„Herr, HERR, du weißt es“ (Hesekiel 37,3)

Der Geist des Herrn zeigt Hesekiel ein Feld voll toter Gebeine. Gottes Wort betont: „Sie waren sehr vertrocknet“. Sie waren also nicht nur vollständig ohne Fleisch, reine Skelette. Sie lagen offensichtlich schon lange dort, Sonne und Regen, Wind und Wetter ausgesetzt. So mürb und trocken, daß sie unmittelbar davor sind, in Staub zu zerfallen.

Nun fragt der Herr seinen Propheten Hesekiel: „Werden diese Gebeine wieder lebendig?“.

Wie hätten wir geantwortet? „„Herr, HERR, du weißt es“ (Hesekiel 37,3)“ weiterlesen