Sexuelle Übergriffe durch Zuwanderer en masse in Deutschland!

Heute erreichte mich von einem Bruder in Christus folgende Mail, aus der ich nicht nur einzelne angebene Seiten verlinken möchte. Weil die Ereignisse so vielfach sind und Politik, Justiz, Medien und Kirchen wie Freikirchen unseren Frauen und Kindern den Schutz weithin versagen, veröffentliche ich die Mail ganz mit allen angegebenen Links und Zusatzinformationen.

Es ist himmelschreiend, was in diesen Tagen in unserem Land geschieht. Wann endlich wachen wenigstens die „Christen“ auf und erheben ihre Stimme für die wahrhaft Bedrängten, Belästigten und Geschändeten?!

Von den Verantwortlichen in Politik, Justiz, Medien und Kirchen können wir dies anscheinend schon längst nicht mehr erwarten. Sie scheinen unser Volk, unsere Frauen und Kinder, und nicht nur diese, als gefälligst hilf- und wehrlose Opfer für illegale Invasoren vorgesehen und preisgegeben zu haben.

Nun die Mail:

 

Hallo Jakob,

da Du in den Kommentaren zu sexuellen Übergriffen auf einige Seiten hinwies, möchte ich auf die nachfolgenden hinweisen (vielleicht verlinkst Du sie dann):

Gruss Und Segen

….
https://twitter.com/XYEinzelfall
http://www.politikversagen.net/rubrik/vergewaltigung
http://asylterror.com

http://bereicherungswahrheit.com

Besonders hervorheben möchte ich diese Seite: https://twitter.com/XYEinzelfall

Sie wird von Frauen gepflegt und sie sammeln alle Infos zu dem Thema, welche irgendwie offen zu sammeln sind.

 

40(!!!) minderjährige Opfer in Schwimmbädern in 11 Tagen.

Von denen wir wissen. Die von der Polizei nicht veröffentlichten Übergriffe dürften um ein VIELFACHES höher sein.

Welle von sexuellen Übergriffen in Freibädern

Wenn man davon ausgeht, was bis jetzt durch Zufall rauskam, wozu es keine Veröffentlichung gab (11 nicht publizierte Fälle in jenem Bad, 6 nicht publizierte Fälle in diesem Bad, 8 vertuschte Fälle in jenem Bad….) könnte die Zahl der Opfer in diesem Zeitraum im mittleren bis oberen dreistelligen Bereich liegen. Oder noch darüber. Eine brutale Welle der sexuellen Gewalt gegen Kinder und junge Mädchen schwappt durch das Land, ausgeübt von Flüchtlingen und Migranten. Und Politik und Presse schweigen immer noch!

Innsbruck: 31-j. Afgh. belästigt ein 13-jähriges Mäd. im Schwimmda sexuell, küsst sie im Gesicht.http://www.krone.at/Oesterreich/Schuelerin_in_Schw…rigem_belaestigt-Afghane_angezeigt-Story-520989

Kirchheim/Teck: Flüchtl. und Migranten verüben eine sexuelle Massen-Attacke auf Kinder und Mädchen im Schwimmbad http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.kirch…stigt.d3d57514-5b19-4379-b3cc-a5c404bf7977.html

Mönchengladbach: 2 minderjährige unbegleitete Flüchtlinge und ein Migrant begrapschen mindestens 8 Mädchen im Schwimmbad http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/30127/3384413

Nienburg: Südländer packt sich eine 12-Jährige im Schwimmbad und befummelt sie, küsst sie mehrfach am Kopf. http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/57922/3384149

Lörrach: Gruppe Schwarzafrikaner attackiert mehrere Frauen im Schwimmbad sexuellhttp://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3384184

20.Juli

Hamm: Flüchtling attackiert Kind sexuell im Schwimmbad, greift dem Mädchen auf der Wasserrutsche in den Genitalbereich – das ist bereits der sechste sexuelle Ãœbergriff von Flüchtlingen in diesem Bad!https://www.wa.de/hamm/uebergriff-blauen-rutsche-m…nimmt-17-jaehrigen-vorlaeufig-fest-6593643.html

19.Juli

Oberursel: Afghane begrapscht zwei 13 und 16 Jahre alte Mädchen im Schwimmbadhttp://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50152/3382692

Remagen: Flüchtling fasst im Schwimmbad mehreren 10- bis 12-jährigen Kindern an die Genitalien. Und natürlich hat man den Pädo direkt wieder laufen lassen: „nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Koblenz wurde der Tatverdächtige mangels vorliegender Haftgründe nach einer Gefährderansprache wieder entlassen.“http://www.blick-aktuell.de/Berichte/Kinder-beim-Tauchen-sexuell-belaestigt-213476.html

IllertissenAfghane bietet im Fluss badenden Kindern Geld für Geschlechtsverkehr, fotografiert sie http://www.polizei.bayern.de/schwaben_sw/news/presse/aktuell/index.html/245013

15.Juli

Bretten: Rumänen fassen 12- und 15-jährigen Mädchen im Schwimmbad an Brust und Po. Als Polizisten die Personalien aufnehmen wollen, kommen weitere Rumänen auf den Parkplatz vor dem Schwimmbad gefahren, um ihren Landsleuten Verstärkung anzubietenhttp://www.regenbogen.de/nachrichten/regional/bade…0160715/sexuelle-belaestigung-brettener-freibad

14.Juli

Hamm: 5 Anzeigen gegen Ausländer im Schwimmbad, u.a. betatscht ein Zuwanderer ein 11-jähriges Kindhttps://www.wa.de/hamm/belaestigungen-maximare-ham…eigen-gegen-auslaender-diesem-jahr-6567661.html

13.Juli

Stuttgart: 2 Afghanen begrapschen ein 13-jähriges Mädchen im Schwimmbad http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.tator…edern.eb08ce48-9c6c-4081-834e-b8f10cf89ff0.html

Dachau: Ausländer fasst einer Frau im Schwimmbad in den Intimbereichhttp://www.merkur.de/lokales/dachau/dachau/vorfall-familienbad-dachau-frau-meldet-sexuelle-belaestigung-6566356.html

12.Juli

Babenhausen: Südländer oder Afrikaner belästigt eine Frau im Schwimmbad sexuell, begrapscht siehttp://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4969/3376329

11.Juli

Xanten: Südländischer Exhibitionist zeigt sich am Badesee in schamverletzender Weise einem 16-Jährigenhttp://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65858/3374728

Reutlingen: Flüchtlinge befummeln 4 Kinder im Schwimmbad an Brust, Po und Oberschenkelhttp://www.gea.de/region+reutlingen/reutlingen/mae…eibad+markwasen+unsittlich+beruehrt.4895487.htm

Lennestadt: Iraker entblösst sich vor 2 Kindern im Schwimmbad, zieht ein Mädchen an sich und küsst eshttp://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65852/3375557

Würzburg: Flüchtling begrapscht fünf Kinder und eine Frau im Schwimmbad, fasst ihnen in den Intimbereich http://www.polizei.bayern.de/unterfranken/news/presse/aktuell/index.html/244576

Mörfelden-Walldorf: Pakistanischer Flüchtling begrapscht ein 16-jähriges Mädchen im Schwimmbadhttp://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4969/3376256

Mörfelden-Walldorf: 40-jähriger Rumäne begrapscht ein 16-jähriges Mädchen im Schwimmbadhttp://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4969/3376256

Xanten: Allahu Akbar im Schwimmbad – Muslime bedrohen FKK-Badegäste

http://nrw-direkt.net/allahu-akbar-fkk-badegaeste-bedroht/

Grenzach-Wyhlen: Flüchtling befummelt ein Mädchen im Schwimmbad – von der Polizei vertuscht 

http://www.suedkurier.de/region/hochrhein/grenzach…ringt-Polizei-auf-heisse-Spur;art372596,8820435

Hilchenbach: Araber grapscht 11-jährigem Mädchen im Schwimmbad an den Po

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65854/3385264

Marklohe: Afghanischer Flüchtling als Täter des sexuellen Übergriffs auf 12-Jährige im Freibad ermittelt

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/57922/3385135

Kirchzarten: Ausländer bedrängt in der Bahn vier 10 und 11 Jahre alte Kinder, Zeuge greift ein

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116094/3385056

 


Zu den ganzen sexuellen Übergriffen, stellt eine Frau die richtigen Fragen:

Eines will ich jetzt ganz offen und ehrlich loswerden: Ich bin mir auch der „Gefahr“ bewusst, nach dem folgenden Statement evtl. Freunde oder Bekannte zu verlieren…

Aber ich kann und will mich weder verbiegen, noch schweigen, noch heucheln.

Nur um „geliebt“, gemocht oder weiterhin als Freund akzeptiert zu werden, meine Meinung nicht aussprechen zu dürfen, war noch nie mein Ding, und ich bin nun mal ein ehrlicher Mensch, der auch unbequeme Wahrheiten ausspricht…

FRAGE an diese Personen (auch viele Freunde von mir): Was ist gefährlicher und beängstigender:

  • Derzeit in diesem Land nachts auf die Straße zu gehen?

  • Derzeit in diesem Land mit gefüllter Geldbörse durch die Straßen zu gehen?

  • Derzeit mit öffentlichen Nahverkehrsmitteln zu fahren?

  • Derzeit öffentliche Veranstaltungen zu besuchen?

  • Derzeit in der Dämmerung das Haus alleine zu verlassen?

  • Derzeit in Freibäder zu gehen?

  • Derzeit alleine Parks und Grünanlagen zu durchqueren?

  • Derzeit ein Handy mitzuführen?

  • Derzeit sich in der Nähe von Großveranstaltungen zu befinden?
    Kann der Staat seine Kinder und Frauen nicht mehr schützen…

von hier:

https://conservo.wordpress.com/2016/08/03/eine-fra…faehrlicher-und-beaengstigender-in-deutschland/

 

34 Antworten auf „Sexuelle Übergriffe durch Zuwanderer en masse in Deutschland!“

  1. Ja Hmm, da bleibt einem schon die Sprache weg. Was ich derzeit beobachte hier in der Schweiz laufen Schülerinnen und Junge Damen in so kurzen Hotpants herum dass ich mich schon oft fragte muss es so Männer aufreizend sein, da wir älteren nur noch den Kopf schütteln. Wir wissen dass zurzeit Zugewanderte Junge Männer hier sind welche Ihre Hormone nicht im Griff haben, weil sie das nie gelernt hatten. Leider hat bei Euch die Regierung auch keine Massnahmen ergriffen um diese jungen Männer zu Informieren was man darf was Anstand ist hier in Abendländischen Europa. Die Schweiz hat das in einigen Kantonen Versucht und jedem Fremdling ein solches Büchlein in seiner Sprache gegeben. Sind die Mütter in der Bäder nicht dabei? Ich denke an meine Jugendzeit wir mussten nicht partout halbnackt herumlaufen, nein wir hatten noch Röcke oder Jeans an auch bei hohen Temperaturen im Sommer. Apokalyptische Zeiten sind ja auch in der Bibel angesagt. Matth. 24// Offenbarung

    1. Insoweit muß man diese Übergriffe wie auch den Zuwanderungswahnsinn an sich schon als Gottesgericht über die Gottlosigkeit und die damit verbundene Unmoral unserer Gesellschaft betrachten. Da kommen diese Zuwanderer aus Kulturen und einem islamischen Hintergrund, der Frauen im Wesentlichen als sexuelles Freiwild sieht, und unsere moralisch verkommene Gesellschaft antwortet mit immer mehr Nacktheit. Da muß man schon beide Seiten im Blick haben, wie das schon vor Jahrzehnten galt. Ich habe schon vor 40 Jahren den Kopf geschüttelt, als ein Mädchen unserer Schule mitten in der Nacht in Reutlingen vergewaltigt wurde und habe mich gefragt: was tut die um diese Uhrzeit allein in der Innenstadt? Es gab und gibt extrem viel Unvernunft auf diesem Gebiet. Was andererseits für die Männer, seien es nun Deutsche oder Zuwanderer, aber niemals eine Entschuldigung für sexuelle Übergriffe sein darf. Aber manche Frauen sind leider so dumm und werden von unseren Medien in dieser Dummheit ja auch noch aufgestachelt nach dem Motto: wir lassen uns unsere Freiheit und den Spaß nicht vermiesen!
      Einfach nur Wahnsinn in jeder Hinsicht.

      1. Lieber Herr Tscharntke, in einem zivilisierten Land hat jeder Bürger, unabhängig von Alter oder Geschlecht, das Recht, sich zu jeder Tages- und Nachtzeit in der Öffentlichkeit aufzuhalten.

  2. Beängstigend. Ich bin ganz gerne Stubenhocker, bin mit meinen Kids im Haus- oder Kleingarten oder bei Freunden. Ins Freibad gehen wir auch eher sehr selten, da bin ich mittlerweile regelrecht froh. In der Dunkelheit geh‘ ich schon lange nicht mehr in die Stadt, auch wenn wir hier laut Medien ca.150 gut integrierte Migranten in der Stadt haben. Ich möchte den Menschen gerne entgegentreten wie Jesus, aber selbst ich mit meinen 37 Jahren als Frau merke, dass die männlichen Migranten (auch die Jugendlichen) eine Frau einfach ganz anders anschauen als ein Einheimischer und das ist mir durchaus sehr unangenehm. Ich mag schon gar nicht mehr „Flüchtlinge“ sagen, denn die Menschen, die wirklich dringend Hilfe bräuchten und flüchten müssten, sitzen grad eingekesselt in Syrien oder werden in der Türkei nach dem „Putschversuch“ gefoltert. Es ist alles zum Heulen. Nicht alle Migranten sind böse, das ist mir klar. Aber es ist erschreckend, wie viele es doch sind…
    Ich bin so froh, dass wir uns an Jesus und Gottes Wort festhalten können. Es wäre sonst zum Verzweifeln!!!

  3. Ja Janine, da haben Sie recht. Wir leben hier in Mecklenburg und müssen dies sogar n unserer weiten ländlichen Gegend feststellen,dass die jungen Männer(Migranten)uns Frauen provokant und respektlos gegenüber treten. Wir waren neulich auch an einem Badesee wo sich eine Gruppe männlicher Migranten tummelte, uns war es so unheimlich, weil sie sich nur in ihrer Landessprache unterhielten, dass wir nach einer Weile den See verlassen haben. Mit kamen dann solche Gedanken wie: das will ich nicht mich einschüchtern lassen, sie sollen wieder weg!!! ich frage mich oft wie soll ich ihnen entgegentreten auch gerade als Christ, hätte ich sie angelächelt, hätten sie vielleicht etwas falsches gedacht. Man ist schon geneigt immer ängstlich zu reagieren. Ich habe große Probleme damit umzugehen auch gerade als Christ. Ich bin froh zu wissen, dass Jesus in allen Situationen an meiner Seite ist und bete weiter für eine Lösung und das der HERR bald wieder kommt.

    1. Liebe Amely, in der Tat wäre das „Anlächeln“, das für uns ganz normal und einfach nur freundlich ist, dort ganz falsch angekommen. Das ist nur eines der unzähligen Probleme, die hier beim Aufeinandertreffen völlig verschiedener und in wichtigen Teilen gegensätzlicher Kulturen besteht.

  4. Hier sind viele Sichtweisen möglich. Natürlich kann man durch freizügige Kleidung in eine (vermeidbare) unmögliche Situation gelangen! Andererseits haben wir Sommer – was spricht dagegen, mit Badekleidung in ein Schwimmbad zu gehen bzw. leichte Sommerkleider zu tragen? Ich kann das nicht als unmoralisch und unchristlich empfinden, sondern empfinde tiefen Abscheu für diejenigen, die unser Geld nehmen und sich auf diese brutale Art und Weise dafür „bedanken“.
    Es trifft ja auch nicht nur die Kategorie derjenigen, die sich „unmoralisch“ verhalten, zu, sondern im Grunde genommen alle.
    Beispiel: Vergewaltigung einer 79-jährigen Rentnerin auf einem Friedhof!
    Ich bin unsagbar traurig, dass nichts zum Schutz der Bevölkerung unternommen wird, im Gegenteil.
    Alles steuert auf eine offensichtlich geplante Krise zu.
    Und die meisten glauben es immer noch nicht.
    Man kann nur jeden Tag die Hände falten und Gott um Hilfe bitten.

    1. Liebe Sylvie, natürlich muß man unterscheiden und ich habe versucht, diese Unterscheidung deutlich zu machen. In der Tat braucht es ja keine allzu freizügige Kleidung oder sonstige übermäßig zur Schau gestellte sexuelle Attraktivität, um die besonderen Gäste und Lieblinge unserer Politelite in Deutschland und der Eurokraten in Brüssel sexuell zu stimulieren. Beispiele sind genannt.
      Andererseits muß man allerdings auch sagen, daß durch die Mode und das Fernsehen etc. ein „Kleidungs“stil weithin üblich geworden ist, den man eher als „Entkleidungs“stil bezeichnen müsste. Auch bei der Bademode muß es ja nicht der knappeste Tanga-Bikini sein. Für Christen doch wohl erst recht nicht.
      Aber auch da herrscht leider sogar in „frommen“ Gemeinden längst große Verirrung. Ich erinnere mich mit Schrecken an eine meiner ersten Erfahrungen diesbezüglich. Wir waren mit einem Mitarbeiterehepaar an einem nahegelegenen See unterwegs an dem auch etliche unbekleidet badeten. Im Spaß sagte ich: „Da sollten wir ein Kässchen aufstellen für die Armen, die sich nicht mal eine Badehose leisten können“. Im weiteren Verlauf des Gesprächs stellte ich schockiert fest, daß die Mitarbeiter, seit Jahren „gläubige und bibeltreue Christen“, er im Vorstand der Gemeinde, gar nichts Negatives sehen konnten am Nacktbaden. Dabei ist der biblische Befund bezüglich Nacktheit ganz eindeutig.
      Es gibt sicher Grenzen, über die man verschiedener Meinung sein kann. Und meine Kritik gilt auch gar nicht in erster Linie den Mädchen und Frauen, sondern der Entwicklung allgemein, die aber von Einigen ja ganz gezielt herbeigeführt worden ist. Der Mensch nimmt immer in Relationen wahr. Wenn in einer Gesellschaft der Badeanzug schon als extrem knapp empfunden wird, dann ist ein Bikini selbstredend tabu. Wenn in einer Gesellschaft das fast unbekleidete Baden als normal und unproblematisch gilt, dann gilt der Badeanzug als prüde.
      Dabei zeigen doch sogar Statements von Schauspielerinnen, daß sie vor Nacktszenen eine große Scham haben oder diese deshalb auch ganz ablehnen. Es ist eben nicht alles normal, was man uns seit Langem als normal versucht zu verkaufen. Im Hintergrund steht eine Macht- und Geldelite, die von Satan gesteuert die total sexualisierte Gesellschaft will. Anders kann ich mir die Entwicklungen diesbezüglich auch in diesen Tagen nicht erklären.
      Und da muß man, bei allem klaren Nein zu jeder Art von sexuellem Mißbrauch, den Frauen auch sagen: wenn ihr euch als sexuelles Lustobjekt präsentiert, dann dürft ihr euch nicht wundern, wenn ihr als solches wahrgenommen und behandelt werdet.

      1. Lieber Jakob,
        könntest du bitte auf den biblischen Befund bzgl. Nacktheit näher eingehen? Ich kenne Christen (die ansonsten aber keienswegs freizügig wären), für die z.B. FKK-Baden kein Problem darstellt. Ich persönlich finde es unpassend, vielleicht weil es nicht meine Lebensweise ist. Allerdings habe ich auch keine griffige, biblisch begründete Argumentation dagegen. Den Befürwortern kommt es ja keineswegs auf eine „Präsentation“ oder gar Lustgewinn an, sondern es ist für sie ein Stück Freiheit, in einem speziell dafür vorgesehenen Bereich. Quasi wie Adam und Eva im Paradies…

        1. Lieber Peter, ja, der Verweis auf Adam und Eva kommt in solchen Fällen oft. Aber genau der macht den Irrtum in der Logik aus. Denn wir leben eben nicht mehr in der unbekümmerten Freiheit des Garten Edens, in dem es noch keine Sünde und keine Wissen um Gut und Böse gab, da nur das Gute präsent war. Aber schon bei Adam und Eva sehen wir das nach dem Sündenfall sofort eintretende Schamgefühl. So wie sie in die Frucht vom Baum der Erkenntnis gebissen hatten, lesen wir: „Und sie erkannten, daß sie nackt waren“. In der in Sünde gefallenen Welt ist öffentliche Nacktheit eben nicht mehr natürlich, sondern schamlos und damit widernatürlich. Adam und Eva bedecken ihre nun urplötzlich wahrgenommene Blöße mit Blättern. Gott selbst bestätigt dieses Handeln als für die Zeit nach dem Sündenfall richtig, indem er ihnen Kleider aus Fellen gibt.
          Auch nach der Erlösung leben wir eben noch nicht wieder im Garten Eden, sondern auf dieser Welt mitten unter dem Bösen und der Versuchung der Sünde. Wir leben nicht in der früheren „Unschuld“. In dieser Weltzeit, in der wir heute leben, ist Nacktheit immer ein Zeichen des Gerichtes Gottes. Ich habe vor Jahren einmal einfach einige Bibelstellen dazu gesammelt, die ich im weiteren angehängt habe. Für den, der Ohren hat, zu hören, reden sie eine mehr als deutliche Sprache, weshalb ich mich wundere, ob diese Geschwister so selten in der Bibel lesen, daß ihnen das nicht längst auch schon aufgefallen sein müsste.

          Nacktheit in biblischer Sicht

          Entblößt werden als Zeichen des Gerichts

          Klgl4,21
          21 Sei fröhlich und freue dich, Tochter Edom a, die du wohnst im Land Uz b! Auch an dich wird der Becher kommen; c du wirst betrunken sein und dich entblößen. a) Jer49,7 b) Hiob1,1 c) Jer49,12; Hes35,15; Obd16

          Entblößen, Blöße
          E. heißt: der Kleidung (Jes47,2) oder des Schutzes berauben (Jer49,10).
          Die Kleidung über das gewohnte, standesgemäße Maß ablegen, bedeutete Schande (2Sam6,20). Blöße (hebr. ärwah; 1Mo9,22; 2Mo20,26) bezeichnet die Geschlechtsteile. »Die Blöße aufdecken« wird häufig bildlich vom Götzendienst und dem darauf folgenden Gericht gebraucht (Jes47,3; Hes16,36f; Nah3,5).

          Jes47,3
          3 Deine Blöße soll aufgedeckt, ja, deine Schande gesehen werden!

          1Mo9,20
          20 Und Noah, ein Landmann, begann auch, Weinberge zu pflanzen A a. A) o. Noah, ein Landmann, war der erste, der einen Weinberg pflanzte a) Kap. 4,2
          1Mo9,21
          21 Und er trank von dem Wein und wurde betrunken und lag entblößt im Innern seines Zeltes a. a) Spr20,1; Eph5,18
          1Mo9,22
          22 Und Ham, der Vater Kanaans, sah die Blöße seines Vaters und berichtete es seinen beiden Brüdern draußen.
          1Mo9,23
          23 Da nahmen Sem und Jafet das Obergewand und legten es beide auf ihre Schultern und gingen rückwärts und bedeckten so die Blöße ihres Vaters; ihre Gesichter aber so rückwärts , daß sie die Blöße ihres Vaters nicht sahen.
          1Mo9,24
          24 Und Noah erwachte von seinem Wein< -Rausch> und erkannte, was sein jüngster Sohn ihm angetan hatte.
          1Mo9,25
          25 Und er sprach:
          Verflucht sei Kanaan! Ein Knecht der Knechte sei er seinen Brüdern!

          Nah3,5
          5 Siehe, ich an dich! spricht der HERR A der Heerscharen a. Ich werde deine Säume B aufdecken über dein Gesicht und werde die Nationen deine Blöße sehen lassen und die Königreiche deine Schande.

          Offb16,15
          15 – Siehe, ich komme wie ein Dieb a. Glückselig, der wacht b und seine Kleider bewahrt, damit er nicht nackt umhergehe und man nicht seine Schande sehe.
          Offb3,18
          18 rate ich dir, von mir im Feuer geläutertes Gold zu kaufen a, damit du reich wirst b; und weiße Kleider, damit du bekleidet wirst und die Schande deiner Blöße nicht offenbar werde c; und Augensalbe, deine Augen zu salben, damit du siehst.

          Auch wenn die letzten Abschnitte im übertragenen Sinne gemeint sind, zeigt dies, daß die Blöße aufdecken, das heißt, nackt gesehen werden, auch real als Schande betrachtet wurde. Sonst hätte es nicht Grundlage für eine übertragene Rede sein können.

          1Mo2,25
          25 Und sie waren beide nackt, der Mensch und seine Frau, und sie schämten sich nicht a.

          Sündenfall im Paradies:
          1. 1.Mose 3,7: „Da wurden ihrer beider Augen aufgetan, und sie wurden gewahr, daß sie nackt waren, und flochten Feigenblätter zusammen und machten sich Schurze.“ Niemand, kein fundamentalistischer Moralist mit drohendem Zeigefinger, hat ihnen gesagt, daß sie nackt waren. Durch die Sünde war ihre Unschuld verlorengegangen. In diesem Zustand ist Nacktheit eben nicht mehr das Normale, das Angemessene. Man bedenke: Obwohl Adam und Eva als Mann und Frau alleine im Paradies waren!
          2. 1.Mose 3,21: „Und Gott der Herr machte Adam und seinem Weibe Röcke von Fellen und kleidete sie.“ Nicht nur Adam und Eva erkennen ihre Nacktheit, schämen sich ihrer und reagieren darauf. Diese neue Einstellung zur Nacktheit wird von Gott geteilt und gestützt. Gott macht ihnen Röcke, damit sie ihre Nacktheit bedecken können.

          Hes16,39
          39 Und ich gebe dich in ihre Hand, und sie werden deinen Hurenaltar zerstören und deine Höhen niederreißen a und dir deine Kleider ausziehen und deine prächtigen Geschmeide nehmen und dich nackt und bloß liegenlassen b

          Hes23,29
          29 Und sie werden voller Haß mit dir verfahren und all dein Erworbenes wegnehmen und dich nackt und bloß zurücklassen a. Da sollen deine hurerische Blöße und deine Schandtat A und deine Hurereien aufgedeckt werden.

          Hos2,5
          5 damit ich sie nicht nackt ausziehe a und sie hinstelle wie an dem Tag ihrer Geburt b und ich sie einer Wüste gleichmache c und sie wie dürres Land werden lasse und sie vor Durst sterben lasse

          Jes20,4
          4 so wird der König von Assur die Gefangenen Ägyptens und die Weggeführten von Kusch wegtreiben, junge Männer und Greise, nackt und barfuß und mit entblößtem Gesäß, zur Schande Ägyptens

          Offb17,16
          16 und die zehn Hörner, die du gesehen hast, und das Tier, diese werden die Hure hassen und werden sie verwüsten und nackt machen und werden ihr Fleisch fressen und sie mit Feuer verbrennen

          5Mo28,48
          48 wirst du deinen Feinden, die der HERR gegen dich senden wird, dienen in Hunger und Durst, in Blöße und in Mangel an allem a. Und er wird ein eisernes Joch auf deinen Hals legen b, bis er dich vernichtet hat.

          Jes47,3
          3 Deine Blöße soll aufgedeckt, ja, deine Schande gesehen werden! a Ich werde ARache nehmen b und Menschen nicht verschonen

          Hes16,37
          37 darum, siehe, werde ich alle deine Liebhaber sammeln, denen du gefielst, und alle, die du geliebt, mit allen, die du gehaßt hast. Ich sammle sie von allen Seiten gegen dich und decke deine Blöße vor ihnen auf, so daß sie deine ganze Blöße sehen.

          Hos2,11
          11 Darum nehme ich mein Korn zurück zu seiner Zeit und meinen Most zu seiner Frist und entreiße meine Wolle und meinen Flachs, die ihre Blöße bedecken sollten

          Nah3,5
          5 Siehe, ich an dich! spricht der HERR A der Heerscharen a. Ich werde deine Säume B aufdecken über dein Gesicht und werde die Nationen deine Blöße sehen lassen und die Königreiche deine Schande

          Lukas 8,27 ff – besessener Gergasener – nackt wegen dämonischer Besessenheit; sowie er geheilt ist, erscheint er angezogen; jetzt ist er geistlich und seelisch gesund, vorher war er das nicht

          Nacktheit in der Gegenwart Gottes

          1Mo3,10
          10 Da sagte er: Ich hörte deine Stimme A im Garten, und ich fürchtete mich, weil ich nackt bin a, und ich versteckte mich.

          Vgl. die Bestimmungen mit dem Priester:
          2Mo20,26
          26 Du sollst auch nicht auf Stufen zu meinem Altar hinaufsteigen, damit nicht deine Blöße an ihm aufgedeckt wird.

          2Mo28,42
          42 Ferner mache ihnen leinene Beinkleider, um das Fleisch der Blöße zu bedecken! a Von den Hüften bis zu den Oberschenkeln sollen sie reichen. a) 3Mo6,3

      2. Zitat Jakob Tscharntke:
        Andererseits muß man allerdings auch sagen, daß durch die Mode und das Fernsehen etc. ein „Kleidungs“stil weithin üblich geworden ist, den man eher als „Entkleidungs“stil bezeichnen müsste. Auch bei der Bademode muß es ja nicht der knappeste Tanga-Bikini sein. Für Christen doch wohl erst recht nicht.
        Zitatende

        Interessant finde ich das oftmals überhaupt nicht vorhandene Bewusstsein von Christinnen, was sie uns Männern antun. Dabei bräuchte man als an einen Schöpfergott glaubende Person doch nur den gesunden Menschenverstand einschalten und würde von selbst darauf kommen, dass wir Männer bei entsprechend aufreizender Bekleidung reif für die Klapsmühle sind, wenn wir da nicht mehr hinsehen. Einfach deshalb, weil wir nun mal so geschaffen wurden. Also dass wir ein Gegenüber bzw. eine Gehilfin benötigen, welche durch ihre Andersartigkeit bzw. dhalt urch ihre andere Sexualität eine natürliche Anziehung ausübt.

        Interessant finde ich die Gedanken eines ehem. Charismatikers zu diesem Thema, siehe http://www.das-wort-der-wahrheit.de/in-eigener-sache => dort im März 2016 unter „Anstand und Sittsamkeit in Wandel und Kleidung“ nachlesen oder unter http://www.das-wort-der-wahrheit.de/neueste-beitraege als PDF herunterladen (Auszug):

        ================================================
        Als ehemaligen „68er“, der seine Jugendzeit inmitten der Unzucht und Schamlosigkeit der Welt verbracht hat, bedrückt es mich, daß immer mehr vor allem jüngere Gläubige sich zunehmend an die unzüchtigen Umgangsformen und Modetrends der Welt anpassen und nicht mehr auf die Lehre der Bibel achten, die uns Kindern Gottes deutlich zeigt, wie wir uns im Sündenschlamm der Welt verhalten sollen, nämlich so: „… damit ihr unsträflich und lauter seid, untadelige Kinder Gottes inmitten eines verdrehten und verkehrten Geschlechts, unter welchem ihr leuchtet als Lichter in der Welt …“ (Phil 2,15).

        In bezug auf die Kleidung sind hier vor allem die jungen Schwestern herausgefordert, entschieden Nein zu sagen zu den zahlreichen verführerischen und schamlosen Tricks der Frauenmode, wie Miniröcken, hautengen Hosen, Spaghetti-Tops, figurbetonter oder durchsichtiger Kleidung usw. Aber auch junge Männer sind von provozierend-nachlässiger oder zuchtloser Mode mehr und mehr betroffen. Deshalb habe ich in meiner Schrift Anstand und Sittsamkeit in Wandel und Kleidung versucht, herauszuarbeiten, was das Neue Testament zu diesem ganzen Bereich sagt. Das ist viel mehr, als viele Christen meinen.

        1. Bei der PDF im zweiten Link handelt es sich um die 38 Seiten umfassende Ausarbeitung „Anstand und Sittsamkeit in Wandel und Kleidung / Biblische Maßstäbe für unser Zeugnis als Christen“.

          1. Lieber Andreas, im Blick auf die Freischaltung von Kommentaren bitte um etwas Geduld. Ich sitze nicht nur den ganzen Tag am Computer und warte, bis Kommentare eingehen. Gelegentlich habe ich auch anderes zu tun. Da hast Du sicher Verständnis.

        2. Lieber Jakob,

          zunächst möchte ich Dir einfach mal DANKE sowie Vergelts Gott sagen sowohl für Deinen Kommentar vom 5. August 2016 um 18:56 Uhr (aus welchem ich in meinem gestrigen Kommentar um 09:41 Uhr zitiert habe) als auch für Deine fundierte Antwort an Peter vom 6. August 2016 um 9:38 Uhr mit den vielen Bibelstellen. Das ist m. E. eine wirksame Methode, also etwas mit entsprechenden Bibelstellen zu begründen. Sofern man weiß, wie der Vers im Kontext zu verstehen ist inkl. dem, was im Urtext drin steht.

          Beispielsweise das Thema „Frauenhosen“ in Verbindung mit dem berühmten Vers aus 5. Mo. 22,5 — welcher selbst heutzutage von nicht wenigen Christen mit einer Zusage Rö. 8,16 völlig falsch verstanden wird nach dem Motto „Was im Urtext dazu steht, geht mich überhaupt nichts an“. Eine interessante Ausarbeitung findet sich z. B. bei http://hauszellengemeinde.de/die-kleidung-der-glaeubigen-frau/ verbunden mit dem Hinweis, dass dieser Vers – nach welchem die Frauen damals offensichtlich keine schwere körperliche Arbeit verrichten durften – also selbst heutzutage, wo bekanntlich das Heben schwerer Lasten nur noch bis zu einem Gewicht von 25 kg erlaubt ist, als fortschrittlich zu betrachten ist.

          Oder das, was Du in der Seite „Aktuelle Themen“ unter der Nr. 036 http://www.efk-riedlingen.de/downloads/036%20Piercing%20und%20Tattoo%20-%20auch%20f%C3%BCr%20Christen%20cool.pdf online gestellt hast. Auch dafür sowie für die anderen Ausarbeitungen dort möchte ich Dir einfach mal DANKE sowie Vergelts Gott sagen. Ungeachtet dessen, dass Du bei der Nr. 036 im Falle einer Überarbeitung vielleicht auf die beiden einzigen Verse im NT – u. a. 1. Petr. 3,3 – eingehen solltest. Wie diese beiden Verse selbst heutzutage von nicht wenigen Christen nicht nur völlig falsch verstanden wird. Sondern wie diese sogar ein Gesetz daraus machen bzw. Schmuck als Sünde deklarieren, ohne das jetzt weiter vertiefen zu wollen.

          Gibt es eigentlich unter „Aktuelle Themen“ eine Ausarbeitung zu biblischen Grundbegriffen wie z. B. „Sünde“? Wo unmissverständlich aufgezeigt wird, was Sünde ist und was definitiv nicht, ungeachtet des heutigen Sprachgebrauchs?

          Zurück zu meinem eigentlichen Anliegen: Ich habe in meinem gestrigen Zitat ganz bewusst den Passus gewählt, in welchem Du „…knappeste Tanga-Bikini…“ geschrieben hast. Bin ich richtig mit meiner Vermutung, dass Du damit bereits die heutzutage lediglich noch „Bikini“ genannten Zweiteiler gemeint hast, welche in Wikipedia wie folgt definiert werden:

          ===============================================
          1946 erfand der gelernte Automechaniker und spätere Modeschöpfer Louis Réard den Bikini und ließ am 18. Juli 1946 eine Zeichnung des Zweiteilers patentieren.[7] Dieser besteht aus vier Dreiecken: Zwei Dreiecke, durch eine Kordel verbunden, bilden die Hose, zwei kleine Dreiecke bedecken knapp die Brust.[8] Der Name Bikini stammt von einer Marshallinsel, auf der im selben Jahr eine Serie von Kernwaffentests stattfand.
          ===============================================

          Dies war jetzt eine rhetorische Frage. Dennoch wäre ich Dir dankbar, wenn Du dazu im Laufe der Woche kurz Stellung nehmen könntest. Weil ja die heutzutage zum Kauf angebotenen „normalen“ 0815-Bikinis viel weniger Stoff haben als derjenige von 1946, welcher damals zu Recht einen Skandal ausgelöst hat.

          1. Die Frage hat sich erübrigt. Fakt ist, dass der von Pastor Tscharntke bezeichnete „Tanga-Bikini“ exakt dem heutigen, „normalen“ 0815-Bikini entspricht. Siehe besagter Wikipedia-Artikel. Nur, dass dort halt die seitlichen Schnüre nicht dargestellt sind. Wobei sich sowieso die Frage stellt, für was diese gut sein sollen. Meine Vermutung: Damit soll der Trägerin suggeriert werden, seitlich doch noch etwas Stoff am Körper zu tragen bzw. sich halt nicht ganz ausgezogen vorzukommen, oder? Oder hat Pastor Tscharntke mit „knappste“ etwa diese Micro-Dinger gemeint? Oder die String-Tangas, also hinten ebenfalls nur noch eine Schnur? Wette, ganz sicher nicht.

            Abschließend rein zum Nachdenken, ob es nicht geboten wäre, Freibäder und dergleichen zu meiden, um sich (als Mann) nicht der sogenannten Fleischeslust auszusetzen? Ganz schön prüde, dieser AndreasK, oder? Verrate euch etwas: Meine Mutter hat 0815-Badeanzüge als „schamlos“ tituliert. Was für mich zur Folge hatte, dass ich 2013 das allererste Mal sommers während dem Badebetrieb in der Lage war, zum nächstliegenden Badesee meiner Kindheit gehen zu können. Natürlich nicht mit Badebekleidung sprich Badehose. Sondern mit voller Bekleidung, also langen Hosen sowie Hemd…

  5. Nicht allein die blutigen Terroraktionen in Europa und vielen anderen muslimischen Ländern von denen täglich berichtet wird gehören zum festen Programm dieser diabolischen Religion, auch die
    Vergewaltigungen unserer Frauen und Mädchen durch Muslime sind Strategie des islamischen Terrorismus.

    Koran erlaubt Vergewaltigung von Ungläubigen!

    Die rotgrünenlinken Politiker haben durch die Installation des Multikulti und der unkontrollierten Zuwanderung von Menschen aus völlig anderen Gesellschaftskulturen eine gewaltige Schuld auf sich geladen.

    Sie haben damit ermöglicht, dass brutale Vergewaltigungen und bestialische Morde in hoher Zahl an Deutschen erst möglich wurden.

    Diese linke Politikerkaste wird sich in nicht allzugroßer Ferne der indirekten Komplizenschaft mit diesen Verbrechern gegen die Menschlichkeit zu verantwowrten zu haben.

    WARUM? Seit Jahren war es für jeden sichtbar, dass Menschen vor allem aus muslimischen Gebieten Eingereiste uns die sogenannten Ungläubigen erniedrigen, unser freiheitliches Leben ruinieren und das durch das Mord Pamphlet Koran aufgestachelt.

    Obwohl die Probleme durch enorme Kriminalität, Massenvergewaltigungen und Morde unterschiedlichster Art sich zu Tausenden aufhäufen wird es dramatisch verleugnet.

    Die abscheulichsten Vergewaltigungen, Zwangsheirat, Ehrenmorde, weibliche Genitalverstümmelung beziehen sich nicht nur auf Deutschland, ganz im Gegenteil.

    Überall wo Muslime in westlichen Ländern aufgenommen wurden und unbehelligt leben dürfen, treiben sie ihr verbrecherisches vom Koran angefeuert maßlos übersteigertes Triebverhalten und verletzen und vergewaltigen, die im Hassbuch Koran genannten ungläubigen Frauen.

    Eine europäische Studie besagt: 85 % der Vergewaltiger in Europa haben ihre Wurzeln hauptsächlich in der Türkei, im Nahen Osten und Nordafrika.

    Vergewaltigung ist für Moslems auch ein kriegerisches Mittel, und ist daher als Mittel der Unterwerfung zu betrachten.

    Der Koran befürwortet die Vergewaltigung von Kafiren. (Ungläubigen) Nach den Schlachten, nahmen die Jihadisten an dem Vergnügen teil, die Frauen und Töchter der eroberten Männer zu vergewaltigen. Vergewaltigung ist die Haupttaktik des Krieges und Mohammed benutzte sie in jeder möglichen Weise. Vergewaltigung demütigt die Kafir Männer und zerstört den Mut der Frauen. Es ist die perfekte Waffe um Angst und Unterwerfung zu erzeugen. Wie viel mehr kann eine Frau erniedrigt und unterworfen werden?

    Gerade jetzt in jüngster Geschichte vom IS, Boko Haram etc. zeigt, dass Vergewaltigung konstant angewendet wird.

    Vergewaltigung in Deutschland/Europa ist auch heute das Mittel der sichtbaren Unterwerfung, aber die Medien weigern sich darüber zu berichten.

    Die Medien wollen den Islam nicht durch solche unangenehmen Nachrichten beleidigen.
    Das Mittel der Vergewaltigung durch Muslime ist ein verbotenes Thema.
    Islamische Vergewaltigung europäischer Frauen passiert seit Jahren, aber unsere Medien weigern sich darüber zu berichten.

    Warum diese von Funk, Presse und TV für unsere Frauen so furchtbare Ausgrenzung?

    Die Oberen der Verlage und ihre Chefredakteure haben Angst, furchtbare Angst Muslime könnten Ihre Medienpaläste bedrohen oder sogar gewalttätig werden. Und diese Furcht der Medien vor dem Islam lässt unser Mädchen und Frauen als Opfer alleine.

    Deshalb die Frage: Wo sind die Männer, Väter, Brüder, Onkel und Neffen der geschändeten Frauen?

    Die dualistische Ethik macht Vergewaltigung zu einer Tugend. Der Islam hat einen ethischen Code für Muslime und einen anderen für Kafire.

    Die Kafir Frau ist kein richtiger Mensch. Allah hasst Kafire und gibt Vergewaltigungen seinen Segen.

    Wenn also ein Muslim eine Kafir vergewaltigt, dann nimmt er Teil an geheiligtem Verhalten, das von seiner Ethik abgesegnet wird. Die Vergewaltigung einer Kafir ist Sunna (das Folgen des idealen Verhaltens von Mohammed).

    https://robinkaufmann.wordpress.com/168-2/

    Man könnte noch seitenlang fortfahren – jedoch kommt dies alles bei unseren Medien nicht an.
    Das ist der so genannte Maulkorb-Erlass der den Medien vorgegeben ist! Politik samt Kirchen sind fest in dieses Programm eingebunden.

  6. Lieber Jakob Tscharntke,

    vielen Dank, dass Sie sich so viel Mühe gegeben haben, mir Ihre Differenzierungen darzulegen.
    Was die grenzenlos und unmoralisch gesteuerte Sexualisierung betrifft, bin ich absolut Ihrer Meinung. Viele Menschen kleiden sich bewusst geschmacklos exzentrisch, nur um aufzufallen und ihr Ego darzustellen.

    Da prallen natürlich Welten aufeinander!

    Unsere „Gäste“ hingegen stecken noch in einer Zeit fest, die vielleicht mit unserem „Mittelalter“ zu vergleichen ist, wo alles Körperliche – sogar das Heilwissen der Hebammen und naturkundlich Bewanderten – als „teuflisch“ galt. Damals brannten die Scheiterhaufen im Namen der christlichen Kirche!

    Ich kann nur sagen, dass ich meinem Schöpfer von Herzen dankbar bin, dass ich in und mit meiner Familie – obwohl es nicht immer einfach war – frei leben konnte. Aber es war im Großen und Ganzen ein friedliches Miteinander bei gegenseitiger Toleranz, die Freiheit voraussetzt.

    Hoffentlich fragen sich nicht viele nach relativ kurzer Zeit, was das ist bzw. einmal war: F r e i h e i t!

    Einen schönen Abend und vielen lieben Dank.

    Sylvie

  7. man kann viel diskutieren wieso weshalb warum……..all das was geschieht ist gewollt!Destabilisierung, Angst , Unsicherheit und Unwohlsein……ist bei allen Menschen das selbe Gefühl! Das Video zeigt das es so gewollt ist der kranken Machteliten! Das Übel muss mit Gottes Hilfe elemeniert werden, eines der großen Übel! Gedankt sei Jesus Christus und Gott für die Hilfe um die ich täglich bitte und danke das sie uns beiseite stehen.
    https://youtu.be/AJW5Sf4Jsow

  8. Guten Abend,
    im geprägten Islam sind Frauen schon Abfall, die ihr Gesicht zeigen. Oder wenn sie sich hübsch machen, was ja wohl zur Kultur jedes Volkes gehört. Ich werde nie die Geschichte vergessen über eine Frau, die von Taliban aufs Fürchterlichste entstellt wurde, weil sie sich als Braut für ihr Hochzeit schön gemacht hat. Ich erspare die grausigen Details, weil Sie dann die Toilette aufsuchen müssten.
    Was steckt hinter solchen zutiefst hassenden Gedanken von Menschen? Ein Dämon, eine Legion von Dämonen.
    Wenn man nur moralisch über das Thema redet, so sehr dies auch sinnvoll ist, verliert man das Wesentliche an Erkenntnis darüber. Moralisch ist es deshalb sinnvoll, man verstehe mich also nicht falsch, weil dumme übertrieben sexualisierte Selbstpräsentation ein Einfallstor ist für diese Dämonen. Die jungen Leute merken das aber nicht. Man gebe ihnen die Zeit, die wir uns selber genommen haben, das zu erkennen. Ich weiß nur nicht, ob sie die noch haben.
    Nichterkenntnis böser personaler Substanz haben wir in weiten Teilen der sozialen Welt bis hin zu Kirchenvertretern. Sie sehen die Dämonen nicht, sie wollen sie nicht sehen. Und sie verschweigen sie.
    Jacques Hamel hat „Weiche Satan“ gerufen. Und den hat er auch vor sich gehabt.
    Das ist am Altar passiert, während der Messe, das ist Premium Location.

    Wenn hunderte muslimische Männer über Frauen herfallen, was ist das, eine psychisch bedingte Fehlhandlung? Wie kommt so einer Fehlhandlung die Eigenschaft eines Massenphänomens zu, also die so schön weichgespülte Bezeichnung „neue Form der Kriminalität“, wie sich unsere kriminalsoziologischen Journalisten und Polizeisprecher sich das so ausgedacht haben.
    Also Sex-Amok in epidemischer Qualität? Zum Teil auch noch „verständlich“ in den Augen unserer sozialarbeitenden Integrationsgouvernanz?
    Wer und was bringen eine solche Energie auf, Menschen so aufzuhassen. Traumatisierung? Andere Kultur?
    Ne. Sorry. Das ist was ganz Anderes. Und zu dieser Energie gehört auch die krankhafte Zuneigung zu diesen Kerlen, die absolute Aufgabe jeder Gegenwehr und jeden Schutzes für das Eigene und die Tatsache, dass man sie in Massen ins Land lässt, während die wahren Opfer, nämlich Christen abgeschlachtet, gefoltert und vertrieben werden.
    Liebe Leute, dass Ihr Mitleid habt, mit Leidenden, das soll auch so bleiben. Aber hier geht es nicht um Opfer.. man hat die Täter ins Land geholt.. und die werden mittlerweile an der lybischen Küste eingeladen und hier wieder ausgeladen. Schützt Euch so gut es geht, seid wachsam und helft den Opfern. Was glaubt man wohl wie sich ein Mädchen fühlt, das „abgeleckt“ wurde oder dem man in die Genitalien greift.
    Dämonisch ist das.

    1. Volle Zustimmung. Wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit Mächten und Fürstentümern der unsichtbaren Welt. Der Teufel hat auch in der sogenannten Christenheit mit zwei Strategien entscheidende Erfolge erzielt: die Existenz des leibhaftigen Bösen, nämlich Satans, wurde ins Reich der Mythen und Märchen verbannt. Umgekehrt durch den Unfug der Evolutionslehre der allmächtige Gott und Schöpfer ebenso. Die Masse der Menschen fragt deshalb nicht mehr nach Gott – den gibt es für sie gar nicht mehr, da doch die Evolutionslehre „bewiesen“ wurde. Selbst kritisch nachdenken ist für die meisten heute anscheinend zu anstrengend.
      Und für das unfaßbare Böse, das uns im Islam begegnet, hat man keine Erklärung mehr. Denn menschlich ist dies nicht mehr. Da helfen auch alle psychologischen und psychiatrischen Erklärungsversuche nicht wirklich weiter. Von dem aber haben wohl nur die eine wirkliche Ahnung, die bis in höchste Justiz-, Regierungs- und Kirchenkreise hinein selbst in Satansmessen involviert sind und die Realität des Bösen aus ureigenster Anschauung kennen. Aber die reden (noch) nicht darüber – Gotthard-Tunnel-Eröffnung vielleicht ein kleines Lüften des Vorhangs. Deshalb sind unsere Gebete so wichtig und die Umkehr zum lebendigen Gott. Letztlich greift ohne Gottes Hilfe alles andere ins Leere.

  9. Ich bin persönlich froh und dankbar, auch in solchen Tagen unter Jesu Schutz zu stehen. Er hat uns auch keine Tochter geschenkt (wie z. B. dem Br. Olaf Latzel) und weiß sicher, warum. Der Sohn ist inzwischen 190cm groß und errettet, um ihn ist im Schauen, aber auch in Ewigkeit keine Sorge. Er mag weder Großveranstaltungen noch Schwimmbäder und Dunkelheit, also setzt er sich dem schon mal gar nicht aktiv aus. Ich nehme diese Zeit so wie sie ist: als Einstimmung auf Offb 6 (wenn wir hier ja schon weg sind) – und deshalb bin ich dankbar dafür, welche „Freiheiten“ ich mal hatte und murre nicht darüber, dass nicht mehr alles so ist/bleibt wie es war. Mich hat Gott immer sehr behütet, als ich ein junger gottloser Single war. Und ich war viel allein unterwegs, in Großstädten, im Ausland, im ÖPNV und auch nachts. Dafür preise und danke ich Ihm. Den Umgang mit den „Flüchtlingen“ und Kopftuchträgerinnen überlasse ich nach Sprüche 1 denen, die Gottes Rat verworfen haben und jetzt an ihren eigenen Ratschlägen satt werden müssen. Ansonsten meide ich als Frau den Kontakt zu diesen, Christen sollen ja auch nicht dumm oder naiv sein, wenn wir doch um die Zeichen der Zeit viel besser Bescheid wissen. Wer aber (noch) nach Jesus Christus fragt, dem zeige ich nach wie vor und bis zuletzt gern den Weg, alles andere ist nicht meine Aufgabe.

    1. „Wer aber (noch) nach Jesus Christus fragt, dem zeige ich nach wie vor und bis zuletzt gern den Weg, alles andere ist nicht meine Aufgabe.“

      Sehr richtig. alle Anderen wollen den Weg nicht wissen. Bete täglich für sie, Familie, Freunde, Kollegen und für mich. Der Herr erhört zu seiner Zeit.

      Seinen Segen für alle hier!

    1. Lieber Otto,

      habe da mal nachgeschaut und den folgenden Leserbrief gefunden:

      Bitte diese Meldung entfernen, da sie nachweislich Fake ist!
      Das Bild stammt aus einem Youtube-Video.
      Hier der Original-Link.
      https://www.youtube.com/watch?v=Bf7xIjz_ww0 (Minute 1:48)
      Bitte immer sachlich bleiben und keine Horromeldungen erfinden!

      Ich habe den angegebenen Link angeklickt – es ist tatsächlich eine üble Fälschung!

      LG Baldur

  10. Die Schamlosen auf dem Vormarsch!!!

    Schon seit Jahrzehnten wird bei uns in Deutschland systematisch daran gearbeitet, nicht allein nur Erwachsenen sondern auch Kindern das sittliche Verhalten und die Moral auf dem Gebiet der Sexualität aufzuweichen. Kinder sind zum Zielobjekt der „Schamlosen“ geworden.
    Das natürliche Schamgefühl das schon jedes kleine Kind entwickelt, soll bewusst zerstört und abtrainiert werden.

    Seit dem Sündenfall hat der Mensch diese Eigenschaft zu seinem eigenen Schutz mitbekommen.

    Adam und Eva schämten sich nackt zu sein.

    * 1Mo 2,25 Und sie waren beide nackt, der Mensch und sein Weib, und sie schämten sich nicht.
    * 1Mo 3,7 Da wurden ihrer beider Augen aufgetan, und sie erkannten, daß sie nackt waren; und sie hefteten Feigenblätter zusammen und machten sich Schürzen.

    * An dieser „bewussten Zerstörung“ der Sexualmoral arbeiten Staat und ALLE Parteien ( Ausnahme die Rechten) mit den meisten Kirchen eng zusammen. Auch Sportvereine, Gewerkschaften und Humanistische Verbände haben sich diesem Ziel angeschlossen um die gesamte Gesellschaft zu manipulieren.

    An jeder Straßenecke in unserer Stadt kann man sich die Plakate mit nackten kopulierenden Paaren des CDU- Gesundheitsministers Hermann ansehen. Auf Kinder und Jugendliche wird dabei keine Rücksicht genommen. Bereits seit 1997 gehört Hermann Gröhe MdB der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) an, für die er von 1997 bis 2009 zudem Verantwortung als Mitglied des Rates wahrnahm. Er ist Mitglied im freimaurerischen Lions Club. .

    Die Homo-Verbände zeigen ihre Macht und sind dabei, das sexuelle Verhalten zu ihren Gunsten zu verändern. Die „CSD- Paraden“, angeführt von diversen Politikern, können mit Millionen von Zuschauern am Straßenrand rechnen. Und dies geschieht in vielen Städten der Republik. Und dabei laufen viele der Regenbogen-Leute „teil entblößt“ mit.

    Auch die Kirchen sind voll dabei. Homosexuelle zu segnen und zu trauen, werden in den einzelnen Gliedkirchen zur Selbstverständlichkeit. Die meisten Freikirchen haben sich dieser Entwicklung ebenfalls schon lange angepasst.

    * Christliche LGBTQ-Gruppen in Deutschland
    Eine Vielzahl Christlicher Kirchen und weit verzweigte Vereinigungen gehören zu diesen Schamlosen. https://www.huk.org/cms/front_content.php?idcat=93

    * Die zwanghafte und systematische Sexualisierung von Kleinstkindern, Kindern und der Gesellschaft durch den Staat:

    Die BZgA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung) bezieht sich in ihrer Zielsetzung zur Anregung zu pädophilen Handlungen an Schutzbefohlenen Babys und Kindern und zur Sexualisierung der Gesellschaft auf die so genannten Kinsey“Studien“, die unter grausamster Folter an Kleinkindern und Babys entstanden sind. Kinsey war ein psyschich kranker homosexueller Päderast und Sexualstraftäter in den USA. Die säkulare Wissenschaft deckte, beauftragt durch die Reichen-Lobbyorganisation “Rockefellerfoundation” seine grausamen Menschenversuche an wehrlosen Babys und Kindern.

    * „BZgA“: Streit um „Körper, Liebe, Doktorspiele“ – eine Kampagne von Dunkelmännern gegen Aufklärer? http://images.google.de/imgres?

    Vor einigen Wochen hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) die Broschüre „Körper, Liebe, Doktorspiele“ – ein Ratgeber für Eltern zur frühkindlichen Sexualentwicklung“ aus ihrem Repertoire genommen. Die damalige „Bundesfamilienministerin „Ursula von der Leyen“ ließ die Verteilung der Broschüre stoppen, weil sie einige Formulierungen „missverständlich und zweideutig“ fand. (* siehe unten Frau Gabriele Kuby). Anlass hierfür war der Bericht „Onanie und Fummelei – sollen wir so unsere Kinder erziehen?“ im Kölner „Express“ vom 31. Juli. In dem Bericht wurde kritisiert, dass einige „Ratschläge“ dieser Broschüre als Hinführung zum Kindesmissbrauch aufgefasst werden könnten.
    Die „Fachwelt“ sei über das Stoppen der Broschüre „entsetzt“, meldete bald darauf SPIEGEL ONLINE. Zur „normalen sexuellen Entwicklung von Kleinkindern“ erklärt der Ratgeber, dass es „nur ein Zeichen der gesunden Entwicklung ihres Kindes“ sei, „wenn es die Möglichkeit, sich selbst Lust und Befriedigung zu verschaffen, ausgiebig nutzt“. Wenn Mädchen dabei „eher Gegenstände zur Hilfe nehmen“, dann solle man das nicht als Vorwand benutzen, um die Masturbation zu verhindern“. Zwar müssten die Eltern einschreiten, „wenn Verletzungsgefahr bei kleinen Kindern besteht“, aber schon bei etwa Fünfjährigen ließen sich diese Gefahren „auch im Vorfeld“ ansprechen.
    Wo „Grenzverletzungen“ beginnen, bleibt unklar. Denn Frau Philipps zufolge mögen Kinder „überall Liebkosungen“. Deshalb solle „das Kind beim Saubermachen gekitzelt, gestreichelt, liebkost“ und „an den verschiedensten Stellen geküsst“ werden. Dies sei vor allem für Mädchen wichtig, die „allein wegen der Anatomie“ weniger Aufmerksamkeit als Jungen bekämen.
    Darüber hinaus geht der Ratgeber auch auf „kindliche Erkundungen“ der Intimsphäre Erwachsener ein. Solche „Erkundungen“ sollen also offenbar keine „Grenzverletzung“ darstellen.

    http://www.erziehungstrends.net/SexualerziehungUnter der Überschrift „Die Pädophilie kommt“ wurde in der

    * Junge Freiheit ein Interview mit der Soziologin „Gabriele Kuby“. (23.09.2007)

    Ein Wort zu der Wissenschaftlerin Gabriele Kuby, die mit ihrem in der JUNGEN FREIHEIT vom 29. Juni veröffentlichten Beitrag „Auf dem Weg zum neuen Menschen“ Familienministerin Ursula von der Leyen dazu brachte, die von ihrem Ministerium finanzierte Aufklärungsbroschüre „Körper, Liebe, Doktorspiele“, die nach einer bestimmten Auffassung über die noch zu diskutieren sein wird, zu sexuellen Kontakten zwischen Eltern und Kindern auffordert, aus dem Verkehr zu ziehen.
    Sie absolvierte etliche Auftritte im TV, z.B. bei „Sabine Christiansen“ und „Menschen bei Maischberger“. Die Tochter von Erich Kuby (Journalist und Autor) trat 1997 zum katholischen Glauben über und gilt seither als eine der engagiertesten konservativen deutschen Gesellschaftskritikerinnen.

    http://www.politik-talk.net/showthread.php?865-K%F6rper-Liebe-Doktorspiele-Anzeige-gegen-BZgA

    Nacktheit und Entblößung sind in der Öffentlichkeit schon lange angekommen. Ein Besuch im Freibad genügt um dies festzustellen. Die Gesellschaft huldigt dem Exhibitionismus und marschiert ohne Glauben an Jesus Christus weiter in die Verblödung!

    Wen wundert es, wenn sich die Asylanten wie in einem Selbstbedienungsladen vorkommen ! ?

  11. Vergewaltigung ist sunnah. Vergewaltigung ist keine Sünde.

    Vergewaltigung ist erlaubt und wird von Mohammed und dem Koran unterstützt. Der Islam ist weltweit das einzige politische System, welches Regeln zur Vergewaltigung und Kriegsführung beinhaltet. Vergewaltigung ist „jihad“.
    Kann es noch besser werden? Ein Muslim darf ein ungläubiges Mädchen vergewaltigen und kriegt erst noch Paradieskredit dafür. jihad ist die Eintrittskarte ins Paradies.

    http://derprophet.info/inhalt/anhang25-htm/

    Fatwa zu der Frage, ob ein Muslim ein Verhältnis mit Sklavinnen haben darf, ohne sie zu heiraten:
    „Was bedeutet [Sure 23,1-6:“Selig sind die Gläubigen, die … sich des Geschlechtsverkehrs enthalten … außer gegenüber ihren Gattinnen, oder was sie (an Sklavinnen) von Rechts wegen besitzen, dann sind sie nicht zu tadeln.“]: ‚was sie von Rechts wegen besitzen?‘ Welche Bedeutung hat dieser Ausdruck in unserer Zeit und wie wird diese Frage [islamisch] beurteilt?“

    Antwort: „Der richtige Text dieses [Koranverses] lautet folgendermaßen: ‚außer gegenüber ihren Gattinnen oder was sie (an Sklavinnen) von Rechts wegen besitzen, dann sind sie nicht zu tadeln.‘ Gemeint sind Knechte, die als Besitz ihres Herrn und als seine Sklaven gelten. Das können Männer oder Frauen sein.

    Der Inhalt des Ausdrucks ‚von Rechts wegen besitzen‘ meint weibliche Knechte, d.h. Sklavinnen. Der Besitzer dieser Frauen darf mit ihnen ohne Ehevertrag, Zeugen oder Morgengabe verkehren, denn diese Frauen sind nicht seine Ehefrauen. Wenn er mit ihnen verkehrt, werden sie ‚Sarari‘ genannt. Dies ist die Pluralform von ‚Suri’a‘.

    In unserer Zeit ist die Sklaverei fast verschwunden. Es gibt mittlerweile weder Sklaven noch Knechte, die Gründe dafür sind bekannt. Das heißt jedoch nicht, dass die Vorschrift zur Versklavung ausgetilgt ist, falls die passenden Bedingungen dafür gegeben sind, z. B. im Fall eines Krieges zwischen Muslimen und Ungläubigen. Die Frauen derjenigen, die [gegen Muslime] kämpfen, gelten als Kriegsbeute [für Muslime]. Für diese Frauen gelten die Vorschriften der Sklavinnen und das ‚von Rechts wegen besitzen‘, selbst wenn weltliche Gesetze dies verbieten würden. Im Fall eines Krieges zwischen Muslimen und Ungläubigen: Die Frauen derjenigen, die [gegen Muslime] kämpfen, gelten als Kriegsbeute [für Muslime]. Für diese Frauen gelten die Vorschriften der Sklavinnen und das „von Rechts wegen besitzen“, selbst wenn weltliche Gesetze dies verbieten würden.

    * Wie sieht der Islam die Ungläubigen?“
    Der Islam hat uns [Muslimen] befohlen, gegeneinander barmherzig zu sein. Den Ungläubigen gegenüber müssen wir herablassend und hart sein. Allah beschrieb die Weggefährten Allahs Propheten – Allahs Segen und Heil seien auf ihm – folgendermaßen: ‚Muhammad ist der Gesandte Allahs. Und die, die mit ihm sind, sind hart gegen die Ungläubigen, doch barmherzig gegeneinander.‘ (Sure 48, 29) Der Islam erlaubt uns [Muslimen], die Frauen der Juden und Christen zu heiraten. Diese dürfen jedoch unsere Frauen nicht heiraten, denn die Juden und Christen sind uns unterlegen, unsere Frauen sind ihnen überlegen. Der Niedrige darf nicht über dem Hohen stehen. Der Islam ist überlegen. Nichts darf dem Islam überlegen sein.

    http://www.islaminstitut.de/Anzeigen-von-Fatawa.43+M5ce560c1c12.0.html

    Nun ist diesenAussagen wohl nichts mehr hinzu zu fügen!
    Das ist eben der Islam!

    1. Möchte noch eine Ergänzung zum Begriff „sunna(h)“ anfügen:

      Sunna (arabisch سنة ‚Brauch, gewohnte Handlungsweise, überlieferte Norm‘) Pl. sunan (سنن) ist ein Begriff, der in vorislamischer Zeit die Sitten, Bräuche, Werte und Normen der verschiedenen arabischen Stämme bezeichnete, im Laufe der Formierung des Islams aber eine religiöse Bedeutung erhielt, indem er zur Kurzbezeichnung für die zu befolgende sunnat an-nabī, die „Handlungsweise des Propheten (=Mohammed)“, wurde. In diesem Sinne wird Sunna insbesondere in der islamischen Jurisprudenz und Traditionswissenschaft verwendet. Im Laufe der Zeit haben sich verschiedene Verschiebungen in der Bedeutung des Begriffs ergeben.Die Bedeutung wird gemeinhin mit „etablierte Praxis“ oder „Verhaltensweise“ angegeben.

      Vergewaltigung ist also ein etablierter Brauch im islamischen Raum.

      Ein Dankeschön an unsere Regierung und die diversen Oppositionsparteien!

  12. Man sollte auch in diesem Zusammenhang, auf das Wort „porneia“ hinweisen, welches in der Bibel, am besten den sittlichen Verfall beschreibt. FFK und co. fallen auch in den Bereich der Pornografie. Man gibt sich ja bewusst der Blöße hin. Ebenso auch die Bilder aus dem berühmten Hasenheft, Internet Seiten etc.. Denn schon eine zur Schau gestellte nackte Frau, bzw. ein nackter Mann, sind pornografisch, bzw. die Blöße der Frau, oder des Mannes.

  13. Ich möchte gerne einmal die Sache mit den Vergewaltigungen aus einem historischen Blickwinkel betrachten. Dafür bringe ich ein Zitat aus einem bemerkenswerten Buch. Es ist die Autobiographie von Walter Janka und heißt „Spuren eines Lebens“.

    Zu einem youtube-Video
    https://www.youtube.com/watch?v=U56WNgeT43s
    habe ich ihn in Rätselform knapp beschrieben. Einiges findet man auch bei wikipedia.

    “ Es war einmal ein Mann, der hatte eine lupenreine kommunistische Biographie vorzuweisen. Er hatte bei den Nazis in Bautzen gesessen, er hatte in aufsteigenden militärischen Rängen auf der antifaschistischen Seite im spanischen Bürgerkrieg sein Leben riskiert und er hatte in Mexiko als Leiter eines Exilverlags der Welt „das andere Deutschland“ präsentiert. Später hoher Kulturfunktionär in Ulbrichts DDR, wurde ihm der Prozeß gemacht. Dieser Prozeß unterschied sich von anderen politischen Prozessen in zwei bedeutenden Details. Das erste ungewöhnliche Detail war, daß von den Gerichtsdienern ein Sessel in den Gerichtssaal getragen wurde, auf dem dann Hilde Benjamin Platz nahm. Dort war sie gut zu sehen für die zwecks Disziplinierung herbeizitierten Künstler und Funktionäre aus der kulturellen Elite der DDR, die für alle gut sichtbar in der ersten Zuschauerreihe saßen. Diese gut belehrbaren Kulturschaffenden aus dem Umfeld des Angeklagten hatten die Lektion verstanden. Nach Ihnen sind heute Straßen und Plätze benannt; es gibt sogar Bibliotheken, die ihren Namen tragen. Der Angeklagte von damals hat heute gerade einmal eine kleine Wohnstraße am Rande seiner Geburtsstadt. “

    Tja, ansonsten ist Walter Janka, der nach diesem Prozeß eine ungeheizte Einzelzelle, ohne Kontakt und ohne Buch, wiederum in Bautzen bezog, bald schon vergessen. Wer gegen die DDR Widerstand geleistet hat, ist in der heutigen BRD nicht gut gelitten. Die aus der DDR, die es in der BRD zu Promi-Status gebracht haben, waren in der Regel privilegiert, Frau Merkel wie auch ihr Vater Horst Kasner waren sogar sogenannte Reisekader, durften ins „nichtsozialistische Ausland“ reisen, eine sehr hohe Form der Privilegierung.

    Es gab schon einmal eine Zeit, in der Vergewaltigungen von deutschen Frauen und Mädchen auf hohe Akzeptanz trafen. Jedoch nicht bei dem deutschen Kommunisten Walter Janka, der deswegen von einem so entschiedenen Gegner der kommunistischen Lügenideologie wie mir als anständiger Mann geschätzt wird!!!

    Zitat Walter Janka, Spuren eines Lebens, Berlin 1991, Seite 135f.:

    „Das [kriegsbedingt, VR] verkümmerte Mitgefühl wurde aber wieder einmal empfindlich gestört. Durch eine Frau und deren Tochter. Die Guardia Civil hatte wenige Tage zuvor ihren Mann erschossen. Er hatte nicht gegen die Republik kämpfen wollen. Und nur deshalb war die Frau zurückgeblieben, als die „Roten“ noch einmal über den Ebro kamen. Der Schmerz über den Verlust des Mannes war groß. Beinahe Schlimmeres erlebte sie aber, als ich mich mit meinem Bataillon vor Gandesa einrichtete. In dieser Nacht wurde ihre Tochter vergewaltigt. Und die Mutter, weil sie die Vergewaltigung verhindern wollte, zusammengeschlagen.

    Dem Wahnsinn nahe, fand man die beklagenswerte Frau am nächsten Morgen am Bett ihrer bewußtlosen Tochter. Mein Proviantoffizier, der das Dorf durchsuchte, hatte sie entdeckt. Gefunden wurde auch der Übeltäter. In einem anderen Haus. Bis zur Bewußtlosigkeit betrunken. Seine Identität konnte nicht festgestellt werden. Aber ein Angehöriger der Volksarmee war er mit Sicherheit nicht. Ob er zu den Legionären gehörte, war auch nicht auszumachen. Wahrscheinlich war er nur einer der kriminellen Verbrecher, die während des Krieges, hier wie dort, ihre Existenz mit Plünderungen und anderen Gaunereien fristeten. Plünderungen und Vergewaltigungen wurden in schweren Fällen mit dem Tode bestraft.

    Mir war übel zumute, wenn es um derartige Entscheidungen ging. Jemand an die Wand zu stellen, ist etwas ganz anderes, als wenn es im Kampf um Leben und Tod geht. Aber ich mußte meine Zustimmung geben. Egal, ob mir das gefiel oder nicht. Bevor ich den Befehl gab, sprach ich mit Mutter und Tochter und versuchte, sie zu trösten. Meine Mühe war vergeblich.

    Der Verbrecher zeigte keine Reue. Wieder nüchtern, begegnete er mir nur mit Zynismus. Auf Vorhaltungen entgegnete er: „Habt euch nicht so. Ihr bringt doch auch Menschen um. Was zählt da schon ein Mädchen.“

    Wie immer ich entschieden hätte, meine Soldaten forderten den Tod. Nicht nur, weil sie solche Verbrechen verurteilten. Sie wußten, daß vergewaltigte Mädchen keine Chance mehr hatten, eine normale Ehe einzugehen, und zudem auch noch gemieden wurden. Damals heiratete ein richtiger Spanier nur ein unberührtes Mädchen. Selbst dann, wenn er während der Brautzeit Bordelle aufsuchte. Inzwischen hat sich diese Scheinmoral gründlich geändert.

    Nach Rückkehr in die sowjetische Besatzungszone stieß ich oft auf Verständnislosigkeit, wenn ich erzählte, wie in Spanien Vergewaltigungen geahndet wurden. Meist bekam ich zu hören: „Dann hättest du zwischen Warschau und Berlin hunderttausend Soldaten erschießen müssen.“

    Daß man den Anfängen wehren müsse, davon konnte ich niemand überzeugen. Schon deshalb nicht, weil das Thema Vergewaltigung tabu war. Wer daran rührte, galt als Verleumder der Sieger.“

  14. Die neue Art der „Bereicherung“ erleben wir bundesweit.

    Vieles wird totgeschwiegen.
    Wenn ein „Schutzsuchender“ irgendwo da draußen Sex sucht und Frauen wahllos zwischen die Beine grabscht, dann steht das heute nicht einmal mehr in der Zeitung.

    Es ist halt ganz normaler Alltag geworden.

    Wenn der 15 Jahre alte Sohn des Imams in der EU-Hauptstadt Brüssel in einem YouTube-Beitrag dazu aufruft, Ungläubige zu töten, dann schauen die Politik und die Medien weg.

    Unsere Politiker haben eine Ahnung von Verhaltensbiologie !

    Wenn ein Imam dazu aufruft, uns zu ermorden, wenn sich 100 000 oder 400 000 zugewanderter kräftiger junger Männer mit der Gruppenloyalität Islam/Muslim dazu entschließen ihm zu folgen und unsere Regeln nicht weiter befolgen, dann ist Schluss mit lustig, Politik und Polizei können unsere Sicherheit nicht mehr gewährleisten !!
    Bestes Beispiel war Köln, das war organisiert !!

    Politik und die Propaganda Presse versucht es immer noch alles schön zu reden !
    Wenn die wirkliche Situation allen Bürgern klar wäre,
    würde keiner mehr bis zur Wahl 2017 warten !

    Wir Frauen bekommen ein extra Malzeichen !
    Die Burka oder das Kopftuch o.ä.!!

  15. Liebe Johanna,
    alles was Du schreibst ist ganz auch meine Meinung.
    Man begreift die Dummheit der Menschen in unserem Land nicht. Ich kann es nicht anders bezeichnen. Leider sind es nur diejenigen, denen die wirkliche Situation bei uns klar ist, die ihren gesunden Menschenverstand einsetzen und sich ein eigenes Urteil bilden und sich nicht von den Lügenmedien manipulieren lassen was sie zu glauben und zu denken haben. Aber es sind leider viel zu wenige Menschen, die ihren Verstand benutzen. Es ist wirklich ein Elend. Ich habe kürzlich gelesen, dass es mittlerweile schon Hunderttausende von gut ausgebildeten und intelligenten Deutschen gibt, die in diesem Jahr unser Land verlassen haben und ausgewandert sind. Wer ein bisschen Verstand hat und es sich leisten kann, wird dies auch tun und es werden immer mehr. Dies wird aber auch in den Lügenmedien verschwiegen. Aber die Menschen werden erst aufwachen, wenn sie in ihrem direkten Umfeld oder ganz persönlich vom islamischen Terror betroffen sind. Leider wird es dann zu spät sein.
    Liebe Grüße-Gerda

  16. Lieber Jakob,

    danke, dass Du mich gerade durch Deinen Kommentar http://www.efk-riedlingen.de/wordpress/?p=1640#comment-3535 vom 27. September 2016 um 10:25 Uhr („Lieber Andreas, im Blick auf die Freischaltung von Kommentaren bitte um etwas Geduld. Ich sitze nicht nur den ganzen Tag am Computer und warte, bis Kommentare eingehen. Gelegentlich habe ich auch anderes zu tun. Da hast Du sicher Verständnis.“) regelrecht zum Schmunzeln gebracht hast. Oder war das der Hl. Geist, um mich mal wieder von den mitunter massiven Beschwerden abzulenken? Scheint fast so, gell. Jetzt aber zu Deinem hier zitierten Kommentar: Hoffe sehr, dass Deine Frau da gelegentlich STOPP sagt, wenn Du ihrer Meinung nach mal wieder zu lange vor der Kiste sitzt, anstelle mit ihr zusammen an die frische Luft zu gehen… 😉

    Jetzt aber im Ernst: Ich erwarte nicht nur, dass Du bzgl. Freischalten von Kommentaren und Deiner eigentlichen Arbeit im Reich Gottes Prioritäten setzt bzw. notalls auch mal die geschriebenen Kommentare längere Zeit nicht freischaltest wegen besagter Prioritäten halt. Nicht zu vergessen, dass es selbstredend Deine Entscheidung ist, ggf. mal einen Kommentar nicht freizuschalten. Ohne Angabe von Gründen bzw. Mail an den Kommentarschreiber, weil das erneut Zeit wegnimmt. Nicht dass Du nach Deinem Ableben von Jesus gefragt wirst, warum Du ausgerechnet Deine Zeit verplempert hast bzgl. Lesen und dann Freischalten meiner Kommentare… 😉

    Fakt ist, dass Du meine per Mail an die 80 bis 90 Mailempfänger gesendeten, noch nicht freigeschalteten Kommentare durchaus das eine oder andere Mal eigentlich gar nicht freizuschalten bräuchtest, sofern mal wieder eigentlich der eine oder andere Mailempfänger mit dem Kommentar gemeint ist. Auf der anderen Seite sind die wie bereits geschrieben bei genauer Betrachtung oftmals ja gar nicht von mir stanmmenden Kommentare sicher auch kein Fehler, diese freizuschalten.

    So, damit sich der Kommentar auch lohnt, veröffentlicht zu werden, kopiere ich noch das eine Lied hier rein:

    ==========================================
    Ein Leben, gegeben, für den Herrn der Welt.
    Ein Leben, gegeben, für das was wirklich zählt!
    Ein Leben für Gott, für ihn allein, das soll mein Leben sein.
    Ein Leben für Gott, für ihn allein, das soll mein Leben sein.

    Herr weise du mit deinen Weg.
    Zeig‘ mir die Welt mit deinen Augen.
    Lass mich erkennen was dir wichtig ist.
    Gebrauche mich in dieser Welt.

    Ein Leben…

    Herr zeige du mir deinen Plan.
    In meiner Schwachheit lass mich glauben.
    Und wenn ich falle heb mich wieder auf.
    Gebrauche mich in dieser Welt.
    ==========================================

  17. Zu meinem obigen Kommentar http://www.efk-riedlingen.de/wordpress/?p=1640#comment-3563 vom 28. Sep. um 17:28 Uhr möchte ich noch ergänzen, was ich heute beim HNO-Arzt im Wartezimmer in einer dieser Hochglanzbroschüren namens GALA gesehen habe: Eine Prominente am Strand im nahezu hautfarbenen Bikini, von der Seite fotografiert. Sowohl das hintere als auch das vordere Dreick war vom Ansatz her gerade noch zu sehen. Demnach hat es sich also um einen „völlig normalen“ 0815-Bikini gehandelt, wie er heutzutage in jedem Bekleidungsgeschäft zu kaufen gibt.

    Dann auf der nächsten Seite eine weitere Prominente, diesmal von hinten sowie mit einem halben String (seitlich jedoch mehr Stoff als lediglich eine Schnur) bekleidet. Also die Pobacken mehr oder weniger frei lassend. Was übrigens uns Männer mehr reizen soll als die Vorderansicht.

    Sei’s drum. Fakt ist, dass wir uns als Christen wirklich fragen müssen, ob wir uns das antun sollen. Also sommers ins Freibad oder an einen belebten Strand zu gehen. Da fällt mir wieder die Unterstellung meiner Mutter in einem völlig anderen Zusammenhang (also nichts mit Bademode zu tun habend) ein, wie sie vor vielen Jahren mit den Worten „Zusehen heißt mitmachen“ STOPP gesagt hat…

    1. Ergänzend dazu ein Gedanke, der mir gerade eben zu 1. Mo. 2,25 („Und sie waren beide nackt, der Mensch und seine Frau, und schämten sich nicht.“) gekommen ist:

      Sämtliche Tiere auf der Erde schämen sich bekanntlich ebenfalls nicht, dass sie splitternackt sind. Was man ganz gut beobachten kann, wenn man in den Zoo geht. Einige Affenarten stellen ihre Genitalien sogar regelrecht zur Schau. Warum schämen sich die Tiere eigentlich nicht? Natürlich, weil sie keine Erkenntnis von gut und böse haben. Oder wie es in der Lu84 in 1. Mo. 3 heißt:

      4 Da sprach die Schlange zur Frau: Ihr werdet keineswegs des Todes sterben,
      5 sondern Gott weiß: an dem Tage, da ihr davon esst, werden eure Augen aufgetan, und ihr werdet sein wie Gott und wissen, was gut und böse ist.
      […]
      11 Und er sprach: Wer hat dir gesagt, dass du nackt bist? Hast du nicht gegessen von dem Baum, von dem ich dir gebot, du solltest nicht davon essen?

      Heutzutage bzw. seit der Erfindung der sogenannten Evolutionstheorie vor etwa 200 Jahren wird uns ja im wahrsten Sinne des Wortes auf Teufel komm raus regelrecht eingehämmert, dass alle Lebewesen auf dieser Erde aus dem Urknall enstanden sein müssen.

      Habe gerade ganz bewusst „müssen“ geschrieben, weil es bei besagter THEORIE nun mal um ein Glaubensbekenntnis bzw. eine Ersatzreligion handelt. Meines Erachtens eine raffinierte Manipulation dieses Durcheinanderbringers namens Diabolos, welcher bereits in 1. Mo. 3,1 („[…] Ja, sollte Gott gesagt haben: Ihr sollt nicht essen von allen Bäumen im Garten?“) den Schöpfer der Himmel und der Erde, ja des gesamten Universums regelrecht zum Lügner gemacht hat! Das ist so ungeheuerlich, da bleibt mir gerade regelrecht die Spucke weg. Dieser begnadete Manipulator namens Luzifer, also niemand anderes als der gefallene Engel des Lichts. Welcher sich als einer der Hauptengel wenn nicht gar als der Hauptengel gegen Gott aufgelehnt hat.

      A propos: Wer sich für Manipulationstechniken interessiert, sollte sich überlegen, das wärmstens emphohlene preiswerte Buch https://shop.haufe.de/webapp/wcs/stores/servlet/AjaxCatalogSearchView?categoryIdentifier=privatberuf&searchTerm=Manipulationstechniken&catalogId=10055&langId=-3&storeId=10205 zu erwerben.

      Zurück zu dem allseits bekannten „sollte Gott gesagt haben“: Damals sowie meines Erachtens bis zur Erfindung der Evolutionstheorie war es für die Menschen in der Regel überhaupt gar keine Frage, dass zwingend ein Schöpfergott existieren muss. Weil man das ja bereits an der Schöpfung selbst sehen kann ungeachtet gewisser physikalischer Gesetze, wonach sich beispielsweise die Materie ganz allgemein gesehen im Laufe der Zeit IMMER vom Zustand der Ordnung zu jenem der Unordnung wandelt: Diese vier Wörter damals könnte man seit etwa 200 Jahren auch so interpretieren, dass die Existenz eines Schöpfergottes angezweifelt wird. Der Psychiater würde Adam und Eva heutzutage schnellstmöglich auf die Couch legen und sie dann eindringlich fragen, ob sie sich das nur eingebildet haben. Also dass sie eine Stimme gehört haben sollen, welche sie davor gewarnt hat, die Äpfel von irgendwelchen Bäumen essen zu dürfen inkl. der Bekanntmachung der Folgen im Falle einer Übertretung. Interessant, dass mir dazu der Slogan (?) „wissen, wo man dran ist“ einfällt. Welcher vermutlich aus dem Bereich der Kindererziehung kommt, weil dort ja bekanntlich alles Erdenkliche unternommen wird, damit die eigenen Kinder mal u. a. eigenverantwortlich, selbstbewusst sowie selbständig durchs oftmals spannende Leben gehen können.

      Noch etwas ist mir aufgefallen, diesmal bzgl. dem allerersten zitierten Vers oben: Dass der Vers 24 („Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und seiner Frau anhangen, und sie werden sein „ein“ Fleisch.“) direkt vor „Und sie waren beide nackt, der Mensch und seine Frau, und schämten sich nicht.“ steht, ist definitiv kein Zufall, sondern diese beiden Verse gehören meines Erachtens sogar untrennbar zusammen. Und zwar deshalb, weil man sich gegenüber dem Partner /m/w) bekanntlich auch nicht seiner Nacktheit schämt, im Gegenteil.

      Womit sich der Kreis bzgl. „Tanga-Bikini“ schließt: Wenn gewisse christliche Gemeinden behaupten, dass es überhaupt keinen Unterschied machen würde, ob man diese raffinierten Entkleidungsstücke (im wahrsten Sinne des Wortes; angefangen vom heutzutage angeblich „normalen“ 0815-Bikini) in der Öffentlichkeit oder Zuhause in den eigenen vier Wänden anzieht, dann ist das mit Verlaub nichts anderes als eine Falschinterpretation dieser beiden Verse 24 und 25.

      Womit ich die Thematik hier abschließen möchte verbunden mit der erneuten Bitte an alle Leser mit einer Zusage Rö. 8,16, sich ernsthaft zu fragen, ob es heutzutage noch geboten ist, sommers ins Freibad bzw. an belabte Strände zum baden zu gehen. Außer natürlich zum Menschenfischen, gar keine Frage… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.