Wie verhalten wir uns als Christen im Blick auf Frau Merkel?

Diese Frage ist in vielen Christen in diesen Tagen mit neuer Dringlichkeit aufgebrochen. So schrieb mir eine Glaubensschwester: „Es mag mir beim besten Willen nicht gelingen, in irgendeiner Weise gut über Frau Merkel und ihre vielen Kollaborateure in der Politik, in allen möglichen linken Interessenverbänden, bei den Gutmenschen und in den Amtskirchen zu denken.“

Mit der Äußerung dieser Not verbunden war die Bitte: „Wäre es Ihnen möglich, uns in dieser Situation einen Impuls zu geben, wie und worum wir in dieser Finsternis beten können? Sind wir verpflichtet, für diejenigen zu beten, die diesen Schrecken über unser Land gebracht haben?

Wie mir etliche andere Rückmeldungen und Äußerungen zeigen, dürfte diese Not und die damit verbundene Frage bei vielen Christen in diesen Tagen da sein.

Als Grundlage rechten christlichen Verhaltens müssen wir unterscheiden zwischen dem Menschen Angela Merkel und der in politischer Verantwortung vor dem Volk stehenden Bundeskanzlerin Frau Merkel. Wir müssen also die menschliche und die politische Dimension voneinander unterscheiden, wenngleich es sich dabei um ein- und dieselbe Person handelt.

Im Blick auf den Menschen Angela Merkel gilt das Gebot der Nächsten- und der Feindesliebe. In der Tat dürfte Angela Merkel sich als Feind unseres Volkes, unserer Existenz und unserer Familien erwiesen haben. Sie hat gigantische Not und tausendfaches Leid und Elend heute schon über uns gebracht. Und wir sehen vermutlich kaum die Spitze des Eisberges dank professioneller Vertuschung und Verdrehung. Was hat Angela Merkel an Not über unser gebacht schon allein dadurch, daß wir uns mit total veränderten Verhältnissen und total veränderten Zukunftsperspektiven befassen müssen?! Ich will hier gar nicht weiter ins Detail gehen. Aber ich weiß, daß allein diese Tatsache viele Menschen an den Rand der Verzweiflung oder gar in dieselbe hinein treibt oder schon getrieben hat.

Aber auch im Blick auf unsere Feinde hat Jesus geboten: „Liebet eure Feinde; segnet, die euch fluchen; tut wohl denen, die euch hassen; bittet für die, so euch beleidigen und verfolgen“ (Matthäus 5,44). Als Christen ist uns die Liebe geboten, nicht der Hass. Das gilt auch für Angela Merkel und Co.. Ich betone hier zwischendurch, daß es ja keineswegs nur um Angela Merkel gehen kann, wenngleich sie in persona wie niemand sonst für diese Not steht. Aber ohne massenhaftes Mittun anderer Politiker und Verantwortlicher, wäre das, was sie an Not über unser Volk gebracht hat, niemals möglich gewesen. Für alle diese anderen aktiv oder passiv Mitverantwortlichen ist dasselbe zu beachten.

Liebe ist uns als Christen also geboten. So sollen wir für den Menschen Angela Merkel beten. Daß sie ihre Sünden erkennt und umkehrt vom bösen Tun. Daß sie zur lebendigen und persönlichen Gemeinschaft mit Jesus Christus findet, Vergebung ihrer Sünden bekommt und dank der Gnade unseres Herrn Jesus Christus Anteil empfängt am ewigen Leben.

Irgendwann kann die Frage auftreten: Wie lange ist bei einem verstockten und zum Bösen entschlossenen Menschen an solcher Fürbitte festzuhalten? Diese Frage muß wohl jeder für sich beantworten. Es gibt, so zeigt uns Gottes Wort, den Zeitpunkt, an dem die Fürbitte eingestellt und ein solcher Mensch „dem Satan übergeben“ werden kann (1.Korinther 5,5 und 1.Timotheus 1,20).

Diese geistliche Dimension liegt auch im „Segen“. Der Segnende möge dies immer bedenken. Auf das Wesen des Segens bin ich etwa eingegangen in der Predigt vom 15.11.2009 unter dem Thema: „Der Gnade Gottes befohlen – über den Sinn und Unsinn von Segnungsgottesdiensten“. Die gewaltige Bedeutung des Segens liegt darin, daß sie der wirkmächtige Zuspruch des Handelns Gottes ist. Segen hat quasi schon dingliche Qualität, wie wir an der Formulierung des Gebotes Gottes an Aaron sehen: „So sollen sie meinen Namen auf die Söhne Israels legen, und ich werde sie segnen“ (4.Mose 6,27).

Segen ist weit mehr als ein frommer Wunsch oder Fürbitte. Segen ist machtvolles Geschehen im Namen Gottes. Aber die Sache hat einen Haken: Segen empfängt normalerweise nur der Glaubende. Für den Ungläubigen, den Gottlosen, den Bösen, wendet sich der Segen Gottes zum Fluch. Das ist ganz ähnlich der Gefahr, auf die Paulus hinweist beim Empfang des Abendmahls. Wer unwürdig, ohne Vertrauen auf Jesus, ohne persönliche Beziehung zu ihm, ohne Erkenntnis seiner Sünde, „ißt und trinkt, der ißt und trinkt sich selbst zum Gericht“ (1.Korinther 11,29). So verwandelt sich die gute Gabe Gottes  dem Gottlosen zum Fluch und zum Gericht.

Das mögen insbesondere die charismatischen Geschwister bedenken, die so gerne alles und jeden segnen. Um diese Zweischneidigkeit des Segens wußten schon die ersten Christen. In etlichen alten Handschriften fehlt wohl deshalb in Matthäus 5,44 die Anweisung „Segnet, die euch fluchen“. Ich halte sie für ursprünglich. Ihren Sinn sehe ich vor allem darin, uns vor Hass zu bewahren. Indem wir den segnen, der uns flucht und Böses tut, bewahren wir unsere Herzen davor, daß in ihnen Groll und Bitterkeit emporwachsen. Wir sehen auch den, der uns Böses tut, als einen von Gott geliebten Menschen. Wir befehlen den anderen damit in die Hände Gottes. Und der wird mit ihm seiner Barmherzigkeit und Gerechtigkeit entsprechend verfahren.

Diesen ersten Gedanken zusammenfassend bleibt festzuhalten: als Christen ist uns geboten, den Menschen Angela Merkel zu lieben und nicht zu hassen, ihm Gutes zu tun und nichts Böses.

Davon zu unterscheiden ist die politische Dimension. Frau Merkel ist eben nicht nur einfach ein Mensch. Sie ist als Bundeskanzlerin die höchste Regierungsvertreterin unseres Volkes. Sie ist allerdings nicht „Obrigkeit“. Dieser Hinweis ist gerade für Christen wichtig: Obrigkeit im Sinne von Römer 13 ist gemäß Artikel 20 des Grundgesetzes das Volk. Denn dort lesen wir: „Alle Staatsgewalt geht vom Volk aus.“ Wir, das Volk, haben Frau Merkel bevollmächtigt, in unserem Namen und zu unserem Wohl zu regieren. Die originäre Vollmacht aber bleibt bei uns.

Legal handelt eine derart bevollmächtigte Regierung nur, solange sie im Rahmen ihrer Bevollmächtigung handelt. Auch etwa, solange sie im Rahmen der geltenden Gesetze handelt. Denn auch eine Regierung hat keine Vollmacht, sich über Gesetze hinwegzusetzen. Sie hat ganz im Gegenteil für deren Anwendung zu sorgen und selbst mit bestem Beispiel voranzugehen.

Wenn nun allerdings eine derart Bevollmächtigte ihre Vollmacht mißbraucht, sich offenkundig und fortgesetzt über Gesetze hinwegsetzt, diese außer Kraft setzt und sich gegen ihr eigenes Volk wendet, dann wird es ganz brenzlig. Und Frau Merkel hat nach meiner Wahrnehmung vielfach offenbart, wie sehr sie dies tut. Unter Staats- und Verfassungsrechtlern ist deshalb schon seit einem Jahr die Rede von einem „Putsch von oben“ oder von einem „Staatsstreich der Regierung gegen das Volk“. In meinen Augen hat sich Frau Merkel allein schon durch den Satz: „dann ist das nicht mein Land“ für jedes politische Amt disqualifiziert. Durch diesen Ausspruch hat sie unter Beweis gestellt, daß sie den Willen der Menschen dieses Landes nicht bereit ist zu achten, sondern vielmehr finster entschlossen ist, den Menschen dieses Landes ihren Willen aufzuzwingen. Dazu aber ist sie nicht bevollmächtigt. Ganz im Gegenteil. Das ist ein offenkundiger Mißbrauch ihrer Bevollmächtigung. Meines Erachtens hätte sie deshalb längst ihres Amtes entbunden werden müssen.

Wenn nun aber unser Volk und seine dafür zuständigen Organe nicht in der Lage sind, Recht und Ordnung wieder herzustellen und dafür zu sorgen, daß sich eine Regierung an die Gesetze und an ihre Verpflichtung, zum Wohl des Volkes zu regieren, hält, dann dürfen wir auch diese Not im Gebet vor Gott bringen.

Ich denke hier an ein Beispiel der württembergischen Geschichte: Im Jahr 1707 übte die Mätresse des Herzogs von Württemberg, Wilhelmine von Grävenitz, einen  verheerenden Einfluss auf den Herzog aus, zum Schaden des Volkes. Eines Tages wollte sie auch noch im Fürbittengebet aller württembergischen Gemeinden erwähnt werden. Als ihr dies vom Konsistorium verweigert wurde, bedrängte sie den Stuttgarter Hofprediger Osiander, er soll sie doch wenigstens in der Hofkirche ins Fürbittengebet hineinbringen. Er antwortete ihr, dieser Wunsch werde seit langem erfüllt. – Erstaunt und erfreut erwiderte die Gräfin, davon habe sie noch nichts gehört. „O doch“, erklärte Osiander, „jedes Mal im Vaterunser denken wir an sie, wenn wir beten: Erlöse uns von dem Übel.“

Im Blick auf den Menschen Angela Merkel haben wir also Liebe zu üben. Im Blick auf die Bundeskanzlerin Merkel dürfen wir den Herrn bitten: „Erlöse uns von dem Übel“ – „und gibt uns wieder eine Regierung, die wirklich zum Wohl des Volkes regiert“. Dabei müssen wir allerdings bedenken, daß die erste Voraussetzung für eine Erhörung unserer Gebete ist, daß wir selbst umkehren zum lebendigen Gott.

Wieso sollte Gott unsere Gebete erhören, wenn wir sonst nichts von ihm wissen wollen?!

Diese Advents- und Weihnachtstage sind dazu eine hervorragende Zeit. „Euch ist heute der Heiland geboren!“  Ist es nicht höchste Zeit, daß er auch für Dich ganz persönlich geboren wird. Daß Du ihn als Deinen Heiland und Erlöser annimmst?!

Es wäre doch furchtbar, wenn eines Tages Angela Merkel noch ihre Sünden bereuen, die Vergebung Jesu annehmen und ihren Platz im Himmel einnehmen würde, aber Dein Platz bliebe leer?!

74 Antworten auf „Wie verhalten wir uns als Christen im Blick auf Frau Merkel?“

  1. Lieber Jakob,

    es ist Dir gut gelungen, die zu unterscheidente Bewertung von der Frau Angela Merkel und der Bundeskanzlerin Merkel vor zu nehmen.
    Auch das Beispiel aus der Geschichte ist sehr treffend.
    Möge das Geschehen in Berlin uns alle noch mehr ins Gebet treiben.
    Herzlichen Dank

    1. Ich bedaure es als Schweizerin sehr mit welch grossen Problemen ihr in die Weihnachtszeit gehen müsst. Es ist nicht einfach, Bürger eines Landes zu sein dessen Regierung den Volkswillen nicht umsetzt. Ich wünsche euch allen gerade trotzdem friedvolle und gesegnete Weihnachtstage!

      1. Liebe Carole, ob unsere Regierung den Volkswillen nicht umsetzt, da bin ich mir nicht so sicher. Wir haben hier einen demokratischen Block, wie es in der DDR hieß. Das sind die CDU/CSU, SPD, Grüne, Linke und FDP, die in der Opposition verschieden bellen, auf den Regierungsbänken aber einig handeln. Und diese Parteien werden vom Volk gewählt. Gerade jüngst in Berlin mit großer Mehrheit. Auch unter Berücksichtigung der Nichtwähler haben 51% den Demokratischen Block gewählt (nur Wähler ca.75%).

  2. Lieber Bruder Tscharnke, vielleicht kann ich Ihnen eine Hilfe sein.

    1.Kor. 5,4+5: „den Betreffenden im Namen unseres Herrn Jesus Christus und nachdem euer und mein Geist sich mit der Kraft unseres Herrn Jesus Christus vereinigt hat, dem Satan zu übergeben zum Verderben des Fleisches, damit der Geist gerettet werde am Tag des Herrn Jesus.“
    In diesen Versen werden extrem in Sünde lebende Gläubige dem Satan übergeben, damit diese im Moment NOCH im Glauben stehende Geschwister, vielleicht durch diese Zucht von ihrer Sünde lassen und sie nicht ins ewige Gericht kommen!
    Diese Verse passen nicht zu Frau Merkel!

    1.Joh.5,16: „Wenn jemand seinen Bruder sündigen sieht, eine Sünde nicht zum Tode, so soll er bitten, und Er wird ihm Leben geben, solchen, die nicht zum Tode sündigen. Es gibt Sünde zum Tode; dass man für eine solche bitten soll, sage ich nicht.“
    In diesen Versen werden wir aufgefordert, nur für Geschwister zu beten, welche noch nicht vom Glauben abgefallen sind. Für Geschwister, welche den Glauben völlig verraten haben, besteht nach Hebräer 6 keine Möglichkeit mehr umzukehren, sie sind lebendig tot, deshalb macht das Gebet für sie keinen Sinn mehr!

    1.Tim.1,19+20: „indem du den Glauben und ein gutes Gewissen bewahrst. Dieses haben einige von sich gestoßen und darum im Glauben Schiffbruch erlitten. Zu ihnen gehören Hymenäus und Alexander, die ich dem Satan übergeben habe, damit sie gezüchtigt werden und nicht mehr lästern.“
    Für diese zwei vom Glauben abgefallen Menschen braucht man nicht mehr Fürbitte tun, sie sind solche lebendig Tote! Aber sie beginnen sogar über Gott zu lästern, und um dies zu unterbinden, werden sie dem Satan übergeben!
    Diese Verse passen auch nicht zu Frau Merkel!

    1.Tim.2,1-4: „So ermahne ich nun, dass man vor allen Dingen Bitten, Gebete, Fürbitten und Danksagungen darbringe für alle Menschen, für Könige und alle, die in hoher Stellung sind, damit wir ein ruhiges und stilles Leben führen können in aller Gottesfurcht und Ehrbarkeit; denn dies ist gut und angenehm vor Gott, unserem Retter, welcher will, dass alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit komme!“
    Diese Verse fordern mich auf, regelmäßig für alle Menschen und besonders für alle meine Obrigkeit zu beten damit: 1. beide Gruppen dieser Menschen zum Glauben kommen und damit 2. wir Christen ein ruhiges und stilles Leben führen können!
    Diese Verse passen nun exakt zu unserer Frau Merkel samt aller Obrigkeit!

    Sie sprechen nun der Frau Merkel und ihren Getreuen letztendlich das Obrigkeitsein ab! In der Theorie, nach unserem eigenen Gesetz, stimmt dies nun wirklich! Aber wenn Sie dieses Maß an eine Obrigkeit anlegen, welche Regierung, dürfte dann noch im Amt bleiben, wenn ihre dunklen Punkte in ihrer Regierungszeit ans Licht kommen würde? Ich befürchte, nur sehr wenige!
    Ich bin der Überzeugung, dass diejenigen, welche die Macht haben, unsere Obrigkeit ist! Ob römischer Kaiser, Putin, Erdogan, Trump oder Merkel usw. Wer von diesen ist jetzt keine Obrigkeit? Auch Frau Merkel, trotz ihres laufenden brechen deutscher Gesetze! Keine Obrigkeit, selbst die schlimmste, ist ohne von Gott! Daher er bestimmt und läßt zu , was geschieht bei den Obrigkeiten, in jedem Winkel dieser Welt!
    Den römischen Kaisern wurde nicht geflucht, ich würde auch abraten Frau Merkel zu fluchen! Diesen Auftrag sehe ich nirgends im NT!
    Aber ich muß sagen, dass insgesamt unser deutsches Volk so eine Regierung letztendlich verdient hat. Unser Volk, voran die Gläubigen, drehen Gott immer mehr den Rücken zu, dies hat ernste Konsequenzen!
    Unsere Situation hat aber für mich zwei sehr wichtige Vorteile! Mitten in diesen Katastrophen, kann ich mich nun von allem auf dieser Welt lösen (ohne „ins Kloster zu gehen“), und mein Haupt erheben, weil meine Erlösung naht!
    Und das zweite ist typisch genial für unseren Gott: Er benützt diese Völkerwanderungen, inmitten in dieser schrecklichen Zeit, auch bei uns, damit wir „guten“ und „schlechten“ Einwandern das Evangelium weitergeben können!

    1. Lieber Arnold Behringer, danke für Ihre Ausführungen. Ich bin bewußt in meinem Beitrag nicht auf die Frage eingegangen, wieweit das Thema „an Satan übergeben“ auf Frau Merkel anwendbar ist. Das wäre sicher eine sehr spezielle Frage. Ob mit Ihren Gedanken dazu schon alles Wesentliche gesagt ist, bin ich mir nicht sicher. Aber wie gesagt, da müßte man biblisch jetzt erst mal richtig tief einsteigen. Dafür habe ich im Moment nicht die Zeit. Ich wollte mit dem Hinweis nur deutlich machen, daß es auch eine Grenze der Fürbitte geben kann. Mehr nicht!
      Die Sache mit der Obrigkeit ist ebenso sehr differenziert zu betrachten. Aber es gilt die biblischen Anweisungen immer im exakten Rahmen des jeweiligen Rechts zu betrachten und anzuwenden. Wir sehen dies sehr exakt bei Paulus, der zu gegebener Zeit sein römisches Bürgerrecht in Anspruch nimmt. Wenn Sie die Schrift von Martin Luther zur Obrigkeit lesen, dann werden sie dort ebenfalls feststellen, wie exakt auch Martin Luther schon ganz wesentlich den Finger auf diesen Punkt gelegt hat. Er unterscheidet hier zwischen „Oberperson“ und „Unterperson“. Und nach Grundgesetz Artikel 20 ist das Volk, sind wir!, die Oberperson, und Frau Merkel samt ihrer Regierung ist die Unterperson, die von uns ihre Bevollmächtigung verliehen bekommen hat. Das sind für uns Christen zugegebenermaßen ganz neue Fragestellungen. In der heutigen Zeit müssen wir hier wieder ganz exakt denken lernen, damit wir nicht biblische Aussagen in falscher Weise auf den falschen Gegenstand anwenden!

      1. Gerold Behringer sagt:
        „Ich bin der Überzeugung, dass diejenigen, welche die Macht haben, unsere Obrigkeit ist!“
        Wie ist die Obrigkeit denn an ihre Macht gekommen? Durch das Volk, das sie gewählt hat. Und jetzt fällt diese Obrigkeit dem Volk, das sie gewählt hat in den Rücken und versucht es zu spalten, in Unruhen und Bürgerkrieg zu treiben durch eine Politik der Masseneinwanderung einer fremden Kultur und Religion in das Land. Die meisten im Volk wollen das nicht, aber das Seltsame ist, die meisten im Volk verhalten sich still dazu und nehmen es als unvermeidlich hin.
        Und dieses passive Verhalten der Deutschen nutzt unsere sogenannte Obrigkeit aus, ihre Pläne weiter voranzutreiben und umzusetzen. Frau Merkel ist nicht bereit, die Grenzen zu schließen und für Ordnung um Recht im Land zu sorgen, obwohl ihr das von vielen Seiten schon oft vorgehalten, begründet und erläutert wurde, wie rechtswidrig und unverantwortlich diese Politik ist. Es ist eine Tatsache, die Jedem mit gesundem Menschenverstand einleuchten und deshalb auch Frau Merkel bewusst sein muss. Aber Frau Merkel war nicht bereit ihre Fehler zu korrigieren. Ich glaube, dass Frau Merkel, selbst wenn sie wollte, ihre Fehler gar nicht mehr korrigieren kann, weil Gott beschlossen hat, ihr Herz zu verstocken.
        Genau so wie beim Pharao von Ägypten, als er das Volk Israel nicht ziehen lassen wollte, hat Gott vorher beschlossen, das Herz des Pharao zu verstocken. Er hat durch Mose freundlich zu ihm geredet und in gebeten sein Volk ziehen zu lassen, aber der Pharao hat in seinem Herzen beschlossen, dem Gott der Israeliten nicht zu gehorchen. Also hat ihn Gott dahin gegeben in seinem bösen Denken und Handeln.
        Im Fall des Pharao hat Gott die Verstockung selbst veranlasst.
        2. Mo 7,3: „ Aber ich will das Herz des Pharao verhärten, damit ich meine Zeichen und Wunder im Land Ägypten zahlreich werden lasse. Und die Ägypter sollen erfahren, dass ich der HERR bin.“
        Trotz jeder neuen Katastrophe die Gott über Ägypten kommen ließ, wollte der Pharao nicht einlenken. Und selbst als er dann in geheuchelter Weise das Volk Israel ziehen ließt, verfolgte er sie anschließend mit seinen Soldaten und sie kamen im Meer um.
        Genau so ist es hier bei uns im Land. Es kann noch so viel Schreckliches passieren wie Vergewaltigung, Mord, Massenmord usw. durch die neu-hinzugekommenen Moslems, aber Frau Merkel lenkt nicht ein.
        In wieweit Frau Merkel selber an der Verstockung ihres Herzens mitgewirkt hat, in dem sie beschlossen hat dem deutschen Volk zu schaden, hat, weiß man nicht.

        1. Liebe GerdaausA,
          eine kleine Ergänzung wegen der Verstockung des Pharaos: Gott hatte die Verstockung des Pharaos zwar vorausgesagt, aber dieser hatte mehrmals die Freiheit Buße zu tun und Gott gehorsam zu sein! Aber er selber verstockte sein Herz jedesmal, bis Gott das Herz des Pharaos verstockte: „Aber der Herr verstockte das Herz des Pharao, dass er nicht auf sie (auf Mose und Aaron) hörte, so wie der Herr es Mose gesagt hatte.“ Ab diesem Zeitpunkt konnte der Pharao Gott nicht mehr gehorchen! Daher, es kann für einen Mensch zu Lebzeiten ein zu spät geben!

          1. Lieber Gerold Behringer,
            danke für den wichtigen Hinweis, dass Gott kein Herz verstockt, ohne vorher Gelegenheit zur Buße zu geben, sonst wäre das ja ungerecht. Die Verstockung des Herzens beginnt immer zuerst beim Menschen selber.

    2. Lieber Herr Behringer

      Danke für Ihren Beitrag. Sie schreiben, Zitat: „Aber ich muß sagen, dass insgesamt unser deutsches Volk so eine Regierung letztendlich verdient hat. Unser Volk, voran die Gläubigen, drehen Gott immer mehr den Rücken zu…“ Ende Zitat

      Ich sehe das nicht so. Ich finde, dass viele Deutsche über viele Jahre hindurch Evangelisation und Mission gemacht haben, dass viel Segen von Deutschland aus in die ganze Welt ging. Ich kann auch nicht verstehen was Sie damit meinen, dass „…voran die Gläubigen Gott den Rücken zukehren“.
      Ich finde Deutschland und das deutsche Volk wird wirklich in letzter Zeit arg gebäutelt. In andern Ländern ist die Gottesfurcht sicher nicht grösser und trotzdem werden diese Staaten nicht so bedrängt wie das Deutschland wird. Mir in der „heilen Schweiz“ tut das wirklich leid und ich finde nicht, dass die Deutschen das verdient haben, jedenfalls nicht mehr als andere Völker.

      Liebe Grüsse
      Carole

      ,

      1. An Herrn Beringer und Carole,

        Es ist jetzt schwierig darauf einzusteigen, es geht dabei um das Evangelium selbst und um das Zeugnis Christi. Dies muss man vorher verstehen, bevor man überhaupt die Vorgänge im außen betrachtet. Ich habe schon viele Menschen erlebt die an Gott verweifelt sind, die die Ungerechtigkeit in der Welt Gott zugeschrieben haben, doch das ist eine ganz falsche Sichtweise. Es gibt einen Gegenspieler darüber muss man sich im klaren sein, und dieser ist auch, BIS zur Wiederkunft Christi, der Herr dieser Welt. Ich weiss das ist für viele eine fürchterliche Erkenntnis, doch so ist es, das Gottesreich selbst, wird erst mit Christus hergestellt, es ist nicht vorher schon ein Gottesreich.

        Das bedeutet nicht das der Teufel mehr Macht hat als Gott, es bedeutet lediglich das Gott ihn gewähren lässt, bis er uns selbst erlöst.

        Ich will euch mal was erzählen, im Koran werden die Christen Nazarener genannt. Warum werden sie so genannt ? Sie sind die Gefolgsleute des Mannes aus Nazareth. Christus ist der wahre Gott, nur er kann uns erlösen, das ist die Grundfeste und unerschütterliche Mauer unseres Glaubens. Ja das hört sich regelrecht militant an, ja wir verteidigen unseren Glauben, das muss mal gesagt werden.

        Wir wollen das Zeugnis Christi nicht verleugnen und werden ausharren bis zu seiner Wiederkunft. Egal ob einer Moslem ist oder Jude, oder was auch immer, nur Christus kann ihn erlösen, das müssen wir uns klar machen.
        Er wurde damals nicht als der Messias anerkannt, ihr kennt ja die Geschichte, glaubt ihr wenn er nochmal kommt, er würde dies nochmal dulden, wer nicht umkehrt wird ins Feuer geworfen, ja das ist hart, ich weiss, aber so wird es geschehen.

        „Darum, wer diese meine Rede hört und tut sie, den vergleiche ich einem klugen Mann, der sein Haus auf einen Felsen baute. Da nun ein Platzregen fiel und ein Gewässer kam und wehten die Winde und stießen an das Haus, fiel es doch nicht; denn es war auf einen Felsen gegründet. Und wer diese meine Rede hört und tut sie nicht, der ist einem törichten Manne gleich, der sein Haus auf den Sand baute. Da nun ein Platzregen fiel und kam ein Gewässer und wehten die Winde und stießen an das Haus, da fiel es und tat einen großen Fall.“

        „Und es begab sich, da Jesus diese Rede vollendet hatte, ENTSETZTE sich das Volk über seine Lehre. Denn er predigte GEWALTIG und nicht wie die Schriftgelehrten.“

      2. Liebe Carole,
        ich bin auch der Meinung, das viele Geschwister in Deutschland einen guten Dienst im Auftrag und der Vollmacht Jesu getan haben. Man könnte viele treue Geschwister nennen! Aber Gott hat nur Kinder und keine Enkel, wenn Sie verstehen was ich damit sagen will! Aber leider hatte und hat die Gemeinde- und Kirchengeschichte viele Christen, die zu Verrätern wurden, oder zu feigen Schweigern! Z. B. alle evangelischen Landeskirchen in Deutschland haben durch die Akzeptanz der Homosexuallität Gott und seinem Wort eindeutig Gott den Rücken zugekehrt, daher sie wollen von ihm nichts mehr wissen! Ein anderes Beispiel von sichtbarer Gleichgültigkeit gegenüber gegen dem Wort Gottes, ist sogenannte Kasseler Erklärung! Dort haben namhafte Geschwister ihre Herzenshaltung zum Ausdruck gebracht, dass die schrecklichen Irrlehren der charismatischen Bewegung doch nicht so schlimm seien, und haben sich mit ihnen zusammengeschlossen! Auch die immer größer werdende Blindheit gegenüber der götzendienerischen Katholischen Kirche aus allen Denominationen ist für mich ein eindeutiges Zeichen, dass wir heute in einer Zeit eines großen Abfalls befinden! Aber nicht erschrecken, es wurde alles im Wort Gottes vorausgesagt!
        Zum Schluß, es gibt in allen Kirchen oftmals gute, aufrichtige Geschwister, denen wünsche ich, dass an Jesus und seinem Wort bleiben, und ihr Glaubensziel erreichen!

    3. Danke Bruder Gerold für deinen Beitrag…mir fällt ein Stein vom Herzen!
      „Segnen“ heisst „benedicere“, also Gutes reden.

      Der Herr segne dich!

  3. Danke Jakob für die klaren Worte! Brilliant auf den Punkt gebracht!
    Es hilft einem, den Blick wieder gerade zu rücken.
    Man bekommt ja angesichts der Ereignisse und dem Geschwurbel der Regierung einen ohnmächtigen Zorn. Mann kann nichts tun. Nichst tun?
    Menschlich gesehen nicht, aber die Hand des HErrn bewegen durch Gebet und Flehen ist das einzige, aber auch das wirkmächtigste, Mittel, das es gibt.
    Möge sich Gott noch einmal über unser Volk erbarmen!

  4. Merkel kann sich über ihre Rolle als Sündenbock nicht beklagen. Wie ich sie einschätze, wird sie das auch nicht. Sie hatte schon vor dem Anschlag mehr erreicht, als sie und ihre Auftraggeber sich erhofft haben konnten. In vermutlich keinem anderen Land der Welt wäre sie Ende 2015 noch im Amt gewesen.

    Wir müssen unseren Blick auf die richten, die Merkels Politik unterstützt und legitimiert haben.

    Das ist zunächst mal die CDU. Alle, die Ende 2016 immer noch Mitglied dieser Partei sind, haben Merkel unterstützt und legitimiert.
    Dann die CSU sowie die anderen Parteien des demokratischen Blocks SPD, FDP, Grüne und Linke. Alle, die Ende 2016 immer noch Mitglied einer dieser Parteien sind, haben Merkel und Parteien, die Merkel unterstützen und legitimieren, unterstützt und legitimiert.
    Dann die Kirchen. EKD und Katholische Kirche haben Merkels Kurs unterstützt und Widerstand gegen die Vernichtung durch immerwährende Zuwanderung als herzlos und unchristlich gebrandmarkt. Alle, die Mitglieder dieser Kirchen sind, haben Merkel und die, die Merkel unterstützen und legitimieren, unterstützt und legitimiert.
    Dann wären noch die Gewerkschaften zu nennen und die vielen Verbände und natürlich die, die selbst aktiv mit „zivilgesellschaftlichem Engagement“ mitgeholfen haben, Merkels Verbrechen möglich zu machen.

    Sie alle würde ich — eingedenk der Unmöglichkeit jeglichen Vergleichs — nach Daniel Goldhagen Merkels willige Vollstrecker nennen. Gegen das eigene Volk!

    Und dann sind auch noch die zu nennen, die in verwandschaftlichem oder bekanntschaftlichem Kontakt zu einer Person des oben definierten Kreises stehen. Und da müssen wir alle uns an die eigene Nase fassen! Wohl jeder kennt einen oder mehrere aus dieser gewaltigen Menge. Ich selbst muß mir da einige Feigheit vorwerfen. Haben wir sie eindringlich auf ihre Mitschuld an den Attentaten hingewiesen? Haben wir sie als Christen darauf hingewiesen, daß es hier auch um unseren Glauben geht? (Die stolzen Atheisten sollen nicht so tun, als wären sie nicht selbst bis ins Mark christlich geprägt.)

    Spätestens seit der „Neuen Bunten Vielfalt“ auf Berliner Weihnachtsmärkten sollte es uns nicht schwerfallen, unseren Mitmenschen davon zu berichten, daß es Christen unter muslimischer Mehrheit überall auf der Welt zu allen Zeiten schlecht erging.

  5. Danke Herr Tscharntke,

    und ein gesegnetes Weihnachtfest für Sie und Ihrer Familie.
    Gott möge Sie allen beschützen und bewahren.

    Das war eine schon längst ersehnte Antwort auf meine Frage, recht herzlichen Dank!

  6. https://de.sputniknews.com/panorama/20160818312165541-merkels-gaeste-fluechtlinge-verweigern-arbeit/

    “ Frau Dr. A. Merkel muss weg “

    Im Bericht oben, Flüchtlinge sagen, sie seien Merkels Gäste und müssten nicht arbeiten !
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    @ Volker Rau

    Das ist zunächst mal die CDU. Alle, die Ende 2016 immer noch Mitglied dieser Partei sind, haben Merkel unterstützt und legitimiert.
    Dann die CSU sowie die anderen Parteien des demokratischen Blocks SPD, FDP, Grüne und Linke. Alle, die Ende 2016 immer noch Mitglied einer dieser Parteien sind, haben Merkel und Parteien, die Merkel unterstützen und legitimieren, unterstützt und legitimiert.
    Dann die Kirchen. EKD und Katholische Kirche haben Merkels Kurs unterstützt und Widerstand gegen die Vernichtung durch immerwährende Zuwanderung als herzlos und unchristlich gebrandmarkt. Alle, die Mitglieder dieser Kirchen sind, haben Merkel und die, die Merkel unterstützen und legitimieren, unterstützt und legitimiert.
    Dann wären noch die Gewerkschaften zu nennen und die vielen Verbände und natürlich die, die selbst aktiv mit „zivilgesellschaftlichem Engagement“ mitgeholfen haben, Merkels Verbrechen möglich zu machen.

    Sie alle würde ich — eingedenk der Unmöglichkeit jeglichen Vergleichs — nach Daniel Goldhagen Merkels willige Vollstrecker nennen. Gegen das eigene Volk!

    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen, Danke !

    Im Alten Testament gab es sehr häufig Völkerwanderungen wegen Trockenheit / Kriege + Dürre !
    Schon vor 4.000 Jahren gab es ein sehr gutes, politisches Konzept für diese Flüchtlinge : sie kamen in ein Land als Gäste
    “ mit gleichen Rechten und Pflichten “ wie die Einheimischen.
    Die Einheimischen mussten einen bestimmten Prozentsatz der Ernte für diese Flüchtlinge übrig lassen ( allerdings mussten die Flüchtlinge selber die Ernte bestreiten) !

    Sie bekamen nichts geschenkt, mussten arbeiten , aber sie waren als Gäste im fremden Land geduldet, bis die Hungersnot in ihrem Land vorbei war, dann zogen sie wieder zurück.

    Dieses System sollte man auch heute noch anwenden, es ist besser, als dass wir in wenigen Jahren in Mitteleuropa ein Mischvolk werden, was ja beabsichtigt ist durch die NWO !

  7. https://www.youtube.com/watch?v=EtS1znYJ5qk

    Donald Trump zu Deutschland, nicht nur die USA auch fast alle anderen Länder dieser Welt verstehen seit Mitte 2015 die deutsche Politik nicht mehr ! Ob Canada oder Frankreich, alle sind der Meinung, es war und ist zu viel des Guten gewesen von
    Frau Merkel. Und unser Volk denkt nun genau so, Merkel treibt dass Volk in die “ RECHTE ECKE “ ohne zu wissen, was sie tut !

    Hass ist hier Sünde und nicht angebracht, mögen Christen den Herrn bitten, dass dieses ein baldiges Ende hier im Lande gibt !
    Innerlich dachte ich noch an Hiob, der Vater im Himmel hatte alle seine Leiden bis zu einem bestimmten Punkt zugelassen,
    es kann gut möglich sein, dass auch hier die Obrigkeit während der Endzeit zugelassen wird, so der Herr es möchte, dann müssen wir dieses leider so erdulden !

    Menschlich gesehen kann ich es nicht verstehen, geistlich gesehen weiß ich, dass der Vater im Himmel schon alles im voraus weiß und auch vieles zulässt, was uns nicht gefällt !

  8. Wir Deutschen sind schon ein sonderbares Volk, wir haben Hochachtung vor den anderen Religionen, doch der christliche Glaube, der unsere Kultur geprägt hat, der gerät immer mehr auf das Abstellgleis. Als aktuelles Beispiel möchte ich das politisch korrekte Verhalten einer Schule in einer unserer Nachbargemeinden anführen. Dort wurde eine Weihnachtsaktion gestartet, bei der dazu aufgerufen wurde, Schuhkartons mit Geschenken für Flüchtlingskinder zu füllen. Das ist sicher eine nette Geste, und vielleicht steckt hier sogar der Gedanke dahinter den Flüchtlingskindern etwas über unseren kulturellen Hintergrund nahezubringen. Denn Hierzulande hat das Weihnachtsfest Tradition und fest damit verbunden ist es Brauch, sich gegenseitig zu beschenken. Wenn man dies den Flüchtlingskindern nahebringt, indem man auch sie beschenkt, ist das natürlich ein guter Ansatz zur Integration, doch leider hat die Sache einen Haken, denn es gab Vorgaben, was eingepackt werden darf, und was in den Geschenken nicht enthalten sein darf. Wenn hierbei Gummibärchen, wegen der darin enthaltenen Gelatine, auf dem verbotenen Index gelandet sind, mag dies ja noch nachvollziehbar sein, doch man stelle sich vor, Gegenstände, die zu stark mit dem christlichen Glauben in Verbindung stehen waren ebenfalls Tabu. Weihnachtsgeschenke ja, aber unter keinen Umständen mit Bezug auf den eigentlichen Ursprung des Festes.

    Ist das nicht sonderbar? Man hat dem Weihnachtsfest Hierzulande 2 Feiertage gewidmet und dazu noch Heiligabend, und worum geht es an Heilig Abend? Wessen Geburt wird gefeiert? Nun, es ist offensichtlich, es geht nicht um die Geburt des Weihnachtsmannes, sondern um die Geburt Jesu Christi. Gott machte der Menschheit das unfassbare Geschenk, dass ER Seinen Sohn in diese Welt gesandt hat, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern das ewige Leben hat. Das ist die wahre Bedeutung von Weihnachten, das ist der Grund, warum Christen Weihnachten feiern. Wenn man Flüchtlinge wirklich integrieren will, warum darf man ihnen allenfalls etwas über den Weihnachtsmann und seine Rentiere vermitteln, aber keinesfalls etwas über das Kind in der Krippe? Doch wehe, wer es wagt dies kritisch zu hinterfragen, sofort wird man als fremdenfeindlicher, islamkritischer, rechtspopulistischer Hetzer verschrien.
    Aber mal ganz ehrlich, wie wäre es wohl im umgekehrten Fall? Nehmen wir mal an, moslemische Mitbürger würden anlässlich ihres Zuckerfestes Geschenke an nichtmuslimische Kinder verteilen. Angenommen hier würde jemand die Vorgabe machen, dass diese Geschenke unter keinen Umständen etwas enthalten dürfen, das einen Bezug zum moslemischen Glauben hat. Wären es da nicht genau jene, die dafür plädieren, dass man Moslimen unter keinen Umständen etwas über den christlichen Glauben vermitteln darf, die hier empört aufschreien würden? Wären nicht sie die Ersten, die in diesem Fall erklären würden, dass man es den Moslimen nicht verwehren dürfe ihre Bräuche, ihre Traditionen und ihren Glauben mit uns zu teilen?

    Wenn man jetzt noch bedenkt, dass die angesehenen Kirchenführer gebetsmühlenartig, immer und immer wieder beteuern, dass Christen, Moslems und Juden denselben Gott verehren, wird all dies noch viel absurder. Denn ist es nicht äußerst erstaunlich wie widersprüchlich das ganze politisch korrekte Gehabe ist? Auf der einen Seite wird erklärt, dass sich die Religionen nicht unterscheiden würden, auf der anderen wird aber davor gewarnt, Moslimen etwas vom christlichen Glauben zu vermitteln. Im umgekehrten Fall hingen wird es geradezu begrüßt. Ja, man sieht darin eine Bereicherung unserer Gesellschaft. Die letzten Überbleibsel des christlichen Glaubens werden ausgerottet, doch andere Religionen, allen voran der “friedliche“ Islam; sind herzlich willkommen. Hier wird der rote Teppich ausgerollt. Und die Krönung all dessen ist, dass dieses Verhalten als christliche Tugend verkauft wird. Doch was dabei wirklich verkauft wird, ist der Inhalt des christlichen Glaubens, es ist DER, um dessen Werk und Person es dabei geht. Es ist DER, bei dessen Geburt die Engel sprachen: Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids (Lk 2,10-11).

  9. http://www.focus.de/politik/videos/plus-von-2-5-prozent-nach-dem-terror-von-berlin-umfragewerte-der-afd-steigen-deutlich_id_6399541.html

    Quellennachweis / Link

    Die Antwort kommt sehr schnell: AFD nach Anschlag + 2,5 %
    und CDU nach Anschlag – 2,5 % !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Ob Le Pen in France, Geert Wilders in NL, Europa wir mit oder ohne Christen “ RECHTS “ werden, ob solche Reaktionen im Vorfeld schon berücksichtigt wurden ? Wenn alle Gewalt vom Volke ausgeht, dann bin ich gespannt, in welche Richtung Europa sich entwickeln wird ?
    Dank der CDU wird es zumindest hier in Deutschland keine Ruhe mehr im Volk geben !

  10. Obrigkeit im Sinne von Römer 13 ist gemäß Artikel 20 des Grundgesetzes das Volk. Denn dort lesen wir: „Alle Staatsgewalt geht vom Volk aus.“ Wir, das Volk, haben Frau Merkel bevollmächtigt, in unserem Namen und zu unserem Wohl zu regieren. Die originäre Vollmacht aber bleibt bei uns. / wrote Jakob !

    Lieber Jakob,

    der Artikel 20 im Grundgesetz kann so schnell gekippt werden,
    so dass Du es fast gar nicht merkst !
    Schon so mancher § wurde zu Gunsten der Obrigkeit gekippt,
    damit dass Volk nicht müpfig wird !

    Vergesst bitte nicht, nur am Tag der Wahl alle 4 Jahre hat dass Volk etwas zu sagen, danach nur noch die vom Volk gewählten !
    Weil sie uns durch ihren Wahlgewinn ja vertreten !

    1. Lieber Claus, ich denke wie Sie! Und nicht wenige haben doch die Flüchtlinge fähnchenschwingend begrüßt, viele hatten und haben die Völkerwanderung in unser Land völlig blauäugig unterschätzt! Deshalb weiß ich nicht, ob mindestens damals, die Befürworter in der Mehrheit waren! Und was die Parteien anbelangt, waren sie fast alle auf der Seite der Frau Merkel! Ein Stück weit mußte nun Frau Merkel zur Selbsterhaltung in die Bremse treten! Demokratie ist auch nur so lange gut, wie die Menschen einigermaßen fähig sind sich gut und vernünftig zu entscheiden und zu wählen und es etwas gutes zu wählen gibt! Ich denke, bei uns in Deutschland ist die Zeit für eine vernünftige Demokratie abgelaufen! Wir laufen ja schon seit der Ratifizierung des Lissaboner Vertrages, unter dem Dach der EU voll auf eine Diktatur zu! Ein Gesetz dieses Vertrages bestimmt jetzt schon: wenn ein Mitgliedstaat mit ihren Gesetzen nicht mehr regierbar wird, kann die EU eigene Gesetze für dieses Land erlassen und somit direkt dort eingreifen! Angesichts vieler Ungewissheiten und nahen Katastrophen ist es nur eine Zeitfrage, bis einer kommt, der sich in diesen vom Lissaboner Vertrag vorbereiteten Thron setzt! Könnt ihr erahnen, wen ich meine? Diese illegale Zugaktion von Frau Merkel, war für mich der Beginn einer Endzeitwehe!

      Ich wünsche allen Geschwistern ein gesegnetes Feiern der Geburt Jesu!

      1. Die Politiker waren wohl deshalb auf der Seite von Frau Merkel, weil sie gar nicht anders durften. Ich bezweifle z.B., daß der Applaus auf dem Essener CDU-Parteitag nicht inszeniert war. Die Fähnchenschwinger und Bahnhofsklatscher waren meines Wissens mindestens teilweise dafür angeheuert und bezahlt! Und beim Rest des Volkes muß man bedenken, daß wir seit Längerem eine weitestgehend gleichgeschaltete Medienlandschaft haben, die auf höchst professionellem Niveua manipuliert statt informiert. Wir haben eine Volksverdummungsindustrie am Laufen, von der vermutlich jede vergangene Diktatur nicht mal in den kühnsten Träumen eine Vorstellung hatte. Wofür das Volk in breiter Mehrheit wäre, wenn man ihm die Wahrheit sagen würde, das ist doch die Frage!
        Rainer Wendt hatte die Antwort schon vor rund 15 Monaten angedeutet: man verschweigt dem Volk die wahren Ausmaße der Zuwandererkriminalität, damit im Volk keine Panik entsteht!

        1. Lieber Bruder Tscharnke, ich will noch einmal kurz auf den Lissaboner Vertrag zurückkommen. Denn ich vermute, dass unsere Diskussion um unsere Obrigkeit in Deutschland in einem größeren Kontext gesehen werden muß, nämlich im europäischen! Denn ich bin überzeugt, dass unsere Obrigkeit immer mehr zu Erfüllungsgehilfen der Europäischen Kommission und seiner Konzernlobbyisten wird! Die einzige Umkehr für unser Land wäre ein Austritt aus der EU! Das deutsche Volk wurde aber zu lange auf diese EU eingeschworen und indoktriniert! Bei unseren Wirtschaftsinteressen als Binnenland gibt es keine Umkehr mehr! Nach der EU und unseren linken Parteien, sollen die einzelnen EU-Länder sich doch in den gemeinsamen EU-Staat auflösen! Bei den m.E. sicher auf uns zukommenden und gewollten Bürgerkriegsähnlichen Zuständen, wird es viel leichter werden die BRD zu übernehmen! Unser Gebet für unser Land ist das Beste, was wir tun können, aber unsere Regierung ist schon einige Zeit in die zweite und dritte Reihe zurückgetreten!

          Hier eine Kostprobe über den Lissaboner Vertrag:

          12 Kritikpunkte am Vertrag von Lissabon
          Veröffentlicht am
          7. März 2009
          AutorHans Fricke
          14 Kommentare
          1. Der Vertrag von Lissabon wirkt wie eine Verfassung für Europa. Trotzdem wird darüber nicht vom Volk abgestimmt, wie es für eine Verfassung nötig wäre. Übrigens: Eine lesbare („konsolidierte“) Form des Vertrags stand in ganz Europa nicht zur Verfügung, als der Bundestag und der Bundesrat darüber abstimmten.
          2. Der Vertrag sieht keine Gewaltenteilung vor, obwohl sie das Fundament jeder Demokratie ist. Denn die EU-Kommission hat das alleinige Recht, Gesetze und Verordnungen zu formulieren. Sie ist außerdem das ausführende Organ („Regierung“) und die erste Instanz in wichtigen Bereichen der Rechtsprechung. 
Sie wird nicht gewählt, sondern zwischen den Regierungen und den Wirtschaftsverbänden ausgehandelt. Anschließend muss sie vom EU-Parlament bestätigt werden. Dieses hat jedoch kein Recht, selbst Kommissare vorzuschlagen. Da die Kommission nur Verwaltungsfachleute beschäftigt, ist sie in allen Fachbereichen auf die Zuarbeit von Lobbygruppen angewiesen.
          3. Das EU-Parlament kann bei der Außen- und Verteidigungspolitik, der Atompolitik und bei grundsätzlichen Fragen der Wirtschaft nicht mitbestimmen. In keinem Bereich darf es Entwürfe für Richtlinien und Verordnungen einbringen. Es darf lediglich zusammen mit dem (Minister-) Rat über die Entwürfe abstimmen.
          4. EU-Richtlinien und Verordnungen stehen über dem deutschen Grundgesetz.
          5. Heute sind etwa 80 Prozent aller neuen deutschen Gesetze lediglich die Umsetzung von EU-Vorgaben in nationales Recht. Diese Vorgaben erstrecken sich praktisch auf alle Bereiche des täglichen Lebens.
          6. Zur „Konfliktverhütung“ und „Krisenbewältigung“ erlaubt der Vertrag von Lissabon sogar Angriffskriege. Auch zur „Wahrung der Werte der Union und im Dienste ihrer Interessen“, z.B. zur Sicherung von Ölquellen, kann eine militärische „Mission“ durchgeführt werden. Der EU-Ministerrat entscheidet hinter verschlossenen Türen über Kriegseinsätze und militärische Aufrüstung. Kein Parlament, weder das der EU, noch der Bundestag, können diese Entscheidungen ändern.
          7. Bei solchen Einsätzen soll die militärische und politische Leitung (auch für die Bundeswehr!) künftig ein Komitee der EU übernehmen, das nicht demokratisch gewählt ist. Das EU-Parlament muss über Kampfeinsätze nur sporadisch unterrichtet werden, der Bundestag überhaupt nicht.
          8. Die Außen- und Sicherheitspolitik kann von keinem Gericht überprüft werden.
          9. Der „Hohe Vertreter für Außen- und Sicherheitspolitik“ ist für beide Bereiche zuständig. Damit werden Militärinterventionen in aller Welt zum Mittel der Außenpolitik.
          10. Tötungen zur „rechtmäßigen“ Niederschlagung eines Aufruhrs sind erlaubt. Damit werden Aktionen wie das brutale Eingreifen der chinesischen Regierung am Platz des Himmlischen Friedens und in Tibet auch in Europa möglich. Nach dem Vertrag von Lissabon hätten die friedlichen Demonstrationen von 1989 in einem Blutbad geendet. Im Krieg und bei unmittelbarer Kriegsgefahr ist die Todesstrafe prinzipiell wieder möglich.
          11. Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen und der sozialen Sicherheit können nur durchgeführt werden, wenn sie die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft nicht beeinträchtigen.
          12. Bei den Wahlen zum EU-Parlament zählt eine Stimme in Luxemburg 11 Mal so viel wie eine Stimme in Deutschland.
          Hans Fricke

  11. Quellennachweis: new-euro.med.dk

    Frohe Weihnachten – Mut fassen! Es Gibt nachweisbar Licht im Dunkel

    Posted on December 24, 2016 by Anders

    Kurzfassung: Wir leben in unruhigen Zeiten mit Falsch-Flaggenterror en masse und täglichen Gerüchten über den bevorstehenden 3. Weltkrieg.
    Für Christen wird eine solche Katastrophe jedoch das endgültige Zeichen des 2. Kommens Jesu Christi sein, um die wir täglich bitten. Denn diese Menschheit hat wirklich sich selbst unheilbar verdorben – oder hat sich vielmehr von ihren luziferischen NWO-Führern blindlings bei der Nase weg von dem jahrtausendalten Glauben ihrer Ahnen herumführen lassen.
    Unsere Politiker sind im geheimen Namen ihrer Illuminaten-Könige und Superlogen-Freimaurer-Grossmeister zu Volksverführern geworden.

    Dahinter steckt die uralte Pharisäer-Religion, deren Angehhörige Jesus Christus Kinder des Teufels, Otterngezücht und Schlangen nannte, weshalb und weil er Gottes Sohn ist – der Gegner ihres Götzen – sie ihn kreuzigten.
    Jedoch, sie mussten feststellen dass sie ihn auf Golgatha nicht vernichten konnten – und führen seitdem weltweit Krieg mit allen Mitteln gegen seine Nachfolger – um Christi Lehre und Namen in ihrer Neuen Weltordnung des Luzifers total zu tilgen.

    Nun haben die Pharisäer über ihre weitreichende Denkfabrik Big Think amateurhaft versucht, uns weiszumachen, dass Christus keine historische Person sei. Ausserdem wollen sie uns zu liberalen Atheisten machen – und zwar so glaubenseifrig, dass man den Verdacht bekommt, sie seien Missionare für den Gegner Christi. Dabei sehen sie von einer Unmenge von Tatsachen ab – was Menschen im Allgemeinen nicht durchschauen können.

    Dieser Beitrag zeigt unwiderlegbar, dass diese primitiven Pharisäer-Argumente nur Propaganda für ihre NWO sind – sowie dass Gott und Christus die einzigen göttlichen Realitäten sind – indem ich von dem abgefallenen Geschöpf Gottes, Luzifer/Satan, mit seinen vielen Götzennamen im Laufe der Geschichte wegsehe.

    Christus warnte zurecht vor dem Sauerteig der Pharisäer. Heute ist diese Warnung mindestens ebenso berechtigt – denn die Pharisäer/Talmudisten sind aktiver denn je.

    *

    Ich wünsche Ihnen allen ein frohes Weihnachtsfest mit Ihren Familien. Es gibt wirklich Grund, sich zu freuen: Christus wurde in diese Welt geboren – und ich werde unwiderlegbar beweisen: Immer mehr aggressive Leugner von Gott und Jesus als Christus liegen völlig falsch. Jesus Christus ist nachweisbar göttlich – keine andere “Gottheit” hat nur einen Schatten eines Beweises seiner Göttlichkeit gezeigt.

    FROHE WEIHNACHTEN 2016

  12. Ein Frohes Weihnachtsfest allen Brüdern und Schwestern dort draußen wünsche ich!

    Ich habe doch in den weiten des Weltnetzes etwas hoffnungsvolles gefunden. Auch von christlicher Seite scheinen immer mehr zum Umdenken zu kommen. Hier habe ich das Video einer Schweige-Mahnwache für die Opfer von Berlin gefunden, wo ein Pastor entgegen den Anordnungen seiner Landeskirche eine Predigt hält.

  13. Da habe ich heute ein passendes Gedicht im Netz gefunden, das die heutige Situation treffend beleuchtet:

    Ein Mensch, der den Koran gut kennt

    und ihn daher nicht göttlich nennt,

    sieht dort den Boden vorbereitet,

    dass Mord und Totschlag sich verbreitet.

    Ein Moslem, wenn er gläubig ist,

    ist potentiell ein Terrorist.

    Die Nazis schätzten den Islam,

    der ihrem Denken nahe kam,

    quittierten es mit Hohngelächter,

    dass Mohammed, der Judenschlächter,

    sechshundert Juden, ganz gewiss,

    enthauptet in die Grube schmiss.

    Der Judenhass steckt im Koran,

    er ist zentral von Anfang an.

    Dass dies die Kirche nicht erkennt

    und sich nicht klar vom Bösen trennt,

    ist eine Schande, ein Skandal:

    Ihr Geist versagt zum zweiten Mal.

    Die Pfarrer schrien einst „Sieg Heil“,

    heut finden sie den Mufti geil.

    Der Kuss des Papstes war das Zeichen,

    dass Bibel und Koran sich gleichen,

    und dass er sich in Ehrfurcht neigt

    vor dem Islam und Demut zeigt.

    Irrlehren lehrt der Vatikan

    und gleicht sich Satans Wesen an:

    Der Christengott sei Allah gleich,

    sein Paradies gleich Himmelreich,

    wo ewiglich die Freude lacht,

    für den, der Christen umgebracht.

    So kann der Antichrist nur lehren

    und Jesu Göttlichkeit verkehren.

    Was man einst Christentum genannt,

    ist heute als „Chrislam“ bekannt.

    Gottloser als zu Nazizeiten

    ist das, was Kirchen heut verbreiten!

    Ich erbitte und wünsche allen Geschwistern ein gesegnetes Jahr 2017!

    LG Baldur

  14. Lieber Jakob Tscharntke,

    auf dem Essener CDU Parteitag beklatschen sich m.E. die Politiker zu ihrem n o c h wackligen Regierungsstühlen, wo hinter jeden Einzelnen eine doch beträchtliche Geldsumme – Lebensexistenz steckt, das unter allen Umständen im Zwangsklatschen hervorstechen mußte. Ob nun Merkel oder ein anderer BK gewählt wird, liegt dabei nicht so sehr im Focus. Hauptsache die CDU/CSU macht das Rennen 2017! Ich denke auch in den eigenen Reihen würde so manch einer die andere Richtung gehen wollen, aber das liebe Geld!!! Manipuliert!

  15. 10. Tötungen zur „rechtmäßigen“ Niederschlagung eines Aufruhrs sind erlaubt. Damit werden Aktionen wie das brutale Eingreifen der chinesischen Regierung am Platz des Himmlischen Friedens und in Tibet auch in Europa möglich. Nach dem Vertrag von Lissabon hätten die friedlichen Demonstrationen von 1989 in einem Blutbad geendet. Im Krieg und bei unmittelbarer Kriegsgefahr ist die Todesstrafe prinzipiell wieder möglich.

    Gerold Beringer / Auszug vom Vertrag aus Lissabon !

    Liebe Gemeinde,

    ich bin davon überzeugt, dass fast niemand den Inhalt dieses Vertrages aus Lissabon kennt, der heimlich – still und leise im Eiltempo von der EU abgesegnet wurde !

    Nehmt Euch mal die Seite der EU vor im Netz über neue Gesetzesabschlüsse – oder Vorhaben /
    dann werdet Ihr merken, wohin wir künftig steuern werden,
    auch mit Kirche + Gemeinde !

  16. Warum wohl Politik auch zum lebendigen Glauben gehört ?
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Aus Erfahrung weiß ich , dass sich sehr viele Christen nicht für dieses Thema interessieren ; erlaubt es mir bitte hier kurz zu erklären :

    An den Zeichen der Zeit werdet Ihr erkennen, wann die Zeit zur Entrückung sehr Nahe gekommen ist. Ich erspare mir jetzt die ganzen Bibelverse zu diesem Thema, es gibt in der heiligen Schrift sehr viele Hinweise diesbezüglich, bis hin zum Verrat durch Brüder + Geschwister !

    Die Zeit, wann der Herr Jesus seine Gemeinde zu sich holt, weiß nur der Vater im Himmel. Allerdings gibt es in der Bibel einige Indikatoren , was vor der Entrückung politisch hier auf dieser Erde im Vorfeld geschehen wird. Und somit sind politische Ereignisse + dass Lesen in der Bibel ein sehr guter Indikator,
    um wissen zu dürfen, wo wir uns ungefähr zeitlich befinden !
    Ob dass der RFID Chip ( 666 ) ist oder Kriegsgeschrei oder Erdbeben oder die Unversöhnlichkeit zunimmt………..wir selber sind als Gottes Kinder so sensibel und dürfen es merken !

    Meine persönliche Meinung ist, dass dieses nur noch sehr kurze Zeit so andauern kann, bis der Herr Jesus wieder kommt !
    Selbstverständlich lasse ich auch die anderen Meinungen stehen; ich sage Euch auch sehr gerne warum ich diese Meinung vertrete :

    Um so eher die Wiederkunft des Herrn kommen wird, um so mehr versucht Satan ( Diabolo ) ( Durcheinanderwerfer ) mit einer sehr großen Geschwindigkeit noch Menschen für sich zu gewinnen um sie mit ins ewige Verderben zu ziehen.
    Und genau dieses beobachte ich seit 1,5 Jahren !

    Und dass ist der Punkt : in nur 1,5 Jahren ist so vieles auf dieser Erde geschehen, wie noch nie zuvor ! Darum habe ich diese Gewissheit, dass Satan nicht mehr viel Zeit hat ! Er versucht zu verschlingen, wen er verschlingen mag ! Leider zählt auch die Kompromissbereitschaft vieler Evangelikalen dazu, mit dieser Welt zu koordinieren ( siehe andere Berichte hier dazu )

    Denkt bitte nicht von mir, ich sei nur politisch aktiv, nein ich hole mir die Wahrheit aus Gottes Wort und vergleiche zeitgleich dass momentane Weltgeschehen mit der Endzeit !

    Ohne sich mit der momentanen Entwicklung auf politischer Ebene zu beschäftigen ( was nicht immer Spaß macht ) würde ich nicht – oder kaum merken, wo wir hier auf dieser Erde als Gottes Kinder momentan stehen !

    Priorität jedoch hat immer zuerst dass Wort aus der Bibel, erst danach kommen die NEWS aus dieser Welt !

    Seid bereit, dass war der Gottesdienst vom 1. Advent 2016 und der Herr selber hat durch Bruder Jakob hier zu uns gesprochen.

    Für mich war es wie eine letzte Warnung, denn auch ich bin nicht zu 100% in Ordnung und muss diese kurze Zeit noch nutzen,
    um sauber vor dem Herrn Jesus zu sein !

    Darum dieser Beitrag ( Politik + Glaube ) !

    LG

    Claus

  17. „DAS ERSTE NWO GESETZ KOMMT …“ Das mit diesem Video verbundene YouTube-Konto wurde aufgrund mehrerer Meldungen Dritter über Urheberrechtsverletzungen gekündigt.

    Das tut uns leid.

    Merkt Ihr etwas, so geht es momentan mit vielen Videos auf Youtube oder anderen Quellen ! Ich persönlich nenne dass Zensur a la Europa !

    Warum sollen wir gerade als Christen nichts über die “ NWO “ wissen ? New World Order wird ja fleißig dran gestrickt,
    vom Freimaurer bis Rotarier bis die Elite der Welt !

    Wenn sie nichts zu verbergen gehabt hätten, wäre auch dass Video nicht gelöscht worden !

    Nun, die Löschaktionen nehmen im rasenden Tempo zu, vor 10 Minuten noch gesehen, plötzlich verschwunden ???

    LG

    Claus

    1. So geschehen wohl auch mit dem Youtube-Konto, das als erstes meine Predigt vom 11.10.2015 eingestellt hatte und auf welchem sie wohl um die 100 000x gehört worden war – gelöscht mit exakt diesem Hinweis.

  18. Gerold Behringer

    25. Dezember 2016 um 15:17

    Lieber Bruder Tscharnke, ich will noch einmal kurz auf den Lissaboner Vertrag zurückkommen.

    Lieber Gerold Beringer,
    darf ich noch bitte einen Satz hinzufügen ?

    Laut Lissaboner Vertrag darf auch niemand mehr vor dem internationalen Gerichtshof in Den Haag angeklagt werden !

    Freifahrtschein für Massenmörder !

    LG

    Claus

  19. Ist Deutschland wirklich noch eine Demokratie ?
    ———————————————————–
    So wirklich zufriedenstellend kann man diese Frage nicht mehr beantworten. Wir leben in einem Staat, in dem demokratisch gewählt wird, ja das stimmt, aber das ist leider auch das einzigste was man in Deutschland noch als demokratisch bezeichnen kann.

    Selbst die allerniedrigste Wahlbeteiligung läßt keinen Politiker aufhorchen, gewonnen ist gewonnen, selbst wenn Partei A größer als Partei B ist, und nur noch die Familienangehörigen wählen gehen, ist das Demokratie ?

    Na gut, lassen wir alle Politiker, also Juristen, Rechtsanwälte, Politikwissenschaftler und gescheiterte Lehrer mal Recht haben, wir haben also das Recht wählen zu gehen.

    Aber was wählen wir eigentlich ? Ich muss immer daran zurückdenken, wie über George Bush hergezogen wurde, dass er per Onlinewahl gewählt wurde, aber der Computer jeglichen Klick zur Stimmabgabe immer so interpretierte, als wenn man doch für George Bush gewählt hat, egal was man anklickte. Aber ist es nicht wirklich so ? Nein, bei uns läuft das Ganze noch dreister ab, indem man vor der Wahl etwas anderes verspricht als man nach der Wahl wirklich tut. Bei uns kann man die Schuld nicht einem manipulierten Computerprogramm in die Schuhe schieben, sondern hat es mit hochbezahlten menschlichen dreisten Lügnern zu tun.

    Hat man sich nun doch seiner Stimme entledigt, kann man nur hoffen, dass man Teil der Vetternwirtschaft ist, für die die Partei zuständig ist, wäre man Hotelier gewesen, hätte man bei der Wahl 2009 Glück gehabt.

    Demokratische Wahlen scheint es hier noch zu geben, aber immer mehr Gesetze scheinen so konzipiert zu sein, dass man sie bei geschickter Formulierung am Bundesrat vorbeischleusen kann, wofür gibt es dann eigentlich noch Bundesrat und Bundestag als gesetzesgebende Instanzen ?

    Das krasseste Beispiel für eine hirngespinstige Demokratie ist die Wahl des Bundespräsidenten. Ob Wullf oder Gauck, beide Kandidaten haben unterschiedliche Mehrheiten im Volk, doch der primäre Lieblingskandidat wird von Kanzlerin Merkel vorgeschlagen, selbst wenn er keine breite Zustimmung im Volk hat, er ist gesetzt, weil er Merkel als Durchwinkkandidat für ihre weiteren Vorhaben dient, sollte es bei der Wahl nicht klappen, dann werden eben 2, 3 oder 4 Wahlgänge angesetzt, irgendwann muss auch der letzte Abweichler überzeugt sein.

    Selbst wenn auch der letzte davon überzeugt ist, dass wir in einer Demokratiefassade leben, selbst dann können wir uns nicht mehr wehren, denn der Staat bastelt unentwegt daran, seine Mitbürger immer mehr zu bespitzeln, Bundestrojaner, Abfragen beim Netzbetreiber, Online-Durchsuchungen, Verwanzungen, Steuer CDs, elektronischer Personalausweis, überall werden die Bürger immer weiter überwacht, die Stasi ist Vergangenheit, abertausende Stasiakten sind Vergangenheit, stattdessen lagern irgendwo immer detailiertere Datenbanken in digitaler Form und sind mit Programmen und Filtern direkt abfragbar. Genau das war bei den Stasiakten nicht möglich.

    Und sollten wir uns dann dazu durchgerungen haben, uns zu einem gläsernen Menschen gemacht zu haben, so können wir wenigstens davon ausgehen, eine Meinungsfreiheit zu haben. Doch können wir das wirklich ? Wir können mittlerweile überall unsere Meinung ins Internet setzen, doch wen juckt die denn noch ? Bei Demonstrationen sind wir von überforderten und agressiven Polizisten umgeben, die Menschen befassen sich nicht mehr mit der Erziehung ihrer Kinder oder Gartenbau, sondern lieber damit, wie man seinen Nachbarn am besten juristisch wegen Grillrauchbelästigung beileibe rücken kann, oder seinen Mitarbeiten am besten wegen Unterschlagung von 50 Cent feuern kann.

    Nein, es gibt weltweit keine Demokratie wie sie einst von den Griechen erfunden wurde !

    Eine Demokratie damals galt für ca: 5.000 Einwohner welche dann Männer vom Volk wählten für 1 Jahr, welche sie in Rechtsstreitigkeiten vertraten !

    Auf größere Städte mit 100.000 Einwohner und mehr war die Demokratie schon nicht mehr möglich, weder noch in einem ganzen Staat, noch in mehreren Staaten ( USA + EU ) !

    Was sagte Gorbi 1989 zu der EU : macht bitte nicht den selben Fehler wie wir mit einem Vielvölkerstaat, der Schuss geht auch in einer sog. Demokratie nach hinten los ( UdSSR + Jugoslawien) sind 2 Staatsblöcke gewesen, wo es auf Dauer wegen Mentalitätsproblemen nicht klappte !

    Und darum, weil ich die Geschichte von Anfang an mit der Gründung der Demokratie studiert habe, wird es auch hier früher oder später zum Krieg unter den Demokraten kommen !

    Ich persönlich nenne die BRD als “ Teilzensurstaat “ / Gesetze werden ganz schnell ohne Nachricht in den Mainstream Medien verabschiedet, ( Lissabon Vertrag ) / dass Volk bekommt es gar nicht mehr mit, was alles über unsere Köpfe hinweg entschieden wird.

    Ich habe es nur einmal erlebt, dass ich vom Bundestag auf eine Frage hin eine Antwort bekam:

    ich beschwerte mich beim Gleichstellungsberechtigten der Bundeswehr – Bundesverteidigungsministerium/ dass dort die Damen lange Haare tragen dürfen und die Herren nicht, welches gegen dass Gleichstellungsprinzip verstoße !
    Wenn die Damen der Schöpfung schon Gleichberechtigung möchten, dann auch mit allem was dazu gehört !

    Und es kam auch nach Tagen eine ehrliche Antwort : “ diese Angelegenheit liegt bereits vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe “ und wird sehr zügig bearbeitet ! Es hatten sich schon mehrere über dieses Thema dort beschwert !

    Momentan sieht es nach einem Umkehrschluss in dieser Welt aus, Russland + Putin sind freier als der Westen, dass macht mir persönlich Sorge, dass wir doch eine EU Diktatur werden ??
    Alle Zeichen deuten jedenfalls darauf hin, wenn auch sehr gut getarnt ! Darum soll jetzt dass Netz mehr überwacht werden,
    Bargeld abschaffen, Monsanto, Zensus 2011 war auch ein Vorreiter, warum merkt dass denn niemand ????

    Mit all denen, wo ich persönliche Gespräche diesbezüglich hatte,
    werde ich am Tage “ X “ sehr wenig Mitleid haben !

    Weil sie sich keine Zeit nehmen, um sich zu bilden, zu lesen, sondern nur noch Spaß + Fan haben wollen wie es in vielen Gemeinden der Fall ist ! Und Satan lacht sich kaputt über diese Betriebsblindheit jener Leute, welche die Zeichen der Zeit ignorieren !

    ************************************************************************

    @ Jakob : stell Deine Predigt immer wieder ein bei Youtube,
    dass machen die anderen auch bei mutwilliger Löschung !
    Sei denn, Du hast ein schriftliches Verbot vom Staatsanwalt !

    1. Lieber Claus, die Predigt steht dankenswerterweise immer noch durch Youtube-Videos im Internet. Es wurde wohl nicht speziell meine Predigt gelöscht, sondern eben das Konto dessen, der das spezielle Video hochgeladen hatte. Wahrscheinlich hatte er auch noch andere hochgeladen. Vermutlich ging es auch darum, daß einige meine Predigt verwendet hatten, um Bilder und Videoclips des Zuwanderungswahnsinns damit zu unterlegen. Möglicherweise waren die Verwendung dieser Bilder und Videoclips urheberrechtlich nicht erlaubt und dann ist es dem System natürlich ein Genuß, solche Dinge sperren zu lassen. Ein Verbot der Staatsanwaltschaft liegt selbstverständlich nicht vor. Wo kämen wir da hin!

    1. Die Predigt ist nach wie vor unter folgendem Link zu finden: https://www.youtube.com/watch?v=POkCxaYutD4 und hier leider mit schlechter Tonqualität, deshalb auch nicht so häufig aufgerufen, obwohl seit 13.10.2015 im Netz stehen: https://www.youtube.com/watch?v=jVHipvY7br0 oder hier: https://www.youtube.com/watch?v=l9f-dcp64aY
      Neu eingestellt wurde sie etwa hier in letzter Zeit: https://www.youtube.com/watch?v=_8wEw8yIUhU

      Hier noch ein Link, wo Teile der Predigt verwendet werden, um Bilder zu aktuellen Ereignissen zu unterlegen und mit anderen Berichten abzuwechseln: https://www.youtube.com/watch?v=7R7sZnfRm9E

    2. Frau Merkel kann bremsen wie sie will – sie hat die Wahl am 19.12.2016 verloren.
      1) nimmt man ihr nix mehr ab
      2) selbst wenn sie ihren Kurs ändern sollte ist das Vertrauen WEG.
      Sie hat fertig.

  20. Danke Jakob, ich Speicher es ab unter Favoriten !
    ————————————————————

    Wann greift endlich der Staat einmal zu ? Warum wird ein 17 jähriger Straftäter frei gelassen ? Es gibt doch Jugend Arrest hier im Lande ? Auch ein 17 jähriger ist zum Mord fähig !

    Ich kann es nicht begreifen, warum sagt hier die Staatsanwaltschaft gar nichts mehr zu ? Da stimmt doch was nicht ?

    Quellennachweis / Link

    https://de.sputniknews.com/panorama/20161228313958297-migrant-gewalt-polizei-deutschland/

    Herborn im Hessen, nicht weit von mir ! Bin mal gespannt ob dass im Ersten, ZDF, RTL, ausgestrahlt wird ?

  21. Vorwort

    Bibeltreue Verkündiger des Wortes Gottes werden besonders dann von säkularen Medien wahrgenommen, wenn sie den Zeitgeist anprangern und der Welt auch Unbequemes sagen.

    So sorgte im Oktober 2015 ein Pastor in Südwürttemberg für Schlagzeilen. Insbesondere mit zwei Predigten ist Jakob Tschamtke, Pastor der Evangelischen Freikirche Riedlingen, ins Kreuzfeuer öffentlicher Kritik geraten. Hatte er sich doch „erdreistet”, gegen den Mainstream zur Flüchtlingsproblematik in Deutschland aus biblischer Sicht Stellung zu beziehen.

    Daraufhin musste sich die zuständige Staatsanwaltschaft mit einer Strafanzeige gegen Tschamtke wegen des Verdachts der Volksverhetzung beschäftigen, die (so berichteten mehrere Zeitungen) der ehemalige Ravensburger In den „Neuigkeiten” von Weinerts Petition heißt es am 11. Oktober: „Vor wenigen Tagen habe ich bei der Staatsanwaltschaft Ravensburg Strafanzeige wegen Volksverhetzung (§ 130 StGB) und anderer Delikte gegen einen Pastor aus Riedlingen erstattet. Dieser Prediger verunglimpfte auf das Schlimmste vor allem die derzeit zu uns kommenden muslimischen Flüchtlinge und meinte, dies auch noch mit der Bibel (vor allem Altes Testament) her begründen zu können….” – Bis zum Redaktionsschluss für dieses Büchlein fand Weinerts Petition bundesweit nur 16 Unterstützer.

    Auch der Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland distanzierte sich von Tschamtke und kündigte gegenüber der schwäbischen Zeitung „Südfinder” an, rechtliche Schritte gegen ihn einzuleiten. Doch die Riedlinger Gemeinde steht hinter ihrem Pastor. Im Mai 2016 will (so die Zeitung) der Bundesrat über den Ausschluss der Gemeinde Riedlingen aus dem Freikirchen-Bund entscheiden.

    Die meisten Medienberichte und -kommentare erwecken den Eindruck, Pastor Tschamtke sei ein gefährlicher Brandstifter. Doch in seinen Predigten lassen sich keine Belege dafür finden. Lesen Sie selbst!

    Thomas Schneider

    Referent und Evangelist
    Baptistenpfarrer Stefan Weinert erstattete. Auch mit einer Online-Petition an den Deutschen Bundestag geht Weinert gegen den Riedlinger Glaubensbruder vor.
    im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft

    Weltanschauungsfragen e.V.

    http://www.agwelt.de

    Wer ist Stefan Weinert ?????

    Baptistenpfarrer Stefan Weinert erstattete. Auch mit einer Online-Petition an den Deutschen Bundestag geht Weinert gegen den Riedlinger Glaubensbruder vor.

    So weit ist es schon gekommen, dass Brüder eigene Brüder im Herrn vor Gericht ziehen !
    In meiner Bibel steht etwas anderes, dass wir nämlich nicht gegen Glaubensbrüder vor Gericht gehen sollen !

    Unglaublich, ich möchte jetzt nicht alte Sachen hier aufwärmen, habe es allerdings gerade erst gelesen !

    No Comment zu diesem Pfarrer !

  22. KenFM am 23. Dezember: Ken Jebsen – Ausweise als Beweise

    […] Warum nimmt ein Terrorist seine Duldungspapiere mit an den Tatort? Wie glaubwürdig ist es, dass er sie ausgerechnet IM LKW liegen lässt, dann aber so unterbringt, dass die Polizei sie erst Tage später findet?
    Lagen die Papiere auf dem Boden? Hatte der mutmaßliche Attentäter sie extra hinter die Sonnenblende geklemmt? Waren sie ihm zwischen Fahrersitz und Schaltung gerutscht?

    […] Wie oft wollen uns die Behörden noch die Geschichte vom verlorenen Ausweis verkaufen? Warum sind es stets mutmaßliche Täter mit arabischem Hintergrund, deren Verhältnis zu staatlichen Dokumenten so lässig ist, während RAF und NSU hier über Jahre penibel darauf achten, es den Behörden so schwer wie möglich zu machen? Bekennerschreiben oder schriftlich festgehaltene politische Forderungen scheint es bei Terroristen mit arabischem Hintergrund nicht zu geben. Alles, was wir auch im Fall Anis Amri erzählt bekommen ist, dass er kurz vor seinem Ausscheiden aus dem Leben den Standard-Spruch gerufen haben soll: „Allahu Akbar“..

    https://kenfm.de/ausweise-als-beweise/

    Wer kann diese Frage beantworten ? Ich mache einen Banküberfall und lege meinen Ausweis anschließend auf die Theke ????

    Sehr seltsam????

    LG

    Claus

  23. Dass hier ist die biblische Art und nicht die weltliche Gerichtbarkeit !

    Weltliche Gerichte schätzt Paulus hier
    recht negativ ein. Er rechnet wegen der
    Sündhaftigkeit des Menschen mit viel
    Ungerechtigkeit in der Gerichtsbarkeit.
    Die Christen hält er zwar auch nicht
    für sündlos, glaubt aber trotzdem, dass
    es genügend weise und gerechte Richter
    in der Gemeinde gibt. Heute wird es oft
    gerade umgekehrt gesehen. Weltliche
    Gerichte haben bei vielen Christen ein
    besseres Ansehen als die innergemeindliche
    Korrektur, zumal kaum jemand in
    der Gemeinde Gottes gerechte Gesetze
    anwenden könnte und deswegen gerechte,
    weise Männer in unseren Gemeinden
    weithin fehlen.
    Im Übrigen ist darauf hinzuweisen,
    dass der Autor von 1Kor 6, Paulus, selbst
    häufiger vor Gericht gehen konnte, wie
    wir bereits ausführlich gesehen haben.

    B) Gehören beide Parteien zur Gemeinde,
    sollen sie ihren Rechtsstreit
    nur deswegen nicht vor den weltlichen
    Gerichten führen, weil ein innergemeindliches
    Gericht wesentlich gerechter ist.
    Die Alternative zum weltlichen Gericht
    ist nicht die Gerichtslosigkeit, sondern
    das Gericht durch solche Menschen, die
    sowieso später einmal die ganze Welt
    richten werden. Christen sollen ihren
    Rechtsstreit mit anderen Christen nicht
    vor weltlichen Gerichten führen, sondern
    vor weisen Männern in der Gemeinde.

    LG

    Claus

  24. Zum Schluss sei gesagt

    18Denn das Wort vom Kreuz ist eine Torheit denen, die verloren werden; uns aber, die wir selig werden ist’s eine Gotteskraft. 19Denn es steht geschrieben: „Ich will zunichte machen die Weisheit der Weisen, und den Verstand der Verständigen will ich verwerfen.“…wir aber predigen den gekreuzigten Christus, den Juden ein Ärgernis und den Griechen eine Torheit;Denn die göttliche Torheit ist weiser, als die Menschen sind; und die göttliche Schwachheit ist stärker, als die Menschen sind.
    Der natürliche Mensch aber vernimmt nichts vom Geist Gottes; es ist ihm eine Torheit, und er kann es nicht erkennen; denn es muß geistlich gerichtet sein.und mit allerlei Verführung zur Ungerechtigkeit unter denen, die verloren werden, dafür daß sie die Liebe zur Wahrheit nicht haben angenommen, auf daß sie selig würden.
    …7Siehe, er kommt mit den Wolken, und es werden ihn sehen alle Augen und die ihn zerstochen haben; und werden heulen alle Geschlechter auf der Erde. Ja, amen. 8Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende, spricht Gott der HERR, der da ist und der da war und der da kommt, der Allmächtige.

  25. Lieber Claus,

    War dass der Schluss dieses Threads ???

    durch aus kann man sich dazu weiter hin beteiligen- Wie verhalten wir uns als Christen im Blick auf Frau Merkel?

    LG

  26. Grundgesetz

    II. Der Bund und die Länder (Art. 20 – 37)

    .

    Art. 20

    .

    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Und dass wird die Gegendarstellung der momentanen Regierung gegen unser 81 Millionen Volk sein ( und dass sogar mit Recht ) !

    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    Comment: haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist !!!!

    Die Obrigkeit wird dann auch noch die Wahrheit sagen : “ es hat kein deutscher versucht das Recht zum Widerstand zu nutzen ,
    wenn andere Abhilfe nicht möglich ist !

    Leider ! Da können wir uns alle zusammen hier die Finger wund schreiben, kein deutscher geht wegen dieser Angelegenheit friedlich nach Berlin zum Bundestag hin !

    Und darum, weil dass Volk faul + träge geworden ist, und unsere Obrigkeit dann noch mit Recht sagt, ihr habt ja gar nicht versucht einen friedlichen Widerstand zu leisten, woher soll die Obrigkeit denn wissen, dass dieses System uns nicht passt ?

    Christen gehen schon mal gar nicht zu einem friedlichen Widerstand hin ! Menschen in der Welt haben “ NULL BOCK “ dazu, es hatte nur 1 x funktioniert 1989 mit der DDR / aber da hatte auch dass Volk 40 Jahre lang leiden müssen !

    Da gibt uns die Obrigkeit eine Chance per Gesetz und wir nutzen
    diese einmalige Chance nicht aus !

    Prof.Dr. Karl Albrecht Schachtschneider ( Aufruf zum Widerstand auf You- Tube ), er ist Rechtswissenschaftler, kennt den Bundestag persönlich, anscheinend glaubt auch ihm niemand ?

    Hier Prof. Schachtschneider : Diktatur Europa und Aufruf zum friedlichen Widerstand :

    https://www.youtube.com/watch?v=Ga7LfbyUHAY

    Quellennachweis / Link

    LG

    Claus

    Dass war nur einmalig 1989 der Fall in der DDR gewesen : „

    1. @ Claus:
      Folgenden Gedanken kann ich so nicht teilen. Zitat:
      „Und darum, weil dass Volk faul + träge geworden ist, und unsere Obrigkeit dann noch mit Recht sagt, ihr habt ja gar nicht versucht einen friedlichen Widerstand zu leisten, woher soll die Obrigkeit denn wissen, dass dieses System uns nicht passt ?“

      Die Bundesregierung weiß sehr wohl, wie dem Volk zumute ist. Frau Merkel wird mittlerweile bei öffentlichen Auftritten so ausgepfiffen, dass man gar nicht mehr versteht, was sie sagt:
      https://www.youtube.com/watch?v=gCu7s4CzFE0

      Durch die Wahlerfolge der AfD ist die Regierung nun gezwungen, zumindest e t w a s umzuschwenken und AfD-Forderungen plötzlich aufzugreifen, weil der CDU sonst noch mehr Wähler davon laufen.
      Wenn man in den Leserforen die Zuschriften liest, merkt man die Stimmung im Volk: überwiegend negativ.

      Trotzdem wird weitergemacht! Frau Merkel und ihr gesamtes Kabinett hätten allerspätestens nach dem „Anschlag“ in Berlin zurücktreten müssen und den Weg für Neuwahlen freimachen. Interessiert aber nicht die Bohne.
      Die Regierung will auch gar nicht, dass wir für einen Wandel in der Politik eintreten bzw. ignoriert das einfach.
      SO reagiert man, wenn man ÜBERMACHT auslebt!

      Ein anderes Beispiel hierzu:
      Die Folterungen der USA in Kriegsgebieten wurden in ca. 5000 Seiten dokumentiert – ein Extrakt von ca. 600 Seiten schließlich veröffentlicht. Da waren anscheinend die schlimmsten Ereignisse gar nicht drin. Im Internet konnte ich Auszüge lesen und das hat mir schon gereicht. Ich fragte einen kritischen Kollegen, warum das zu keinem Aufschrei führt und die Regierung zurücktreten muss. Bzw. es sei doch gefährlich, das überhaupt zu veröffentlichen, weil es dann neue Terroranschläge zur Folge haben könnte.
      Seine Antwort war: „hier geht es um das Aufzeigen von Übermacht. Die USA sind so mächtig, dass sie den Bericht veröffentlichen können und dabei sagen können: >> ist uns doch wurscht, wir machen weiter<<" (sinngemäß wiedergegeben).
      Da muss ich hin und wieder dran denken.

  27. CDU wird plötzlich zum “ Wendehals “ hat Angst vor der “ AFD “ !

    http://www.tagesspiegel.de/politik/migration-und-integration-csu-will-mittelmeer-fluechtlinge-in-afrika-absetzen/19187464.html

    Quellennachweis / Link

    Jetzt fragt mich bitte nicht nach dem Link / guckt bei Google nach !

    Noch bevor Nordafrika von der NATO vor Jahren zerstört wurde,
    hat die EU einen großen Fehler gemacht, und darum kommen jetzt die Migranten mit Recht aus Nord Afrika zu uns :

    Die EU hat der ganzen Nord + West Küste Nordafrikas bis Mittelafrika die Fischereirechte abgekauft !
    Von nun an hatten die Einwohner keine Rechte mehr, selber zu fischen / die Staaten dieser Länder haben dass Geld von der EU eingsäckelt und die armen Fischer hatten von nun an keinen Fisch mehr, welcher in der Hauptsache als Hauptspeise dieser Leute war.

    Wir in Europa bekamen sehr Preisgünstige Fische, die Nordafrikaner guckten in die Röhre ! Wie konnte dass Europa nur zulassen, mit dem Wissen, dass dann die Einheimischen keine Grundlage mehr zum Überleben hatten ?

    Nun kommen sie, die Nordafrikaner und holen sich hier ihren Fisch wieder zurück !

    Wir würden bestimmt ähnlich handeln !

    Ich versuche noch einen Link darüber zu finden !

    1. Danke für diesen Meinungsaustausch, den ich sehr interessant und konstruktiv finde. Ihr habt alle Recht, mit der Politik usw. Aber wie verhält man sich recht als Christ gegenüber Ausländern, die nunmal auf der Nachbarschaft wohnen und unsere Freundschaft suchen? Sie sind überzeugte Muslime, einige übrigens auch der Meinung, es wäre derselbe Gott, zu dem wir beten. Ich weiß, dass es nur einen wahren Gott gibt und diese Menschen verloren gehen, wenn Sie Jesus nicht annehmen. Ich kann an der großen Politik nichts ändern, fühle mich aber für meinen Nächsten verantwortlich. Soll ich für sie beten, obwohl sie weiter an Allah festhalten? Ist das Gute, was ich ihnen tue, „Perlen vor die Säue geworfen“?

      1. Wir haben als Christen unseren Mitmenschen gegenüber grundsätzlich immer in Liebe zu begegnen, ganz egal, woher sie kommen, wer sie sind und welcher Religion oder Weltanschauung sie angehören. Im Blick auf die Verwüstung, die Frau Merkel und Co. durch die rechtswidrige Einschleusung potentiell kriegstauglicher muslimischer Männer über unser Land gebracht hat, ist es ein schwieriger Spagat, sich diesen Eingeschleusten gegenüber so verhalten, daß die persönliche Begegnung mit ihnen unserem christlichen Wesen entsprechend von Liebe und Hilfsbereitschaft geprägt ist, wir andererseits dadurch aber nicht zu Handlanger, Teilhabern und Mitschuldigen eines verbrecherischen Systems werden. Hier muß jeder in seiner konkreten Situation mit Gottes Hilfe den rechten Weg finden. Die Frage ist also: wie begegne ich dem Einzelnen in Liebe, ohne das System in seinem Bestreben, unser Land durch Überfremdung und Islamisierung zu zerstören, zu unterstützen?

    2. @ Claus:
      Vielen Dank für den Hinweis, dem ich gleich nachgegangen bin.
      Der Spiegel hat 2010 einen Artikel des Heftes „Mare“ übernommen:
      http://www.spiegel.de/wirtschaft/fischfang-vor-afrikas-kueste-europa-kauft-die-meere-leer-a-712541.html

      Das ist eine richtige Schweinerei: die EU kauft aufgrund überfischter EU-Bestände Fischereirechte in Afrika auf und zieht massenhaft Fisch aus dem Meer: pro Fangschiff bis zu 200.000kg am Tag! Und die Fischereirechte werden mit UNSEREM Steuergeld bezahlt! Das muss sofort aufhören!

      Ihre Schlussfolgerung, dass sich die Leute“ jetzt ihren Fisch wieder zurückholen“, indem sie nach Europa kommen („berechtigterweise“) kann ich jedoch nicht teilen.
      Denn diese Flüchtlinge, die aus Afrika kommen demonstrieren nicht vor dem Bundestag gegen die EU-Politik.
      Es ist auch keine Rechtfertigung für Gewalt gegen Frauen, oder mehrfache Anmeldung als Asylant unter verschiedenen Identitäten.

      Analog ein anderes Beispiel:
      Wir können ja auch nicht, nur weil wir mit Besatzungsstatut und US-Kriegspolitik nicht einverstanden sind, in die USA fliegen, dort Asyl beantragen und dann Gewalttaten begehen, nur um uns unsere Souveränität als Staat zurückholen zu wollen.
      Der richtige Weg ist:
      Friedliche Demonstrationen; von der Politik einfordern, das sie hier Korrekturen vornimmt und diese dann auch durchsetzen.

      Ich bezweifle, dass diejenigen, welche hier in Afrika existenziell betroffen sind, es überhaupt nach Europa schaffen, denn die haben ja gar kein Geld, die Reise zu bezahlen.
      Diejenigen, die zu uns kommen, werden mit Geld und Handys ausgestattet und verbrennen oder verlieren ihre Pässe, damit ihre Identität nicht festgestellt werden kann. Warum?
      Benehmen sich so Leute, die für ihr Recht kämpfen?

      Mehrfach war schon zu lesen, dass hier Kriminelle aus den betreffenden Staaten zu uns geschleust werden. Das Ziel ist die Destabilisierung von Europa, damit nachher mit Ausnahmezustandsregelungen eine Diktatur aufgerichtet werden kann!

      Es ist hier also zweierlei zu tun:
      1) Die Verträge der EU müssen sofort zu Gunsten der betroffenen Staaten geändert und deren Einhaltung strikt überwacht werden (z.B. mit Einsatz der Marine!)
      2) Die Aktuelle „Flüchtlings“-Politik ist umgehend zu ändern, indem Grenzkontrollen eingeführt und die Anzahl der Menschen begrenzt wird, die nach Europa strömen.

      Da dies aber nicht gewollt ist, wird das Schlamassel weitergehen – mit allen negativen Folgen!
      Das Drama daran ist, dass wir als kleine Bürger keinen Einfluss mehr auf die Politik haben, sondern hier Lobbygruppen am Werk sind, welche sich selbst bereichern und Kontrolle über Menschen und Staaten erlangen wollen.
      Die einfache Bevölkerung möchte ja eigentlich in Frieden mit ihren Nachbarn leben und gerechte Bedingungen für die Menschen auf der Welt.
      Wir möchten auch keine Rüstungsexporte in Kriegsgebiete, aber wir werden dazu nicht gefragt.

      Ich halte deshalb ein pauschales Urteil „wir sind schuld an der Misere anderer“ für nicht zutreffend – denn es sind die von uns abgekoppelten politischen „Eliten“, welche hier schalten und walten, wie es ihnen recht dünkt!

      Möge Gott noch einmal Gnade schenken, dass Recht und Gerechtigkeit und Ordnung wieder einziehen – ich sehe gegenwärtig aber leider keine Veränderung zum Guten.
      Wir sind wohl dahingegeben – weil wir in anderen Bereichen der Sünde nicht widerstanden und Gottes Gebote als Volk massiv gebrochen haben…

      1. GERMANIA ESSE DELENDAM

        Hundert Jahre Krieg gegen Deutschland

        Im August 1895, auf den Monat genau vor 100 Jahren, begann in der britischen Wochenzeitung The Saturday Review eine Artikelfolge, die zur Vernichtung Deutschlands aufrief und deren unheilvolle Gier nach deutscher Beute noch bis heute ausstrahlt.

        Hier findet sich ein erschreckender Bericht aus dem Jahr 1995.
        Ich will ihn nicht weiter kommentieren.
        Die hier angeführten Fakten sprechen für sich.
        Nachzulesen unter :
        http://www.geocities.ws/dikigoros2/germaniaesse.htm

        Ich denke, hier helfen keine frommen Sprüche!

  28. Thema: Christ + Obrigkeit !

    Es ist also die Aufgabe des Staates, das Gute zu schützen und das Böse zu strafen. Weil er das tut und wenn er das tut, ist der Staat eine göttliche Ordnung und Dienerin Gottes. Wenn er seine Aufgabe erfüllt, erwächst dem Staat daraus die besondere Würde, Gottes Instrument zu sein. Und dann steht hinter einer Regierung auch nicht nur die Autorität des Volkes, das diese Regierung gewählt hat. Sondern wenn diese Regierung das Gute schützt und das Böse straft, dann steht hinter ihr zugleich die Autorität Gottes. Solcher staatlicher Ordnung schuldet der Christ tatsächlich Respekt und Gehorsam, weil es von Gott gewollte Ordnung ist.

    Nur darf man niemals vergessen, dass diese Autorität eine Bedingung hat. Respekt und Gehorsam schuldet der Christ nämlich nur der Staatsordnung, die den von Gott gesetzten Auftrag, das Gute zu schützen und das Böse zu strafen, auch tatsächlich wahrnimmt. Es ist also eine Staatsordnung nur solange von Gott legitimiert, als sie tatsächlich der Flut des Bösen einen Riegel vorschiebt. Wenn eine Regierung stattdessen das Böse duldet oder sogar fördert, wenn sie Anordnungen trifft, die gegen Gottes Gebote verstoßen, wenn sie die Rechtschaffenen und Gottesfürchtigen nicht schützt, sondern verfolgt – dann hat sie ihren Anspruch verspielt „Gottes Dienerin“ zu heißen. Und dann kann Widerstand zur Christenpflicht werden. Denn auch das sagt uns das Neue Testament unmissverständlich: Wenn sich eine Staatsordnung so sehr von Gottes Gebot entfernt, dass man nur entweder den Menschen oder Gott gehorchen kann, dann muss man Gott mehr gehorchen als den Menschen. Kommt ein Christ also zu der Überzeugung, dass der Staat, in dem er lebt, nicht mehr ein Schutzwall gegen das Böse, sondern ein Instrument des Bösen ist, so kann der bewaffnete Widerstand gegen die Organe dieses Staates die Konsequenz sein. Denn es ist wohl Gottes Wille, dass es gute Obrigkeit gibt. Aber nicht jede Räuberbande, die sich Regierung nennt und Macht ausübt, ist deshalb schon „gute Obrigkeit“. Widerstandskämpfer wie Dietrich Bonhoeffer befinden sich daher keineswegs im Konflikt mit dem, was Paulus in Römer 13 schreibt. Denn der nationalsozialistische Staat hätte denselben Auftrag gehabt, wie jeder andere: Das Leben der Bevölkerung zu schützen. Tatsächlich aber hat man einen Teil der Bevölkerung in Vernichtungslagern umgebracht und einen anderen in sinnlosen Kriegszügen verheizt. Dieser Staat erfüllte nicht die Funktion, die er haben sollte. Er zerstörte die Ordnung, die allein ihn hätte legitimieren können. Hier galt es darum, Gott mehr zu gehorchen, als den Menschen – und es ist bedauerlich, dass nur ein gewisser Teil der Kirche den Mut dazu fand.

    Das ist nun lange her und die heutige Situation ist kaum zu vergleichen. Wir leben nicht mehr in einer Monarchie und nicht im totalitären Staat. Und es käme einem Bundeskanzler wohl kaum in den Sinn, sich als Instrument der göttlichen Vorsehung darzustellen, wie Hitler das so gerne tat. Unsere Situation ist auch mit der des Paulus nur schwer zu vergleichen. Und trotzdem bleibt seine Mahnung im Grundsatz gültig – und ist im Blick auf die verbreitete Politikverdrossenheit sogar hoch aktuell. Denn wenn wir der gegenwärtigen Staatsordnung zubilligen, dass sie (wenigstens im Großen und Ganzen) das Gute fördert und das Böse bestraft, das rechtschaffene Leben schützt und das Verbrechen bekämpft, dann schulden wir ihr Loyalität, Gehorsam und auch Engagement. Das heißt beileibe nicht, dass man als Christ mit allem einverstanden sein müsste, was die Regierung tut. Aber es bedeutet, dass man den Repräsentanten der Staatsordnung, vom Minister hinab bis zum Streifenpolizisten mit Respekt begegnet. Denn ob diese Leute es wissen oder nicht – sie vertreten eine von Gott gewollte Ordnung. Und das verleiht der Staatsordnung eine Autorität, die auf mehr gründet, als nur auf den Mehrheitsverhältnissen bei der letzten Wahl. Es begrenzt aber zugleich diese Autorität. Denn Autorität kommt der staatlichen Ordnung nur so lange zu, als sie ihren Auftrag, im Sinne des Paulus „gute Obrigkeit“ zu sein, erfüllt. Als Christen begleiten wir daher das politische Geschehen nicht nur mit Loyalität, sondern auch mit kritischer Aufmerksamkeit und Wachsamkeit. Denn wenn es einer Regierung einfällt, Gesetze zu erlassen, denen man nicht folgen kann, ohne Gottes Gebot zu übertreten, so gilt es, Gott mehr zu gehorchen als den Menschen. Ja: Man muss sogar dann Gott mehr gehorchen als den Menschen, wenn diese Menschen über eine demokratisch legitimierte parlamentarische Mehrheit verfügen. Denn göttliches Recht wiegt in jedem Falle schwerer als menschliches Recht. Ein solcher Konflikt ist zum Glück ein Grenzfall. Aber wenn er eintritt, bringt er alle, die Demokraten und Christen zugleich sein wollen, in große Schwierigkeiten.

    Darum verpflichtet uns das 13. Kapitel des Römerbriefes nicht nur zur Loyalität gegenüber einer „guten Obrigkeit“ und zum Widerstand gegenüber „schlechter Obrigkeit“. Sondern es verpflichtet uns auch, den Übergang von der einen zur anderen zu verhindern – indem wir nach Möglichkeit dazu beizutragen, dass aus guter Staatsordnung nicht schlechte wird. Mit anderen Worten: Christen sollen sich politisch engagieren – und sollen die Staatsmacht keinesfalls denen überlassen, die nicht nach Gottes Willen fragen. Denn schließlich gibt es keinen Winkel dieser Erde und keinen Aspekt unseres Lebens, der nicht von Gott beansprucht würde. Und nichts auf unserer Welt ist so weltlich, dass Gott darüber nicht Herr sein müsste…

    So ist es auch biblisch gemeint / siehe griechischer Urtext !
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    indem wir nach Möglichkeit dazu beizutragen, dass aus guter Staatsordnung nicht schlechte wird. Mit anderen Worten: Christen sollen sich politisch engagieren – und sollen die Staatsmacht keinesfalls denen überlassen, die nicht nach Gottes Willen fragen.

  29. Wort des lebendigen Gottes:

    „Und sie schloßen sich zusammen, alle miteinander, um zu kommen und gegen Jerusalem zu kämpfen und darin Verwirrung anzurichten.“
    „Da beteten wir zu unserem Gott und stellten eine Wache gegen sie auf“
    „Fürchtet euch nicht vor ihnen! An den Herrn denkt, den großen und furchtbaren!“
    „Unser Gott wird für uns kämpfen!“

    Aus Nehemia 3,33-4,17: Bau der Mauer trotz Widerstand der feindlichen Umgebung.

    ————————————-

    Ein Gottesmann, der das gelebt und erlebt hat:

    „Lasst uns eifrig beten um das große Gut des Friedens! Ein gewaltiger Beter ist eine feurige Mauer um sein Vaterland her.“

    Charles Haddon Spurgeon,…….. der sicher kein frommer Schwätzer war und auch keine leeren Floskeln in die Welt setzte, sondern glaubte und nicht zweifelte.

    ————————————-

    Die Geschehnisse sind wie ein Tsunami von größter, nicht abzuschätzender Tragweite, jedoch nicht außer Kontrolle.
    Laßt uns dieses festhalten und wachsam, mit ölgefüllten Lampen, das neue Jahr erwarten.

    Ein gesegnetes 2017 wünsche ich allen Aktiven und Besuchern hier.
    Im Besonderen noch Bruder Tscharntke und allen Helfern, die dieses Forum geschaffen haben. Danke!

    Anna K.

  30. Erkenntnisse von Politikern und mehr oder weniger gewichtigen Personen des öffentlichen Lebens.

    „Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.“
    ―Henry Ford

    * 30. Juli 1863
    † 7. April 1947 (83 Jahre alt)
    Biografie: Henry Ford gründete den Automobilhersteller Ford Motor Company.

    Wirtschaft und Politik schlafen in einem Bett und fressen aus einem Trog.“
    ―Molly Ivins

    „Geld regiert, der Rest pariert.“
    ―Molly Ivins

    „Ein unkontrollierter Kapitalismus führt zu sozialer Ungerechtigkeit und zerbricht irgendwann an seiner eingenen Gier.“
    ―Molly Ivins

    * 30. August 1944
    † 31. Januar 2007 (62 Jahre alt)
    Biografie: Mary Tyler „Molly“ Ivins war eine US-amerikanische Zeitungskolumnistin, politische Kommentatorin und Bestseller-Autorin.

  31. „Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends.“
    ―Winston Churchill

    „Am faulsten sind die Parlamente, die am stärksten besetzt sind.“
    ―Winston Churchill

    „Was wir wollen, ist, daß die deutsche Wirtschaft vollkommen zusammengeschlagen wird.“
    ―Winston Churchill

    „Ein wahrer Diplomat ist ein Mann der zweimal nachdenkt, bevor er nichts sagt.“
    ―Winston Churchill

    „Im Kriege ist die Wahrheit so kostbar, daß sie immer von einer Leibwache von Lügen umgeben sein sollte.“
    ―Winston Churchill

  32. „Jeder Deutsche hat die Freiheit, Gesetzen zu gehorchen, denen er niemals zugestimmt hat; er darf die Erhabenheit des Grundgesetzes bewundern, dessen Geltung er nie legitimiert hat; er ist frei, Politikern zu huldigen, die kein Bürger je gewählt hat, und sie üppig zu versorgen – mit seinen Steuergeldern, über deren Verwendung er niemals befragt wurde. Insgesamt sind Staat und Politik in einem Zustand, von dem nur noch Berufsoptimisten oder Heuchler behaupten können, er sei aus dem Willen der Bürger hervorgegangen.“

    ―Hans Herbert von Arnim
    * 16. November 1939 (77 Jahre alt)

    Biografie: Hans Herbert von Arnim ist ein deutscher Verfassungsrechtler und Parteienkritiker. Er lehrt an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer und ist Mitglied des dortigen Forschungsinstituts für öffentliche Verwaltung. Er veröffentlichte verschiedene Bücher zu Grundfragen von Staat und Gesellschaft.

    „Es gilt als ganz normal und selbstverständlich, dass ein Abgeordneter neben seinem Einkommen, das er vom Steuerzahler bezieht, auch noch Einkommen von an der Gesetzgebung interessierten Unternehmen oder Verbänden bezieht, sich also quasi in die bezahlten Dienste eines Lobbyisten begibt, das gilt als ganz normal, obwohl es eigentlich ein Skandal ist. Wenn ein Politiker sich in die Dienste eines Interessenten begibt, sich von ihm bezahlen lässt, manchmal sehr hoch, ist das für mich eine Form der Korruption.“
    ―Hans Herbert von Arnim

    „Die politische Entwicklung kann ins Rechtsextreme gehen, wenn es weiterhin an geistiger Führung und politischer und ökonomischer Plausibilität fehlt.“

    ―Helmut Schmidt

    „Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden.“

    ―Helmut Schmidt

    „Die Vorstellung, dass eine moderne Gesellschaft in der Lage sein müsste, sich als multikulturelle Gesellschaft zu etablieren, mit möglichst vielen kulturellen Gruppen, halte ich für abwegig. Man kann aus Deutschland mit immerhin einer tausendjährigen Geschichte seit Otto I. nicht nachträglich einen Schmelztiegel machen.“

    ―Helmut Schmidt

    „Wir können nicht mehr Ausländer verdauen, das gibt Mord und Totschlag.“

    ―Helmut Schmidt

    „Die multikulturelle Gesellschaft ist eine Illusion von Intellektuellen.“

    ―Helmut Schmidt
    Die Zeit, Nr. 18/2004, 22. April 2004

    „Leute, die keinen Krieg erlebt haben, wohl aber selbst Krieg führen oder provozieren, wissen nicht, was sie Furchtbares anrichten.“
    ―Helmut Schmidt

    „Die politische Entwicklung kann ins Rechtsextreme gehen, wenn es weiterhin an geistiger Führung und politischer und ökonomischer Plausibilität fehlt.“
    ―Helmut Schmidt

  33. Die RICHTLINIE 2011/95/EU DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 13. Dezember 2011[8] hebelt dann unter KAPITEL V – VORAUSSETZUNGEN FÜR SUBSIDIÄREN SCHUTZ – Artikel 15 die Genfer Flüchtlingskonvention aus, indem man anführt:

    Als ernsthafter Schaden gilt
    1.die Verhängung oder Vollstreckung der Todesstrafe oder
    2.Folter oder unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Bestrafung eines Antragstellers im Herkunftsland oder
    3.eine ernsthafte individuelle Bedrohung des Lebens oder der Unversehrtheit einer Zivilperson infolge willkürlicher Gewalt im Rahmen eines internationalen oder innerstaatlichen bewaffneten Konflikts.

    Mit einem Wort im Kriegsfall. Weder in der Genfer Flüchtlingskonvention von 1951[9] noch in der GFK Fassung nach dem „New Yorker Protokoll 1967 gilt Krieg als Asylgrund, ganz zu schweigen von Wirtschaftsflüchtlingen. Mit der obigen Richtlinie hat die Europäische Union also „Krieg“ als Asylgrund entgegen der GFK legitimiert.

    In der VERORDNUNG (EU) Nr. 516/2014[10] wird als Ziel in Erwägung nachstehender Gründe:
    (1) Das Ziel der Union, einen Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts zu schaffen, soll unter anderem durch eine gemeinsame Politik in den Bereichen Asyl und Einwanderung verwirklicht werden, die sich auf die Solidarität der Mitgliedstaaten gründet und gegenüber Drittländern und deren Staatsangehörigen angemessen ist.

    „Asyl“ und „Einwanderung“ in einem Satz beschert uns, wie wir nun gesehen haben, nichts anderes als eine gewollte, gelenkte dauerhafte Migration „Ansiedlung“, beziehungsweise „Neuansiedlung“ von Menschen unter einem Denkmantel. Oder auch „Migration als Waffe“.

    Ganz nach dem Geschmack der US-Agenda[11]

    Dass die Länder, eins nach dem anderen im Chaos versinken, so dass man sich von Marokko bis Syrien, von Mazedonien über den Donbass bis Kiew seines Lebens nicht mehr sicher ist, ist kein schmähliches Versagen einer ungeschickten US-Außenpolitik, sondern eine absichtsvoll umgesetzte Agenda.

    Nachzulesen in den Büchern, welche die Einflüsterer der wahren Weltenlenker wie z. B. Henry Kissinger, Zbigniew Brzezinski und Thomas Barnett höchstpersönlich schreiben. Es geht genau darum, rund um Westeuropa die Welt in Flammen zu setzen, um dann zum Schlag gegen Europa selbst anzusetzen und es in die Knie zu zwingen.

    Und es wird genau so kommen ! Nur es möchte niemand glauben- oder nur ganz wenige !

    LG

    Claus

  34. http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/von-der-leyen-laedt-zu-sex-seminar-vielfalt-bei-der-bundeswehr-foerdern-a2022202.html

    Quellennachweis / Link

    Von der Leyen spricht selber bei der Bundeswehr über die Vielfalt vom Sex bei der Bundeswehr fördern ! Auch andere sexuelle Richtungen sollen gestärkt werden beim Bund !
    Und was sagt Frau Dr. Merkel als christliche Partei dazu ???????

    Dass “ C “ bei der CDU / CSU muss verschwinden und gegen dieses Thema ist ausgerechnet die “ AFD “ !!! ( Ich wähle sie die AFD = aus Protest !)

    Dass alles muß sich unser Vater im Himmel anschauen / ich bete und glaube dass dieses bald ein Ende hat !

    Sex im Kindergarten-Schulunterricht mit allem was dieses Thema zu bieten hat / …………..wir müssen hier einfach tatenlos zusehen / denn der Termin bei der Bundeswehr steht schon fest !

    Es ist sehr traurig, was Satan alles in dieser Welt anrichtet und dass ist erst der Anfang !

    LG

    Claus

  35. Hallo Ihr lieben Geschwister im Herrn :

    ich hatte heute mal so einiges im AT gelesen / Könige welche den Knüppel des Herrn abbekommen hatten ! Es gibt sehr vieles darüber zu lesen ( Ungehorsam war in der Regel dass Übel der Obrigkeiten damals )

    Nun ist es ja laut NT so : “ es werden uns in diversen Bibelstellen alle die Dinge vorausgesagt , welche momentan Stück für Stück eintreten ! Wenn dass so vom Vater im Himmel bestimmt ist,
    können wir nur noch für uns und unsere Geschwister beten !

    Sicherlich verschweige ich nicht, dass ich mit 500.000 Leuten gerne nach Berlin gehen würde ! Aber ich habe dazu keinen Auftrag und wenn, dann würde dieser via Twitter oder Face Book
    gelöscht !

    Als Noha die Arche baute, glaubte ihm auch niemand ! Dass ganze ungläubige Volk musste in den Fluten ertrinken !

    Selbst wenn ich nach Art.20 (1-4) noch dass Recht habe zum friedlichen Widerstand, es käme niemand mit !

    Ich gebe diese ganzen Ungerechtigkeiten ( welche Überhand werden sollen) dem Herrn Jesus im Gebet ab, er wird Unheil von uns abwenden, zumindest von den wahren Christen !

    Darum : “ Meine Priorität ist und bleibt dass Gebet für uns und die Gemeinde “ !

    LG

    Claus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.