dass Volk zum Mopp
    werden !

    Es ist ein Kampf gegen Windmühlen, selbst bei sehr Standhaften Christen, leider…………………………….!!!!

  15. Grundgesetz

    II. Der Bund und die Länder (Art. 20 – 37)

    .

    Art. 20

    .

    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    Auch Christen dürfen dass, denn wir haben als Christen Rechte und Pflichten gegenüber unserer Obrigkeit !

    Anders würde es natürlich in Nord Korea aussehen mit der Obrigkeit ; aber wir leben hier in Deutschland !

    Darum kann es nicht angehen, dass ein Christ nichts mit geltendem Gesetz zu tun hat !

    Sei denn, dieses Gesetz würde plötzlich geändert, dann würde es in der Tat anders aussehen !

    LG

    Claus

  16. http://www.epochtimes.de/politik/welt/cia-agent-mit-saddam-hussein-an-der-macht-gaebe-es-heute-keinen-is-a2015544.html

    Quellennachweis / Link

    Ja, auch hier wieder eine False Flag aus den USA / Saddam hätte damals Atombomben gehabt und dass Land wurde zerstört !

    Nie ist weder von den USA noch von den Engländern dort eine einzige Atombombe gefunden worden !

    Und was Saddam damals sagte : “ es gäbe dann heute keinen IS “
    dass stimmt auch so !

    False -Flag ist sehr modern momentan, ob Europa / USA / Naher Osten / es wird gelogen bis sich die Balken biegen / besonders in den Mainstream Medien !

  17. Warum werden zum Jahreswechsel heimlich / still + leise sehr wichtige Gesetze zum :01.01.2017 ohne Berichterstattung
    über die Medien abgeschlossen ????

    FALSE FLAG : “ weil jeder mit Weihnachten + Silvester beschäftigt war “

    Bitte im Link unten PDF = Original Text anschauen !!!!!!

    https://brd-schwindel.org/vorbereitung-eines-angriffskriegs-aus-strafgesetzbuch-gestrichen-80-stgb-entfaellt-am-01-01-2017/

    Vorbereitung eines Angriffskriegs aus Strafgesetzbuch gestrichen, nur mal so aus Spaß ????

    LG

    Claus

  18. Sorry Ralf O.
    Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten(Christen) nichts tun und sich in ihre Wohlfühlecke zurückziehen.

    Epheser 5:11
    Und habt keine Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis, decket sie vielmehr auf;

    2. Korinther 2:11
    damit wir nicht vom Satan übervorteilt werden; denn seine Anschläge sind uns nicht unbekannt.

    2. Korinther 6:14
    Ziehet nicht am gleichen Joch mit Ungläubigen! Denn was haben Gerechtigkeit und Gesetzlosigkeit miteinander zu schaffen? Was hat das Licht für Gemeinschaft mit der Finsternis?

    Epheser 6:11-12
    Zieht die ganze Waffenrüstung Gottes an, damit ihr gegen die Listen des Teufels bestehen könnt.Denn unser Kampf ist nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Gewalten, gegen die Mächte, gegen die Weltbeherrscher dieser Finsternis, gegen die Geister der Bosheit in der Himmelswelt.

    1. Hallo lieber Christian Lend,

      vom Nichtstun habe ich auch nicht geschrieben. Ganz im Gegenteil…um Weisheit bitten und dann schreiben ist mir wichtig. Ich muss dabei an Dietrich Bonhoeffer denken, der hat auch nicht geschwiegen..dafür wurde er erschossen. Und das mit dankbarem Herzen weil er für Jesus gestorben ist und für die Wahrheit. Möge ich ,wenns drauf ankommt auch solchen Mut haben.
      Ich kanns nur hoffen und mir vornehmen. Nein, .liebe Leute es geht mir um das schlecht reden über Menschen die nicht da sind die sich nicht verteidigen können…sozusagen hinter deren Rücken..so wie bei den Geistesgeblendeten Schwarmgeistereien..wenns die tatsächlich gibt…ein wachsames Auge gefragt ist, so auch unter den bibeltreuen, die mit überbibeltreuigkeit das Heil und die Unerschöpfliche Macht und Wirksamkeit des Heiligen Geistes begrenzen indem sie sündig werden an ihrem Mitmenschen.

      1. Hallo Rafl O.
        Bonhoeffer ist ein typisch gemachter Säulenheiliger und trotzdem ein (roter) Wolf im Schafspelz.
        Ich gebe dir jetzt Stichworte und Quellen damit du das bitte selbst prüfst wenn du mir das nicht glaubst.Er war ein verdeckter Atheist und steht zusammen mit Leuten wie Karl Barth,Paul Tillich für eine Gott-ist-tot-Theologie, Dialektische Theologie die letztlich nicht ohne Absicht in die Holocaust Theologie münden.Du magst diese Begriffe zum ersten mal lesen, sie sind aber verankert in unserer marxistischen Zeit in der wie leben.

        Es gibt ein Buch mit dem Titel „Wer ist Bonhoeffer“ von Hans Joachim Schultz. Ein Augenöffner..
        https://www.booklooker.de/B%C3%BCcher/Angebote/autor=Hans+Joachim+Schultz&titel=Wer+ist+Bonhoeffer%3F

        wie auch der Essay von Dr. Don Jasmin.
        http://www.fundamentalbaptistministries.com/archives2/DIETRICH_BONHOEFFER.htm

        1. Wenn ich hier eine kleine differenzierende Bemerkung einstreuen darf: Um Bonhoeffer ranken sich viele Gerüchte. Er war mit Sicherheit ein hochintelligenter, ich vermute auch: wahrhaftiger, Mensch. Er war geistlich betrachtet eine wohl schillernde Persönlichkeit. Er hat ganz hervorragende Einsichten gehabt aber auch sehr bibelkritische Äußerungen gemacht. Ich vermute, daß man Bonhoeffer mit plakativen Einschätzungen nicht gerecht wird.

        2. Lieber Christian, es sei mir die Frage erlaubt was ich mit den Links anfangen soll ? Können die dazu dienen das Leben als Christ von Bonhoeffer vollkommen in Frage zu stellen ? Ist das von Dir gewollt ? Jemand, der durch sein Leben, auch durch die Kämpfe und Widersprüche in seiner christlicher Nachfolge wohl auch Fehler gemacht, aber stets um Erkenntnis vor Jesus gerungen hat…diesen soll ich jetzt durch 2 Links hinterfragen ? Wozu ? Jesus wird am Ende urteilen ob das was er gelebt hat für ihn ok war. Ich sehe ihn als jemand, der mir Mut macht für Jesus zu stehen und unbeirrbar zu glauben und zu hoffen. Es sei mir erlaubt klar in Erinnerung zu rufen, dass wir alle Sünder sind, die all zu gerne den ersten Stein aufheben wollen. Das aber hat uns doch Jesus gesagt…wer das Schwert aufnimmt, kommt durch das Schwert um. Für mich ist nicht wichtig was Bonhöffer mir sagt, sondern was Jesus mir durch seine Liebe zeigt und sagt. Denn ich bin dazu übergegangen alles zu prüfen, aus welchem Geiste es geboren wurde. Anders kommt man in dieser verrückten Welt voller Streit..ganz besonders unter Gläubigen, gar nicht mehr klar.

  19. Liebe Geschwister :

    es ist genug gesagt und geschrieben ( zumindest von mir ) / erlaubt mir bitte noch etwas anzufügen :

    bei der damaligen Obrigkeit : 1933 – 1945 hätte ich sogar, wenn es möglich gewesen wäre in meinem Haus Juden versteckt !
    Dass wäre natürlich gegen die Obrigkeit gewesen !
    Es sind und bleiben von Gott gewollte Menschen und ich denke an die vielen die dass getan hatten und doch erwischt wurden !
    In diesem Punkt möchte ich Gott mehr gehorchen als der Obrigkeit !

    Wie würde es heute bei Euch aussehen, würdet Ihr bei einer Christenverfolgung auch Christen im Hause verstecken ?
    Selbst wenn die Obrigkeit die Todesstrafe darauf ausgesetzt hätte ?

    Unser Leben ist wie ein Hauch, es kommt und geht auch wieder !
    Warum also diese zurückhaltende Angst vor der Obrigkeit ?
    Welches nicht heißt, dass ich die Gesetze nicht halten soll ; aber in Ausnahmefällen ist mir der Vater im Himmel näher , als unsere Obrigkeit, auch wenn der Lissabon Vertrag im Ernstfall den Mopp erschießen darf, mir ist dass egal geworden !

    Menschenfurcht ist ein schlechter Berater, sie kommt nicht von Gott, sondern vom Satan !

    Verzeiht mir diesen Ausdruck jetzt : “ manchmal habe ich hier beim Lesen den Eindruck, dass für einige die Obrigkeit mehr ist als der Vater im Himmel „…………denkt bitte einmal darüber nach !

    LG

    Claus

    1. Lieber Claus,
      genau denselben Gedanken hatte ich auch, dass die Menschenfurcht bei einigen größer ist als die Gottesfurcht.

      2. Ti. 1,7 Gott hat uns nicht den Geist der Furchtsamkeit gegeben, sondern der Kraft und der Liebe und der Zucht.

      Darum wird ja auch Pastor Tscharntke von einzelnen Schreibern hier kritisiert, wenn er fragt, wo bei den Gutmenschen -Christen der Geist Gottes ist, wenn sie die millionenfache Zuwanderung der Moslems mit ihrer antichristlichen Religion begrüßen und bei deren Betreuung und Versorgung mithelfen und somit bei der Zerstörung unsres Landes. Man könnte ihnen doch deshalb nicht den Geist Gottes absprechen. Für jeden, der sich informieren will, sollte sich doch jetzt herumgesprochen haben, was für eine böse Absicht hinter dieser sogenannten Flüchtlings-Einwanderung steckt und es zum Schaden unseres Volkes geschieht. Das muss doch jedem, der seinen Verstand gebraucht, klar sein. Aber wenn man nicht gewillt ist, seinen Verstand zu gebrauchen, weil man ja als Christ auf die Obrigkeit hören muss, der wird in seiner Verdummung bleiben. Gott hat uns einen Verstand gegeben, damit wir ihn benutzen und alles prüfen sollen und nicht blindlings alles glauben, was die Obrigkeit uns sagt.
      Und für viele, die das Ganze verstanden haben, ist es aber doch bequemer sich in die Wohlfühlecke zurück zuziehen und zu denken „was geht es mich an?“ und den Mund nicht aufzumachen. Solche kenne ich viele.
      Epheser 5:11
      Und habt keine Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis, deckt sie vielmehr auf;

      Bei unserem letzten Frauenfrühstück pries die christliche Referentin die verschiedenen Religionen an wie in einem Kaufhaus. Alle waren positiv dargestellt und man konnte sich die für sich selber passende aussuchen. Alles angeblich aus Rücksicht auf die anderen Religionen, um diese ja nicht schlecht zu machen. Das ist doch nichts anderes als Menschenfurcht. Da hört bei mir jedes Verständnis auf.

      Soviel ich weiß, war oder ist es immer noch verboten Bibeln nach China mitzubringen. Trotzdem schmuggeln viele Christen
      Bibeln mit nach China. Diese Menschen stellen den Gehorsam gegenüber Gott über die Obrigkeit. Diesen Mut bekommen sie durch den Geist Gottes.

  20. Claus

    4. Januar 2017 um 15:49

    Warum werden zum Jahreswechsel heimlich / still + leise sehr wichtige Gesetze zum :01.01.2017 ohne Berichterstattung
    über die Medien abgeschlossen ????

    FALSE FLAG : “ weil jeder mit Weihnachten + Silvester beschäftigt war “

    Bitte im Link unten PDF = Original Text anschauen !!!!!!

    https://brd-schwindel.org/vorbereitung-eines-angriffskriegs-aus-strafgesetzbuch-gestrichen-80-stgb-entfaellt-am-01-01-2017/

    Vorbereitung eines Angriffskriegs aus Strafgesetzbuch gestrichen, nur mal so aus Spaß ????

    LG

    Claus

    https://brd-schwindel.org/vorbereitung-eines-angriffskriegs-aus-strafgesetzbuch-gestrichen-80-stgb-entfaellt-am-01-01-2017/

    Dass ist die Taktik der Politik / die Bürger heimlich hinters Licht führen !

    LG

    Claus

    1. FALSE FLAG : “ weil jeder mit Weihnachten + Silvester beschäftigt war “
      Halt,… das ist bestimmt für viele zutreffend. Es gibt aber auch noch einige die diese Zeit als besinnliche und nicht nach allgemeinhin konsumorientierter Weise leben. Deren Blick mehr auf den Herrn gerichtet ist, als auf das was „alle“ tun.

      Diese Feiertage sind auch False Flag, mit langer Tradition und immer noch zunehmender Pervertierung.
      Wir leben doch im Grunde immer schon in einer False Flag Illusion und wenige sind es, die aus der Selbstvergottung erwachen (Gnade allein ist es) und sich von dem, der der Weg, die Wahrheit und das Leben ist, Jesus Christus, führen und leiten lassen wollen. Die, welche umkehren und beginnen gegen den Strom zu schwimmen.

      Auch, wenn ich mich nicht zu „allen“ zähle, so habe ich diese Gesetzesänderung trotzdem erst aus der Info hier erhalten. ….DANKE…. Claus, für s mitteilen!

  21. Liebe Brüder & Geschwister im Herrn !

    @ Ralf.O / Danke, dass erfreut meine Seele !

    Nun haben wir in diesem Thema fast alle Varianten durch / Obrigkeit – Gehorsam – ja – oder nein ?

    Nach sehr langer, reiflicher Überlegung bin ich für mich persönlich zu einem Ergebnis gekommen :

    Ich bin der Obrigkeit nicht gehorsam, wenn ich z.B. als Soldat / Polizei jemanden töten soll !

    Ich bin der Obrigkeit nicht Gehorsam , wenn ich mir die Zahl 666
    via RFID Chip einpflanzen soll !

    Ich bin der Obrigkeit nicht gehorsam, wenn ich Dinge tun soll, welche gegen geltendes Grundgesetz total verstoßen !

    Ich bin der Obrigkeit nicht Gehorsam, wenn ich anderen Mitmenschen Leid und Qual zufügen soll !

    Wenn ich an unbekannten Orten Christen-oder andere verfolgte Menschen verstecken würde / selbst mit Androhung der Todesstrafe, ich würde es trotzdem tun !

    Bei normalen Gesetzen, nicht stehlen, StVO , welche zu verantworten sind, bin ich natürlich der Obrigkeit gehorsam !

    Ihr merkt, es gibt in der Tat Unterschiede, wo Gotteskinder boshafte Gesetze ablehnen dürfen ! Ob sie es tun, ist eine andere Frage !

    Warum schreibe ich Euch diese Gedanken hier auf ? Weil es nämlich in der Tat Dinge gibt, wo ich zuerst dem Herrn treu sein möchte und nicht der Obrigkeit !

    Und zum Schluss : “ Es ist deshalb so schwierig, weil es so einfach ist “

    Ja, alle Obrigkeit ist von Gott eingegeben, fast alle Gesetze kommen von den 10 Geboten her, allerdings wenn in Karlsruhe Gesetze genehmigt werden, dass Frauen untereinander heiraten und auch Männer, dann bin ich persönlich nicht mit diesem Gesetz einverstanden und würde solches auch niemals in der Gemeinde Jesu dulden !

    Ungerne wiederhole ich es hier : “ Viele Duckmäusern mehr vor der von der NWO gesteuerten Obrigkeit / als sie im Gehorsam Gott gegenüber liegen !

    Ich weiß, dass ich mich via Internet weit aus dem Fenster lehne,
    allerdings habe ich “ NULL “ Menschenfurcht, mehr als mein Leben kann mir die Obrigkeit nämlich nicht nehmen, denn über meine Seele entscheidet der Vater im Himmel alleine – und nicht die Obrigkeit !

    Und der Respekt vor der verlogenen Obrigkeit in aller Welt /
    False – Flag etc….. im Bundestag auf den Toiletten massenhafte Spuren von Drogenrückständen gefunden/ es tut mir leid,
    so etwas kann und darf auch nicht unsere Obrigkeit tun !

    Bitte setzt die Obrigkeit nicht zu hoch an, es sind Menschen, welche auch von Satan benutzt werden und darum wurde hier in verschiedener Art und Weiße auch darüber berichtet !

    @ Bruder Jakob: solltest Du einmal die Zeit haben in 2017 / so würde es mich sehr freuen / wenn Du einmal was über dass Thema “ MENSCHENFURCHT “ sagen würdest / denn solches macht uns im Glauben nur Betriebsblind vor unserem Herrn und Heiland !

    1. In Kürze nur noch mal zur präzisen Unterscheidung: Die Obrigkeit sind wir, das Volk, gemäß Artikel 20 GG! Die staatlichen Organe haben ihre Legitimation nur von uns, vom Volk, rechtlich gesprochen. Die Abgeordneten, die Kabinettsmitglieder und alle anderen Staats“diener“ – sic!!! – sind unsere Angestellten. Wir bezahlten sie. Und unserem Auftrag haben sie für unser Wohl, für Sicherheit und die Einhaltung des Rechts in unserem Land zu sorgen und das Böse zu bekämpfen und Chaos, wie wir es zunehmend seit 1 1/2 Jahren haben, nicht zuzulassen! Wenn eine von uns autorisierte „Obrigkeit“, die nur eine unter Obrigkeit im Verhältnis zum Volk ist!, diese Aufgaben nicht mehr wahrnimmt, sondern das Land im Chaos versinken läßt oder dieses Chaos gar bewußt und gezielt herbeiführt, dann setzt sie ihre Legitimation aufs Spiel und verliert sie. Staatsrechtler haben auf diese Zusammenhänge wiederholt in aller Deutlichkeit hingewiesen. An einem Punkt widerspreche ich meinem lieben Bruder Claus: „Die Obrigkeit hat das Schwert“ – von Gott – Römer 13! Die Obrigkeit hat damit durchaus das Recht und nötigenfalls auch die Pflicht, das Leben ihrer Bürger und die Ordnung im Land dadurch zu schützen und aufrecht zu erhalten, daß sie nötigenfalls Bedrohungen auch mit dem „Schwert“ – sprich: mit tödlicher Gewalt – bekämpft. Luther hat hier sehr präzise unterschieden z.B. zwischen einem gerechten Verteidigungskrieg, der naturgemäß für Deutsche nicht am Hindukusch stattfinden kann, und einem ungerechten Angriffskrieg. Hier hat der Soldat das Recht und vor Gott auch die Pflicht, den Gehorsam zu verweigern. Bei Aggression gegen das eigene Volk hat er dagegen das Recht und vor Gott auch die Pflicht, die Waffe in die Hand zu nehmen und Aggressoren nötigenfalls auch zu töten, ebenso der Polizist. Dazu hat die Obrigkeit das Schwert. Mit dem wird bekanntlich nicht gestreichelt, sondern enthauptet.

  22. Jakob Tscharntke

    5. Januar 2017 um 14:24

    Wenn das stimmt, dann kann man das genau genommen meines Erachtens nur als Vorbereitung eines Angriffskriegs werten, wann dieser dann tatsächlich auch immer kommen mag. Aber ohne Grund streicht man so einen § ja wohl kaum. Das heißt dann wohl: die Kriegstreiber sind verstärkt am Werk. Und wer wehrt ihnen?!

    @ Jakob : “ und wer wehrt ihnen ? ! “

    Es ist leider nicht mehr aufzuhalten, Saros und seine anderen NWO Kumpanen haben dass Kapital und Kapital siegt nun einmal !

    Alle Obrigkeiten sind nur so lange Marionetten, wie sie dieses Spiel mitmachen ( Gerhard Schröder wollte gegen den Willen der Amis nicht in den Irak Krieg mit der Bundeswehr ) und wenige Wochen später übernahm dann Merkel sein Amt, weil sie gefügiger war als Gerhard Schröder !

    Es werden von der EU in 2017 noch so viele neue Gesetze verabschiedet, welche heute schon in Niederschrift am Papier stehen und wir müssen tatenlos zusehen !

    Die EU-Völker ( außer UK Nigel Farage ) / NL Geert Wilders )
    haben der EU anstatt den kleinen Finger – direkt die ganze Hand gereicht und nun machen sie ihr Spiel mit uns / es gibt nichts mehr zu ändern / es ist zu spät !

    1. Lieber Claus, ich beschäftige mich mittlerweile schon seit 10 Jahren mit den sogenannten Verschwörungstheorien, die teilweis ja auch gar keine mehr sind weil die Realität sie eingeholt hat. Ich bin quasi nicht unbedarft in diesem Thema. Dazu kenne ich etliche Personen aus verschiedenen Blogs auch persönlich z.b. aus dem Blog Infokrieger von Jens Blecker. Es ist seit Jahren so, dass diese Blogs den Eliten einen Bärendienst erweisen indem sie permanent Angs schüren und anzündeln…Alles in dem Bewusstsein für die Wahrheit zu streiten. In dieser antichristlichen gefallenen Welt wurde Lüge zur Wahrheit, Krieg zu Frieden und das suchen zu Resignation. Alles Kennzeichen der Lüge in der diese Welt lebt. Die einzige Antwort darauf kann uns die Bibel und die Erlösung von Jesus bringen. Alles andere ist Ringelpiepps ohne Anfassen und wird käglich scheitern. Aber die Menschen, die ich dort kennengelernt habe sind so verblendet, dass sie nicht mehr in der Lage sind logisch und kindlich zu denken..obwohl sie glauben sie tun es. Wir hören seit Jahren von Kriegsgeschrei und und Untergang vom Euro und Crash der Weltwährung etc. etc. ich erspare mir da die Details…

      und Jesus hat die Antwort darauf:

      Markus 13:7
      Wenn ihr aber von Kriegen und Kriegsgerüchten hört, so lasset euch nicht erschrecken; es muß so kommen, aber es ist noch nicht das Ende.

      1. ps. noch eine Weisheit, die in den letzten Jahren gelernt habe..Wenn Menschen anfangen über Ereignisse, die noch stattfinden werden zu spekulieren werden sie sich vielleicht gebauchpinselt am Ende in die Ecke legen und sagen können..siehste hab ich ja gesagt und schon lange im Vorraus gewusst. Sie werden sich in ihrem Hochmut vollkommen klasse fühlen.

        Aber: sie haben in der ganzen Zeit keine einzige Menschenseele vor dem Gericht Gottes gerettet, geschweige denn geholfen dass Menschen zu Jesus finden..sie haben sie niemal angefangen zu lieben wie Jesus die sündhaften liebt um sie zu retten und sie haben das Heil und die Heilung die Jesus in die Welt gebracht hat vollkommen ignoriert.

        Was ist also der richtige Weg und unser eigentlicher Auftrag ? Zu richten oder zu helfen ?

        1. Lieber Ralf, diese Frage wirft eine Alternative auf, die in doppelter Hinsicht keine ist. Erstens geht es nicht ums „richten“, sondern ums informieren. Und zweitens: selbst wenn es ums „richten“ ginge, schließt dies das helfen nicht aus! Ganz im Gegenteil! Nur wer das Ganze halbwegs durchschaut, kann überhaupt wirklich helfen. Der andere macht sich in der Regel zum Mittäter und Mitschuldigen. Genau darum geht es uns hier: Wir wollen Menschen vor falschen Wegen bewahren und weisen sie hin auf Jesus, der in persona der Weg, die Wahrheit und das Leben ist. Ich wüßte nicht, wie wir ihnen besser helfen könnten!

          1. Lieber Jakob,
            danke dass wir uns jetzt duzen..sehr gerne…ich bin mit meinen in 4 Wochen 54 Jahren ja auch nicht mehr ganz so jung.
            Eine Alternative wollte ich natürlich nicht aufzeigen..ich denke nur das das richten uns ganz schnell auch mal unbewusst über die Lippen und Synapsen und auch die Finger huscht…es gibt natürlich einen Unterschied zwischen dem be-urteilen und dem richten. Das steht nur Gott zu. beurteilen um zu informieren schliesst Fehler machen automatisch mit ein..wir kennen das alle..heute beurteilen wir anders als in unserer Jugend..wir sind gewachsen und gereift. Um was es mir aber ging ist die schnelle Vorverurteilung ohne tatsächlich alle und ich meine wirklich alle Fakten zu kennen. Gerade im Bereich der Spekulation kommt man da schnell hin. Wer von uns kann wirkliche Wahrheiten noch endgültig und klar verifizieren..meist sind es doch Halbwahrheiten die in der Welt rum geistern. Derjenige der wirklich vollumfassend wahrheitsgetreu berichten und aufklären kann ist mir noch nicht begegnet. Sollte also ein Christ Spekulationen..weil er meint das so sehen zu müssen als Wahrheit schreiben ? Dann würde er zwangsläufig lügen ohne es zu wollen. Die Wahrheit ist bei Gott und in seinem Wort und nirgends sonst..daher macht man sich glaubwürdiger wenn man manchmal den Mund hält und schweigt. Sonst macht man sich nur mit der Welt gemein.

            1. Lieber Ralf, ich war zwar noch nicht zum Du gewechselt, das können wir aber gerne tun. Dein Anliegen verstehe ich nach wie vor nicht wirklich. Du hättest Recht, wenn wir Spekulationen aufstellen und diese als Tatsachenbehauptung verkünden würden. Genau das versuche ich, und ich meine mit Erfolg, zu vermeiden. Wenn wir spekulieren, dann weisen wir darauf hin. Etwa zu dem Anschlag in Berlin habe ich wiederholt betont, daß wir im Grunde nichts wissen. Wir können uns lediglich anhand der vorliegenden Informationen, wie richtig oder falsch die auch immer sein mögen, einige Gedanken machen.
              Mir sind Deine Ausführungen zu undurchsichtig, zu pauschal und zu unklar. Ich kann nichts damit anfangen.

              1. stimmt..ich habe es auch genauso unklar und allgemeingültig formuliert. erstens weil ich keinem auf die Füsse treten will..es kann sich ja jeder selbst darüber Gedanken machen ob es ihn betrifft..ich nehme mich selbst da auch nicht raus dabei…in erster Linie habe ich aber von den Erlebnissen mit den weltlichen Verschwörungstheoretikern gesprochen und natürlich auch die Christen die sich davon anstecken lassen gemeint. Und nicht genau Dich damit im Blick gehabt. Du ist gut,, Prima..ich bin der Ralf 🙂

    1. Nein, aber im Radio gehört. Meine auf B5 aktuell kam es mit einer Begründung, die sich fadenscheinig anhörte. Kann diese allerdings nicht wiedergeben, da ich gerade beschäftigt war. Evtl. in der Mediathek noch findbar?!

  23. @ Ralf O.

    Ralf O.

    6. Januar 2017 um 11:19

    Lieber Claus, ich beschäftige mich mittlerweile schon seit 10 Jahren mit den sogenannten Verschwörungstheorien, die teilweise ja auch gar keine mehr sind weil die Realität sie eingeholt hat. Ich bin quasi nicht unbedarft in diesem Thema. Dazu kenne ich etliche Personen aus verschiedenen Blogs auch persönlich z.b. aus dem Blog Infokrieger von Jens Blecker. Es ist seit Jahren so, dass diese Blogs den Eliten einen Bärendienst erweisen indem sie permanent Angs schüren und anzündeln…Alles in dem Bewusstsein für die Wahrheit zu streiten. In dieser antichristlichen gefallenen Welt wurde Lüge zur Wahrheit, Krieg zu Frieden und das suchen zu Resignation. Alles Kennzeichen der Lüge in der diese Welt lebt. Die einzige Antwort darauf kann uns die Bibel und die Erlösung von Jesus bringen. Alles andere ist Ringelpiepps ohne Anfassen und wird käglich scheitern. Aber die Menschen, die ich dort kennengelernt habe sind so verblendet, dass sie nicht mehr in der Lage sind logisch und kindlich zu denken..obwohl sie glauben sie tun es. Wir hören seit Jahren von Kriegsgeschrei und und Untergang vom Euro und Crash der Weltwährung etc. etc. ich erspare mir da die Details…

    und Jesus hat die Antwort darauf:

    Hallo Ralf, seit 13 Jahren mache ich dass / es gibt darunter Trittbrettfahrer – aber auch Tatsachenberichte ! Und gestrichen wurde seit Oktober 2015 sehr viel an div. Berichten / weil der Staat nicht will, dass wir etwas wissen könnten ( FEMA SÄRGE ) !

    Gelistet bin ich mit Sicherheit / allerdings macht es mir nichts aus / weil ich wie gesagt keine Menschen Furcht habe !

    Auch der Chrash 1929 ( der schwarze Freitag ) begann viele Jahre im Vorfeld / auch der kommende Chrash ist nur noch eine Frage der Zeit ! Den Zeitpunkt bestimmen die Eliten / oder wenn
    der Silber / Goldpreis ganz plötzlich nach oben gehen !

    LG

    Claus

  24. Bargeldverbot – nur noch eine Frage der Zeit

    July 29, 2016

    Ein Bewusstsein über die Wichtigkeit von Bargeld ist bisher kaum vorhanden. – Die Bargeldabschaffung wird kommen, wenn die Bevölkerung dies toleriert. Es droht die digitale Knechtschaft.

    »Ein vollelektronisches Geldsystem – völlig transparent, ohne jeglichen Schutz der Privatsphäre bei Transaktionen und mit dem ständigen Risiko einer Enteignung durch den Staat – bedeutet, dass Geld kein privates Eigentum mehr sein wird. Der Weg in die Hölle ist mit guten Absichten gepflastert.« Andreas Höfert, im Oktober 2015 verst. Chef-Ökonom der UBS

    Es geht bei einer möglichen Bargeldabschaffung um Ihre Freiheit. Das wusste schon der russische Schriftsteller Fjodor Dostojewski: »Geld ist geprägte Freiheit.« So hieß es vor mehr als 150 Jahren in seinen Aufzeichnungen aus einem Totenhaus. Inländische Diktaturen wie der Nationalsozialismus oder die DDR verfügten längst nicht über die heutigen Techniken. Hitler, Stalin und Mao Tse Tung hätten sich sicher über bargeldloses Zahlen sehr gefreut. Diktatur wird damit billiger.

    Solche Techniken verführen machtbewusste Politiker und heute wohl auch die führenden Digitalkonzerne, sich dieser elektronischer Mittel zu bedienen, sie brauchen nicht mehr zigtausende Zuträger oder informelle Mitarbeiter in einem aufgeblähten Staatssicherheitsapparat. In solchen Systemen stehen die Bürger unter Generalverdacht. In Systemen wie der DDR konnte der Bürger aber noch eher Freiheitsgrade bewahren, als in einer Welt, die George Orwells Roman ‚1984‘ entspräche. Aber auch dieser Autor konnte die technischen Möglichkeiten nicht erahnen, die die Digitalisierung bietet. Wenn alles zwangsweise öffentlich gemacht werden kann, gibt es keine Privatsphäre mehr. Die Bürger würden sich immer mehr zurückziehen und immer weniger Vertrauen zu ihren Mitmenschen haben, allenfalls zu einem Kreis besonders enger Freunde. Das hätte auch erhebliche wirtschaftliche Konsequenzen. Tauschaktivitäten, die keine digitalen Spuren hinterlassen, würden zunehmen.

    In einem digital geschlossenen System ist eine Enteignung per Knopfdruck – auch zentral gesteuert – möglich. Relativ unauffällig und schleichend sowieso mit der Durchsetzung von Negativzinsen. Wer Bargeld hält, hat immerhin keinen Nominalwertverlust. Diese Nullzinsgrenze gilt es zu überwinden – um Haushalten und Unternehmen die Vermeidung von Negativzinsen zu verunmöglichen, muss das Bargeld abgeschafft werden.

    Wir meinen: Sparer dürfen nicht noch stärker bestraft werden. Die Durchsetzung von Negativzinsen mit einer Bargeldabschaffung ist eine besonders unfaire zusätzliche Umverteilung.

    Die Bargeldabschaffung wäre auch eine fehlgeleitete Konsumverweigerungssteuer. Wollen Sie sich das als Bürger bieten lassen? Der gläserne Zahler würde so Realität. Er wäre kein freier Bürger mehr, sondern von Banken, vom Staat und ggfls. sogar von Digitalkonzernen zunehmend gelenkt. Eine digitale Knechtschaft droht dann und Geld wäre nur ein Zugriffsrecht in einem digitalen System, das beliebig manipulierbar wäre. Wer nicht ‚spurt‘, wird mit minderen Rechten versehen. Ein neues Betreuungs- und Überwachungssystem übernimmt dann alle Lebensrisiken für Sie, es kann Sie auch strafen, wenn Sie sich nicht systemkonform verhalten. Aber vielleicht übernehmen die Digitalkonzerne das dann ganz. Wollen Sie das wirklich?

    Mit dem gläsernen Zahler wird die Privatsphäre noch weiter ausgehöhlt. Besteuerung wird noch leichter. Es wird bequem bei jedem Geschäftsvorgang abgebucht. Die Transaktionssteuer kommt, aber nicht die Banken zahlen, sondern Sie!

    Wenn Sie Geld horten wollen – weitgehend Fehlanzeige! Denn künftig ist das Bargeld abgeschafft, wenn die Bürger dies zulassen. Edelmetalle werden unter Umständen hoch besteuert oder zum Beispiel wird der Goldmünzenbesitz ganz verboten. Passenden Ersatz wird es kaum mehr geben. Die umverteilende Enteignung der Sparer kann so noch verstärkt werden.

    Wenn Buchgeld nicht mehr ohne weiteres in Bargeld umgewandelt werden kann, braucht man nicht mehr zur Bank zu laufen – auch nicht zum Geldautomaten, der im Krisenfall dann ebenfalls kein Bargeld mehr ausgibt. Der Staat und der Bankenapparat können regulativ bestimmen, dass nur noch Buchgeld richtiges Geld ist und Bargeld nicht mehr (Papiergeld würde dann im übertragenen Sinne als ungültig gestempelt und Kleingeldmünzen gegebenenfalls in einer Übergangsphase noch toleriert).

    Gewichtige Interessen sprechen dafür, dass es schon bald so kommt. Glauben Sie nicht leichtfertig, dass es in erster Linie um die Bekämpfung von Kriminalität geht. Sie ist ohnehin im digitalen Bereich etabliert, wie die laufenden Hackerangriffe zeigen. Datenspionage wird auch von Regierungen betrieben. Letztlich geht es nicht nur um private Verbrechen, die natürlich mit rechtsstaatlichen Mitteln bekämpft werden sollen, sondern auch um staatliche Kriminalität. Hier wäre mehr Transparenz wünschenswert.

    Auch der staatliche Kampf gegen Steuerhinterzieher ist kritisch zu hinterfragen. Hilft die Bargeldabschaffung hier wirklich? Nachdem das Bankgeheimnis ohnehin an Bedeutung verloren hat und die Steuerparadiese aus europäischer Sicht immer weiter entfernt sind, warum soll dann noch das Bargeld abgeschafft werden? Kontrolliert wird ja auch an (früheren) Grenzstellen. Vermögensverschiebungen sind auch ohne Bargeldtransfers möglich. Kriminalität verlagert sich auch in digitale Welt, wie die zunehmenden Nachrichten zur Cyber-Kriminalität zeigen.

    Die Cyber-Attacke auf Bundestag ist ein Beispiel und zeigt die staatliche Ohnmacht in diesem sensiblen Bereich. Es zeigt sich fast schon so etwas wie ‚Sozialismus für Reiche‘ (diese Begrifflichkeit prägte Anlegerlegende Jim Rogers). So ist die Steuergestaltung multinationaler Konzerne hier nicht vorbildlich. Sie verlagern ihre Standorte dorthin, wo sie optimal verdienen können. Für Bürger, deren wirtschaftliche Gestaltungsfreiheit mit dem Bargeldverbot beschränkt wird, ist das befremdlich. Besteuert wird der, der sich nicht wehren kann. Das Argument des Kampfes gegen Steuerhinterziehung wirkt vor dem Hintergrund der allzu nachgiebigen Haltung gegenüber einflussreichen multinational tätigen Gesellschaften nicht überzeugend.

    Während die Steuergestaltung internationaler Konzerne nach wie vor weitgehend eine Blackbox ist, soll der Bürger gläsern sein.

    Hinzu kommt: Bei einer Bargeldabschaffung wird ein Bank Run organisatorisch ausgeschaltet. Lange Schlangen vor einer Bank wie 2007 bei Northern Rock, die den Vertrauensentzug der Kunden zeigen, gehören dann der Vergangenheit an.

    Der gläserne Zahler ist längst keine Utopie mehr. Er wird raue Wirklichkeit, wenn sich die Bürger nicht dagegen wehren. Fairer ist es, den »War on cash« von interessierter Seite zu beenden und den Bürgern ihre finanzielle Freiheit zu lassen. Die Hortung von Bargeld schafft Sicherheit. Sie wäre ohnehin kein Problem, wenn Sparer adäquate Zinsen erhalten. Hier wäre ein rechtlicher Schutz plausibel, um die Umverteilung nicht noch zu begünstigen.

    Wir wollen keine Panik schüren, sondern für eine durchaus denkbare Bedrohung unserer Freiheit sensibilisieren. Deswegen würden wir uns über ihre Mitarbeit bei einer Bürgerinitiative »Rettet unser Bargeld« freuen. Sie könnte der bereits angestoßenen Aufklärungsarbeit Breitenwirkung verschaffen. Entscheidend ist die Befragung der Parteien vor der Wahl nach ihrer Haltung zu Bargeld. Einer schnellen Abschaffung aufgrund plötzlicher,auch medial hochgespielter Ereignisse sollte politisch erschwert werden.

    Die Bargeldabschaffung wird kommen, wenn die Bevölkerung dies toleriert. Sie sollte alle demokratischen Möglichkeiten des Widerstands nutzen. Es ist zwar nicht auszuschließen, dass die Bargeldbefürworter ihren Kampf verlieren, aber er lohnt.

    Eine Volksabstimmung wird es vermutlich – wie bei der Abschaffung der Deutschen Mark – auch nicht geben. Das würde ohnehin nur Unruhe schaffen. Nicht nur verunsicherten Normalbürgern, auch dem in den Medien verunglimpften »Wutbürger« wird so eine Bühne zum öffentlichkeitswirksamen Protest genommen.

    666 / RFID / ?????

  25. Ja, in der EU ist man an einem Gesetz dran, Zensur im Internet !
    Was ist Wahrheit / Vermutung / Erfahrung / sich immer wiederholende False Flag Szenen / Elite / etc..?????

    Napoleon spricht hier z.B. aus Erfahrung :
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Napoleon I. (Napoleon Bonaparte) (1769-1821), Kaiser der Franzosen über die Deutschen:

    …“Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.

    Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.

    Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“ …

    Natürlich bewegen wir uns bei Vermutungen auf Messers Schneide, allerdings sind wir auch in der Lage : 1+1 zusammen zu zählen !

    Vorhaben Bargeld Verbot : “ ich kann hier doch mit 99,99999%iger Sicherheit sagen, dass danach der Chip kommt -oder wie sollen wir sonst bezahlen ?

    Der Klingelbeutel in der Gemeinde gehört dann der Vergangenheit an !

    Sicherlich ist es wichtig ; Quellennachweise zu überprüfen !

    Hier Minute : 2:57 Sarkozy : Rassenvermischung mit Gewalt !
    Dass ist nun keine Vermutung mehr, auch wenn es in 2008 gesagt wurde !

    Also darf ich dieses gesagte auch behaupten ! Sämtliche Nationen müssen vermischt werden ! Auch Merkel ist dafür !
    Schweden fährt den selben Plan !

    Dieser Schuss geht nach hinten los ! Es ist keine Vermutung mehr, es wird so sein !

    https://www.youtube.com/watch?v=_Cv8ON0IcAY

    LG

    Claus

  26. @ Christian Land : “ DANKE “ !!!

    Epheser 5:11
    Und habt keine Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis, decket sie vielmehr auf;

    2. Korinther 2:11
    damit wir nicht vom Satan übervorteilt werden; denn seine Anschläge sind uns nicht unbekannt.

    2. Korinther 6:14
    Ziehet nicht am gleichen Joch mit Ungläubigen! Denn was haben Gerechtigkeit und Gesetzlosigkeit miteinander zu schaffen? Was hat das Licht für Gemeinschaft mit der Finsternis?

    Epheser 6:11-12
    Zieht die ganze Waffenrüstung Gottes an, damit ihr gegen die Listen des Teufels bestehen könnt.Denn unser Kampf ist nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Gewalten, gegen die Mächte, gegen die Weltbeherrscher dieser Finsternis, gegen die Geister der Bosheit in der Himmelswelt.

  27. Victor Orban Hunguray :

    “„Was wird aus unserer Heimat, diesem unglücklichen, pharisäerhaften Europa, das sein komplizenhaftes schlechtes Gewissen mit modernen Märchen beschwichtigt, während sein Schicksal an einem Strohhalm hängt?“

    “Victor Orbán

    Frankreich, England, Belgien, Niederlande, = sie denken auch so !

  28. Will Obama in den letzten Tagen seinem Nachfolger Trump den
    III. Weltkrieg als Erbe hinterlassen / aus Wut, dass Clinton nicht gewonnen hat – oder wer steckt dahinter ?

    Obama soll sich mal selber fragen, ob er in der Tat US Amerikaner ist oder nicht ? Er ist es nachweislich nicht !

    https://deutsch.rt.com/meinung/45156-usa-militar-panzer-deutschland-krieg-zivilisten/

    Quellennachweis / Link

    Was die Amis hier vorhaben, wird nicht gut ausgehen, glaubt es mir bitte ! Die Bibel hat es für die Endzeit jedoch so bestimmt !

    Traurige Grüsse

    Claus

  29. Letzten Freitag hat die Ausschiffung des US-Kriegswerkzeuges in Bremerhaven begonnen und über Schienen und Bahn geht es nun quer durch Deutschland zum potenziellen Schlachtfeld.

    Mehr lesen:RT Deutsch vor Ort in Bremerhaven während US-Panzerverlegung (Videos)

    Bei dieser US-Expeditionstruppe handelt es sich um die traditionsreiche 3. Kampfpanzerbrigade sowie die 4. Infanteriedivision – Kampfname „Eiserne Brigade“ – aus Fort Caston in Colorado, die sich u.a. auch bei der „Befreiung des Iraks“ und dessen Beglückung mit „Marktwirtschaft und Demokratie“ einen Namen gemacht haben, als sie im Zweistromland die Menschen, die Gesellschaft, die Wirtschaft und die Infrastruktur gründlicher zerstört haben als der berüchtigte Mongolensturm im Mittelalter.

    Zwar hat es Proteste durch Friedensaktivisten und Anti-Militaristen gegen die jüngste militärische Eskalation im Herzen Europas anlässlich der Entladung des Kriegsgeräts in Bremerhaven gegeben. Auch haben vereinzelt deutsche Politiker ihre Sorge darüber ausgedrückt, z. B. Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD). Aber insgesamt ist es ruhig geblieben in unserem Land, von dem, wie es zuvor so lange Zeit geheißen hatte, „nie wieder Kriegs ausgehen darf“. So hieß zumindest der über Jahrzehnte von allen geachtete Konsens. Bis Bundeskanzler Gerhard Schröder 1999 im Rahmen der deutschen Beteiligung am NATO-Angriffskrieg gegen Jugoslawien den Krieg als Fortführung der Politik mit anderen Mitteln wieder nach Deutschland zurückgebracht hat – möglicherweise nur, um die anfänglichen Zweifel an der Bündnistreue der rot-grünen Regierung in Washington auszuräumen.

    Dank gewiefter, beamteter Winkeladvokaten steht – einer jüngst erfolgten vermeintlichen „Verschärfung“ des entsprechenden Paragrafen im StGB zum Trotz – mittlerweile nicht einmal mehr die Führung eines Angriffskriegs, geschweige denn dessen Vorbereitung, tatsächlich unter Strafe. Die Definition dessen, was „Krieg“ ist, ist im Laufe der Jahre derart verfälscht worden, dass die Bundeswehr selbst beim Einsatz von schwerem Kriegswerkzeug wie Panzern, Bombern und Artillerie in etlichen Ländern offiziell nirgendwo Krieg führt.

    Sein
    Mehr lesen:„Sir, ich werde für Sie nicht den Dritten Weltkrieg beginnen“

    Anstatt den USA zu verbieten, Deutschland als Transitland für die militärische Eskalation im Osten zu missbrauchen, beeilt sich die Bundesregierung wie ein folgsam hechelnder Pudel, bei diesem gefährlichen Abenteuer mitzumachen. So soll unter anderem – parallel zur US-Aufrüstung in Osteuropa – die Bundeswehr selbst im Rahmen der NATO-Operation „Atlantic Resolve“ im Februar 500 Soldaten, 20 Schützenpanzer vom Typ Marder, sechs Kampfpanzer Leopard 2 sowie 170 weitere Militärfahrzeuge nach Litauen an die russische Grenze schicken.

    In den „Fake News“-Medien wie CNN dürfen derweil bereits so genannte „Experten“ von einem Dritten Weltkrieg faseln, der in und um die so genannten „Suwalki-Lücke“ beginnen soll. Das ist die Lücke, die Kaliningrad von Weißrussland trennt, die also zwischen dem Dreiländereck Litauen-Polen-Belarus und dem Dreiländereck Litauen-Polen-Russland liegt.

    In ominöser Weise erinnert die „Suwalki-Lücke“ an die „Fulda-Lücke“, wo die USA stets den Übergang des Kalten Kriegs zum heißen Dritten Weltkrieg erwartet hatten. Angenommen wurde, dass sowjetische Panzerkolonnen durch die „Fulda-Lücke“ gen Westen vorstoßen würden. Laut NATO-Planung konnten diese nur mit taktischen Atomwaffen gestoppt werden.

    Allerdings gab es dabei ein Problem: Anfang der 1980er Jahre hatte ein US-General in Oberammergau bei der alljährlichen Führungskonferenz der Top-Militärplaner aus allen NATO-Ländern gegenüber den Teilnehmern – zu denen auch der Autor dieser Zeilen gehörte – das Problem wie folgend beschrieben:

    Die Dörfer in der Fulda-Lücke liegen oft weniger als eine halbe Kilotonne auseinander.
    Q

    Mehr lesen:Topspion Rainer Rupp: USA zogen limitierten nuklearen Krieg auf europäischem Boden in Betracht

    Mit anderen Worten erklärte der General, dass die Dörfer in der „Fulda-Lücke“ zum Kollateralschaden des Einsatzes von taktischen Atomwaffen zur Abwehr der kommunistischen Panzer-Horden würden. Selbst vonseiten der deutschen Delegation meldete sich kein Protest. Das war alles längst bekannt und eingeplant. Nur noch Neulinge wie ich konnten sich darüber aufregen.

    Dennoch ist diese Episode symptomatisch für die US-Einsatzdoktrin, wenn es um die vielgerühmte, angebliche „Rücksichtnahme auf Zivilisten“ geht. Das geht auch aus der denkwürdigen Presseerklärung hervor, als einige Jahre zuvor ein US-Offizier in Vietnam die den US-Einsätzen zugrundeliegende Denkweise mit den Worten erhellte:

    Um das Dorf [vor den Kommunisten, Anm. des Autors] zu retten, mussten wir es zerstören.
    Q
    Vor diesem Hintergrund sollte sich jeder Balte, jeder Pole, jeder Rumäne und jeder Bulgare in den nächsten neun Monaten, in denen sie von der 3. US-Kampfpanzerbrigade sowie der 4. US-Infanteriedivision heimgesucht werden, lieber zwei Mal überlegen, ob sie sich sicherer fühlen. Vor welchen Gefahren sollen die US-Truppen sie eigentlich beschützen? Außer jenen Gefahren, die die US-Truppen durch die Unterstützung lokaler Russenhasser und anderer Extremisten selbst schaffen, sind weit und breit keine erkennbar.

    https://deutsch.rt.com/meinung/45156-usa-militar-panzer-deutschland-krieg-zivilisten/

    Nur ein kleiner Auszug aus diesem Link !

    Friedliche Demonstration in der BRD “ unmöglich “ !!!
    Wir sind eben US – Sklaven ab : 8.Mai 1945 !!!!

    Anstatt den USA zu verbieten, Deutschland als Transitland für die militärische Eskalation im Osten zu missbrauchen, beeilt sich die Bundesregierung wie ein folgsam hechelnder Pudel, bei diesem gefährlichen Abenteuer mitzumachen.

    Hechelnder Pudel ( dass kann nur Merkel + Flinten Uschi sein )

    LG
    Claus

  30. @ Flinten Uschi : “ auch dieses müssen wir über uns ergegehen lassen “ ………….no comment von Ihnen !

    Gleich in zwei Fällen wurde den USA nun gesetzeswidriges Verhalten in Deutschland nachgewiesen. Ein internes BND-Papier belegt, dass die US-amerikanische NSA gezielt den europäischen Rüstungskonzern EADS ausspioniert hat. Darüber hinaus wurde am Wochenende aufgedeckt, dass das US-Militär in Deutschland noch aktive und lebensgefährliche Anthrax-Erreger für „Übungen“ eingesetzt hat.

    Wie „Bild am Sonntag“ berichtet, liegt dem Blatt ein vertrauliches BND-Papier vor, wonach der deutsche Inlandsgeheimdienst schon 2011 Kenntnisse über einen großangelegten NSA-Angriff auf den europäischen Rüstungskonzern EADS hatte. Bild am Sonntag veröffentlichte zwar nicht das Dokument, zitierte aber aus diesem und kommt zu dem Schluss:

    „Erstmals seit Beginn der Affäre um die Kooperation zwischen dem Bundesnachrichtendienst und der NSA gibt es einen Beweis für einen Spionageangriff auf ein europäisches Unternehmen aus den USA.“
    Q
    Dass ausgerechnet ein Springer-Blatt hier den „rauchenden Colt“ präsentiert, ist überraschend, da Julian Reichelt, Chefredakteur von Bild online, eigentlich keine Gelegenheit auslässt, um öffentlich zu betonen, dass sich die NSA natürlich im Rahmen der Gesetze bewege und nicht gegen deutsche Interessen verstoße oder Wirtschaftsspionage betreibe. Offenbar wird Reichelt hier nun von seinem eigenen Haus widerlegt.

    Deutschland – NSA-Land. Bildquelle: heise online/Matteo Solbiati, CC BY 2.0 )
    Mehr lesen:WikiLeaks legt nach: Neue Selektorenliste belegt Komplett-Überwachung der deutschen Regierung

    Für Aufsehen sorgte am Wochenende auch ein weiterer Fall von US-Missverhalten gegenüber der Bundesrepublik. Demnach haben US-Soldaten bei NATO-Übungen in Deutschland bei einer „Übung“ mit noch aktiven Sporen des Milzbranderregers Anthranx hantiert, der auch als Biowaffen-Kampfstoff eingesetzt wird.

    Die hochansteckenden Keime wurden zuvor von der US-Armee weltweit an Stützpunkte, so auch in das rheinland-pfälzische Landstuhl, versendet und dann bei Manövern eingesetzt. Deutschen Behörden sind bezüglich einer möglichen Kontrolle derartig gefährlicher Frachten jedoch die Hände gebunden.

    Laut dem SWR habe das Bundesverteidigungsministerium von Ursula von der Leyen den Fall zur Kenntnis genommen und kann die Vorwürfe bestätigen, wolle ihn aber nicht weiter kommentieren.

    dass das US-Militär in Deutschland noch aktive und lebensgefährliche Anthrax-Erreger für „Übungen“ eingesetzt hat.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Als Krankheit und bösartige Seuche ist der Milzbrand schon seit dem Altertum bekannt. Sowohl in der Bibel als auch bei Griechen (Homer) und Römern (Ovid) wird davon berichtet. Die alten arabischen Ärzte bezeichneten den Milzbrand beim Menschen als „persisches Feuer“.

    Auch als Wildkrankheit ist der Milzbrand seit langem bekannt. Schon aus dem neunten Jahrhundert wird über regelrechte Seuchenzüge berichtet.

    Quellennachweis Wikipedia / Auszug !

    Arme Menschen in Landstuhl ( Bavaria )…………….wer weiß,
    was sie sonst noch mit uns machen-oder schon gemacht haben ?

    Siehe dazu unter Google ( Youtube ) = Chemtrails !!!!!
    Es wäre zu lange, dass hier zu beschreiben / Aluminiumsulfat und Barium Pulver wird mit Flugzeugen seit den neunzigern in der ganzen Welt versprüht ( siehe auch Folgeschäden im Gehirn + Körper !

    LG

    Claus

  31. Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel wird eine Vorstellung davon haben, wer ihr hier in die Parade fährt. Interessant auch, daß aus Kreisen, die einen makellosen Umgangsstil pflegen und sich stets die Zeit nehmen, eine Person mit Titel und Namen anzureden, ein Brief kommt, der nicht beginnt mit „Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Dr. Merkel“ – sondern, ohne Anrede, gleich mit dem recht barschen Anhuster an eine „Frau Merkel“ beginnt, als sei sie irgendeine Putzfrau, die schlampig gearbeitet hat.

    Ganz verblüffend wird es im letzten Absatz. Zitat:
    „Nehmen Sie zur Kenntnis, Frau Merkel, dass immer mehr Menschen aus der christlichen Mitte, weder Nationalisten, noch ewig Gestrige, sondern Menschen, die an die Zukunft Europas, aber nicht an Ihre Zukunft glauben, sich in kleineren und größeren Gruppen zusammenfinden, die letztendlich Sie und Ihre katastrophale Politik zum Einsturz bringen werden!“

    „Zum Einsturz bringen“ ist die nicht einmal mehr verdeckte Androhung eines Volksaufstandes. Da es sich um einen offenen Brief im Internet handelt, sollen die Österreicher und alle Anrainer, insbesondere auch die Deutschen, diesen auch lesen. Er ist als als Aufforderung an die Bürger zum Widerstand zu verstehen, zu dem sie sich in kleineren und größeren Gruppen zusammenfinden: „Immer mehr Menschen [die dieser Beschreibung nach eben ausdrücklich KEIN Pack sind!], die an die Zukunft Europas, aber nicht an Ihre Zukunft glauben“. Frau Merkel wird vom Volk weggefegt werden.

    Auch im Text selber wird unverbrämt vom Bürgerkrieg und der Islamisierung in Europa gesprochen, Merkel wird als „Zerstörerin unseres Kontinents“ und als in Mitteldeutschland sozialisierte Pastorentochter mit SED-Vergangenheit bezeichnet, der jegliches moralisches Recht abgesprochen wird, Europa zu ruinieren.

    Deutlicher kann man es wohl kaum formulieren.

    Was also hat die Krone der Kanzlerin zu sagen?

    Wer gibt Ihnen das Recht, Frau Merkel?

    Von Dr. Norbert van Handel (Steinerkirchen a.d. Traun)

    •Wer gibt Ihnen das Recht, Frau Merkel, durch Ihre Politik die Identität Europas zu zerstören?

    •Wer gibt Ihnen das Recht, Deutschland in ein Land der Unsicherheit mit brennenden Flüchtlingsheimen, Vergewaltigungen und ansteigender Ausländerkriminalität zu verwandeln?

    •Wer gibt Ihnen das Recht, Frau Merkel, auch die angrenzenden Länder Österreich, Kroatien, Slowenien, Südtirol etc. durch Ihre Politik zu destabilisieren?

    •Mit welcher Berechtigung, Frau Merkel, kritisieren Sie, wie erst kürzlich mit Ministerpräsident Renzi in Rom, die österreichische Grenzpolitik, wenn Sie andererseits sich in Deutschland freuen, dass – nur durch diese Grenzpolitik (!) – weniger Flüchtlinge nach Deutschland kommen?

    •Wer gibt Ihnen das Recht, Frau Merkel, gemeinsam mit Herrn Schäuble, dafür verantwortlich zu sein Milliarden von Steuergeldern europäischer Bürger in Griechenland zu versenken, wobei gleichzeitig dieses Geld nicht den Menschen dort, sondern zu den deutschen und französischen Banken fließt, um deren Pleitepolitik zu sanieren?

    •Wer gibt Ihrem Vizekanzler Herrn Gabriel das Recht, den demokratischen Staat Österreich zu kritisieren und sich dort in die Bundespräsidentenwahl einzumischen?

    •Wie vereinbaren Sie, Frau Merkel, mit Ihrem eigenartigen Verständnis von Demokratie, ausgerechnet den undemokratischen Polizeistaat Türkei zu unterstützen, nur weil Ihre verfehlte Flüchtlingspolitik Sie nunmehr zwingt sich von Erdogan erpressen zu lassen?

    •Mit welcher Berechtigung, Frau Merkel, vereinbaren Sie mit der Türkei eine Visa-Politik, die zusätzlich zu den Immigranten hunderttausende von Türken nach Europa bringt, wenn sie denn überhaupt funktioniert, was zunehmend weniger wahrscheinlich ist?

    •Wer gibt Ihnen das Recht TTIP zu unterstützen, das Europa immer mehr in die Hand der amerikanischen Großindustrie und -finanz bringt?

    •Meinen Sie wirklich, dass eine in Mitteldeutschland sozialisierte Pastorentochter mit SED-Vergangenheit auch nur irgendein moralisches Recht hat unseren Kontinent zu ruinieren?

    •Glauben Sie wirklich, dass Sie mit Ihrem „Muttigehabe“ Ihren hoffentlich baldigen Rücktritt abwehren können und glauben Sie tatsächlich, dass Ihr Bild in der Geschichte als Zerstörerin unseres Kontinents besonders glorreich werden wird?
    •Wer sind Sie eigentlich, dass Sie sich erlauben ganz Europa zu islamisieren, ohne Rücksicht auf die Interessen und den Willen der Bevölkerung?

    •Glauben Sie wirklich, dass Sie mit Ihren willfährigen Regierungskollegen vermeiden können, dass in Deutschland und Europa der Widerstand so stark werden wird, dass bürgerkriegsähnliche Zustände, wie sie derzeit schon in manchen Teilen Europas zu beobachten sind, vermieden werden können?

    •Sind Sie wirklich stolz darauf hauptverantwortlich dafür zu sein, dass der Frieden in Europa, die europäische Union und vor allem die kulturelle Identität unseres Kontinents zerfällt?

    Nehmen Sie zur Kenntnis, Frau Merkel, dass immer mehr Menschen aus der christlichen Mitte, weder Nationalisten, noch ewig Gestrige, sondern Menschen, die an die Zukunft Europas, aber nicht an Ihre Zukunft glauben, sich in kleineren und größeren Gruppen zusammenfinden, die letztendlich Sie und Ihre katastrophale Politik zum Einsturz bringen werden!

    http://www.quer-denken.tv.de
    Quellennachweis

    •Wer sind Sie eigentlich, dass Sie sich erlauben ganz Europa zu islamisieren, ohne Rücksicht auf die Interessen und den Willen der Bevölkerung?

    LG

    Claus

    1. Geordneter Widerstand ja! Insbesondere durch die gesetzlich zumeist ohnehin vorgeschriebene Verweigerung von rechtswidrigen Befehlen und Anordnungen! Schon allein damit wäre vermutlich extrem viel gewonnen! Gewaltsamer Widerstand etwa in Form eines Bürgerkriegs nein! Bürgerkriege dienen wohl niemals dem Volk, sondern nur der Stabilisierung der Macht der Herrschenden. Genau darauf soll ja wohl die ganze Politik hinauslaufen. In anderen Ländern gehen die Menschen zu Millionen auf die Straßen. Warum kriegt das deutsche Volk den Hintern nicht hoch und läßt sich quasi widerspruchslos abschaffen? Vor allem gilt es, zu beten!

  32. https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2017/01/14/bargeldverbot-erste-bank-verweigert-annahme-von-muenzen-video/

    Quellennachweis / Link

    Vor wenigen Jahren noch hatte die Firma Motorola in Berlin Probleme mit dem Reiskorn großen RFID Chip gehabt :
    bei manchen gab es Unverträglichkeiten an der Haut !

    Nun scheint dass Problem gelöst zu sein : “ Bargeld geht /
    RFID Chip kommt und dass geht sehr schnell !

    Das Zeichen / Mahl auf der Hand oder Stirn laut Bibel mit der Zahl
    666 ist wohl bekannt unter uns !

    Was nun ? Kommt von der NWO Elite der Befehl via EU Brüssel
    auch zu uns ?

    Dass wird die erste, sehr harte Probe sein für uns, aber auch ein unangenehmes Thema für Christen / fast alle wollen es nicht glauben ! In Schweden schon praktiziert / wann macht Merkel es möglich ?

    Die Eingrenzung der Endzeit ( Entrückung ) könnte somit bei nur noch 2-5 Jahren liegen ! Wenigstens haben wir zu diesem Thema in der Bibel viel zu lesen !

    Und ohne RFID Chip kein Lebensmittel / nichts mehr !

    Achtung : “ Hier lesen auch Spione mit “

    LG

    Claus

  33. https://www.youtube.com/watch?v=Fbu7YbbqZ9w

    Quellennachweis / Link

    ZDF will uns RFID Chip schmackhaft machen / was meint Ihr / warum fast in jeder Ecke heute schon jemand mit dem Smart Phone sitzt ? Wartezimmer Arzt / auf der Straße / überall !
    Die Jugend ist begeistert davon ! Ich aber nicht !

    Am Wochenende gibt es von den Geldautomatenbefüller Firmen Streiks in der BRD / Hinweis der Banken : Geld könnte knapp werden laut VERDI !

    Es wird schon Druck ausgeübt mit dem Streik durch VERDI /
    merkt Ihr etwas ?

    Und was machen wir am letzten des Monats : Rente / Gehalt /
    und es sollten dann die Automaten wegen Streik leer sein ???

    Ich bin gespannt darauf !

    LG

    Claus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.